Zum Inhalt wechseln

Foto
- - - - -

Kritikpunkte zum Bauern


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 Furion

Furion

    Schurke

  • CB Kontrolleur
  • PIP
  • 43 Beiträge
  • Ingame:Alruine
  • RP Rasse:Elf
  • RP Name:Furion

Geschrieben 05 Dezember 2017 - 10:59

 Moinsen,

Wie Einige es vermutlich mitgekriegt haben, lasse ich desöfteren große Mengen an Werkzeuge craften um mein Geld zu verdienen - mehr oder weniger erfolgreich, der Eindruck sei euch überlassen.

 Bei soviel Crafting fallen dann schon die XP auf und so habe ich durchaus insgesamt 4-5 Level als Bergmann gemacht, der Holzfäller vielleicht sogar 2-3, Alchemist und Bauer sind jedoch ein besonderer Fall.

 

Das Problem

 In diesem Fall möchte ich den Bauern ansprechen und wie seine XP beim Crafting astronomische Tiefen haben - craftet ein Holzfäller ~1 Stunde, um die 2000 XP bei mir zu machen, so craftet ein Bauer gerne bis zu 3 Stunden, also das DREIFACHE der Zeit, um diesselben XP zu machen.

 Das Crafting beim Bauern ist mit am Aufwendigsten ist durch Rezepte wie...eigentlich so ziemlich jedes Rezept, was ein halbes Stack für das einmalige Craften verlangt. Dies bedeutet für den Bauern, dass er mehrmals entsprechende Materialien in das Crafting Fenster ziehen muss, wenn er große Mengen herstellen will. In der Regel braucht der Bauer sogar Unterstützung von jemand, der ihm die ganzen Sachen zusschmeißt, ansonsten muss er jedes Mal die Wbench schließen, die Truhe öffnen, Materialien wieder rausnehmen - dies frisst enorm viel Zeit.

 

 Ob der Bauer nun viel XP beim Farmen macht? Das kann ich nicht genau sagen, jedoch macht er nicht besonders viel Geld. Im Vergleich zu allen anderen Berufen ist der Bauer meines Erachtens der schlechteste Verdiener - die Bauernrohmaterialien haben in der Regel einen niedrigen Wert aufgrund ihres Überschusses und je nach Material auch geringen Bedarfes.

Bei Profit Durchgängen sind die Hauptprodukte Kürbiskernöl und Melasse, je nach Rezept kann man Filz oder Zuckerrohrwachs noch betrachten. Beize ist tatssächlich auch ein gut gebrauchtes Material, aber in einer geringeren Menge. Welches Problem haben wir hier nun wieder?

 

JEDE KLASSE kann Kürbisse oder Zuckerrohr farmen, der Bauer erfarmt bei diesen Materialien nicht mehr - das Werkzeug gibt das nicht her. Ich kann genauso gut wie ein Bauer Zuckerrohr oder Kürbisse farmen und bekomme sogar diesselbe Menge raus. Ich habe sogar ein Vorteil als Bergmann, denn ich habe kein Problem damit, unterirdisch noch größere Felder anzulegen: Ich hab das Werkzeug dafür.

 Kakaobohnen sind ein Sonderfall, da das Craften von Beize tatsächlich gute XP sind für den Bauer und Wolle kann der Bauer tatsächlich effizienter farmen, wird aber auch nicht in solchen Mengen wie Zuckerrohr/Kürbisse benötigt.

 

Zusammenfassung

 Kurz nochmal zusammenfassend:

1. Die XP beim Crafting wiegen den Aufwand beim Bauern nicht auf / Das Crafting beim Bauern ist zu ineffizient oder unangenhm für größere Mengen.

2. Die Rohmaterialien, die in großen Mengen benötigt werden für das Crafting, kann der Bauer nicht effizienter farmen als die anderen Handwerksklassen

 

Lösungsvorschläge

1. Erhöht die XP - ich muss ehrlich sagen, dass mir die Bauern da echt Leid tuen. Ich könnte das überhaupt nicht ab, regelmäßig meine Felder dann auch NACHPFLANZEN zu müssen, wofür es ja auch keine XP gibt und dann auch noch große Mengen an Kürbiskernöl sowie Melasse herstellen? Allein die Tatsache, dass der Bauer Unterstützung beim Craften braucht sollte hier zu denken geben.

2. Uff...schwierig, da ich vorallem nicht weiß, was möglich ist. Axt-Werkzeug für Kürbisse, Melonen und Kakaobohnen - Die Hacke soll auch mehr Zuckerrohr erfarmen können wären meine ersten Ideen gewesen. Dies könnte jedoch dazu führen, dass die jeweiligen Materialien weiter entwertet werden.

Von daher kann ich ehrlich gesagt nicht wirklich eine Lösung hier geben, mit der ich 100% zufrieden wäre - Der Bauer kann halt extremst große Mengen erfarmen, wenn er das entsprechende Feld dann hat, jedoch kann der Bedarf hierbei nicht mithalten. Vorallem wenn ein Bauer dann leveln will, dann erntet er seine Felder ab und hat immer mehr Rohmaterialien rumliegen.

Man müsste grundlegend den Bedarf der Bauernmaterialien neu überdenken.

 

Danke für eure Aufmerksamkeit.


Bearbeitet von Furion, 05 Dezember 2017 - 11:00 .

  • Marius_Waldenhof, Aela von Varul, Ruvean A. Ezrel und 5 anderen gefällt das

#2 Yartos

Yartos

    Archivar

  • CB Kontrolleur
  • PIPPIPPIP
  • 300 Beiträge
  • WohnortFalkenstein
  • Ingame:_Yata_
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Yartos von Atay

Geschrieben 05 Dezember 2017 - 18:26

Mich wundert es, dass ein Bergmann sich über mangelnde XP beim Bauern "beschwert".

Ich habe mich eingehend mit dem Bauern befasst und werde dazu auch einen Bericht posten, sobal ich die restlichen Werte habe.

Es stimmt leider nicht, dass der Bauer zu wenig XP bekommt. Ich schaffe mit meiner Technik in einer Stunde ca. 2500 -2700 XP wenn ich möchte. Es ist eine "nervige" Arbeit, aber es geht.

Der Post zielt in meinen Augen nur darauf ab, dass man möglichst schnell die Waren craften möchte, um noch schneller Geld zu verdienen.

Sicher ist der Beruf der undankbarste von allen, aber man kann auch damit sein Geld verdienen. Wenn Du noch ein wenig wartest, wirst Du einiges über den Bauern erfahren. Es wird auch eine Umfrage stattfinden, die natürlich nur die Bauern betrifft, Dazu aber mehr, wenn ich meinen Bericht verfasst habe.

Ein paar Änderungen müssten sicher her. Die Beispiele dazu folgen dann ebenfalls in meinem Bericht.


  • Nalor, Ruvean A. Ezrel, richi2309 und einem anderen gefällt das

#3 SeppVomWalde

SeppVomWalde

    Schurke

  • Lyrianer
  • PIP
  • 38 Beiträge
  • Ingame:SeppVomWalde
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Sepp vom Walde Jr.

Geschrieben 06 Dezember 2017 - 21:42

Also die technik, 2500 XP pro stundt zu machen würde mich schon interessieren ... ausser einer 100000000 block langen einreihigen zuckerrohrfarm fällt mir dazu nicht viel ein ... und was man dann damit macht sei auch dahin gestellt ... geld verdienen bei 0,07/Stück? Hmm .... Sagen wir ich farme 300 stacks in der stunde (was ich eh anzweifle) dann sind das 1344 Dukaten. Erstens verdient jeder halbwegs gelevelte einer jeden anderen Klasse deutlich mehr in der Zeit und andererseits muss ich das zeug dann auch noch verkaufen. In einem Tag schaff ich das sicher nicht. Also kann ich vielleicht alle 3 bis 4 Tage meine Stunde farmen gehen. Oder 100 GS für die Kisten kaufen, um das zeug zu lagern ^^

 

Na bin schon gespannt, was für Ideen da kommen von dir. Aus erfahrung muss ich sagen: In unserer Gruppe gibts nen Holzfäller, der hat ein Jahr nach mir angefangen, aber schon mehr Leveln als ich. Und das obwohl ich seit längerem der einzige in Hohenstein bin der Bauernprodukte craftet ... er is nicht der einzige Holzfäller der craftet. Sicher, ich farm nicht so fleissig wie er ... is auch nicht verwunderlich bei den weltmarktpreisen. Wenn ich ne zeit lang Zuckerrohr farm hab ich damit einen gewissen verdienst. wenn ich als bauer in der selben zeit Holz oder Eisen farmen gehe hab ich mehr verdienst ^^

mal schaun ...

Seppl



#4 Tirant

Tirant

    Verschwundener Professor

  • Supporter
  • 1.253 Beiträge
  • Ingame:xTirantx
  • RP Rasse:-
  • RP Name:-

Geschrieben 06 Dezember 2017 - 22:21

Tipp am Rande: Nur Material an Spieler verkaufen ist bei weitem nicht de beste Möglichkeit Geld zu machen. Setzt euch zusammen und craftet Werkzeuge für die NPCs.



#5 Yartos

Yartos

    Archivar

  • CB Kontrolleur
  • PIPPIPPIP
  • 300 Beiträge
  • WohnortFalkenstein
  • Ingame:_Yata_
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Yartos von Atay

Geschrieben 06 Dezember 2017 - 22:41

Diese Aussage ist mehr als nur schwach. Ich erlerne doch nicht einen Beruf, nur um Werkzeuge an den NPC zu verkaufen.

Dann entwickelt bitte einen Beruf, zum Beispiel den "Werkzeugmacher".

Die Werkzeuge die man craften kann sind eigentlich für den leichteren Abbau der entsprechenden Felder, bzw. zum schalchten von Tieren gedacht.

Mit einem gewählten Beruf kann und muss ich meine Produkte verkaufen können und nicht das Material, welche mir dazu verhelfen, diese zu erhalten!


  • Furion gefällt das

#6 SeppVomWalde

SeppVomWalde

    Schurke

  • Lyrianer
  • PIP
  • 38 Beiträge
  • Ingame:SeppVomWalde
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Sepp vom Walde Jr.

Geschrieben 06 Dezember 2017 - 22:51

@Tirant: Nona. Was glaubst wie ich das Geld für die ca 200 GS von Hohenstein verdient hab? Durch Steuern (derzeit bei 0%)?. Was glaubst wie ich meine gut 250K verdient habe? Durch verkauf von Getreide oder anderen Bauernprodukten??? Nein, mit craften von NPC-Items. Hat nur denkbar wenig mit meinem Beruf als Bauer zu tun ...


Bearbeitet von SeppVomWalde, 06 Dezember 2017 - 22:54 .


#7 Tirant

Tirant

    Verschwundener Professor

  • Supporter
  • 1.253 Beiträge
  • Ingame:xTirantx
  • RP Rasse:-
  • RP Name:-

Geschrieben 07 Dezember 2017 - 01:06

@SeppVomWalde

Dann ist ja gut. Das machen leider immer noch zu wenige, deshalb schmeiß ich das hier und da immer mal wieder ein ;)

 

@Yartos

Das System ist seit Anfang an darauf ausgelegt, dass die NPC-Shops genutzt werden. Und es hat einen Grund, warum diese nur Werkzeuge ankaufen und keine Materialien. Die Werkzeuge sind nicht nur für den Spielerbedarf. Dementsprechend hast du das System anscheinend komplett missverstanden und meine Bemerkung hatte wieder einen Sinn.


  • Aela von Varul und Shinililly gefällt das

#8 Stennon

Stennon

    Schurke

  • Lyrianer
  • PIP
  • 49 Beiträge
  • WohnortDornenfells
  • Ingame:Stennon
  • RP Rasse:Zwerg
  • RP Name:Stennon von Dornenfells

Geschrieben 07 Dezember 2017 - 17:38

Um hier auchnoch was dazu sagen. Ich als lvl 50 Bauer habe leider keine Ahnung mit den XP, desshalb kurz eine Anmerkung zum Craften. Mit der Änderung das man nicht mehr mit vollem Inventar craften kann (die übrigens sinnvoll ist(nicht das jemand denkt ich meckere nur)) hat man nun das Problem bei manchen Sachen nicht mehr alleine Craften zu können. Als Lösungsvorschlag würde ich ein Extrarezept vorschlagen das beispielsweise den "Zuckerrohrballen einführt".

LG Stennon


  • Shinililly und Furion gefällt das

#9 Yartos

Yartos

    Archivar

  • CB Kontrolleur
  • PIPPIPPIP
  • 300 Beiträge
  • WohnortFalkenstein
  • Ingame:_Yata_
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Yartos von Atay

Geschrieben 08 Dezember 2017 - 05:15

@Stennon: Dazu habe ich bereits vor einigen Monaten einen Änderungsvorschlag eingebracht. 



#10 Stennon

Stennon

    Schurke

  • Lyrianer
  • PIP
  • 49 Beiträge
  • WohnortDornenfells
  • Ingame:Stennon
  • RP Rasse:Zwerg
  • RP Name:Stennon von Dornenfells

Geschrieben 08 Dezember 2017 - 12:42

Ich bin sicher das dies schon öfters vorgeschlagen wurde, scheint aber das sich nichts getan hätte bisher, desshalb wollte ich es nochmal aufgreifen.



#11 Shinililly

Shinililly

    Lehrling

  • Lyrianer
  • PIP
  • 3 Beiträge
  • Ingame:Shinililly
  • RP Rasse:Elfe
  • RP Name:Saki Lay‘kla

Geschrieben 08 Dezember 2017 - 13:49

Huhu,

ich möchte nun auch mal mein Senf dazu abgeben, da ich ja auch Bäuerin bin.

Soweit ich mich erinnere, sollte es doch so sein, dass craften nicht mehr soviel xp geben soll oder liege ich da Falsch? Wenn ja, könnt ihr mich gerne  korrigieren.

Demnach ist es aber wirklich so, das ich als Bäuerin viel weniger XP bekomme als z.b. ein Holzfäller. Ich muss viel länger craften als z.b. ein Holzfäller. 

Angenommen ich crafte circa 3std Melasse und der Holzfäller was anderes, bekommt derjenige viel mehr raus. Aber man soll ja nich soviel XP bekommen. Wäre es nicht vielleicht besser, wenn jede Klasse gleichviel XP bekommt, was craften angeht?

Z.b. Bauer 5 bekommt genausoviel XP wie Bergman und co im selben Bereich. Im Höheren Bereich ist es dann natürlich klar, dass man mehr bekommt, allein schon wegen der Erfahrung her, weil man den Beruf ja schon länger ausübt.

Was ich wirklich gut finden würde, was hier auch schon öfters erwähnt wurde, das man für Kürbisse, Kakaobohnen, Melonen eine extra Axt bekommt, denn so muss man eine normale Diaaxt nehmen, die dann auch ohne verzauberung sehr schnell verbraucht wird. Mit einer Feldhacke, da braucht man ewig für. 

Selbst wenn man diese mit Granat-Orbs verzaubern würde, wäre der Kosten nutzenfaktor viel zu teuer.
Vorstellen könnte ich mir, falls man dies nicht in betracht zieht, auf der Diaaxt für die Tiere, noch was zusätzliches für das Gemüse mit einzubauen, weiß zwar nicht ob das möglich wäre, aber so muss der Bauer nicht mit 3 verschiedenen Klassenwerkzeugen rumlaufen.

Was ich eins immer noch nicht verstehe ist, warum Kakteen keine XP bringen. Soweit ich weiß braucht man die auch für ein Rezept vom Alchemisten, wenn ich mich nicht täusche, sowie für Alkohol. Und das auch nicht zu knapp. Wenn man das in Massen farmen müsste oder wollte, würde es sich für den Bauern gar nicht lohnen. Ich selbst frage mich auch, mh....eigentlich brauchen wir das später mal aber wozu die mühe machen es zu farmen...wenn ich dafür nichts bekomme. Dann farm ich lieber was anderes. Selbst wenn ich für Katkeen nur 0,05 XP bekommen würde, wäre ich schon sehr zufrieden.

Im gesamten natürlich kann ich mir gut vorstellen das der Bauer mehr XP macht. Weil er bekommt ja auch fürs Tiere töten XP. Allerdings kann sich der Bauer auch nicht immer um alles kümmern. Entweder man konzentriert sich auf die Felder ( was in einer bestimmten größe wirklich auch stunden dauern kann, sowie das nachpflanzen...) oder nur auf die Tiere.... beides abwechselnd ist nur sehr schwierig zu gestalten...
 

Momentan ist es auch so das allgemein die Öle vom Bauern nicht wirklich gebraucht werden. Z.b. Möhrensaft wird gefühlt alle paar Monate mal gebraucht, wenn überhaupt und man farmt eigentlich soviele Karotten....das mani n den Massen von Möhrensaft es gar nicht loswerden könnte, oder eher kann.

Am meisten werden einfach nur Kürbiskernöl, Rapsöl, Beize und Kräutersud gebraucht, zumindest was ich so mitbekommen habe. Der rest ist irgendwie nicht wirklich brauchbar, was ich sehr schade finde.

Würde mir einfach wünschen das alles vom Bauern einfach irgendwie mehr genutz wird, aber nicht nur vom Bauern sondern auch bei anderen Berufen ist es so ziemlich so das einige Rezepte quasi versauern weil sie keiner so wirklich oft braucht.

Ebenfalls würde ich mir wünschen das der Bauer auch mehr Kochrezepte bekommt. Es gibt ja natürlich schon die fest mitintegriert sind, aber dennoch würde ich es sehr begrüßen wenn es z.b. auch Jahreszeiten bedingt, sowas wie Erdbeertorte, verschiedenste Arten von anderen Suppen oder mehr Brote und allerlei herstellen kann.


  • Yartos und Furion gefällt das



Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0