Zum Inhalt wechseln

Foto
- - - - -

Das Team, ein Hund, der Apfel und ein lustiger Titel

Hund Team Vorschlag Konzept Projekt Diskussion Apfel wasmachichierwiefunktionieren Tags Lyria

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 Marethyu

Marethyu

    Bürger

  • Lyrianer
  • PIPPIP
  • 96 Beiträge
  • WohnortAnkerplatz
  • Ingame:Marethyu1997
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Freiherr Marethyu Neumann
  • RP Beruf:Burgherr, Baumeister, Stadtherr

Geschrieben 19 Februar 2018 - 22:32

Hallo alle miteinander,

 

wenn ihr Lust habt, nehmt euch doch bitte die Zeit um die nachfolgenden Zeilen in aller Ruhe durchzulesen. Zunächst beginne ich diesen Text mit meiner persönlichen Auffassung der aktuellen Lage, komme dann jedoch zu einem Konzeptansatz, zu welchem ihr gerne auch eure Gedanken/ Meinungen und Überlegungen beitragen könnt.

 

Meine Wahrnehmung des aktuellen Standes Lyrias: Es hat schon genug Themen im Forum gegeben die sagen bäh alles schlecht. Es hat auch genug gegeben, die sagen mach was drauß! Also habe ich mich mal ein wenig hingesetzt und mir Gedanken zu dem aktuellen Stand von Lyria gemacht.

Meiner Ansicht nach schleift der Server momentan an allen Ecken und Kanten. Schleifen, dass meine ich in dieser Hinsicht, dass das Team momentan an allen möglichen Stellen zu tun hat. Sei es nun im privaten Leben oder hier auf Lyria. Ich bin davon überzeugt, dass sie stetig versuchen uns ein schönes Spielerlebnis zu schaffen. Aber sie sind einfach zu wenige um dies zu erreichen. Außerdem, warum sollte nur das Team die Last des Servers tragen? Ich persönlich hätte auch keine Lust darauf wenn mir jemand einen großen Haufen hinsetzt und sagt: Mach!

An vielen Stellen wird falsch auf diese Auslastung reagiert. Manche Einwürfe sind begründet, manche sollten zum Nachdenken anregen und manche sind zu fordernd. Meiner Meinung nach fußt alle Kritik, welche in letzter Zeit von mehreren Seiten deutlicher zu vernehmen ist hauptsächlich auf der einen Tatsache: Viel ist zu tun, Wenige tun etwas. Deswegen folgt nun mein Konzeptvorschlag.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~oOOo~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Dieser ist recht simpel und die, welche vielleicht schon berufstätig sind kennen es möglicherweise. Meine Idee fußt auf der Bildung von Projektgruppen.

 

Was sollen denn Projekte sein?

Ein Projekt kann vieles sein: Ein Youtube Video, eine Verbesserung des Wikis, eine Auffrischung und Neuordnung des Forums, Schreiben von Plugins, ein Dungeon, eine Quest, ein RP-Handelsstrang, eine Jump and Run Map, Ein PVP oder PVE Event.

 

Was ist denn eine Projektgruppe?

Eine Projektgruppe sollte sich meiner Meinung nach aus Spielern zusammensetzen, welche unter der Leitung eines Supervisors, in unserem Fall einem Supporter, zusammenfinden um gemeinsam etwas Kreatives (ein Projekt) zu erschaffen. Da hierbei mehrere Partein zusammenarbeiten, kommt mehr kreatives Input und jeder kann sich seiner speziellen Aufgabe oder dem, was er am Besten kann noch intensiver widmen, sodass das Projekt am Ende viel strukturierter und detaillierter ausgearbeitet ist, als wenn jemand alles ein wenig machen muss, sich aber nirgendwo für längere Zeit mal drann setzen kann.

 

Wer darf/soll denn einer Projektgruppe beitreten?

Natürlich jeder der Lust hat und etwas dazu beitragen kann! Doch um Eintagsfliegen und Leute mit einer Motivationsspanne eines Schuhs auszusortieren muss man sich selbst mal beweisen bzw. vorstellen. Was kann ich?  Warum möchte ich helfen? An welchem Projekt würde ich gerne mithelfen? Ich denke nicht, dass jemand der diese und vielleicht noch weitere Fragen beantwortet und sie in Form eines Beitrags unter einen Sammelpost stellt, auf Abneigung trifft. Viel mehr gehe ich davon aus, dass dadurch dem „Team“ bzw. dem möglichen Projektleiter ein Überblick vermittelt wird, welche Leute er sich speziell in seinem Projekt vorstellen könnte.

 

Die Hierarchie

Zur Zeit ist diese sehr starr strukturiert. Es gibt Developer, Teamler und Supporter. Jeder hat einen riesen Haufen Aufgaben vor sich. Mein Konzept basiert auf einem dynamischeren System. Natürlich muss auch bei diesem jemand die Kontrolle haben. Damit hätten wir den Admin. Ihm untergeordnet sind möglicherweise 2-4 Teamler/Moderatoren oder wie man sie auch immer nennen mag. Diese sprechen sich untereinander ab und schauen immer mal wieder bei den verschiedenen Projekten mit hinein. Sie selbst haben also eine mehr verwaltende und Hilfestellende Rolle inne. Ihnen „untergeordnet“ sind die Projektleiter. Diese werden von den Teamlern angesprochen, ob sie nicht ein Projekt übernommen wollen oder sie kommen auf die Teamler zu. Somit kann ein Projektleiter auch ein ganz normaler Spieler mit einer guten Idee und Tatendrang sein! Nun ein Projektleiter kann ja nicht alles allein schultern und wie der Name schon verrät leitet er das Projekt in eine Richtung. Er ist auch derjenige, welcher das Projekt kurz im Forum vorstellt und sich anschließend seine Projektmitglieder nach ihrer Vorstellung/ ihren Fähigkeiten etc. auswählt. Somit kann eine Projektgruppe aus 2-3, vielleicht aber auch aus 5-6 Leuten bestehen. Da jeder Fähigkeiten mitbringt, gibt es auch für jeden etwas zu tun! Und das tolle dabei ist: Jeder weiß woran er mitarbeitet, aber jeder weiß nicht alles, somit wird der Spielspaß nicht vermiest.

 

Dauer eines Projektes

Momentan sehe ich oft, dass jemand die Motivation verliert, da er der zwingende Ansprechpartner ist. Somit leidet die Qualität und was auch schlimmer ist, die Motivation desjenigen überhaupt weiter zu arbeiten. Deswegen gibt es auch die Dauer eines Projektes. Viele kennen es, man hat Feuer und Lust etwas zu erreichen, wenn es zu lange dauert vergeht das aber wieder und man quält sich mehr als es einem Spaß macht. Deswegen kann ein Projektleiter auch vielleicht nur ein Projekt gestalten und dann als ganz normaler Spieler weitermachen. In dieser Zeit können ganz andere Teams das Ruder übernehmen und ihre Vorstellungen realisieren, sodass niemand daran gebunden ist: Du musst das machen und das muss fertig werden (das darf und sollte nie passieren, immerhin spielen wir hier weil es uns Spaß bereiten soll!).

 

Anerkennung und Integration der „normalen“ Spieler

Zur Zeit bringen sich immer mehr Spieler in den kreativen Prozess mit ein. Leider werden diese zu selten gewürdigt oder ihnen selbst mal das Ruder überlassen. Ein kleines Schild oder ein Danke im Forum ist hierbei sicherlich nicht fehl am Platz

 

Rechte der Projektleiter?

Leider muss ich gestehen, dass ich hierfür nicht die ausreichenden Kenntnisse von wegen Pluginrechten etc. habe. Aber genau da kommen andere ins Spiel und vielleicht kann sich jemand zu diesen Punkt Gedanken machen. Wie kann man eine dynamisches Rechtesystem entwickeln, welches das Kommen und Gehen von Projektleitern unterstützt? Welche Rechte bekommen die Projektmitglieder? Diskutiert!

 

Verantwortung

Jeder kennt es und jeder hat sich auch bestimmt schon einmal, wenn nicht mehrmals darüber aufgeregt: Das Team! Das Team und wieder nochmal das Team! Dieses in die Schuhe Geschiebe hört damit auf, wenn auch die normalen Spieler von anderen Spielern angeprangert werden können. Und wenn es dir passieren kann, kann es auch jemand anderem passieren. Also ja, es ist natürlich mit einer gewissen Verantwortung verbunden bei einem Projekt mit zu machen, dennoch sollten alle Kritiker sich dann selbst an die Nase fassen, denn eine Projektausschreibung, da kann jeder mitmachen. Wenn du nicht gut genug warst, darfst du nicht meckern. Konntest du nichts beitragen, darfst du nicht meckern. Willst du einfach nur meckern? Dafür gibt’s ne Ecke in der du dann ganz alleine stehen wirst.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~oOOo~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Hier mal ein Beispielhafter Ablauf eines Projekts:

 

Phase 0:

Ein Spieler kommt auf das Team mit einer Idee für ein Projekt zu (Konzept und erste Eckpunkte sollten vorhanden sein, damit dem Team eine Richtung und Intention des Projekts vermittelt wird) oder das Team kommt auf einen Spieler zu, da sie ihn für fähig halten dies zu übernehmen (Wertschätzung!)

 

Phase 1:

Das Team überträgt dem Projektleiter die notwendigen Rechte. Der Projektleiter stellt das Projekt mit den Eckdaten im Forum vor (ohne große Spoiler sondern viel mehr Konzeptideen und kleine Teaser für das Endergebnis)

 

Phase 2:

Spieler können sich vorstellen und ihr Interesse am Projekt bekunden (im Forum). Parallel dazu sucht sich der Projektleiter ein realistisch großes Team aus den vorgestellten Spielern aus (leider lässt sich hier Subjektivität nicht verhindern aber dennoch sollte es jeder probieren)

 

Phase 3:

Das Projekt beginnt. Der Projektleiter und die Teammitglieder setzen sich zusammen und Brainstormen bezüglich Konzept und weiterem Vorgehen.

 

Phase 4:

Konzepte mit verschiedenen Schwerpunkten werden von Mitgliedern in dem Projekt übernommen. Ein Dialog mit dem Projektleiter ist wünschenswert, da er dadurch einen Überblick bekommt, wer Hilfe braucht und wie gut das Projekt voranschreitet. Er gibt wiederrum bei Bedarf dem Team Bescheid. Bei Problemen während des Projektes kann sich jedes Mitglied auch an einen Teamler, jedoch bevorzugt an den Projektleiter wenden.

 

Phase 5: Das Projekt läuft, im Forum werden kleinere Teaser diesbezüglich veröffentlicht, vielleicht auch ein Fertigstellungsdatum, wenn dies abzusehen ist.

 

Phase 6:

Ende des Projekts. Alle Mitglieder werden in einem Forenbeitrag erwähnt, das Projekt abschließend zusammengefasst und der Spielerschaft zur Verfügung gestellt.

 

Phase 7:

 Das Projektteam löst sich auf.

 

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~oOOo~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Nun dies waren meine Gedanken zu einem Konzept, welches ich und das sei an dieser Stelle schon einmal im Voraus gesagt, bereits einigen Usern dargelegt habe und diese sich munter mit weiteren Ansätzen beteiligt haben. Also es ist jeder gefragt: Spieler diskutiert und zeigt allen, dass es möglich ist so einem Konzept einen Versuch zu geben.

Ich hoffe dieses Konzept hat euch einige Denkanstöße gegeben, welche zu einem Testversuch eines ähnlichen Systems führen können.

 

Und in den allerletzten Zeilen sei gesagt: Wer Rechtschreib- und Grammatikfehler findet darf sie mit seiner leeren Geldbörse mit nach Hause nehmen.

 

Gruß

~M


  • seven_hours, Marius_Waldenhof, Golo und 12 anderen gefällt das

8.jpg


#2 EpicOlf

EpicOlf

    Erschaffer wundervoller Dinge

  • Developer
  • 364 Beiträge
  • Ingame:EpicOlf
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Olf Valkamp

Geschrieben 20 Februar 2018 - 01:23

Also Theorie schön und gut, aber ich kann dir gleich sagen, dass die Ideation, Konzeption und Ausarbeitung von Plugins teamintern bleibt. Wer sich dafür interessiert kann sich gerne melden. Nur der Aufwand fremden Spielern beim Programmieren zu helfen / Code Reviews und am Ende am besten Code Walkthroughs, um alles zu validieren, durchzuführen ist 10x zeitaufwendiger als das selber zu übernehmen.

Auch richtige PvE/PvP/Dungeon Events zu bauen und zu erstellen auf der Eventwelt fordert Berechtigungen, die kein Spieler oder Supporter hat, und somit fallen diese Spielergruppen für den Posten als Projektleiter flach. Die Nacharbeit und Nachkontrolle der Idee, Konzeption und Umsetzung bleibt immer bei einem Moderator hängen. Für mich persönlich: Wenn ich ein PvE/PvP Event plane und Hilfe beim bauen brauche, suche ich mir gezielt Spieler raus.

Ich sehe das zwar als schöne Idee strukturierter vorzugehen, jedoch für größere Projekte, die von Spielern geleitet werden sehr unrealistisch.

Konzeptionen und Ideen sind natürlich immer erwünscht und können von Spieler in den  Bereichen RP/Quest/Wiki/etc. gerne übernommen werden. Jedoch brauchen wir dafür kein solch umfangreiches System mit einer Hierarchie, die mit der aktuellen Moderatoren-Lage (2 Stück) nicht klappen wird. Bei folgenden kann man die Spieler aber auch gerne aktiv einbinden:

Ein Youtube Video, eine Verbesserung des Wikis, eine Auffrischung und Neuordnung des Forums, Schreiben von Plugins, ein Dungeon, eine Quest, ein RP-Handelsstrang, eine Jump and Run Map, Ein PVP oder PVE Event. (kursives begrenzt möglich aus oben genannten Gründen.)

 

~EpicOlf


lZSwCrQ.png


#3 screamfine

screamfine

    Kaiser von Lyria

  • Administrator
  • 1.266 Beiträge
  • Ingame:screamfine
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Beruf:Kaiser

Geschrieben 20 Februar 2018 - 10:52

Ich finde die Idee von Marethyu super (Wir haben ja auch gestern schon im Teamspeak darüber geredet). Dadurch bindet man die Community noch mehr in die Entwicklung Lyrias ein, in neue Features und Konzepte, die dann teilweise durch mithilfe von "ganz normalen" Spielern entstehen können. Mit "teilweise" greife ich die Meinung von EpicOlf auf. Natürlich können Spieler in manchen Bereichen nur sehr sehr begrenzt mitwirken. Plugins sind z.b. ein kritischer Punkt. Die Idee hinter Marethyu's Konzept ist ja schließlich auch, die einzelnen Teammitglieder zu entlasten und ihnen nicht noch mehr Arbeit aufzuhalsen (die z.b. dann entstehen würde, wenn sich EpicOlf durch hunderte Zeilen von Code eines Spieler's wühlen müsste).

Für andere Bereiche hingegen machen Projektgruppen oder wie ich es nennen würde "Interessensgemeinschaften" durchaus Sinn. Ich denke schon sehr lange darüber nach und hatte mir vorgenommen den Server, die genialen Bauwerke der Spieler und einfach interessante Gebiete unserer wunderschönen Landschaft in diversen Videos näher vorzustellen. Doch leider bin ich bislang nicht dazu gekommen, da Videos enorm viel Aufwand sind. Hier oder auch in vielen anderen Bereichen (Grafiken, RP Konzepte, Bauwerke, Wiki, Quests, etc.) würden solche Interessensgemeinschaften hilfreich sein.

Wir werden am Mittwoch abend hierüber reden und uns Gedanken machen über den Ablauf.


  • seven_hours, Cyclopentan, Ruvean A. Ezrel und 4 anderen gefällt das

FNQGKzk.gif


#4 countdacson

countdacson

    Bürger

  • Lyrianer
  • PIPPIP
  • 76 Beiträge
  • Ingame:countdacson

Geschrieben 20 Februar 2018 - 10:56

Ich möchte auf die generelle Möglichkeit von im Singleplayer gebauten schematics hinweisen. Damit ließe sich Bautätigkeit möglicherweise doch auslagern, ohne Berechtigngen zu ändern.



#5 EpicOlf

EpicOlf

    Erschaffer wundervoller Dinge

  • Developer
  • 364 Beiträge
  • Ingame:EpicOlf
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Olf Valkamp

Geschrieben 20 Februar 2018 - 11:51

Und ich möchte nur auf die dabei entstehenden Gefahren hinweisen

- Zu große schematics lassen den Arbeitsspeicher vollaufen (-> Crash)

- Bugblöcke oder Blöcke aus neueren Versionen führen zu einem Crash

- Positionierung von schematics ist direkt proportional zum Standpunkt des Spielers, der diese abspeichert. (Nur der Ersteller weiß wie man sich positionieren muss).

Also müssen wir hoffen, dass der Ersteller große Schematics in kleinere aufteilt und richtig abspeichert und uns mitteilt wie und wo wir diese einfügen müssen -> Überprüfung nötig.

Das soll keines Wegs ein komplettes Anti auf die Grundidee des Projekt Teams sein, ich will nur aufzeigen, dass das nicht immer ganz so einfach ist wie ihr euch das vorstellt. Jede Medaille hat zwei Seiten und die Spieler bedenken dabei meistens nur die Vorderseite, was ihnen auch nicht zu verübeln ist, da sich die meisten nicht in-depth mit dem System hinter einem Server auskennen. Man muss nur alle Eventualitäten bedenken und einplanen. Wir werden am Mittwoch darüber diskutieren und die Ideen soweit wie (für normale Spieler) möglich eingrenzen.

~EpicOlf


lZSwCrQ.png


#6 countdacson

countdacson

    Bürger

  • Lyrianer
  • PIPPIP
  • 76 Beiträge
  • Ingame:countdacson

Geschrieben 20 Februar 2018 - 12:09

Da möchte ich auf den Mod/Plugin schematica hinweisen, den mir mehrere Spieler ans Herz gelegt haben. Damit kann man ein durchsichtiges Modell einer Schematic im Client erzeugen und positionieren, ohne etwas auf dem Server zu verändern. Damit lässt sich auch die Einfügeposition und Größe einer Schematic ermitteln. Und den tatsächlichen Einfügevorgang könnte man dann mit Worldedit durchführen. Auch wäre es möglich, einfach Schematics oberhalb einer festgelegten Dateigröße nicht anzunehmen. Ich schaue noch gerade nach, ob man der .schematic direkt die Maße in Blöcken entnehmen kann, ob die z.B. in einem Header gespeichert ist oder an entsprechenden Stellen ein "Zeilenende" angegeben ist. Dann ließe sich das direkt vorab prüfen. Theoretisch könnte ich mit entsprechender Kenntnis über den inneren Aufbau der Dateien auch ein kleines Testprogramm schreiben, das prüft, welche IDs die Schematic enthält.

 

Damit könnte man also eine (schnelle) Überprüfung in zwei Schritten durchführen:

1. die Prüfung der Datei auf Größe und Versionsinkompatibilität mittels eines Testprogrammes oder einer Größenvorgabe, und

2. die Prüfung der Ingamegröße und Einfügeposition mittels schematica.

 

Natürlich nutzt das alles nichts, wenn die Mods dann mit Schematics zugemüllt werden.


  • seven_hours und Sevalric vom Sternensee gefällt das

#7 EpicOlf

EpicOlf

    Erschaffer wundervoller Dinge

  • Developer
  • 364 Beiträge
  • Ingame:EpicOlf
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Olf Valkamp

Geschrieben 20 Februar 2018 - 12:26

Und zu was führt das dann, dass wir jedes x-beliebige Bauwerk überprüfen sollen? :D Wir haben jetzt nicht die Intention eine Art System aufzubauen um Schematics anzunehmen. Wir wollen nicht jeden Tag 3 neue Event Locations, diese sollten bedacht und fertig konzipiert sein.

Ich will gar nicht auf den schematics rumreiten, das nahm ich nur als Ausgangspunkt um euch zu zeigen, dass es immer eine zweite Seite gibt.


lZSwCrQ.png


#8 countdacson

countdacson

    Bürger

  • Lyrianer
  • PIPPIP
  • 76 Beiträge
  • Ingame:countdacson

Geschrieben 20 Februar 2018 - 12:31

Natürlich, und den Arbeitsaufwand kann ich auch nachvollziehen. Ich wollte damit nur andeuten, dass für den Fall, dass eine wie von Myrethyu vorgeschlagene Projektgruppe durchaus in der Lage sein könnte, sich baulich einzubringen. Ohne dass das die ganze Zeit begleitet werden müsste, ohne dass das den Server zum Absturz bringen müsste, und ohne dass man die bestehenden Rechte dafür ändern müsste. Es ging mir nicht darum, dass einfach jeder schematics ans Team schicken soll.



#9 Aela von Varul

Aela von Varul

    Knochensammlerin

  • CB Kontrolleur
  • PIPPIPPIPPIP
  • 703 Beiträge
  • WohnortJarikswall
  • Ingame:Aela_von_Varul
  • RP Rasse:Rytarer
  • RP Name:Aela von Varul

Geschrieben 20 Februar 2018 - 13:15

Wenn es fixe Arbeitsgruppen sind könnten sie ja an einem vorgeschriebenen Projekt arbeiten, damit kommen nicht dutzende schematics von verschiednen Leuten rein, sondern eine fertig ausgearbeitete vom Projektleiter, wenn man das so sagen kann.. Nur so als kleiner Gedanke :)


  • seven_hours und Sevalric vom Sternensee gefällt das

neue_signatur_klaue.png


#10 Seron95

Seron95

    Hofmeister Elandriels

  • Moderator
  • 1.260 Beiträge
  • WohnortJarikswall
  • Ingame:Seron95
  • RP Rasse:Elf
  • RP Name:Serondir Celebras

Geschrieben 20 Februar 2018 - 15:52

Ich sehe da auch weniger die Möglichkeiten, als die Bereitschaft dies umzusetzen.

Letzendlich ist diese Idee genau das, was ich seit knapp 1,5 Jahren immer wieder vorschlage gegenüber der Community. Meist, wenn jemand mal wieder über fehlendes Global RP seine Meinung gut tut...

Bisher ist die Anzahl der Spieler, die dabei etwas selbst machen wollten, leider an einer Hand abzuzählen. Und diejenigen, die etwas tun, sind meist im Wiki aktiv, um dieses zu verbessern.



#11 Cyclopentan

Cyclopentan

    Bürger

  • Lyrianer
  • PIPPIP
  • 83 Beiträge
  • WohnortKloster des Heiligen Benidas
  • Ingame:Cyclopentan
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Bruder Eckhanus

Geschrieben 20 Februar 2018 - 21:38

Also ich muss sagen, dass ich das Problem mit den Schematics nicht so ganz nachvollziehen kann. Vielleicht stelle ich mir das zu vereinfacht vor, aber warum sagt das Team nicht einfach: "Die Schematics dürfen maximal X KB groß sein." Dann werden halt alle Schematics, die größer wären von den Spielern, die an so einem Projekt teilnehmen, einfach in kleinere aufgeteilt, die die geforderte Größe haben. Diese Spieler können dem Team auch die nötigen Koordinaten für die Position der Schematic mitgeben. Das Team platziert die kleinen Schematics mit den Koordinaten und es gibt kein Problem. Fertig. Wir können zurück zum eigentlichen Konzept gehen. :)

Generell finde ich, dass die Idee von Mare echt klasse ist und schließe mich dabei screamfine voll und ganz an. Serons Anmerkung, dass dies schon mehrmals vorgeschlagen wurde kann ich dabei nicht ganz nachvollziehen (ich kann mich dabei aber auch irren). Das einzige Beispiel, was mir dazu einfallen würde wären die CB-Korrekturen (die übrigens jetzt, durch die Strukturierung, die in die Richtung von Marethyus Idee geht, gut läuft!), aber dass da normale Spieler daran mitwirken gibt es echt nicht so lange. Zusätzlich kommt dazu, dass (falls es dazu mal einen Beitrag gab) er irgendwo in den Eingeweiden des Forums verschwunden ist und kein Schwein den mehr findet. Niemand weiß, an wen man sich wenden muss, ob eine Stelle frei ist, wen man braucht, welche Anforderungen es gibt, etc. 

Und da kommt mein Punkt ins Spiel, wie sich die Umsetzung von Marethyus Vorschlag gestalten könnte: Man macht einfach mal ein Unterforum und das nennt man dann "Projektteams" oder so ähnlich. Dort werden die einzelnen Projekte vorgestellt, wer sie leitet, wer daran beteiligt ist, welche Kompetenzen erwünscht sind und wie der aktuelle Status des Projekts aussieht (usw). Folge: Weniger stundenlanges rumsuchen, ob man vielleicht in den Tiefen des Forums einen zwei Jahre alten Beitrag findet, dass Spieler irgendwo mithelfen können, gepaart mit der kleinen Hoffnung auf Aktualität des Threadinhalts, weniger Unklarheiten bei der Verständigung für die Teilnahme und mehr Transparenz für die Spieler. 

Sollte der Vorschlag umgesetzt werden, was ich sehr hoffe (und auch in Anbetracht der zukünftigen Entwicklung anderer Minecraft-Rollenspielserver als definitiv als notwendig erachte), dann würde man Entlastung, kreativen Input und eine engere Bindung der Spieler an den Server dabei gewinnen, ohne dass man einen gravierenden Nachteil dabei erhält (außer eventuell Machteinbußen, aber die Zeit in der man Lyria-Teamlern soetwas unterstellen konnte ist (so hoffe ich doch) endgültig vorbei).


Bearbeitet von Cyclopentan, 20 Februar 2018 - 22:05 .

  • Golo, TheosRee, Sevalric vom Sternensee und 3 anderen gefällt das

gez. Bruder Eckhanus


#12 Yartos

Yartos

    Mythos

  • CB Kontrolleur
  • PIPPIPPIPPIP
  • 500 Beiträge
  • WohnortFalkenstein
  • Ingame:_Yata_
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Yartos von Atay
  • RP Beruf:Kassenwächter von Thronheim

Geschrieben 22 Februar 2018 - 12:27

Als erstes möchte ich Marethyu für diesen Thread danken. Spontan dachte ich an ein Berufsbild des Schusters, da die Anzeichen in dem Text häufig vorkommen. ;)

In der Titelzeile konnte ich den Hund und den Apfel lesen. Beim Hund fiel mir spontan ein, dass er in der Pfanne verrückt werden kann und manch Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Was kann man also daraus entnehmen?

Projekte zu leiten/betreuen bedeutet: Ehrgeiz, Interesse, Zeit, Wissen, Kommunikation, Toleranz und Kritikfähigkeit 

Bei vielen Projekten ist man zu Beginn meist Feuer und Flamme, welche im fortlaufenden Stadium meist geringer wird. Eine Hierarchie ist also zwingend nötig. Ob man jetzt dafür aber spezielle Rechte braucht, steht woanders.

Was Sinn machen würde, wäre ein geschützter Bereich im Forum, wo sich die Auswahl der Projekt Interessenten austauschen können. Technisch sollte es mit der Forensoftware keine Probleme geben. In diesem Bereich würden könnten dann Unterordner für die verschiedensten Dinge eingepflegt werden. Videos & Grafiken, Quests, Bauwerke, Event Planungen könnte ich mir vorstellen.

Für jedes einzelne Projekt, sollte es dann einen Ansprechpartner geben, der die entsprechenden Fähigkeiten vorweisen kann.

Ein generelles Recht, ähnlich eines Supporters, oder Mods würde nicht unbedingt benötigt werden. Ein Austausch von Schematicas wäre über Upload Plattformen, oder Dropboxen möglich. 

Ich habe beruflich schon in einigen Projekten mitgewirkt und es kam immer wieder vor dass hier der Hund in der Pfanne verrückt wurde. Ein Ideengeber möchte seinen Vorschlag meist umsetzen. Ein Teil der Gruppe möchte aber eine andere Lösung dafür haben, und so kommt es schon mal vor, dass manche Projektgruppe wegen Unstimmigkeit aufgelöst wurde. Im weiteren Verlauf bilden sich neue Gruppen. Spieler, die dei selben Interessen an einem Projekt haben, finden sich wieder zusammen und es wird wieder geredet und geschrieben. Demnach ist es so, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt.

Wer sich an einem Projekt beteiligen möchte, sollte also unbedingt die oben genannten Voraussetzungen mit sich bringen.

Edit:

Meine Vorschläge dazu:

  • Interessenten Abfrage starten
  • Kenntnisse der Teilnehmer in eine Art Steckbrief erfassen (Erfahrung Grafik, Vide, usw.)
  • Auswahl eines oder mehrererProjektleiter (Wahl?)
  • Einrichtung eines gesperrten Forumbereiches (vorerst temporär)
  • Betaphase starten
  • Kleinprojekt planen, z.B.: Quest inkl. Texte der NPC´s
  • Kontrollle mit Hilfe eines Mods
  • Vorstellung im Forum
  • Rollout auf dem Server
  •  
  •  

Bearbeitet von Yartos, 23 Februar 2018 - 09:50 .

  • Cyclopentan gefällt das

#13 Yartos

Yartos

    Mythos

  • CB Kontrolleur
  • PIPPIPPIPPIP
  • 500 Beiträge
  • WohnortFalkenstein
  • Ingame:_Yata_
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Yartos von Atay
  • RP Beruf:Kassenwächter von Thronheim

Geschrieben 26 Februar 2018 - 13:27

Meinen Beitrag oben habe ich vor ein paar Tagen editiert.

Aktuell wachsen die Vorschläge und Hilfsangebote aus dem Boden, wie selten zuvor. Ich würde es begrüßen, wenn sich hierzu einzelne Projektgruppen finden würden, um über "machbar" und "nicht machbar" unterhalten würden. 



#14 Tirant

Tirant

    Der Professor

  • Moderator
  • 1.642 Beiträge
  • Ingame:xTirantx
  • RP Rasse:Zwerg
  • RP Name:Thiron Silberblick

Geschrieben 26 Februar 2018 - 13:56

Ich verstehe deinen Vorschlag nicht wirklich Yartos.

Wozu möchtest du Projektgruppen, aus wem bestehend, um über welche Themen zu reden?



#15 Yartos

Yartos

    Mythos

  • CB Kontrolleur
  • PIPPIPPIPPIP
  • 500 Beiträge
  • WohnortFalkenstein
  • Ingame:_Yata_
  • RP Rasse:Mensch
  • RP Name:Yartos von Atay
  • RP Beruf:Kassenwächter von Thronheim

Geschrieben 26 Februar 2018 - 14:44

Hm. Da habe ich mich wohl ein wenig undeutlich ausgedrückt. Ich sehe die Gründung von bestimmten Projektgruppen/Interessengemeinschaften positiv, und würde mich über eine Bildung solcher freuen. 

Unabhängig vom Team sollten sich Spieler zusammen finden, die eine Community Projektgruppe gründen wollen. Hat man sich gefunden, könnte man sich ein Projekt vornehmen und gestalten. Alles unabhängig und rein als Betalauf und Testphase, ob Projektgruppen funktionieren. Es sollen keine besonderen Rechte vergeben, oder das Team damit "belästigt" werden.   

Ich könnte mir zum Beispiel ein gutes Einsteiger Video vorstellen. Einige Spieler wissen immer noch nicht, dass ihre Fossile, Drachenblumen, usw. in Werkzeuge eintauschbar sind. Andere kennen die Drachenfelser Schmiede nicht, usw. Es könnte also kleines RP Video gedreht werden, wo sich verschiedene Spieler als "NPC" zur Verfügung stellen und so eine Story entstehen, die jeder Neuling versteht.  


  • Tirant und Aldajir gefällt das



Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Hund, Team, Vorschlag, Konzept, Projekt, Diskussion, Apfel, wasmachichierwiefunktionieren, Tags, Lyria


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0