Jump to content
Lyria Minecraft Mittelalter RPG PvP Server

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Earlier
  2. Nein,leider. Aber die Person unter mir hat eine Level 50 handwerksklasse
  3. Nene, geh weg mit dem Die Person unter mir hat eine Lyria Kampfklasse auf Level 50
  4. Nein, leider keine Zeit dazu.-. Die Person unter mir ist vegan.
  5. Tiramisù Zutaten: 2 Eier (getrennt) 2 Eigelb 150g Puderzucker 400g Mascarpone 200g Löffelbiskuits 175ml frisch gebrühter Espresso (oder fertigen^^), erkaltet 200g Schokolade, gerieben Kakaopulver, zum Bestäuben Zubereitung: 1. Das Eiweiß in einer Schüssel steif schlagen. Eigelb und Puderzucker in einer zweiten Schüssel schaumig rühren. Erst den Mascarpone vorsichtig dazumischen, dann den Eischnee. 2. Den Boden einer rechteckigen Form (etwa 1,5 Liter) mit einer Schicht aus Löffelbiskuits auslegen und gleichmäßig mit Espresso beträufeln. Eine Schicht Mascarponecreme darauf verstreichen und dünn mit Schokolde bestreuen. Die Zutaten von hier an abwechselnd in die Form Schichten (Biskuits, Mascarponecreme, Schokolade), bis sie aufgebraucht sind. Mit einer Mascarponeschicht abschließen. 3. Die oberste Schicht mit Kakaopulver bestreuen und den Tiramisù etwa 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  6. Rührei-Frühstücks-Brötchen Eigentlich das perfekte Frühstück, zumindest aus meinen Augen. Eignet sich zumindest, um nach einer durchzechten Nacht in Spanien wieder auf die Beine zu kommen - da muss in der FeWo eigentlich nur morgens jemand fit sein... Man nehme (Angaben pro Person) 1 Brötchen / angemessenes Stück Weißbrot / Ciabatta 2 Eier 2-3 Streifen Bacon Ein Stück Kräuterbutter Bissche Pfeffer, bissche Salz Zuerst lassen wir die Kräuterbutter in der Pfanne schmelzen, bevor wir beide Eier aus der Schale direkt hinzugeben. Nein, wir verrühren die Eier nicht vorher, und wir machen auch keine Milch dran, oder sonstige Perversionen. Sobald das Eiweiß zu stocken beginnt, fangen wir an, die leckere Masse zu verrühren. Dazu bedienen wir uns am besten eines Pfannenwenders. Unter vorsichtigen Rühren machen wir weiter, bis das EI fest, aber noch etwas feucht ist. Niemand mag zu trockenes Rührei. Dann nehmen wir uns die Pfanne, machen uns damit langsam auf den Weg zum hoffentlich bereits von den Kollegen gedeckten Esstisch und belegen damit die Brötchen. Erst dann macht man sich Pfeffer und Salz auf's Frühstücksbrötchen und fügt den knusprig gebratenen Bacon hinzu. Wahlweise können die Brötchen noch mit Petersilie, Kochschinkenscheiben, Knobipulver oder was auch immer man mag gewürzt werden. Ein kühles Cruzcampo, O-Saft oder ein Kaffee runden das ganze perfekt ab. Schmegge lasse!
  7. Schokoladen Marshmallow Kuchen Zutaten: ca. 125g Leibniz Butterkekse 150g dunkle Schokolade 100g Butter (weich) 3 Eiweiß 300-450g Marshmallows 100ml Sahne 150g Schokoladenkovertüre Zubereitung: 1. Die Kekse zerkleinern, mit der Schokolade (diese idealerweise vorher schmelzen oder raspeln) und der Butter vermengen und dann als Boden in eine flache Kuchenform drücken (oder einfach ein hohes Blech). Den Boden dann 30-60 Minuten in den Kühlschrank stellen. 2. Das Eiweiß steif schlagen. Die Sahne aufkochen und mit den Marshmallows vermischen, sodass diese darin schmelzen. Dann das Eiweiß dazu mischen. 3. Die Mischung auf den Boden kippen und dann 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach die Schokoladenkovertüre als Glasur auf den Kuchen geben und erneut 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen, bis der Kuchen fest ist.
  8. Freie und Reichsstadt Eickelburg Protokoll der Bürgerversammlung vom 12. Monat 505 n.d.E. (27.03.2019) Folgende Tagesordnungspunkte wurde verhandelt: Die geplante Siedlung Rosslau, die vom Eickelburger Bürger Nicolas_Johnston gebaut wird, soll nach Ihrer Gründung zusammen mit der Stadt Eickelburg die Fraktion „Eickelburger Bund“ bilden. Dazu sollen alle Eickelburger Bürger die Entwicklung Rosslaus befördern oder zumindest nicht behindern. Im Falle von Fragen oder Streitigkeiten ist der Bürgermeister zu konsultieren. Auch Reisende im Rosslauer Gebiet sind freundlich zu behandeln, wenn es sich nicht um erklärte Feinde handelt. Aufgrund eines aufgefundenen Dokumentes des verstorbenen Grafen von Lichterfeld wurde der Bürger zZHansZz (Greenyy) zum Ritter erhoben und mit der Herrschaft Johannisthal belehnt. Die Bauern des Amtes Westerfilde verlangen mehr Beachtung Ihrer Belange, der Stadtrat hat dies zugesichert. Der Spieler FabMix hat einen Antrag auf Mitbürgerschaft gestellt, darüber wird der Stadtrat im Plenum entscheiden. Der Stadtbaumeister hat eine Hauskontrolle durchgeführt, folgende Häuser werden durch die Stadt zur Neuverpachtung geräumt (gem. Art. 15 der Reichsstadtordnung): Feldweg 1 (Groud3r und Bises) Burggasse 3 (PurpleAvocad0) Drachenfelser Str. 3 (MasterCocolin) Gasthaus zur Post: Grünes Zimmer (DerFubel) und Blaues Zimmer (Evita02) Lagerhäuser: Am Südwall 8 (SimpelBasics) und 11 (Explizit) Wälderstr. 4 (Eleqtric) Außerdem werden folgende Bürger gebeten, sich wegen der Weiterverwendung Ihrer Häuser beim Bürgermeister oder Stadtbaumeister zu melden: Schwammy MC_Crafter_King Neubürger, die noch kein richtiges Haus in Eickelburg haben, werden ersucht, sich zwecks Verpachtung umgehend an den Bürgermeister zu wenden.
  9. Karotten-Birnen-Suppe Für ca. 4 Personen Zutaten: 400 g Karotten/Möhren 3 Birnen 1 El Zucker 1 EL Butter Ca. 600 ml Wasser 150 ml Crème Fraîche/Schmand Salz,Pfeffer 1. Birnen entkernen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Karotten schälen und in mundgerechte Stücke zerkleinern. 2. Topf die Butter darin zerlassen bei mittlere Hitze und darin dann den Zucker verrühren bis er aufgelöst ist. Dann kommen die Birnenstücke dazu bis die karamelisieren und dann erst die Karottenstücke, das ganze dann ca. 5 min andünsten lassen. 3. Das ganze mit Wasser ablöschen und 15-20 min abgedeckt köcheln lassen. 4. Das ganze nun mit einen Stabmixer pürieren und den Crème Fraîche/Schmand dazu geben. Nun kann man mit Salz und Pfeffer das ganze abschmecken. Man kann die Suppe mit geröstete Pinienkerne und Sprossen garnieren, Kürbiskernöl oder die einfach so genießen. Nährwerte ca. pro Portion 190 kcal. 2 g Eiweiß 14 g Fett 23 g Kohlenhydr. Anmerkung: Diese Suppe koche ich gerne für Gäste in unser Hotelküche und vielleicht schmeckt die euch auch, und auch wenn die Zutaten wahl etwas anders sind ^^
  10. Protein-Bombe für Sportler Zutaten: 500g Magerquark 1 Glas Sardellen 2 Essiggurken 1 Hand Röstzwiebeln Zuerst geben wir alles in eine Schüssel. Fertig. Nährwerte: Eiweiß: 67,5g Fett: Geschmack: over 9000
  11. Walnuss-Bratkartoffeln Was ihr braucht: 800g festkochende Kartoffeln 2 rote Zwu...Zwiebeln 2 Knoblauchzehen 2 zweige Rosmarin (oder getrockneten) 100g Walnusskeren (alternativ gebratene Brotkrumen oder Zwieback) 2 große feste Tomaten (oder 4 mittlere) 1/2 Bund Petersilie 4EL Olivenöl 200g Schafskäse oder Gouda 60g geriebenen Parmesan Salz, Pfeffer, Paprika Zubereitung: 1. Die Kartoffeln waschen und mit Schale in Salzwasser knapp gar kochen. Abgießen, pellen in etwa 1-2cm dicke Scheiben schneiden und abkühlen lassen. 2. Inzwischen die Zwiebeln schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Rosmarinnadeln abzupfen und hacken (sofern dieser frisch ist). Die Nüsse/das Zwieback grob hacken/in kleine Würfel zerteilen. Die Tomaten waschen, vierteln, von Stielansatz und Kernen befreien (idealer Weise mit einem Löffel) und würfeln. Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen (oder einfach die großen Stiele entfernen) und fein hacken. 3. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten goldbraun braten. Danach Zwiebeln, Knoblauch, Rosmarin und Nüsse/Zweiback hinzufügen und 2-3 Minuten mitbraten. Tomaten und Petersilie untermengen und mit Salz, Pfeffer und Paprika nach Belieben würzen. Den Schafskäse/den Gouda zerbrökeln/in Würfel zerteilen und noch kurz mit in die Pfanne geben, bis dieser begonnen hat zu schmelzen. Mit eine Kelle das Gericht auf einem Teller anrichten und dann Guten Appetit
  12. Wir schlagen zurück ================================================================================ In den letzten Jahren mussten die Völker Lyrias dabei zusehen wie Dämonen ganze Städte vernichteten. Kinder und Frauen abschlachteten und nichts als verbrannte Erde zurück ließen. Und obwohl wir der Meinung waren sie dorthin zurückgetrieben zu haben wo sie einst herkamen, drangen sie in die größte Festung Lyrias ein als wären ihre Mauern aus Papier. Nun soll der Spieß umgedreht werden. Eine Gruppe von Abenteurern barg etwas was uns ermöglicht die Dämonen im Keim zu bekämpfen. Unter der Leitung von Professor Thiron Silberblick soll ein magisches Ritual durchgeführt werden was uns dies erlauben soll. Doch ob es von Erfölg gekrönt sein wird liegt an den Völkern und am Glück Mögen die Götter mit uns sein. ================================================================================ Eventdaten Sonntag den 31.3 18Uhr
  13. Süße Waffeln Zutaten: 500 g Zucker 500 g Margarine (Zimmertemperatur) 10 Eier (verquirlt) 2 Pck. Vanillinzucker 1000 g Mehl 1 Liter Milch 1Pck. Backpulver -> Die Teigmenge reicht für ca. 30 Waffeln. Zubereitung: Die verquirlten Eier mit dem Zucker und der Margarine glatt verrühren, bis ein schaumiger Teig entsteht. Vanillezucker hinzufügen. 1000 g Mehl und das Backpulver dazugeben und verrühren, dadurch wird der Teig etwas klebrig. Zuletzt nach und nach die Milch unterrühren und so lange rühren, bis der Zeig eine glatte und weiche Konsistenz hat. In einem heißen Waffeleisen die Waffeln portionsweise backen und heiß servieren. Tipp: An kalten Wintertagen kann man auch ein bisschen Zimt unter den Teig rühren
  14. Mei mit Süsssauersoße Was ihr braucht: 1 große Zwiebel 1 Stück frischen Ingwer (etwa 3cm) 150g Möhren 1 grüne Paprikaschote 1 kleine Dose Ananas (140/150g Abtropfgewicht) 4EL Tomatenketchup 4EL helle Sojasauce 2El Weißweinessig 1EL braunen Zucker (nach belieben auch mehr ) 1Tl Speisestärke (zum Binden der Sauce) 2EL Öl (am besten Sonnenblumenöl) 250g chinesische Eiernudeln (Mei) Salz,Pfeffer Zubereitung: 1. Die Zwiebel und den Ingwer schälen und klein würfeln. Die Möhren schälen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Die Paprikaschote putzen, waschen, vierteln und in feine Streifen schneiden. 2. Die Ananas in ein Sieb abgießen, dabei etwa 60ml Saft auffangen. Die Ananas in kleine Würfel schneiden. Für die Nudeln einen Topf mit reichlich Wasser aufkochen. 3. Den Ananassaft mit 4EL Wasser, Ketchup, Sojasauce, Essig, Zucker und Speisestärke verrühren. Das Öl in einem Topf erhitzen und den Ingwer, die Zwiebel, die Möhren und die Paprika darin bei mittlerer Hitze 3 Minuten dünsten. die Würzsauce angießen, weiter 5 Minuten köcheln lassen. Die Ananasstücke untermischen. Dann mit Salz und Pfeffer nach belieben abschmecken. 4. Inzwischen die Nudeln in das kochende Wasser geben, vom Herd nehmen unda 4 Minuten ziehen lassen. Mit einer Gabel umrühren, in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und auf vier Teller verteilen. Die Sauce auf den nudeln anrichten. ]
  15. Kochen mit Tamos Hallo Lyria^^ Da ich seit einigen Jahren aktiv selber koche, um zum einen meine Mutter zu unterstützen, aber auch um vorbereitet zu sein, wenn ich dann im Sommer diesen Jahres voraussichtlich ausziehen werde. Ich nutze diesen Feed um ein paar leckere Rezepte zu posten, welche ich entweder abgewandelt habe, oder spontan beim Kochen kreiert habe. Natürlich ist es euch auch freigestellt hier eigene Rezepte zu posten.
  16. Glückwunsch auch von mir sieht von den Bildern und von der Livemap sehr gut aus.
  17. Hier wurde wohl etwas Kies gefarmt, bitte resetten: /tppos 9834 76 -5117 /tppos 9830 70 -5168 /tppos 9935 78 -5186 Danke!
  18. Bitte all diese Chunks Wiederherstellen Danke /tppos 8882 101 -4426 /tppos 8889 101 -4452 /tppos 8890 100 -4452 /tppos 8901 100 -4459 /tppos 8897 100 -4469 /tppos 8874 97 -4439 /tppos 8858 99 -4409 /tppos 8861 100 -4392 /tppos 8885 100 -4396 /tppos 8937 100 -4485 /tppos 8939 96 -4470
  19. (Vorheriger Beitrag: " Lange Nacht" + "Das Ende der Geduld") OoC: Dieser Beitrag spielt zeitlich unmittelbar vor und nach dem Gespräch aus den Beiträgen aus den Verlinkten Geschehnissen Wütende und ungeduldige Rufe drangen seit Stunden von dem einzigen funktionierenden Stadttor in das Innere. “Was dauert da so lang, verdammt?”, Blaffte ein gut situiert wirkender Händler, dessen Pferdegespann die Pause wohl nicht so ungelegen kam, wie dem dickwanstigen Mann. “Wir ham alle Geschäfte zu tun und Vorräte zu bringen, komm ja nich auf die Idee zu drängeln, ja?”, gab ein dürrer Greis zurück, der kaum noch Zähne zu blecken hatte und dessen vollbeladener Esel fast noch klappriger wirkte als er. Indes breitete sich die Hitze der Scheiterhaufen über den ganzen Hauptplatz aus, die letzten Nächte schon züngelten sie unermüdlich, das Feuerholz der Stadt neigte sich dem Ende zu. Gute Zeiten für Holzfäller, weniger gute für den dichten altehrwürdigen Schwarzeichenwald. Die ausgehungerten Massen stürzten sich auf die Laibe Brot, Körbe voll Früchte und Töpfe gefüllt mit dampfenden Eintöpfen. Zum ersten Mal seit vielen Monaten wirkten die Gesichter der Bewohner sorgenfrei und entspannt, fast wäre man versucht, glücklich zu sagen. Dutzende Tische waren aufgestellt, von überallher zerrten Leute Stühle herbei und aßen zusammen. Eine lange Tafel stand etwas abseits, umringt von konzentriert drein blickenden Palastgardisten, die ihre Augen unermüdlich hin und her huschen ließen. Zwei der drei Mirilan Geschwister saßen in der Mitte und unterhielten sich mit Abgesandten von Thronheim und Elandriel. Die übrig gebliebenen Ratsmitglieder fanden ebenso Platz am der Tafel wie ein alter Zwerg, hinter dem ein Hüne mit verschränkten Armen stand und stoisch den gedeckten Tisch anstarrte. Amarah Mirilan setzte fort: “so verhinderten diese tapferen Zwerge also eine Überquerung der Infizierten über die Zugbrücke und retteten so womöglich die Kristallstadt davor, das Ultimatum nicht einhalten zu können.” Maester Sunkelch lächelte sein aufrichtigstes Lächeln und wurde bei dieser Lüge nicht einmal Rot. “Deshalb haben wir uns entschlossen, Maester Sunkelch aus dem Steingeistclan einen Ratsposten besetzen zu lassen.” Zurückhaltendes Klatschen und Tuscheln folgten ehe die blinde Elfin wieder ansetzte. “Jarikswall steht in Eurer Schuld, Maester”, sie nickte anerkennend in seine Richtung, er bedankte sich höflich. “Ebenso sei Gautekr dem Jomswikinger ein Ratsplatz sicher. Die beeindruckende wilde Kampfeskraft seiner Männer schlug die Rebellion nieder.” Lothringen konnte sich einen zynischen Kommentar nicht verkneifen: “Nachdem sie unzählige der Unseren getötet haben, meint Ihr?”. “Letztendlich standen er und seine Männer zu uns”, entgegnete Allanor Mirilan ernst. Dem Elfen fror das Lächeln ein und er schwieg. “Das Ergebnis zählt, und er”. Nerron unterbrach Amarah mit einem Zwischenruf: “Das Ergebnis kostete uns aber einen nicht unerheblichen Patzen Klunker und Gold”. Allanor zischte: “Noch ein ungefragtes Wort und Ihr werdet sein Leibeigener”. Lothringen senkte den Blick und gab eine demütige Entschuldigung von sich. Die Mirilan ließ diese unbeantwortet und wandt sich stattdessen an die Abgesandten Elandriels, Serondir Celebras und Ciiriel Corax. “Wir sind natürlich auch Euch zu großem Dank verpflichtet, Eure Hilfsgüter machen heute viele hungrige Mäuler satt. Auch, dass Ihr den Konflikt mit Thronheim nicht gescheut habt, um unsere alte elfische Stadt zu retten, werden wir nie vergessen. Als Zeichen unserer Wertschätzung wäre es uns eine Ehre, einem Vertreter Eurer Wahl, ebenfalls einen Ratsposten anzubieten.” Ein Gardist mit langem weißen Umhang trat an die Gäste aus Elandriel heran, kniete sich hin und bot ein Geschenk in gefaltetem Stoff dar. In dem sich seiden anfühlenden Banner, welches zur Hälfte Jarikswalls Farben, zur Hälfte die der elfischen Hauptstadt schmückte, war eine edle Flasche. Ein weißer Hirsch war darauf eingearbeitet, sein Geweih zog sich filigran den Flaschenhals hoch. “Dieser Rotwein aus den Trauben der Palastgärten stammt noch aus den Zeiten, als Jarikswall eine stolze elfische Metropole war und unsere Familie über die Kristallstadt herrschte. Ich hoffe darauf, dass wir diese glorreichen alten Zeiten wiederaufleben lassen können als Teil der elfischen Geschichte.” sprach Amarah mit gesenktem Haupt. Einige Höflichkeiten wurden ausgetauscht und die Elfin richtete ihre Worte gegen die Vertreter der menschlichen Hauptstadt. “Selbstredend danken wir auch Thronheim für das Auflösen des Handelsembargos und als Zeichen unseres guten Willens auf eine fruchtbare Zusammenarbeit würde ich gerne nicht nur den letzten Ratsposten einem Abgesandten Eurer Wahl anbieten, sondern auch ein Gastgeschenk überreichen.” Wie auf Kommando erhob sich der oberste Wächter und verschwand für einige Minuten im Zugang des Schlundes, ehe er in Begleitung eines erbärmlich zugerichteten blonden Mannes, dessen Hände mit Metallketten gefesselt waren, zurück kehrte. Hem räusperte sich und präsentierte mit einer einladenden Handbewegung den Kopf der Rebellion. “Darf ich vorstellen, Osbarn Kronsberg.” Der zitternde Mann war in ehemals weißen Lumpen gewickelt, von altem Blut und Schmutz rostfarben, grau und braun gefärbt. “Euch steht es zu, ihn zu verhören und über ihn zu urteilen.”, ergänzte Amarah an die Abgesandten Thronheims gewandt, während seine Komplizen der Rebellion als Rauch in den Himmel stiegen. Es wurde ausgelassen gegessen und getrunken, bis das Licht der Sonne nur noch mit Mühe den dichter werdenden Regen aus Asche durchbrach, der sich langsam wie ein grauer Mantel über die Dächer und Straßen der Stadt legte.
  20. Vallira

    Gratis Spiele

    Spiel: The Elder Scroll Morrowind "Game of Year Edition" Plattform: Bethesda Launcher Link: https://elderscrolls.bethesda.net/de/morrowind Dauer: 31.03.19 Anmerkung: Man muss bis zum Ablauf der Frist im Bethesda Clienten den Code einlösen "TES25TH-MORROWIND"
  21. Man sollte auch bedenken, dass bei einer erfolgreichen Abnahme auch jede Menge Nachahmer geben könnte, die dann ihre Hühner, Schweine, usw. betiteln wollen. Die Beschreibung ist witzig und wäre durchaus eine kleine Urkunde wert. Dennoch ist es im weitesten Sinne keine Charakterbeschreibung für den vorgegebenen Thread. Du könntest im Rahmen eines kleinen RP-Events die Kuh dort krönen lassen.
  22. Ich melde mich hier auch mal zu Wort: Die Absage war weder persönlich gemeint noch irgendwie böswillig. Ich, so wie die anderen CB-Kontrolleure ebenso, sind einfach von einem wie auch immer gearteten Witz/Troll ausgegangen. Eine CB ist nun einmal die Beschreibung eines Charakters, den ein Spieler verkörpert. Es gibt nun mal dafür nur die 4 bekannten Rassen, nur zu diesen gibt es ja auch Unterforen bei den CBs. Ein Schwein findet sich dort einfach nicht. Ihr wart Euch doch sicherlich im Klaren, dass das schwierig wird, sowas durchzubekommen. Wieso habt Ihr nicht vorher einmal gefragt, ob sowas überhaupt möglich wäre? So verfehlt es nun einfach den Sinn einer Charakterbeschreibung. Wie oben schon geschrieben: Gerne könnt Ihr Bertha einmal im "Palast der Mitte" vorstellen, aber bitte nutzt dafür doch nicht die CBs. Abschließend möchte ich mich dennoch entschuldigen, wenn die Ablehnung etwas harsch herübergekommen sein sollte. Dennoch stehe ich weiterhin hinter der Aussage und Ablehnung. Gruß Faergon
  23. Einmal eine Runde.. Trollolololo..
  24. Antrag zur Anerkennung der Goldfeld’ner Schenke [Position] Charakterbeschreibungen: [Vloidorian Aidan Veith] [bribona Sonnenbaum] Kurzbeschreibung: Die Goldfeld’ner Schenke ist eine Brauerei, die eng zusammen mit einer Gaststätte zusammenarbeitet. Da die Besitzer der Brauerei nun verstorben sind, übernahmen die Besitzer der Gaststätte den kompletten Betrieb. Die Goldfeld’ner Schenke steht in Goldfelden, was der Name schon erklärt. Goldfelden ist eine Ortschaft bzw. ein administratives Gebiet zugehörig zu Aventia, einer großen Hafenstadt einige Meter weiter südlich am Mittellandsee. Oma Hannelore & Opa Alphred, Gründer der Goldfeld'ner Brauerei Geschichte: Die Geschichte der Schenke begann mit der Gründung Goldfeldens. Goldfelden war ursprünglich eine kleine Siedlung bestehend aus einem Bauernhof, ein paar wenigen Wohnhäusern und einem leerstehenden Lagerhaus. Als ein kürzlich verlobtes Bauernpaar auf Reisen das schon genannte leerstehende Lagerhalle sahen, ging ihnen ein Geistesblitz auf: Sie könnten ihren eigen Laden, eine kleine Brauerei eröffnen. Und das in dem kleinen Lagerhaus. Sie kauften das Lagerhaus, bauten es komplett um, kauften dem Bauern ein paar Felder mit Hopfen und Weintrauben ab und eröffneten knapp eineinhalb Jahre später ihre eigene Brauerei. Sie stellten zugleich ihnen nett scheinende Leute ein, welche hinter dem Tresen, in der Küche oder auf dem Feld arbeiteten. Die Nachfrage war direkt nach der Eröffnung sehr groß, da es für Händler, die nach Aventia reisten quasi ein Luxus war, noch einmal halt zu machen und ein kühles Glas Bier zu trinken. So wurde die Brauerei immer und immer größer und immer und immer beliebter im Land und in der Umgebung. Dies ging soweit, dass das verlobte Paar, welche nun auch schon offiziell verheiratet waren, auch noch den anliegenden Bauernhof aufkauften, wieder neue Leute einstellten um schließlich noch mehr Dinge in der Brauerei anbieten zu können. Nun gab es dort nicht nur verschiedene Sorten von Bieren, Weinen und Brändern, sondern auch köstliche braun gebrannte Zwiebelrostbraten, frische Eier, leckere Milch und viele andere Dinge. So wuchs die Goldfeld’ner Brauerei zu einem riesigen Geschäft. Kurze Einblicke in die Schenke und Goldfelden: Goldfelden und die Goldfeld’ner Schenke bei Tag ... … und auch bei Nacht! PS: Alles Gute zum Geburtstag Teki! :3
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...