Jump to content
Lyria Minecraft Mittelalter RPG PvP Server

Search the Community

Showing results for tags 'Bangcorn'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Lyria News
    • News, Aktuelles und Ankündigungen
    • Updates / Release Notes / Changelog
    • Termine / Events
    • Server Regeln
  • Lyria Server
    • Rund um den Server
    • Support & Hilfe
    • Tutorials und Befehle
    • Bilder und Videos
  • Lyria
    • Städte
    • Quests
    • Gilden
    • Basar (Marktplatz & Handel)
    • Archiv
  • Lyria RPG
    • Die Chroniken Lyrias
    • Persönlichkeiten unserer Welt
    • Völker und Mächte
    • Abenteurergilde (Pen and Paper)
    • Palast der Mitte
  • Lyria Community
    • Vorstellungsrunde
    • Vorschläge & Feedback
    • Manuskript der Abenteurer (Projektgruppen)
    • Off-Topic

Categories

  • Übersicht
  • Waffen
    • Bögen
    • Pfeile
  • Magie
    • Angriff
    • Teleportation
    • Sonstiges
  • Gegenstände
    • Runen & Perlen
  • Befehle

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


MSN


ICQ


Skype


Wohnort


Hobby und Interessen


Ingame


RP Rasse


RP Name


RP Beruf

Found 18 results

  1. Huhu, (dieser Thread dient nur zum Feedback der Klingendämonen und Fragen) Ich musste gerade leider feststellen das es nun auch Klingendämonen gibt und diese so stark sind, dass man sie einfach nicht bewältigen kann. Zombies etc weiß ja schon jeder, sind gefühlt dreifach so stark wie vorher (Danke an screamfine XD) Aber die Klingendämonen sind echt schon übertrieben... Sie laufen dir hinterher, spucken Feuer und verbreiten Übelkeit UND wenn man sie schlägt kommen noch mehr Mobs? Das ist wirklich ein wenig hart ;D Gibt es eine Möglichkeit überhaupt diese zu besiegen? Naja das ist nur mal meine Meinung zu diesen "Dingern", was sagt ihr zu denen? Gruß, Bangcorn
  2. *hängt die letzte Einladung in Drachenfels auf* *schaut zu Augustin* „Findest du die Einladung gelungen?“ *Augustin liest die Einladung* „Sehr gelungen. Werden genug Bürger diese Einladung überhaupt lesen?“ *überlegt* „Nein Augustin, bitte erspar…“ \Doch schon ist es zu spät, Augustin fängt an laut durch ganz Drachenfels zu brüllen/ „Altera, das Inseljuwel, die Provinz, auf der Schwalbeninsel, lädt zum großen Stadtfest ein! Aber warum laden wir zum Stadtfest ein? Die Kaiserin stattete uns einen Besuch ab und begutachtete unsere Stadt. Sie ist zu dem Urteil gekommen, uns nun eine Stadt nennen zu dürfen. Wir danken der Kaiserin! Aus diesem Grund laden wir euch, die Lyrianer, die Siedlungen und angehende Siedlungen, sowie Lyrianer vom Bauern bis zum Kaiser ein! Jeder ist herzlichst Willkommen! Von Drachenfels aus, gibt es nun einen guten Weg zu uns, der es euch leichter macht, zu uns zu kommen!“ *Deinaria flüstert Augustin zu* „Du musst schon noch sagen Wann…“ „Stimmt bevor ich es vergesse! Ihr alle dürft in ein paar Tagen ( Freitag, 5.8.16) in den Abendstunden (19 Uhr) erscheinen! Für Musik, Speisen und Getränke ist gesorgt! Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und den ein oder anderen Freund aus Träumen wiederzusehen! Auf ein schönes Fest, wir freuen uns auf euch!“ *blickt Deinaria an* „War das gut?“ *Deinaria zwinkert ihm zu* „Das hat jeder mitbekommen“, *schaut in die große Masse an Bürger vor Ihnen* „Altera freut sich auf euch!“
  3. Altera- Die Provinz im Nordwesten Lyrias oder auch das Inseljuwel der Schwalbeninsel Name: Altera Lage: -8854 : -10754 Oberhaupt: Bangcorn (stlv. SilverStyle) ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Altera, ein großes Dorf im Nordwesten Lyrias, auf einer großen und wunderschönen Insel, voller großer Bäume und großen Häusern. Genau hier wohnen die Alteraner: Eine große Gemeinschaft von verschiedenen Wesen. Die Alteraner sind eine humorvolle, immer gut gelaunte und vor allem ehrgeizige Truppe. Keine Hürde wird je zu groß sein, denn alles schaffen sie zusammen. Deinaria und Augustin, die Stadtherren Alteras, setzen sich durch und durch für das Dorf ein und stecken ihre ganze Kraft und Liebe in ihr wunderschönes Altera. Sie sind stolz auf das was sie und vor allem ihrer Bürger und Freunde, ihre geliebten Alteraner, hier geschaffen haben: Ein großes Reich, welches eine Stadt werden soll! ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Großen Dank wollen wir am meisten an bene2015, Nebroht, Patrizier_Sumi, larunja, w_bs und Chevolga geben! Ihr seid unsere Treusten Spieler und habt sehr viel hier geschafft. Wir danken euch aus tiefsten Herzen <3 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Altera spezialisiert sich auf den Handel. Wir besitzen ein großes Lagerhaus, einen großen Hafen mit Schiffen und ein schönes Kaufmannsgildenhaus. Jeder der handeln will, kann gerne nach Altera reisen. Viele Marktstände gibt es hier und der ein oder andere wird sicher etwas leckeres vom Bäcker erwerben können! Möge das Handeln beginnen! Unsere lange Liste der Bewohner: Das Oberhaupt: Bangcorn/Deinaria Iocasta ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3771-angenommen-cb-von-bangcorn/ ) Das Stellvertretende Oberhaupt SilverStyle/Augustin Bartels ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3774-angenommen-charaktervorstellung-von-silverstyle/ ) Der Architekt Bene2015/Bentius Gewaldes ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4117-angenommen-charakterbeschreibung-von-bentius-gewaldes/ ) Der Braumeister Nebroht/Nebroht ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4032-angenommen-neue-cb-von-nebroht/ ) Charmeur Chewolga/Lucrezius Che’Volga ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4086-angenommen-charaktervorstellung-lucrezius-chevolga/ ) Tränke-Meister W_bs Bischof Patrizier_Sumi/ Sumi Grauschweif ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4023-angenommencb-von-darksumi/ ) Der beste Schweizer Shurtugals Der Schatten Davina15/Claer Walters Der Minen-Zwerg Son23Gohan/Herold Vorburg ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4059-angenommen-charakterbeschreibung-von-son23gohan/ ) Grim0Reaper MadyMax01 Der allerbeste Krieger BloodRouG/Arthorias Thorinson ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4238-angenommen-charakterbeschreibung-bloodroug/ ) JT_Hoppel Gettoheart98 Die Wittwe Eilima7/Erna ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3773-angenommen-charakterbeschreibung-von-eilima/ ) x_PinkUnicorn_X Soupermarket Das Arbeitstier larunja/Larunja Schattenzeit ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3997-angenommen-charaktervorstellung-larunja-schattenzei/ ) Die Brüder des Lucrezius Chevolga/ ( Chevvolga/ ( Der Magier Vanilliezucker Die Gebrüder Blubkiller Mr_Raios Knopp8 CreeperHunterV Prinni Krieger Sintharot_/Sintharot Arachor ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3718-angenommen-charaktervorstellung-von-sintharot-arachor/ ) Xx_LaurentX Kach100 LordScorpia ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Ihr wollt die Geschichte von Altera hören? Dann hört gut zu…. …. Altera war einst eine kleine Ansiedlung von verschiedensten Wesen. Durch viel Schweiß, Blut und Teamgeist, wurde sie zu einem großen Dorf. Die Bürger Alteras reisten lange Zeit durch die vielen Wälder Lyrias, sie blieben stets zusammen und wurden mit der Zeit immer mehr. Irgendwann entschlossen sie sich an einer geeigneten Stelle eine Siedlung aufzubauen und nun seht ihr hier, was diese Bürger geschaffen haben: Eine große, prächtige und heranwachsende Stadt. Mittlerweile ist diese Stadt eine der größten Reiche der Halbinsel Lyria, sie sind eine Armee, sind aber nicht auf Krieg aus. Altera besitzt viele Krieger, viele Magier, Bauern, Schreiner, Bergmänner, ausgezeichnete Jäger und alles weitere was das Herz begehrt. Viele Bewohner Alteras befinden sich die meiste Zeit außerhalb Alteras, um wichtigen Dingen nachzugehen. Doch wenn es darauf ankommt, sind sofort alle zur Stelle und kämpfen um Leben und Tod! Jeden Tag, werden es mehr Alteraner, immer mehr schließen sich dieser Gemeinschaft an und werden Teil der Armee. Wartet nur ab, etwas Großes steht uns bevor! ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Nun zeigen wir euch noch ein paar wunderschöne Bilder Alteras, um euch zu überzeugen Altera zu besuchen! Eine Sicht von oben Die Mühle Altera's Am Tempel könnt ihr eure Götter anbeten! Das Granit-Viertel Das Kloster des Bischofs Sumi Unser Kaufmannsgildenhaus Die Taverne von Innen. Tanzt auf den Tischen! Ein schöner Leuchtturm am Hafen Der Hafen beim Sonnenuntergang Schiffe gibt es natürlich auch! Hat euch die kleine Einsicht gefallen? Dann kommt nach Drachenfels, geht zu den Portalen und portet euch bald direkt auf den Marktplatz Altera's! Wir freuen uns auf Zahlreiche Besuche! Jeder Lyrianer darf Altera jederzeit besuchen! Auf das Stadtleben, auf Altera! Gez. Bangcorn
  4. Wunderschöne gute Nacht ^^ Gerade habe ich ein gutes Gespräch mit einem Spieler von Lyria über Lyria gehalten. Wir beide sind wirklich sehr aktiv, dennoch verlieren wir immer mehr die Lust an Lyria. Die Gründe werde ich an dieser Stelle nennen. Fangen wir mal an mit der üblichen Sache: Das Klassensystem. Mit vielen Leuten mit denen ich spreche sagen immer das gleiche. Einsteigerunfreundlich, verkaufen lohnt sich nicht (jedenfalls nicht wenn du keinen Spielershop o.ä hast), zwar eine gute Idee aber im Vergleich v.a mit dem altem Job-System nicht sehr gut umgesetzt (das war wirklich ein sehr gutes System...), es fehlt die Belohnung (man gibt mehr Geld für die Herstellung einer Waffe aus als man letztendlich bekommt), es ergibt einfach keinen Sinn das ich für die Herstellung mehr ausgebe als ich am Ende bekomme! Erklärt wird das System für Anfänger allerdings auch nicht. Dazu anschließen kann man direkt das VS, man macht schon etwas falsch wenn man merkt das es den Spieler Spaß macht Level zu sammeln um dann sich ordentliche Rüstungen für das PvP oder auch gute Waffen zu fertigen und dann diese Sache komplett entfernt und ersetzt durch die Klassen "Krieger" und "Magier". Es tut mir wirklich leid das so radikal zu sagen aber es ist wirklich eine nicht wirklich kluge umsetzung. Das Standart Minecraft VS macht einfach mehr Spaß als dieses Modifizierte VS und das herstellen der Waffen mit den Rezepten. Soll das verbesserte nicht besser sein als das "Normale"? Ersparte Level kann man eigentlich in die Tonne treten. Gut okey ich kann mir Enderstäbe auch kaufen von den Leveln, was macht ein Siedler dann? Er tpt sich dann zum spawn, holt sich diesen und dann? Stimmt, der 30 Minütige Cooldown. Dazu die zwar echt schöne Karte, dennoch viiel zu groß für so eine Zahl an Spielern! Das Thema haben schon so einige angerissen dennoch gebe ich auch meine Senf dazu. Der Cooldown ist viel zu lang. Was mache ich dann? Ich kaufe mir Legende, weil ich darauf einfach keine Lust habe. Will zwar nicht Pay2win sagen aber ihr wisst schon. Wie der nette Nias auch zum Thema Entwicklung vom PvP-RPG zum PvE-RPG Server gesagt hat... Diese Sache finde auch ich so. Auch wenn ich kein PvPler bin finde ich gehört es zu Lyria selbst dazu! Es ist ein Mittelalterlicher Server. Dort soll es auch Krieg statt Frieden geben! Was wenn das PvP komplett entfällt? Dann macht das RP auch noch wenig Sinn. Der ganze Server müsste an einigen Ecken einfach interessanter gestaltet werden! Um wieder zum Klassensystem zurück zu kehren, es ist viel zu eintönig. Man macht nichts anderes als farmen, farmen, herstellen, farmen, versuchen zu verkaufen. Das geht die ganze Zeit so weiter. Man kann seine eigene Stadt etc errichten, wobei ich mit meinem Dorf auch schon echt weit bin, dennoch fehlt irgendwo der gewisse Reiz. Setze ich mich eine Nacht hin am Wochende und schon habe ich so viel gebaut für die Stadt und ich bin fertig. Versteht ihr was ich meine? Dazu gehört noch die fehlenden Events. Ich erinner mich an alte Zeiten auf Lyria (zwar bin ich nicht lange dabei aber ich weiß dennoch durch Freunde wovon ich rede) bei denen es echt viele und gute Events gab. Belohnungen wie die Eventwaffen oder ähnliches, es hat Spaß gemacht! Die paar Events der Völker okey, es ist wenigstens noch etwas! Das Prolog-Event möchte ich an dieser Stelle nicht erwähnen. So viele Leuten gehen vom Server. Man merkt das irgendetwas einfach schief gelaufen ist. Sonst würden diese Spieler (ich nenne keine Namen man weiß von welchen ich spreche) einfach nicht gehen. Jeder bekommt es mit das immer mehr gehen. Klar ist es normal, dass immer mal Spieler gehen aber so viele? Dazu kommt das kaum Aktive dazukommen. Natürlich kommen jeden Tag welche dazu, welche dann im Global Chat sachen fragen und du dir nur denkst *facepalm*. Ein Tag später sind sie nicht mehr da... Das Alte Lyria war kaum zu bemängeln. Klar musste der Reset sein, darum geht es mir auch gerade null. Auch glaube ich an manchen Ecken wurde das Spielsystem nicht vollständig ausprobiert. Siehe die Wirtschaftslage, die Spieler die Anfangs steinreich wurden oder auch anderes. Das Serverteam hat echt Arbeit reingesteckt in Neu Lyria, das will ich gar nicht bestreiten. Zu den Rassen auch kurz etwas: Das es keinen Sinn macht, dass die Rytarer, eine so starke Rasse, Jahrelang von Zwergen und Menschen versklavt wurden wissen wir... Und die Orks fehlen auch zu sehr. Ein Mittelalterlicher Server ohne Orks kann schon fast kein richtiger Mittelalterlicher Server sein. In jedem Film oder sonstiges was sich um das Mittelalter dreht gibt es Orks. Sie haben einfach das RP angehoben. Damit schneidet sich der Server ins eigene Fleisch. Okey sie waren nicht beliebt aber das ist der Grund warum man sie raus nimmt? Das ist doch eben etwas positives! Genau dies hat das RP angehoben. Das zum Thema Krieg und so weiter! Es gab einen großen Teil der diese Rasse gespielt haben und die sich auch hineinversetzt haben. Mein letzter Punkt richtet sich an das Serverteam. Eine wirkliche nette Truppe, es gibt aber etwas das ich sagen möchte. Bitte seht dies in keinerlei Form schlecht, herablassend o.ä. Lyria ist eine feste Community, die allerdings nur durch die Spieler selbst so interagiert. Logisch. Es fehlt die gewisse Aufmerksamkeit allerdings von Admins/Mods/etc. Es geht nicht um Fragen beantworten, hier auf dem Forum etwas posten oder den Server umändern, sondern um das persönliche miteinander. Im Mittelalter gab es Feste, die der Kaiser selbst in seinem Schloss o.ä. veranstaltet hten. So etwas gibt es nicht, ob im RP oder auch einfach so. Das geht einfach an das ganze Team. Dies ganze klingt wirklich sehr negativ und so als wäre alles sehr ******. Natürlich aber ist es so schlimm auch wieder nicht, sonst würde ich selber auch nicht mehr hier sein oder andere auch. Diese ganzen Dinge habe ich nicht nur von meiner Seite, sondern auch von anderen Seiten aufgeschrieben. Ich erhoffe mir das das Serverteam sich diesen Post zu Herzen nimmt. Ich will nicht auch noch meine letzte Lust verlieren. Diskussionen will ich hiermit nicht aufwirbeln. Gruß, Bangcorn
  5. Hallo liebe Community und geehrtes Serverteam! Ich möchte hier in diesem Beitrag einmal eine kleine Kritik und auch gleichzeitig einen Vorschlag machen. Mein Anliegen liegt beim Ressourcenpack, genauer gesagt bei den Nether-stufen und Treppen. Wie jeder weiß, sehen diese im Lyria-Pack ziemlich löchrig aus und bei uns in Altera fällt dies ziemlich stark auf. Zwar ist das Dorf mehr an das Sphax-Pack angelehnt (einfach weil dort die Netherstufen eben keine Löcher und Stäbe haben und manche bei uns es für schöner empfinden), dennoch spielen wir hier auf dem Lyria Minecraftserver und auch ich möchte aus diesem Grund gerne auch das dazu gehörige R.P. benutzen. Ich benutze es aber eben aus dem Grund den ich bereits oben genannt habe nicht. Warum haben diese überhaupt so Löcher und Stäbe? Könnte es möglich sein in näherer Zukunft das Aussehen dieser ein wenig zu verändern? Vielleicht gibt es ja noch mehr Dinge, die manche Menschen im R.P. nicht so schön finden? Ich freue mich auf Antworten. Gruß Bangcorn
  6. Dorfantrag Altera's Name des Dorfes: Altera Lage des Dorfes: -8810 : -10516 http://play.lyriaserver.de:8123/?worldname=Lyria&mapname=surface&zoom=1&x=-8561&y=64&z=-11480 Oberhaupt: Bangcorn/Deinaria Iocasta http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3771-angenommen-cb-von-bangcorn/ (stlv. SilverStyle/Augustin Bartels) http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3774-angenommen-charaktervorstellung-von-silverstyle/ Die lange Liste der Bewohner Altera's: bene2015/Bentius Gewaldes: ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4117-angenommen-charakterbeschreibung-von-bentius-gewaldes/ ) Nebroht/Nebroht Luras: ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4032-angenommen-neue-cb-von-nebroht/ ) Lenwé_Isilsar Chewolga/Lucrezius Che'Volga: ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4086-angenommen-charaktervorstellung-lucrezius-chevolga/ ) w_bs Patrizier_Sumi: ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4023-%C3%BCberarbeitetcb-von-darksumi/ ) Shurtugals Davina15 : ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4235-charakterbeschreibung-von-davina15/ ) Son23Gohan/Herold Vorburg: ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4059-angenommen-charakterbeschreibung-von-son23gohan/ ) Grim0Reaper MadyMax01 BloodRouG: ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4238-charakterbeschreibung-bloodroug/ ) JT_Hoppel Bheldor_Dunpal gettoheart Eilima7/Erna: ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3773-angenommen-charakterbeschreibung-von-eilima/ ) x_PinkUnicorn_X Larunja/Larunja Schattenzeit: ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3997-angenommen-charaktervorstellung-larunja-schattenzei/ ) Chevolga: ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4293-charaktervorstellung-vinozius-vino-chevolga/ ) Vaniliezucker blubkiller: ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4223-charaktervorstellung-isara-avari/ ) Mr_Raios knopp8 Sonax10 Chevvolga: ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4283-charaktervorstellung-mendax-chevolga/ ) Soupermarkt CreeperHunterV Prinni ConcreteFist95 (Die Fett-gedruckten CBs sind die relevanten) Die Geschichte des Dorfes: Altera war einst eine kleine Ansiedlung von Gestalten. Durch viel Schweiß, Blut und Teamgeist, wurde sie zu einer großen Siedlung. Die Bürger Alteras reisten lange Zeit durch die Wälder Lyrias, sie blieben stets zusammen und wurden mit der Zeit immer mehr. Irgendwann entschlossen sie sich an einer geeigneten Stelle sich eine Siedlung aufzubauen und nun seht ihr hier, was diese Bürger geschaffen haben: Eine große, prächtige und heranwachsende Stadt. Mittlerweile ist Altera eins der größten Regionen der wunderschönen Halbinsel Lyrias geworden. Die Alteraner sind eine Armee, es gibt Krieger, Magier, Bauern, Schreiner, Bergmänner und ausgezeichnete Jäger die für das Fleisch auf dem Tisch sorgen. gez. Bangcorn Hier seht ihr ein paar Sehenswürdige Gebäude Alteras: Der Bau der Stadt ist an das Sphax-Texture pack angelehnt Die Sicht von oben: Das Lagerhaus: Die Mühle: Das Rathaus:
  7. Siedlungsantrag Endlich ist es soweit! Name der Siedlung: Altera Lage der Siedlung: X -8854 Z -10583 http://play.lyriaserver.de:8123/?worldname=Lyria&mapname=surface&zoom=1&x=-8466&y=64&z=-11470 Ortsvorstand: Bangcorn (stv. SilverStyle) Bewohner: Bangcorn ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3771-angenommen-cb-von-bangcorn/ ) SilverStyle ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3774-angenommen-charaktervorstellung-von-silverstyle/) Son23Gohan ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4059-charakterbeschreibung-von-son23gohan/ ) PrinceVegeta2512 Davina15 Eilima7 ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3773-angenommen-charakterbeschreibung-von-eilima/ ) Bheldor_Dunpal Bene2015 ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4117-charakterbeschreibung-von-bentius-gewaldes/ ) Shurtugals Lenwé_Calmcacil Nebroht ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4032-angenommen-neue-cb-von-nebroht/ ) Larunja ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3997-charaktervorstellung-larunja-schattenzei/ ) Grim0Reaper W_bs Mister_00Sumi ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4023-überarbeitetcb-von-darksumi/ ) MadyMax01 Arthorias_ Chevolga Chewolga ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/4086-charaktervorstellung-lucrezius-chevolga/ ) x_PinkUnicorn_X gettoheart98 Vaniliezucker JT_Hoppel CreeperHunterV (Die Fett-gedruckten Spielernamen sind die mit den relevanten CBs) Geschichte des Ortes: Altera war einst eine kleine Ansiedlung von Gestalten. Durch viel Schweiß, Blut und Teamgeist, wurde sie zu einer großen Siedlung. Die Bürger Alteras reisten lange Zeit durch die Wälder Lyrias, sie blieben stets zusammen und wurden mit der Zeit immer mehr. Irgendwann entschlossen sie sich an einer geeigneten Stelle sich eine Siedlung aufzubauen und nun seht ihr hier, was diese Bürger geschaffen haben: Eine große, prächtige und heranwachsende Stadt. gez. Bangcorn Anmerkung: Der Bau der Stadt ist an das Sphax- Texturepack angelehnt
  8. Siedlungsantrag Endlich ist es soweit! Die erste Siedlung tritt hervor! Name der Siedlung: Altera Lage der Siedlung: X -8854 Z -10583 Ortsvorstand: Bangcorn (stv. SilverStyle) Bewohner: Bangcorn ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3771-angenommen-cb-von-bangcorn/ ) SilverStyle ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3774-angenommen-charaktervorstellung-von-silverstyle/ ) Son23Gohan PrinceVegeta2512 Davina15 Eilima7 ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3773-angenommen-charakterbeschreibung-von-eilima/ ) Bheldor_Dunpal Bene2015 Shurtugals Lenwé_Calmcacil Nebroht Larunja ( http://www.lyriaserver.de/index.php/topic/3997-charaktervorstellung-larunja-schattenzei/ ) (muss noch angenommen werden!) Gettoheart98 x_PinkUnicorn_X Geschichte des Ortes: Altera war einst eine kleine Ansiedlung von Gestalten. Durch viel Schweiß, Blut und Teamgeist, wurde sie zu einer großen Siedlung. Die Bürger Alteras reisten lange Zeit durch die Wälder Lyrias, sie blieben stets zusammen und wurden mit der Zeit immer mehr. Irgendwann entschlossen sie sich an einer geeigneten Stelle sich eine Siedlung aufzubauen und nun seht ihr hier, was diese Bürger geschaffen haben: Eine große, prächtige und heranwachsende Stadt. gez. Bangcorn Anmerkung: Der Bau der Stadt ist an das Sphax- Texturepack angelehnt
  9. Lyria Charakterprofil von Bangcorn:  Name: Deinaria Iocasta  Geschlecht: Weiblich  Rasse: Rytarer (Tiger)  Heimat: Wolfshain  Wohnort: Die Wälder Lyrias  Alter: Januar 473-- 20 Jahre  Haarfarbe: Dunkelbraun  Augenfarbe: Grün  Größe: 1,75m  Eltern: Christin und Hermanus Iocasta  Geschwister: unbekannt  Titel: Oberhaupt  Zugehörigkeit: Wolfshain  Amtsträger: Bürgermeisterin  Eigenschaften: besinnlich, klug, geschickt, gute Führungskraft  Glauben: Ariane die Göttin der Vernunft  Handwerk: Jagen  Stellung: Deinaria kümmert sich hauptsächlich um ihre Siedlung „Altera“, dennoch liebt sie es mit ihren Magiekünsten herum zu dameln oder sie beginnt zu Kochen. Aussehen: Deinaria ist mit ihren 20 Jahren noch ein sehr junger Rytarer. Sie weist die typischen Merkmale eines Rytarers auf, ihre kleinen orangenen Ohren und ihrem Orangenen Schwanz, deuten darauf hin, dass sie Merkmale eines Tigers hat. Deinaria hat Dunkelbraunes, langes Haar und vor ihrem Mund ist ein schwarzes Tuch gebunden. Sie trägt jeden Tag eine Orange-Graue Weste und eine leicht demolierte Graue Lederhose. Außerdem trägt sie stets ihre Brauen Lederschuhe. Charakter: Deinaria ist eine selbstbewusste, junge Rytarerin mit sehr viel Temperament. Sie besitzt eine sehr ausgeprägte Kreativität und dieses Talent verwendet sie auch bei ihren Bauten in der neuen Siedlung. Sie ist außerdem sehr klug und geschickt, naja, so ist wohl jeder Rytarer. Außerdem hat sie eine besinnliche Ader. Sie ist ziemlich ruhig und hält sich, zwar nicht komplett, aber schon ein wenig im Hintergrund. Dies macht sie bewusst, denn wenn es um Bauten anderer Gestalten geht, kann sie sehr zickig sein. Zu diesem Thema sagt sie immer ihre Meinung, was sie allerdings nicht immer tun sollte, da sie manch anderen vergrault. Aus diesem Grund, hält sie sich eher mit ihrer Meinung zurück. Deinaria ist eine äußerst gute Führungskraft, sie kümmert sich im Prinzip komplett um die Organisatorischen Dinge in der heranwachsenden Stadt. Sie kümmert sich um Neulinge, um Bündnisse und den Plan der Siedlung. Sie ist einfach das Herz der Stadt. Das Rytarer-Mädchen liebt die Magie, alles was irgendwie magisch ist, kann sie schon ziemlich gut, braucht aber noch sehr viel Übung. Eins ihrer kleinen heimlichen Hobbys ist es, Zyklopen durch Magie an der Nase herum zu führen. Das macht ihr einfach am meisten Spaß. Zum Schluss muss noch erwähnt werden, dass sie eine ausgezeichnete Köchin ist. Kochen bereitet ihr sehr viel Freude und es macht sie glücklich, wenn ihren Mitmenschen ihr Essen schmeckt. Nun, das ist Deinaria Iocasta. Lebensgeschichte: Deinaria, ein kleines süßes Rytarer Mädchen, ein liebes Mädchen, welches immer für ihre Eltern da ist, solch ein Mädchen haben sich ihre Eltern gewünscht. Doch leider war dies nicht immer so. Hier nun also die Geschichte über Deinaria Iocasta: Deinaria war schon immer ein kleines und kluges Mädel. Im Kindesalter war sie bis spät abends draußen mit ihrem Vater. Ihr Vater lehrte ihr das Jagen. Ihre Mutter die Magie und das Kochen. Sie konnte sich nie wirklich entscheiden, welches der drei Dinge ihr am meisten Spaß machte, was allerdings fakt war, dass sie das Jagen am besten beherrschen konnte. Ihr Vater brachte ihr jede sich denkende Tricks bei, um so gut es geht zu Jagen. Knapp jeden zweiten Abend, brachte Deinaria und ihr Vater ein großes Tier mit, welches ihre Mutter schlachtete und brat. Dieses gute Familienverhältniss hielt eine lange Zeit, doch als Deinaria ungefähr 12 Jahre alt war, zerbröckelte es Stück für Stück. Deinaria fing an, nachdem sie mit ihrer Arbeit zuhause fertig war, sich mit ihren Freunden zu treffen, welche für sie nicht unbedingt gut waren. Sie und ihre Freunde fingen an zu rebellieren, verwüsteten die Acker von ihren Nachbarn, klauten Äpfel und Birnen von den Bauern und versteckten sich in Scheunen der Bauern, um sie dann zu erschrecken oder anderen Unfug zu bauen. Dieses Verhalten mochten ihre Eltern überhaupt nicht, sie schimpften oft mit Deinaria, doch dies kümmerte das rebellische Mädel nicht. Sie machte weiter mit ihren Freunden Unfug. Die Dinge die sie taten, wurden immer schlimmer und ihre Eltern wussten langsam nicht mehr weiter. Deinaria kam manchmal abends gar nicht mehr Heim und auf ihre Eltern hören wollte sie schon gar nicht…. Es dauerte eine ganze Weile bis der Anführer ihrer Truppe von seinen Eltern ins Kloster geschickt wurde. Somit zerbröckelte die Truppe und Deinaria wurde mit der Zeit bewusst, was sie eigentlich getan hatte. Ihr war alles so unheimlich peinlich, da sie mittlerweile aus diesem Kindesalter heraus war und diese Taten unendlichste bereute. Sie war dennoch glücklich, weil ihre Eltern die ganze Zeit bei ihr blieben. Ihre Mutter sprach zu ihr:“ Mein Kind, ich bin froh, dass du diese Freunde hast zurücklassen. Du wurdest von ihnen geleitet und ich wusste die ganze Zeit, irgendwann wird dies ein Ende haben. Nun bist du viel erwachsender geworden und bereust deine Taten und deswegen bin ich dennoch stolz auf dich.“ *gibt ihr einen Kuss auf die Stirn* Ein Jahr verging und Deinaria war nun schon 19 Jahre alt. Es war der Zeitpunkt gekommen, wo sie für sich selbst entschied von Zuhause fort zu gehen und sich etwas Eigenes Aufzubauen. Somit sprach sie zu ihren Eltern: „Ich hoffe es ist nicht alt zu schlimm für euch aber ich werde nun meinen eigenen Weg gehen. Ich bin euch für alles sehr dankbar und werde euch immer wieder besuchen. Dennoch muss ich mich nun selber richtig finden und meinem Glauben nachgehen. Außerdem möchte ich einfach selbständiger werden. Ich habe euch lieb *drückt beide ganz Herzlich* Lebt wohl!“ Ihre Eltern waren stolz auf ihr junges Rytarer Töchterchen. Sie packten ihr noch etwas essen ein und auch ein wenig von Mutters Orbs und schließlich machte Deinaria sich auf den weiten Weg um sich selbst zu finden. Deinaria ging über Wüsten und Felder, durch Wälder und Wiesen bis sie letztendlich eine gute Stelle gefunden hatte, an der sie sich ein kleines Hüttchen baute. Zwei Tage später klopfte es plötzlich an ihrer Tür. Sie erschrak ein wenig, da sie es schon gar nicht mehr gewohnt war, andere Gestalten in ihrer Umgebung zu haben. Schließlich öffnete sie die Tür: Ein junger Mann, sehr wohl ein Mensch, stand vor ihrer Tür. Er sah gut aus, war aber für einen Menschen recht klein und nicht größer als sie selbst. Er hatte braunes kurzes Haar und eine Narbe im Gesicht. Sie sprach ihn an:“ Oh hallo, was kann ich für sie tun?“ Der junge Mann sprach:“ Hallo, wohnen sie hier?“ „Ja das tue ich, ist das ein Problem? Wieso fragen sie?“ „Nun ich suche einen Unterschlupf, da ich auf der Durchreise bin, vielleicht könnten wir uns ein wenig unterhalten, damit sie auch nicht denken, dass ich ein Bandit bin.“ Beide lachten darauf und Deinaria ließ ihn in ihr Hüttchen. Die beiden unterhielten sich eine ganze Weile. Mittlerweile wusste sie, dass dieser junge Herr Augustin hieß, ein schöner Name, dachte sie sich. Letzten Endes konnte Augustin in ihr kleines Hüttchen übernachten. Am nächsten Tag war Deinaria morgens auf der Jagd um Augustin auch etwas zu essen geben zu können. Als sie wiederkam, war er erstaunt was sie leisten konnten und beide genossen ihr Frühstück. Augustin war nun schon seit einer Woche bei Deinaria und die beiden verstanden sich blendend. Nach langem grübeln entschlossen sich die beiden sogar, loszuziehen und ein paar Verbündete zu finden, um dann eine Siedlung aufzubauen. Sie packten also Deinarias Sachen zusammen und gingen fort, das Hüttchen zurücklassend. Es dauerte nicht lange und die beiden trafen auf andere Gestalten, welche sie dann Augustin und Deinaria anschließend. Sie waren eine sehr Humorvolle Truppe, sie waren immer für einen Spaß zu haben und ließen sich auch nie die Laune verderben. Nach ein paar Monaten umherstreifen durch Lyria, waren sie schon 11 Personen und fanden einen guten Ort, an dem sie anfingen, sich eine Siedlung zu erbauen. So entstand eine große Siedlung namens „Altera“. Deinaria besuchte oft ihre Eltern und erzählte ihnen immer von den neusten dingen in ihrer Siedlung. Deinarias Eltern waren wie immer sehr stolz auf sie und glücklich, was doch noch aus ihr geworden ist. Nun, das war die Geschichte von Deinaria Iocasta.
  10. Lyria Charakterprofil von SilverStyle: Name: Augustin Bartels Geschlecht: Männlich Rasse: Mensch Alter: 26 – Dezember 467 Haarfarbe: Braun Augenfarbe: Blau Größe: 176 cm Heimat: Thronheim Wohnort: Altera Eltern: Bernhardt Bartels und Johanna Bartels Geschwister: Wolfgang Bartels und Sophia Bartels Titel: Stellvertretendes Oberhaupt Zugehörigkeit: Altera Amtsträger: Stadt Architekt Handwerk: Bergbau, Handel Glauben: Aleria die Gottmutter Eigenschaften: Zielstrebig, Ehrgeizig, Arbeitsfreudig Aussehen: Mit seinen 26 Jahren hat er fast sein komplettes Leben noch vor sich. Er trägt braunes kurzes Haar und hat eine Narbe über dem rechten Auge. Er ist zwar nur 1,76 groß, doch sein stark gebauter Körper gleicht die Körpergröße mit Leichtigkeit wieder aus. Zwei Merkmale an seinen Klamotten zeichnen ihn aus: Die Schwarzen Lederstiefel die perfekt für seine Bergarbeit sind und das hölzerne Kreuz um seinen Hals, dass ihm als kleines Kind von seinem Vater geschnitzt und anschließend gegeben wurde. Ansonsten kleidet er sich eher schlicht. Ein graues oder schwarzes Hemd was meistens von der Arbeit vollkommen verschmutzt ist und dazu eine braue Lederhose. Charakter: Augustin ist ein noch junger, aber trotzdem stattlicher Mann. Er hat einen sehr zielstrebigen Charakter. Keine Aufgabe, die im gegeben wird, ist zu groß, ganz im Gegenteil, große Aufgaben erledigt er stets mit Freude und Begeisterung. Auch für seine Freunde und Bekannten aus seinem Dorf setzt er sich stets mit aller Kraft ein. Haben seine Freunde ein Problem, so hat er auch ein Problem. Dem Kampfe jedoch geht er so gut es geht aus dem Weg. Doch auch diese Hürde, würde er sich in der Not aufbinden. Augustin ist auch ziemlich wählerisch. Er erwartet von seinen Mitmenschen, dass sie ihm mehrere verschiedene Vorschläge zum Beispiel beim Bau der Stadt machen. Außerdem ist er auch schwer überzeugbar, was das Leben mit ihm manchmal etwas schwer machen kann. Trotzdem ist er ein sehr lieber und freundlicher Mensch und immer für einen Spaß zu haben. Spaß haben hat er auch viel mit dem Rytarer Mädchen Deinaria. Die beiden streichen ab und an mal durch Lyria und Ärgern ein paar Zyklopen, da sie ihm schon seit ein paar Monaten versucht die Magie beizubringen. Das klappt allerdings nicht wirklich sehr gut, da er dafür einfach nicht geschaffen ist. (s. Geschichte) Ansonsten verbringt er gerne seine Freizeit in der Taverne um den Abend bei ein oder zwei Krügen Krog ausklingen zu lassen. Lebensgeschichte: Die Geschichte von Augustin beginnt in einem Dorf im Osten Lyrias. Er und seine Familie lebten dort mit vielen andern abtrünnigen Menschen aus Trohnheim. Sein Vater war Schmied und seine Mutter kümmerte sich um ihn und seine beiden jüngeren Geschwister. Die Arbeit von seinem Vater lief gut was den fünfen ein gutes Leben beschaffte. Schon mit jungen Jahren half Augustin seinem Vater bei der Arbeit wo er nur konnte. Sein Vater wurde immer älter und immer schwächer somit übernahm Augustin immer mehr von der Arbeit seines Vaters. Bis sein Vater im Alter von 55 Jahren verstarb. Die letzten Worte seines Vater waren: ,, Mein lieber Augustin. Kümmere dich gut um deine Mutter und deine Geschwister! Ich zähle auf dich! ´´ Nun drückte er ihm noch ein aus Eisen gefertigtes Kreuz in die Hand und schloss seine Augen. Auf der Rückseite des Kreuzes das an einer Kette befestigt war stand eingraviert: Sei dir selbst immer treu! In liebe dein Vater. Er legt die Hand seines Vaters auf seine Brust und verließ das Zimmer. Er ging für einen Moment in sich und schloss die Augen. Nun legte er sich das Kreuz um den Hals und verließ das Haus und begann das Grab seines Vaters auszuheben. Von diesem Tage an trug er das eiserne Kreuz um seinen Hals stets mit sich. Nun musste Augustin, der mittlerweile 21 geworden ist die Verantwortung in der Familie übernehmen, zudem musste er sich nun alleine um die Schmiede kümmern um für das Wohlergehen der Familie zu sorgen. Seine Mutter, die sich nun alleine um den Haushalt kümmern musste, war schwer getroffen von Tod ihres Mannes. Anfangs kam sie mit der Behütung der beiden neun und zwölf Jahre alten Kinder sowie der Hausarbeit überhaupt nicht zurecht, Augustin der sich nun voll auf die Schmiedekunst konzentrieren musste konnte ihr schließlich auch nicht helfen. Leider wurde es bei der Familie von Augustin nicht besser. Sie schlugen sich ein halbes Jahr so durch die Zeit und versuchten das Beste aus der Situation zu machen. Bis es schließlich zu dem Tag kam, der nicht nur das Leben von Augustin und seiner Familie verändern sollte, sondern auch das des ganzen Dorfes. Es war ein ganz normaler Tag wie jeder andere auch, Augustin verabschiedete sich um seiner Arbeit nach zu gehen. Er umarmt seine beiden Geschwister und gab seiner Mutter einen Kuss auf die Stirn. Sie blickte ihn stolz an und war froh, dass er zu einem solch kräftigen Mann herangewachsen war, doch dies sollte das letzte Mal gewesen sein, dass ihn seine Mutter betrachten durfte. Augustin war immer noch mit der Arbeit beschäftigt. Seine Geschwister und seine Mutter waren Zuhause und kümmerten sich um den Haushalt. Augustin war gerade damit beschäftigt Bauer Karl eine neue Sichel zu schmieden, als er einen lauten Schrei von einem kleinen Mädchen hörte. Nun kam es Schlag auf Schlag. Tiere und Menschen schrien auf. Häuser wurden zerstört und angezündet. Er nahm seine Sichel und sprang auf, doch als er die Schmiede verließ traf es ihn wie ein Blitz. Die Hälfte der Häuser standen in Flammen oder waren bis auf den Boden zertrümmert. Sie wurden wie aus dem nichts von einer gruppe Zyklopen angegriffen. Er wusste auch wenn er keine Chance gegen auch nur einen von ihnen hätte, er muss schnellst möglichst zu seiner Familie. Ohne Rücksicht auf Verluste rannte er entgegen den fliehen Menschen zu seinem Haus. Angekommen wurde die Befürchtung zur bitteren Wahrheit. Das Haus in dem er 22 Jahre lang lebte war mittlerweile bis auf den Boden abgebrannt. An der Tür konnte er den verbrannten Köper seiner Mutter erkennen der unter einem Holzbalken begraben lag. Er sank auf den Boden und betete, dass seine Geschwister in Sicherheit sind. Doch nun wurde einer der Zyklopen auf ihn aufmerksam. Augustin konnte zwar schmieden aber die Kampflust wurde ihm nicht in die Wiege gelegt. In der Verzweiflung schmiss er die Sichel in seiner Hand auf den Zyklopen. Sie blieb im Arm des Monsters stecken, dieses jedoch zog zumindest den Griff unbeeindruckt wieder heraus und schleuderte den griff in Richtung Augustin. Er versuchte auszuweichen doch sie traf ihn am rechten Auge und hinterließ eine tiefe Narbe. Blutend versuchte er zu rennen. Er rannte zurück zur Schmiede die noch nicht verwüstet wurde und nahm das wichtigste mit sich. Eine lange und beschwerliche Reise sollte vor ihm stehen. Doch nun nach vier harten Jahren in der Wildnis Lyrias traf er auf ein junges Rytarer Mädchen namens Deinaria Iocasta. Die beiden haben immer Spaß zusammen und bauen ab und an auch mal ein wenig Ärger, indem sie Zyklopen Ärger. Deinaria versucht ihm dafür schon eine ganze Weile die Magie beizubringen. Leider gelingt ihr das nicht wirklich, da Augustin dafür einfach nicht geschaffen ist. Von nun an sollte sein Leben einen völlig neuen Lauf nehmen.
  11. Huhu :3 Bald ist es schon soweit, die Pforten werden sich öffnen und wir werden das richtige Lyria kennenlernen. Meine Truppe und ich werden uns eine wunderschöne neue Stadt errichten. Mal ein paar Infos zu unserer Stadt: -Wir sind 12 "Gestalten" (1-2 Elfen/2 Zwerge/2 Rytarer/Rest Menschen) -Wir haben einen "realtiv" festen Baustil (Bei Fragen dazu, bitte mich fragen) -... und der Rest muss erstmal entstehen Wir sind zwar nicht unbedingt wenig Leute, dennoch suchen wir ein paar aktive Spieler, die uns helfen, eine Stadt zu werden. Wenn du Interesse hast, da du vielleicht noch keinen neuen Wohnsitz hast und einen suchst oder gar ein neuer Spieler bist, dann schreib mich gerne an. Gibt es denn irgendwelche Regeln bei euch? -Wir suchen RPGler, sowie PvPler. Beide sind erwünscht. -Da wir einen "relativ" festen Baustil haben werden, bitte ich euch, euch im GROBEN daran zu halten. (Die Details dazu kann ich dann berichten) -Wir sind eine sehr Humorvolle Truppe und ab und zu kann auch mal ein "wildes Bangcorn" euch aus dem nichts mit Schneebällen abwerfen, nimm dies dann bitte mit Humor -Einen Glauben müsst ihr nicht angehören -Unsere Stadt besteht aus geben und nehmen, also füllt auch ab und an mal das Lager auf -Da wir sehr aktiv sind, gibt es auch stets etwas zu erleben Nun das waren erstmal die Infos zu uns. Wenn es Fragen gibt, stellt sie mir hier im Forum per Privatnachricht oder ggf. im Ts und ab Samstagabend auch wieder ingame Bis dahin, Bangcorn ^^
  12. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Die Geschichte über die Siedlung Lucretia Die Wurzeln Lucretias liegen gar nicht in Lucretia selbst, sondern in einer großen und Vergangenen Stadt namens Tamriel. Tamriel war eine sehr große Stadt, in der viele Wesen lebten. Diese Stadt war offen für alle Rassen und Völker und hat jeden aufgenommen, der ihnen sympathisch war. Dennoch gab es durchschnittlich nur 6-8 Hauptbewohner und viele Durchreisende. Jeder wird wohl diese Stadt in Erinnerung behalten, da sie von außen von Hass überwältigt worden war, dennoch aber haben sie niemals Krieg geführt und gar unterkriegen lassen haben sie sich erst recht nicht. In Tamriel wurde immer zusammen gearbeitet, insbesondere Imperator Titus Gremory (ingame darksumi) und Augustin Bartels (ingame SilverStyle). Diese beiden haben bis heute ein gutes Verhältnis und haben sich schon damals unterstützt, wo sie nur konnten. Diese große Stadt stand kurz davor ihren Durchbruch zu haben aber (!) in jener Nacht kamen eine Menge Gestalten und stürzten Tamriel. Dies erschütterte die Einwohner so sehr, dass die allermeisten fliehen. So ging es auch Augustin. Er floh aus dem Gebiet von Tamriel und zog einige Monate auf der Halbinsel Lyria umher, bis er nach monatelanger Suche, ein Gebiet im Norden fand, welches er für nützlich empfand, dort eine neue Stadt aufzubauen. Die Grundsteine Lucretias waren gesetzt. Es dauerte nicht lange und andere Menschen schlossen sich ihm an, darunter sind Herold Vorburg, Deinaria Iocasta, Claer Walter und viele mehr… Augustin war glücklich, dass er so viele neue Menschen in seiner Umgebung nun habe. Insbesondere Deinaria, machte ihn am meisten glücklich. Dieses Mädel unterstützt Augustin wo sie nur kann. Sie gab dem Reich den Namen „Lucretia“. Mittlerweile ist sie eine der wichtigsten Personen in ganz Lucretia geworden und steuert sehr vieles bei. Sie ist mit Augustin der Stadtvorstand. Wichtig auch ist Bheldor. Dieser Zwerg braut aus Leidenschaft gerne etwas Bier und Wein für die heranwachsende Stadt. Nun sind wir an dem Punkt angekommen eine Stadt zu werden. Möge die Macht mit Lucretia sein! Die Einwohner In Lucretia leben insgesamt acht Gestalten. Darunter sind: -Augustin Bartels (SilverStyle) -Deinaria Iocasta (Bangcorn) -Claer Walter (Davina15) -Herold Vorburg (Son23Gohan) -Erna (Eilima7) - Bheldor Dunpal (Bheldor_Dunpal) - bene2015 - Gotenks999 -PrinceVegeta2512 - …und hier ist noch viel Platz für weitere Der Vorstand SilverStyle und Bangcorn Bündnisse Zurzeit liegt ein gutes Bündnis zwischen Arkania und Lucretia vor. (Hoffentlich bleibt dies auch so ) Feinde Direkte Feinde hat Lucretia nicht. Allerdings gibt es einige, die über Lucretia etwas zu bemängeln haben. ----------------------------------------------------------------------------- Wenn es Fragen gibt, schreibt dies an Bangcorn im Forum (Betreff Lucretia). Ingame erreichbar: SilverStyle, Bangcorn (Ansonsten, sind wir im TS-Channel:`Lucretia`) ----------------------------------------------------------------------------- Zum Schluss noch ein bisschen Werbung: Wenn ihr interessiert an unserer Siedlung seid, gerne auf dem TS seid und Humor verstehen könnt, dann seid ihr bei uns richtig Bei uns gibt es keinen festen Baustil, jeder kann (nach Absprache des Ortes) so bauen wie er möchte. Wir freuen uns auf ein gutes Miteinander! Gez. Bangcorn
  13. Liebe Lyrianer! Hiermit möchte ich auf ein paar Dinge hier auf Lyria aufmerksam machen! Wie einige sicherlich schon mitbekommen haben, werden die Wälder Lyrias immer weniger und kleiner. Dies muss geändert werden! Daher möchte ich euch dazu ermuntern, ein paar Bäume zu pflanzen, vorallem dort, wo ihr Bäume gefällt habt. Wenn ihr Bäume fällt, dann fällt sie doch wenigstens bis zum Ende und lasst nicht die Hälfte stehen. Genauso gilt dies auch bei den vielen, ich nenne es mal 'Erdetreppen' die an vielen Orten in der Luft schweben, tut der schönen Halbinsel Lyria den gefallen und baut diese wieder ab, wenn ihr diese nicht mehr benötigt. 'Terraforming' auf dem offenem Meer kann zwar nützlich sein, dennoch sollte dieses auch fertig gestellt werden und halbwegs nach einer richtigen Insel aussehen. Erhaltet den Glanz von Lyria bei, die kleinste Tat kann eine Wohltat sein und somit kann auch jeder etwas zum Wohle Lyrias beitragen! Auf eine weiterhin schöne und gesellige Zeit auf Lyria! Eure Bangcorn ^^
  14. Danke an Screamfine für deinen Besuch in Lucretia und für das 'Bangcorn :-)' in Flammen. Fühle mich geehrt :3 Grüße von Bangcorn
  15. Siedlungsantrag Name der Siedlung: Lucretia Lage der Siedlung: X 2308 /Z -7628 Ortsvorstand: SilverStyle; Bangcorn Bewohner: SilverStyle (http://www.lyriaserver.de/index.php/user/1680-silverstyle/ ) Bangcorn (http://www.lyriaserver.de/index.php/user/2758-bangcorn/ ) Son23Gohan ( http://www.lyriaserver.de/index.php/user/2854-son23gohan/ ) Gotenks999 PrinceVegeta2512 Davina15 (http://www.lyriaserver.de/index.php/user/2841-davina15/ ) Geschichte des Ortes: Einst lebte der Siedler Augustin (SilverStyle) in einer Stadt namens Tamriel. Es war eine wundervolle Stadt, welche jedoch eines Tages von anderen Menschen überrannt wurde. Daraufhin verließ Augustin diesen Ort und suchte nach einer neuen Stelle an der er sich etwas aufbauen konnte. Er fand ein kleines Stück Wald und fing an, dort die Bäume zu fällen und sich ein Haus zu bauen. Nach einiger Zeit kamen ein paar Siedler in seine Richtung und schlossen sich ihm an. Mittlerweile ist aus dem Wald, eine wunderschöne Siedlung geworden.
  16. Lyria Charakterprofil von Bangcorn: Name: Deinaria Iocasta (Bangcorn) Rasse: Mensch Volk: Lyrianer Wohnort: Lucretia – Eine kleine Siedlung nördlich von Silberwald Heimat: Nähe Ironfell Stellung: Ihr Hauptberuf ist Köchin, außerdem steht sie dem Bürgermeister treu zur Seite und hilft mit aller Kraft ihrem Freund und Bürgermeister bei der Planung und Erbauung der Stadt. Glauben: Deinaria geht keinen Glauben nach Handwerk: Handwerklich ist sie sehr talentiert, sie hat Freude am Bauen und stellt sich jeder Herausforderung. Ihren Job als Köchin übt sie sehr geschickt aus und es bereitet ihr Freude. Sie freut sich immer sehr wenn ihre mit Menschen ein Lächeln im Gesicht haben, wenn ihnen ihr Essen geschmeckt hat. Aussehen: Deinaria ist noch ein junges Mädel mit ihren 16 Jahren. Sie trägt hellbraunes langes Haar und ihre Lieblingsfarbe ist rot, welches man oft an ihren Kleidern sieht. Sie ist gerade einmal 1,61 m groß und zierlich gebaut, was man aber an ihren Handwerklichen Künsten schnell übersieht. Zum Kochen trägt sie stets eine beige Kochschürze und ein beiges Kopftuch. Draußen läuft sie meist in einer weißen Bluse und einer braunen Lederhose herum. Ihre schwarz – roten Lederschuhe dürfen ebenfalls nie fehlen. Charakter: Deinaria ist ein sehr selbstbewusstes und glückliches Mädel, sie sagst stets ihre Meinung zu den verschiedensten Diskussionen über die Heranwachsende Stadt Lucretia. Allerdings kann Deinaria sehr kritisch sein. Vor allem, wenn es um den Bau der Stadt Lucretia ist. Um sie von Ideen zu überzeugen, braucht es viel Geduld und gute Argumente. Wenn etwas gegen ihren Willen getan wird, kann sie schnell aggressiv werden. Sie hat immer ein offenes Ohr für ihre Mitbewohner und ist gern bereit mitzuentscheiden, welche neuen Ideen der Bürgermeister hat. Deinaria unterstützt jeden Menschen der ihr gegenüber freundlich ist. Sie hat großen Respekt vor Elfen und Zwergen, die hier in Lyria herumtollen. Ihre Angst zu den Orks wird sie wohl nie bekämpfen können. Sie ist schon sehr geschickt in Schwertkämpfen und kann ausgezeichnet mit Pfeil und Bogen umgehen. Ihr Vater lehrte sie schon seit Geburt an in diesen Künsten. Ihre Kochkünste hat sie von ihrer Mutter gelernt, welche jedoch schon früh verstorben ist. Ihre Mutter war für sie ihre Göttin, nichts ging über ihre Mutter. Wenn sie jemanden um einen Gefallen bittet, lässt sie meist ihre charismatische Ader durch und erreicht so auch alles was sie sich vorsetzt. Die meisten Dinge, tut sie allerdings alleine, weil sie es nicht besonders mag, in einer Gruppe dauerhaft zu leben. Lebensgeschichte: Als kleines Mädchen lebte sie mit ihren Eltern in einem großen Haus nähe Ironfell. Die kleine Familie hatte durch ihre Mutter viel Geld und führten ein glückliches Leben zu dritt. Deinaria lernte alles von ihren Eltern was man zum Leben in Lyria so brauchte. Ob es sich zu verteidigen vor anderen Menschen oder in größter Not noch Nahrung zu finden sei. Sie lernte von ihrem Vater Werkzeuge zu bauen und sie zu reparieren, von ihrer Mutter lernte sie ihre Kochkünste und das Wirtschaftliche Bild. Ihre Eltern legten viel Wert, auf das Wissen ihres Kindes. Eines Tages wurde ihre Mutter schwer krank, sie litt an einer Grippe. Ein paar Tage, zu Deinarias 14. Geburtstag, verstarb ihre Mutter dann. Den Tod ihrer Mutter veränderte sie. Sie wurde eiskalt, zog sich zurück und lies niemanden mehr an sich heran. Ihrem Vater und ihr ging es finanziell immer schlechter und die beiden lebten sich immer mehr auseinander. Bis irgendwann ihr Vater zu dem Schluss kam, sie mit 15 aus dem Haus zu werfen. Deinaria erschütterte dies so sehr, dass sie schon am nächsten Tag das Haus weinend mit einem eisernen Schwert verließ. Von nun an machte sie sich auf den Weg durch die Wälder Lyrias. Eine schwere Zeit stand ihr bevor. Immer wieder wurde sie von Ork Lauten erschreckt. Wenn sie sich ein kleines Haus baute und nach Nahrung suchte, wurde ihr Haus ausgeraubt und zerstört. Sie hungerte immer mehr aus und im Winter, wurde es so kalt, dass sie beinahe erfror. Nach langer Zeit kehrte sie zu ihrem Elternhaus zurück, weil sie so verzweifelt war, doch dort angekommen brach es ihr das Herz: Ihr Elternhaus war komplett verbrannt, nur eine kleine Botschaft ein paar Meter vom Haus war noch übrig. Ihr Vater hatte auf ein kleines Holzschild die Worte: „Geh nach Silberwald Deinaria, in liebe dein Vater.“ Geritzt. Außerdem versteckte er ein paar Goldmünzen in der Erde. Und so machte sie sich auf den Weg nach Silberwald. In Silberwald angekommen, kaufte sie sich von den Goldmünzen Werkzeuge und ein Schwert. In Silberwald blieb sie allerdings nicht sehr lange, da sie der Drang nach reisen nördlich von Silberwald zog. Nach ein paar Tagen Reise, stieß sie auf eine kleine Siedlung. Diese Siedlung nennt sich Lucretia. Sie schaute sich in der Siedlung um, bis plötzlich ein junger Mann neben ihr stand und sie fragte ob er was für sie tun könne. Deinaria war so überwältigt, dass sie kaum ein Wort rausbrachte. Der junge Mann brachte sie in ein Haus und gab ihr Essen und Trinken. Er bat ihr an, sie könne hier Leben und so entschloss sie sich hier zu bleiben. Mit der Zeit blüte sie langsam wieder auf, ihr alter Charakter zeigte sich wieder. Sie wurde wieder selbstbewusster, öffnete sich wieder gegenüber anderen. Ihr Freund der sie so freundlich empfangen hatte, wurde allmählich mehr als nur ein guter Freund. Die beiden verstehen sich blendend, sie sind immer für einander und unterstützen sich wo sie nur können. Mit der Zeit in der Stadt, hat sie sich verändert. Sie ist viel stärker geworden, ist sehr gut im Kämpfen und kann sich jetzt hat jetzt auch ihre Angst vor den Orks besiegt.
×
×
  • Create New...