Jump to content
Lyria Minecraft Mittelalter RPG PvP Server
Sign in to follow this  
Onkel_Goetz

Bekanntmachungen der Stadt Eickelburg

Recommended Posts

Bekanntmachungen der Stadt Eickelburg

An dieser Stelle werden instkünftig die Verordnungen der Stadt Eickelburg öffentlich bekanntgegeben. Der alte Forumsbeitrag im Kapitel "Rund um den Server" wird daher nicht weitergeführt. Alle Eickelburger Bürger und interessierte Lyrianer sind eingeladen, sich über Eickelburg hier zu informieren.

Mit gnädigen Grüßen

Gottfried Eusebius Eickelburg, Graf von Lichterfeld etc. etc.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bekanntmachung der Eickelburger Stadtordnung mit der Überarbeitung zu Ad1 gemäß der Bürgerversammlung vom 23.08.2018:

 

Eickelburger Stadtordnung

Gegeben zu Eickelburg den 14. Januar 2018 
Überarbeitet den 27. März 2018 
Überarbeitet den 08. April 2018

Überarbeitet den 23.08.2018 

Hiermit tun wir, Graf von Lichterfeld und Stadtherr zu Eickelburg, unseren untertänigsten Bürgern kund und zu wissen offenbar, wie sie sich instkünftig pflichtschuldigst zu verhalten haben.

Präambulum
Die Stadt Eickelburg ist zugehörig den Grafen von Lichterfeld, Gefolgsmannen des Königreiches Thronheim im Kaiserreiche Lyria. Alle Bürger der Stadt haben die Gesetze des Reiches Lyria, die Stadtordnung Eickelburgs sowie die Anordnungen der Stadtherrschaft und deren Vertreter allzeit fleißig zu befolgen, widrigenfalls drohen ihnen peinliche Bestrafung und Einziehung Ihrer Habe. Auch haben alle Bürger gegenüber der Stadtherrschaft und ihren Vertretern allzeit den rechten Respekt zu gebrauchen. Untereinander haben sich alle Bürger mit der nötigen Höflichkeit zu begegnen und hilfreich zur Seite zu stehen.

Ad 1: Mitbürgerschaft
Jeder Lyrianer, gleich welcher Rasse, kann Bürger der Stadt Eickelburg werden, ein Antrag dazu ist an den Stadtherren oder dessen Vogt zu richten. Bei Aufnahme in die Stadt muß der Neubürger der Bürgerwehr (Gruppe Eickelburg) beitreten und verpflichtet sich, diese Stadtordnung zu befolgen.

Ad 1A: Altersbegrenzung
Wie oben erwähnt können alle Lyrianer Bürger Eickelburgs werden, die Aufnahme erfolgt je nach Alter des Spielers aber auf unterschiedliche Weise:
• Spieler im Alter von 14 Jahren oder älter beginnen in Eickelburg mit einer Probezeit von 2 Wochen und werden danach automatisch Bürger, wenn es keine negativen Vorkommnisse gab.
• Spieler im Alter von 13 Jahren oder jünger werden bei Ihrem Start in Eickelburg 4 Wochen von einem erfahrenen Eickelburger Spieler als Paten betreut und werden danach Bürger, wenn der Pate damit einverstanden ist. Der Pate soll diesen Spielern den Einstieg auf dem Server und in die Stadt Eickelburg erleichtern.

Ad 2: Wohnung
Alle Bürger sind verpflichtet, innerhalb der Stadtmauern ihren Hauptwohnsitz zu unterhalten, ebendort ihren Homepunkt zu setzen (oder einen Homepunkt, falls aufgrund eines Titels mehrere gesetzte werden können) und außerdem ihr zentrales Warenlager dort einzurichten! Dazu pachten diese vom Stadtherren gegen eine einmalig zu entrichtende Gebühr von 2500 DK/Grundstück ein Gebäude, welches Ihren Bedürfnissen genügt.
Benötigt ein Bürger darüberhinaus noch mehr Lagerkapazität, kann er Lagerhäuser vom Stadtherren dazupachten.

Ad 3: Bauwesen
Alle Gebäude in der Stadt werden vom Stadtherren erbaut oder durch diesen geplant und per Schematic durch Bürger gebaut. Ein gepachtetes Gebäude darf vom Bewohner eingerichtet werden, auch darf es bis zur Tiefe 50 unterkellert werden, wobei mindestens eine 1-Block-dicke Wand innerhalb des Grundstücks entlang der Grenzen vorhanden sein muß.
Tieferes Ausschachten sowie ein Ausbau über die Grundstücksgrenzen hinaus ist untersagt! Jegliche Änderungen an der Fassade oder größere Änderungen des Innenraumes dürfen nur mit Genehmigung des Stadtherren vorgenommen werden. Der Bau von eigenen Gebäuden auf gepachtetem Grund kann nach Bau eines Vorschlags auf dem städtischen Vorbauserver beim Stadtherren beantragt werden.

Ad 4: Grunderwerb
Ein Kauf von Grundstücken innerhalb der Stadtmauern durch Bürger oder andere Lyrianer ist verboten! Ein Kauf von eigenen Grundstücken in der Grafschaft Lichterfeld oder in deren Nähe ist mit dem Stadtherren zu vereinbaren. Der Erwerb von eigenen Grundstücken im weiteren Reiche Lyria steht jedem Bürger frei.

Ad 5: Vogtei
Sollte es die Größe der Stadt erforderlich machen, kann der Stadtherr einen Vogt zu seinem Stellvertreter ernennen. Der Vogt ist für alle Belange Eickelburgs verantwortlich und handelt im Namen des Stadtherren, seinen Anweisungen ist Folge zu leisten.

Ad 6: Bürgermeister
Sollte die Einwohnerschaft auf 10 Bürger oder mehr anwachsen, so sollen diese aus Ihrer Mitte einen Bürgermeister küren. Jeder Bürger kann sich zur Wahl stellen und hat eine Stimme, die Wahl gilt auf 3 Monate. Der Bürgermeister soll den Bürgern ein Ratgeber sein für alle Fragen des Lebens auf Lyria und das Rollenspiel in der Stadt koordinieren.

Ad 7: Zunftwesen
Jeder Bürger gehört automatisch der seiner Handwerksklasse entsprechenden Zunft an, es gibt daher 4 Zünfte: Die Bauern, die Bergleute, die Holzfäller und die Alchemisten. Die Zünfte sind für die Nutzung und Pflege der ökonomischen Einrichtungen Eickelburgs selbstständig verantwortlich (Bergwerk, Farmen, Seen und Forsten). Sollte eine Zunft 3 Mitglieder oder mehr haben, so küren diese aus Ihrer Mitte einen Zunftmeister, welcher das ordentliche Arbeiten der Zunftmitglieder zu beaufsichtigen hat und der Stadtherrschaft gegenüber dafür verantwortlich ist.

Ad 8: Handel
Die Regelung der Eickelburger Handels obliegt der Eickelburger Gilde, deren Organisation und Wirken ist in einem gesonderten Erlaß geregelt.

Ad 9: Fehderecht
Innerhalb der Stadtmauern und der Burg ist es jedem Bürger und anderem Lyrianer verboten, einen anderen Bürger oder Lyrianer anzugreifen. Sollte ein Bürger einen anderen Bürger oder Lyrianer angreifen, so wird der Schuldige vom Stadtherren bestraft.
Sollte ein fremder Lyrianer einen Bürger angreifen oder ein Angriff auf einen Bürger oder die Stadt Eickelburg absehbar sein, so befindet sich die Stadt im Belagerungszustand und alle Bürger sind zur Verteidigung verpflichtet.
Sollte ein Bürger andere Lyrianer bekämpfen wollen, so hat er dies vorher vom Stadtherren oder dessen Vogt genehmigen und sich von diesem zeitweise aus der Gruppe Eickelburg beurlauben zu lassen. Es darf der Stadt Eickelburg aus solchem Tun kein Schade entstehen, ungenehmigte Fehden werden vom Stadtherren bestraft.

Ad 10: Bürgerwehr
Alle Bürger sind automatisch Mitglieder der Bürgerwehr (Gruppe Eickelburg). Sie haben immer eine Ausrüstung passend zu Ihrer Kampfklasse mitzuführen, an den Übungen der Bürgerwehr teilzunehmen und ihre Kampfklasse fleißig zu verbessern (leveln), wozu ihnen jederzeit die städtische Dunkelkammer (Darkroom) zur Verfügung steht.
Tritt der Belagerungszustand ein, so haben sich alle Bürger wohlbewaffnet sofort auf Ihre Posten zu begeben und den Anordnungen des Stadtherrn und des Stadthauptmannes Folge zu leisten. Grundsätzlich gilt, daß alle Fernkämpfer sich auf den Türmen und Toren der Stadtmauer verteilen (1 Kämpfer pro Turm/Tor) und alle Nahkämpfer sich auf dem Prinzipalmarkt versammeln bzw. in der Stadtwache, sobald diese fertig ist.

Ad 11: Stadthauptmann
Der Stadtherr kann zur Leitung der Bürgerwehr und zu seiner Vertretung bei Belagerungen einen Hauptmann ernennen, alle Bürger haben den Anweisungen des Stadthauptmannes im Belagerungsfall Folge zu leisten.

Ad 12: Steuerwesen
Sollte Eickelburg ein besonderes Siedlungsrecht vom Kaiserreich erhalten, so behält sich der Stadtherr die Einführungen einer Steuer vor. Die Höhe der Steuer wird durch einen gemeinsamen Beschluß des Stadtrates festgesetzt.

Ad 13: Austritt aus der Stadt
Jeder Bürger kann seine Bürgerschaft jederzeit aufgeben. Dies ist dem Stadtherren mitzuteilen, der Be-treffende erhält dann eine Frist zur Räumung seiner Gebäude.

Ad 13: Ausschluß aus der Stadt
Bürger, welche gegen die Gesetze des Reiches Lyria oder diese Stadtordnung verstoßen oder sich sonstige schwere Vergehen zu Schulden kommen lassen, werden vom Stadtherren dafür bestraft. Der Schuldige wird zweimal öffentlich ermahnt und hat etwa entstandene Schäden wiedergutzumachen, beim dritten Vorfall wird er aus der Stadt ausgeschlossen und seine gesamte Habe im Stadtgebiet eingezogen. Bei besonders schweren Vergehen kann der Ausschluß unmittelbar und ohne Ermahnung erfolgen.

Ad 14: Abwesenheit
Jeder Bürger kann über einen beliebig langen Zeitraum abwesend sein, solange er darüber die Stadtherrschaft informiert, um die Rechte an seinem Gebäude zu erhalten. Wer länger als 1 Monat abwesend ist, dieses nicht ankündigt und nicht erreichbar ist, dem kann der Stadtherr die Rechte an seinem Gebäude entziehen und dieses einem anderen Bürger verpachten.

Ad 15: Stadtrat und Bürgerversammlung
Zur schnelleren Umsetzung von Gesetzen, zur Beratung oder sonstiger Mithilfe bei der Regierung kann der Stadtherr oder sein Vogt den Stadtrat oder eine Bürgerversammlung einberufen. Der Stadtrat besteht aus dem Stadtherren, dem Vogt, dem Äldermann, dem Stadthauptmann und den 4 Zunftmeistern. Die Bürgerversammlung ist eine Vollversammlung aller Eickelburger Bürger. Welches Gremium einzuberufen ist, entscheiden der Stadtherr oder der Vogt nach Bedarf. Zur Einführung oder Änderung einer Steuer ist zwingend eine Bürgerversammlung einzuberufen.

Der Stadtherr behält sich eine Änderung oder Erweiterung dieser Stadtordnung jederzeit vor.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Protokoll der Bürgerversammlung vom 03. Dezember 503 n.d.E. (19.09.2018)

  1. Für alle Anwesenden wurden Produktion und Handel sowie die Funktion der Gilde in Eickelburg nochmals erklärt.
  2. Die Befehlshaber der Bürgerwehr wurden ihres Kommandos enthoben, um die Bürgerwehr neu zu organisieren. Ein Entwurf zur Neuordnung des Eickelburger Kriegswesens liegt dem Stadtrat vor.
  3. Allen Bürgern wurden nochmals ihre Pflichten für den Verteidigungsfall erläutert. Zur Verbesserung der Verteidigung müssen alle Bürger Rechte am Mühlenturm erhalten sowie die dortigen Klappen der Schießscharten immer geöffnet sein.
  4. Der Bauwettbewerb wurde abgeschlossen: 1. Platz Linzertorte, 2. Platz Manni41 und Shadow_ccx, 3. Platz Mastercocolin, Lolleck, Sarkiro und SvenvanAnker
  5. In nächster Zukunft soll die Umgebung der Stadt überarbeitet und die Kathedrale begonnen werden. Danach kann mit dem Bau der Neustadt begonnen werden. Daneben werden weitere Veranstaltungen durchgeführt, z.B. ein Wettbwerb zur Stadtbeleuchtung.
  6. Folgende Neubürger/Anwärter sind in der Stadt: Kartoffelsack76 (Patin ist eine der Explizits), LP_Timmo_HD (Pate Sarkiro), Araflo_11 und _PandoraHD_ (vormals Gladiatorx).
  7. Es wurde beschlossen, dass ab sofort den Bürgern zur Mitwirkung in Eickelburg empfohlen werden soll, sowohl in der Kampf- als auch in der Berufsklasse Level 25 zu erreichen. Es beliebt dies aber eine Empfehlung!

Nachträgliche Anmerkungen:

  1. Sobald die Zustimmung des Klosters St. Benidas vorliegt, werden zur Finanzierung der Kathedrale die Gebeine des heiligen Lyrius ausgestellt.
  2. Mit dem Bau der Neustadt wird auch ein Massiver Ausbau der Handelsgilde in Angriff genommen, die von den Gildebrüdern erarbeitet wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eickelburger Kriegsordnung

I.  Eickelburger Bürgerwehr

  • Die Eickelburger Bürgerwehr bleibt wie in der Stadtordnung vorgeschrieben bestehen und die Mitwirkung darin ist für alle Bürger weiterhin verpflichtend.
  • Zum Befehlshaber der Bürgerwehr ernennt der Stadtherr einen Bürger der Stadt ernennen, der über die Autorität und die organisatorischen Fähigkeiten verfügt, im Verteidigungsfalle alle Bürger anzuführen. Dieser wird zukünftig den Titel "Stadthauptmann" tragen.
  • Da jeder Bürger seine Ausrüstung selbst stellen muß, sollte er diese in einer Endertruhe lagern. Im Verteidigungsfalle finden die Fernkämpfer Endertruhen in den 4 Torhäusern und die Nahkämpfer im Rathaus. Daher muß niemand mehr seine Ausrüstung ständig mit sich herumtragen.

II. Eickelburger Landsknechte

Zusätzlich gründen wir hiermit das Regiment der Eickelburger Landsknechte, welche ausschließlich aus kampferprobten Bürgern bestehen soll und für welchselbige folgende Satzung gilt:

  1. Die Landsknechte unterstehen unserem Oberbefehl.
  2. Die Landsknechte wählen aus ihrer Mitte ihren Befehlshaber, welcher den Titel "Feldhauptmann" trägt, und in unserem Namen das Regiment anführt (die Wahl muß vom Stadtherren bestätigt werden). Der Feldhauptmann ist Mitglied des Eickelburger Stadtrates. Außerdem wählen sie einen Stellvertreter, welcher den Titel "Feldzeugmeister" trägt (Bestätigung gleichfalls erforderlich).
  3. Alle Landsknechte sind dem Feldhauptmann (oder bei Abwesenheit dem Feldzeugmeister) im Kampf zu Gehorsam verpflichtet.
  4. Landsknechte können nur Eickelburger Bürger werden.
  5. Beitrittsvoraussetzung ist Kampflevel 30 oder mehr, ein Beitrittsantrag ist an den diensthabenden Feldhauptmann der Landsknechte zu richten.
  6. Alle Landsknechte sind dem Feldhauptmann (oder bei Abwesenheit dem Feldzeugmeister) im Kampf zu Gehorsam verpflichtet.
  7. Zum Kampftraining müssen die Landsknechte die Eickelburger Gruppen verlassen und dann von einem Gruppenleiter wieder aufgenommen werden, eine Auflösung des Bündnisses zwischen den Eickelburger Gruppen ist untersagt.
  8. Die Landsknechte werden in der Eickelburger Neustadt eine Kaserne nach ihren Bedürfnissen erhalten.
  9. Die Verteidigung der Stadt Eickelburg ist die vornehmste Pflicht der Landsknechte, sie müssen bei Alarm sofort zur Stelle sein.
  10. Die Landsknechte kämpfen bei der Verteidigung unabhängig von der Bürgerwehr unter dem Kommando ihres Feldhauptmannes, welcher sich aber mit dem Stadthauptmann absprechen sollt. Es ist ihnen auch erlaubt, die Stadt zu verlassen, falls die taktische Situation es erfordert (der Bürgerwehr bleibt dies verboten). Die Tore dürfen dabei aber nur durch die Landsknechte benutzt werden, ein Einlaß von Gegnern in die Stadt aus welchen Gründen auch immer ist unter allen Umständen untersagt!
  11. Abgesehen von der Stadtverteidigung können die Landsknechte auf eigene Initiative in ganz Lyria kämpfen, wobei sie sich strikt an die lyrianischen Gesetze zu halten haben (PvP-Regeln des Servers). Hiervon gibt es 2 Ausnahmen:
  12. In der Region um Eickelburg (Burg Harpyenwacht bis Sturmwacht und Salvaria-Hospital bis Khazad Ghor) und in Eickelburg selbst darf niemand angegriffen werden, es sein denn, es handelt sich um Räuber oder bekannte Feinde Eickelburgs.
  13. Lyrianische Gemeinschaften (Siedlungen, Dörfer u.ä.) dürfen nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Stadtherrschaft angegriffen werden.
  14. Zu Ihrer Versorgung stellt die Stadt Eickelburg den Landsknechten ein Kontingent Nahrungsmittel zur Verfügung, dessen Umfang von der Größe des Regiments abhängt.
  15. Als Feldzeichen führen die Landsknechte das Eickelburger Wappen (weißes Kreuz auf rotem Grund) mit gekreuzten goldenen Schwertern im linken oberen Feld. Dieses Feldzeichen wird Ihnen von der Stadt als Kasacke (Overlay Skin), Banner und Schild zur Verfügung gestellt.
  16. Auf Anweisung der Stadtherrschaft haben die Landsknechte bei städtischen Ereignissen zeremoniell anzutreten, hierbei sind Schild und Kasacke sowie ein Eisenhelm, aber keine Rüstung zu tragen.
  17. Auf Anweisung der Stadtherrschaft müssen die Landsknechte einzelne Lyrianer oder Gruppen von Lyrianern angreifen.

Gegeben zu Schloß Eickelburg im Januar 504 n.d.E. (02.10.2018)

Gottfried Eusebius Eickelburg, Graf von Lichterfeld etc. etc.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bürgerversammlung vom Januar 504 n.d.E. (04.10.2018)

Pilgerfahrt zu St. Lyrius

  • Termin: Samstag 13.10.2018 von 19:00 bis 21:00 Uhr, alle Bürger Eickelburgs sind aufgerufen, in dieser Zeit online zu sein, wenn es sich irgend machen läßt!!
  • Das Drachenfelser Tor wird in ein Doppeltor umgebaut.
  • Bewachung: Die Eickelburger Landsknechte
  • Mittelalterliches Leben in der Stadt: ALLE Bürger
  • Begrüßung in Eickelburg/St. Lyrius: Shadow_ccx
  • Segnung der Pilger und Schlussgottesdienst: Abgesandte auf St. Benidas
  • Ablasshandel: Lolleck (Wer die Bücher Schreiben und kopieren kann, bitte melden!)
  • Bewirtung: Die Inhaber der Gasthäuser „Zur Post“ und „Zum Dicken Domprobst“
  • Stadtführungen: Linzertorte, bitte spontan unterstützen, falls der Andrang groß wird!
  • Die Shops auf dem Prinzipalmarkt sind zu befüllen, damit die Pilger auch einkaufen können.
  • ALLE Bürger sollen die Stadt beleben und sich der Pilger annehmen (Herumführen, Fragen usw.), im TS sind dazu freie Kanäle zu nutzen, da es sonst zu chaotisch wird! Im TS ist auf einwandfreie RP-Kommunikation zu achten!
  • Im Lyria-Chat ist der RP-Chat zu nutzen, es ist auf einwandfreie RP-Kommunikation zu achten!
  • Bis zur Pilgerfahrt sollen alle Bürger von Zeit zu Zeit im Global Chat für die Veranstaltung werben.
  • Wer Interesse an besonderer Mitwirkung hat, bitte bei mir melden.

II Landsknechte

Die Eickelburger Landsknechte wurden gegründet, Mitglieder sind die Bürger Chickenhose, Bauamtboss und Lance_Lancelot. Ein Feldhauptmann wurde nicht ernannt, die Truppe agiert nach gemeinsamer Absprache. Ansonsten gilt die Eickelburger Kriegsordnung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Protokoll der Bürgerversammlung vom Februar 504 n.d.E. (25.10.2018)

  • Eigentlich sollte Eickelburg am Samheim-Deko-Event teilgenommen haben, aber aufgrund eines Terminfehlers war dies nicht mehr möglich. Sollte ein Bürger bereits Dekoration aufgebaut haben, so möchte er diese am 01.11.2018 wieder entfernen.
  • Voraussichtlich wird die Grafschaft Lichterfeld, in der Eickelburg liegt, zum Herzogtum erhoben. Der Herzog von Lichterfeld wird dann zu seiner Unterstützung verdiente Bürger mit Ländereien innerhalb des Herzogtums belehnen.
  • Die Eickelburger Landsknechte werde aufgelöst und im Rahmen der Erhebung zum Herzogtum zur Lichterfelder Ritterschaft erhoben, eine erneuerte Kriegsordnung folgt in Kürze.
  • Das Bündnis mit dem Ambossschwur wurde beschlossen und gestern bereits als Ingame-Bündnis umgesetzt. Zum Abschluss des RP-Bündnisses bedarf es noch einer heiratswiliigen Kandidatin seitens unserer Stadt, die einen hohen Herren aus dem Ambossschwur ehelichen möchte - Freiwillige werden dringend gesucht.
  • Das Reiksland-Bündnis hat unserer Stadt die Mitgliedschaft angeboten. Es wurde beschlossen, es vorläufig bei freundschaftlichen Beziehungen zu belassen, da unsere Stadt noch zu klein ist, um sich in diesen Kreisen zu bewegen.
  • Es wurde ein Bündnis mit Avendria beschlossen, dass der Leiter der 2. Eickelburger Gruppe zeitnah umsetzen wird.
  • Der Bürger Lance_Lancelot hat der Stadt einen Beacon gestiftet, unsere Dunkelkammer ist damit noch besser geworden.

Anmerkungen seitens der Stadtherrschaft

  • Wir ermahnen alle Bürger, gemäß der Stadtordnung höflichen Umgang mit einander zu pflegen und sich nötigenfalls gegenseitig zu unterstützen!
  • Demnächst wird es wieder Zeit für das Eickelburger Schweinetreiben, zur Organisation werden wir zeitnah eine Bürgerversammlung einberufen. Im Anschluss daran wird es eine Wehrübung geben, wozu Kämpfer aus Isdahl eine Feinddarstellung machen werden.
  • Ende November werden wir beginnen, den Eickelburger Weihnachtsmarkt aufzubauen und die Stadt für das Weihnachtsfest zu schmücken.
  • Wie Euch aufgefallen sein sollte, wurde mit der Planung der Eickelburger Neustadt begonnen. Alle Bürger, die beim Bau helfen wollen, halten bitte Kontakt zu uns. Vorläufig werden Wald- und Erdarbeiter gebraucht!
  • Einige Bürger sind längere Zeit nicht in Eickelburg gewesen, es wird daher demnächst ein Aufruf erfolgen, sich bei der Stadtherrschaft zu melden, ansonsten wird das Haus eingezogen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Protokoll der Bürgerversammlung vom 05.11.2018

  • Der Bau der Neustadt zur Schaffung von mehr Wohnraum hat begonnen, alle Bürger sind aufgefordert, die Baumeister Fauli_Schlumpf, Oberhaupt, _Lolleck__ und Manni41 nach Kräften zu unterstützen! Es hilft schon, wenn man nur mal eine Viertelstunde Bäume fällt oder Erde abträgt.
  • Auf Vorschlag des Bürgermeisters wird für ausgewählte Gebäude der Neustadt ein Bauwettbewerb auf dem Bauserver stattfinden. Der Beleuchtungswettbewerb für die Altstadt steht noch aus.
  • Für das RP-Bündnis mit dem Amboßschwur steht noch kein Termin, da zunächst noch die Hauptperson für die Veranstaltung zusagen muss. Wir werden Euch sobald als möglich informieren.
  • Nach Abschluss der Verhandlungen mit dem Amboßschwur werden wir in nähere Verhandlungen mit dem Reikland treten in der Hoffnungen, auch hier zu festen Bündnisbeziehungen zu kommen. Dabei soll Eickelburg ein selbstständiger Bündnispartner des Reiklandes werden und nicht Teil der Fraktion.
  • Am 10.11.2018 ist Kontrolltag für alle inaktiven Bürger bzw. deren Häuser.
  • Die Eickelburger Handelsgilde hat sehr erfolgreich Ihr erstes Großprojekt abgeschlossen und direkt ein neues gestartet, daher werden ab sofort wieder Rohstoffe aufgekauft. Bürger, die Ihre Produkte verkaufen wollen, wenden sich bitte an den Äldermann oder die Gildebrüder (Oberhaupt, Fauli_Schlumpf, _Lolleck__ oder Sarkiro).
  • Der Dank der Stadt geht an die Bürger Fauli_Schlumpf und _Lolleck__ für Ihre großzügigen Spenden, dank Ihrer Hilfe verfügt die Stadtkasse nun über die Mittel zum Kauf der Festungsanlagen der Neustadt.

Protokoll der Wehrübung vom 05.11.2018

  • Für die zahlreiche Teilnahme bedankt sich die Stadtherrschaft bei allen Bürgern.
  • In Zukunft sind im Verteidigungsfalle zunächst die 4 Tore und der Mühlenturm zu besetzen und besetzt zu halten, um zu viel Chaos auf den Wehrgängen zu vermeiden. Überzählige Schützen können andere Türme nach Bedarf besetzen.
  • Alle Bürger werden nochmals ermahnt, ihre gesamte Kampfausrüstung ständig in ihrer Enderkiste bereit zu halten (einschließlich Pfeile, Nahrung etc.), im Verteidigungsfalle könnt Ihr Euch dann sofort in den eigens aufgestellten Enderkisten in den 4 Torhäusern und dem Rathaus ausrüsten.
  • Die Nahkämpfer in der Stadt müssen sich besser mit den Fernkämpfern (Schützen) auf den Wehrgängen absprechen, um beim Eingreifen Deckung zu bekommen.
  • Es werden weiterhin Nahkämpfer für die Bürgerwehr gesucht.

Gegeben zu Schloss Eickelburg, den 07.11.2018

Gottfried Eusebius Eickelburg, Graf von Lichterfeld, etc. etc.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Protokoll der Ständeversammlung zu Eickelburg am 20.11.2018

  • Das neue Lehensrecht für die ganze Grafschaft Eickelburg wurde bekanntgegeben und ist hiermit in Kraft gesetzt. Die überarbeitete Version samt einer Landkarte findet Ihr im Anhang dieser Nachricht.
  • Die große Hochzeit samt Bündnis mit dem Amboßschwur steht bald an, der Ablauf soll wie folgt sein: Empfang am Drachenfelser Tor, Einzug in die Kathedrale, Gottesdienst mit Trauung, Festessen im Rathaussaal, Hochzeitstanz.
  • Jeder Bürger soll ab dem 01. Advent die Fassade seines Hauses weihnachtlich schmücken.
  • Für den Weihnachtsmarkt werden Freiwillige gesucht, die einen Stand dauerhaft betreiben wollen, um dort besondere weihnachtliche Sachen feilzubieten. Der Weihnachtsmarkt wird auf dem Prinzipalmarkt und vor der Kathedrale aufgebaut werden.
  • Wer beim Bau von Weihnachtsdeko auf öffentlichen Plätzen helfen will, wende sich an mich. Es soll kleine und große Weihnachtsbäume am Rathaus, vor und in der Kathedrale geben.
  • Es werden ein oder zwei Termine für den Weihnachtsmarkt auf der Lyria-Website angekündigt. Zu diesen Terminen sollten nicht nur die Stände bestückt sein, sondern auch viele Bürger in der Stadt unterwegs sein, um weihnachtliche Betriebsamkeit zu zeigen. (Ggf. wird dies auch als Lyria-Event gestaltet.)
  • Die Neustadt ist im Bau und es werden immer Freiwillige zum Bau gesucht, mit oder ohne Shematic! Haltet Euch an Manni41, Fauli_Schlumpf und Wolf2323 sowie Countdacson, der uns weiterhin unterstützt.
  • Es ist bei Spielern, die nicht zu unseren Gruppen gehören, darauf zu achten, diese nicht versehentlich zu schlagen. Auch ist das Testen von Skills an anderen Spielern ohne deren Einwilligung unbedingt zu unterlassen!!
  • Das Haus Prinzipalmarkt 7 wird von der Stadt eingezogen, neuer Pächter ist der Bürger Tomtolana.
  • Der Bürger Luka Bauamtboss wurde zum Ritter geschlagen und ist nunmehr als Ritter Luka von Wildeshausen anzureden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lehensrecht
Für die Grafschaft Lichterfeld

Gegeben zu Schloß Eickelburg im November 504 n.d.E.
(19.11.2018)

Präambulum

Mit diesem Lehensrecht für die Grafschaft Lichterfeld wird die bisherige Kriegsordnung der Stadt Eickelburg, welche die Hauptstadt der Grafschaft ist, außer Kraft gesetzt. Für die Verteidigung der Stadt gelten weiterhin die Artikel 9-11 der Eickelburger Stadtordnung. Für das Kriegswesen und die Verwaltung der gesamten Grafschaft gilt ab sofort das folgende Lehensrecht.

Ad 1: Einteilung der Grafschaft
Zur verbesserten und gerechten Verwaltung unserer Grafschaft Lichterfeld unterteilen wir diese in folgende Unterlehen:
• Gräfliche Domäne
• Städtische Domäne
• Klosterdomäne
• Herrschaft Westerfilde
• Herrschaft Nordsporn
• Herrschaft Wolkenbruch
• Herrschaft Bolsterberg
• Herrschaft Wasserburg
• Herrschaft Wildeshausen
• Herrschaft Johannisthal
• Herrschaft Oberberge
• Herrschaft Brochterbeck
• Herrschaft Hademannsgrün
• Herrschaft Weingarten
• Herrschaft Bruchwald
• Herrschaft Katzenfels
• Gräflicher Jagdforst (exterritoriale Domäne, nur unter gräflicher Aufsicht)
• Oberherrschaft Tharis (Belehnung durch die Krone in Erwartung)

Die Grenzen dieser Unterlehen sind der Karte der Grafschaft Lichterfeld zu entnehmen.

Ad 2: Verwaltung der Domänen
Die Domänen dienen der Versorgung des gräflichen Haushaltes, der Stadtbevölkerung und des Klosters und werden von diesen selbstständig verwaltet unter der Oberhoheit der Grafen von Lichterfeld verwaltet.

Ad 3: Verwaltung der Herrschaften
Die Herrschaften dienen zur besseren Verwaltung der weiteren Grafschaft Lichterfeld und werden entweder durch einen gräflichen Vogt verwaltet oder als Unterlehen an einen Ritter der Grafschaft vergeben.

Ad 4: Ritterschaft
Zur Verteidigung der Grafschaft Lichterfeld und der Stadt Eickelburg können erfahrene Kämpfer vom Grafen in den Ritterstand erhoben und mit einer Herrschaft belehnt werden. Der Betreffende darf sich „Ritter von“ gemäß der ihm gegebenen Herrschaft nennen und ein vom Grafen genehmigtes Wappen führen.

Ad 5: Voraussetzungen für die Ritterschaft
Um Ritter werden zu können, muss man Einwohner der Stadt Eickelburg sein und in mindestens einer Kampfklasse das Level 30 erreicht haben. Außerdem muss man ausreichende Erfahrung im Kampf und Rechtschaffenheit in der Befolgung der Gesetze Eickelburgs und des Kaiserreiches nachweisen.

Ad 6: Rechte und Pflichten der Ritterschaft
Jeder Ritter der Grafschaft Lichterfeld ist verpflichtet sich:
• Die Grafschaft Lichterfeld und insbesondere die Stadt Eickelburg und ihre Bürger allezeit tapfer zu verteidigen,
• Die Anweisungen seines Lehensherren zu befolgen,
• Die Gesetze des Kaiserreiches, der Grafschaft Lichterfeld und der Stadt Eickelburg zu achten,
• Die Götter zu ehren,
• Seine Kampffähigkeiten ständig zu verbessern,
• Die Armen zu schützen
• Und die ihm anvertraute Herrschaft gerecht zu verwalten.

Jeder Ritter hat das Recht, sich mit Genehmigung seines Lehensherren ein befestigtes Haus in seiner Herrschaft zu erbauen. Außerdem darf er sich zur Ausbildung einen Knappen ernennen, wenn sich dazu freiwillige Bewerber finden.

Ad 7: Verteidigung
Sollte die Grafschaft Lichterfeld oder die Stadt Eickelburg angegriffen werden, so sind alle Ritter verpflichtet, sofort und unverzüglich herbeizueilen und diese zu verteidigen. Die Ritterschaft kämpft dabei nicht unter dem Befehl des Stadthauptmannes, sondern in Absprache untereinander. Die Ritterschaft ist jedoch gehalten, Ihre Vorgehensweise mit der Bürgerwehr abzustimmen.

Ad 8: Angriff
Abgesehen von der Stadtverteidigung können die Ritter auf eigene Initiative in ganz Lyria kämpfen, wobei sie sich strikt an die lyrianischen Gesetze zu halten haben (PvP-Regeln des Servers). Hiervon gibt es 2 Ausnahmen:
• In der Region um Eickelburg (Harpyenwacht bis Sturmwacht und Salvaria-Hospital bis Khazad Ghor) und in Eickelburg selbst darf niemand angegriffen werden, es sein denn, es handelt sich um Räuber oder bekannte Feinde Eickelburgs.
• Gemeinschaften (Siedlungen, Dörfer etc.) dürfen nur mit Erlaubnis des Lehensherren angegriffen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Protokoll der Bürgerversammlung vom 16.12.2018

Es wurde die Organisation des Eickelburger Weihnachtsmarktes beschlossen, welcher am gestrigen Abend erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Der Eickelburger Bauserver wird neu organisiert, damit zukünftig mehr Möglichkeiten für alle Bürger zum Vorbauen bestehen. Das Projekt wird durch Wolf2323 und Manni41 umgesetzt, Rückfragen bitte an die beiden.

Die Eickelburger Handelsgilde hat ihre Pläne für die neue Markthalle vorgestellt. Die Umsetzung wird nach der Reorganisation des Bauservers Anfang 2019 beginnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einziehung von Häusern inaktiver Bürger

Aufgrund der Aufnahme von 5 Neubürgern ist der Wohnraumbedarf in Eickelburg wieder gestiegen und die Stadt braucht freie Häuser.  Wir haben daher beschlossen, die Aktivitäts- und Hauskontrolle auf einen Tag zwischen Weihnachten und Silvester vorzuziehen! Um Ihrer Häuser nicht verlustig zu werden, rufe ich hiermit insbesondere folgende Bürger auf, sich bis zum 27.12.2018 bei mir oder einem Mitglied des Stadtrates zu melden, um das weitere Vorgehen zu besprechen:

_Explizit_
__Explizit_
EinWildesMaria
Kartoffelsack76
Miniiplace
Tomtolana
XeniaHD
Araflo11
Blutiduti

Bei der Räumung der Häuser wird die Stadtverwaltung alle Wertgegenstände des Vorpächters geordnet einlagern, so dass diese dem Betreffenden bei einer eventuellen Rückkehr wieder zur Verfügung stehen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Protokoll der Eickelburger Bürgerversammlung vom 15.01.2019

• Der Abbau der Weihnachts-Deko ist weiterhin fortzusetzen.
• Der Bauserver ist wieder nutzbar, eine Liste der wichtigsten Befehle wird von Wolf2323 noch nachgereicht.
• Beim Ausbau der Neustadt sollten alle Bürger mithelfen, die Zeit erübrigen können – jede Hilfe ist gefragt! Wendet Euch an Countdacson, Block__ oder Wolf2323!
• Die Eickelburger Gilde unter der Leitung von Oberhaupt wird zukünftig in 2 Abteilungen aufgeteilt:
• Die Eickelburger Gildewerkstatt in der Neustadt unter der Leitung von Fauli_Schlumpf arbeitet weiter wie bisher und macht Crafting-Projekte.
• Die Eickelburger Markthalle unter der Leitung von Wolf2323 wird in einer speziellen Halle unter dem Rathaus Eickelburgs, zu der jeder Lyrianer vom Portpunkt aus Zugang erhält, Lyria-Items und -Werkzeug verkaufen.
• Alle Bürger werden ermahnt, sich der Nachrede und des Tratsches zu enthalten und höflich miteinander umzugehen. Sollte es wirklich zu Meinungsverschiedenheiten kommen, so wende man sich an Onkel_Goetz!

Protokoll der Eickelburger Bürgerversammlung vom 23.01.2019

• Aufgrund des großen Interesses an Eickelburg und des Wunsches vieler Bürger, selbst etwas zu bauen, könnte man Eickelburg zu einem größeren Staatswesen weiterentwickeln. Die Grundlage dafür sind der Erwerb des Stadtrechtes, eine Adels-CB für den Stadtherrn und die Gründugn einer weiteren Siedlung, um damit eine Fraktion gründen zu können. Die damit verbundenen Gruppenrechte würden eine Integration einer größeren Anzahl Spieler ermöglichen.
• Zur Organisation dieses Staatswesens wird Onkel_Goetz eine Verfassung ausarbeiten und der Bürgerversammlung vorlegen.
• Linzertorte wird eines der Oberlehen des neuen Staatswesens übernehmen.
• Lance_Lancelot stellt sein Bauwerk im Norden für einen Außenposten zur Verfügung.
• Block__ wird hiermit zum Geheimen Rat von Lichterfeld und zum Leiter der städtischen Baukammer zu Eickelburg ernannt. Die Kammer befindet sich im Rathaus und wird alle Bauaktivitäten im neuen Staatswesen koordinieren: Wer etwas bauen möchte, wende sich daher zunächst an die Baukammer!
• Das Oberlehen Rosslau wird durch Nicolas_Johnston verwaltet, TheRealR4gn4r0k, nHyacintho, Zesu_Granites, Shroucan, Bises und Groud3r wollen ihn unterstützen und dort arbeiten.
• Das Oberlehen Tharis wird durch Uno2901 verwaltet.
• Das Oberlehen Hatzwald wird durch Friedrich_2 verwaltet.
• Eine aktualisierte Landkarte wurde auf dem Discord veröffentlicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Freie- und Reichsstadt Eickelburg

Protokoll der Bürgerversammlung vom 25.02.2019 (Sommer 505 n.d.E.)

In der letzten Bürgerversammlung wurde beschlossen, die Stadt Eickelburg, die Grafschaft Lichterfeld und die umliegenden Lande in ein Staatswesen unter der Führung eines Fürsten umzuwandeln. Weil diese Organisationsform sehr komplex wäre und sich gezeigt hat, dass eine solche Erweiterung sehr zu Lasten der Stadt Eickelburg ginge, hat die Stadtherrschaft folgende Änderung vorgeschlagen:

  • Eickelburg und die Grafschaft Lichterfeld werden zur reichsunmittelbaren Stadt Eickelburg unter der Thronheimer Krone zusammengefaßt. Für diese Reichsstadt soll möglichst bald das Stadtrecht beantragt werden.
  • Bau- und Siedlungsprojekte außerhalb dieses Gebietes werden als Außenposten oder selbstständige Orte von den Erbauern eigenverantwortlich geleitet und unterstehen lehensrechtlich unmittelbar der Thronheimer Krone (bislang Fürstentum Arxamata, Grafschaft Rosslau, Reichsabtei Twackenberg, Freiherrschaft Tannenberg, Freiherrschaft Hatzwald und Grafschaft Tharis).
  • Auf die Einrichtung eines übergeordneten Staatswesens wird verzichtet. Stattdessen wird der Eickelburger Bund gegründet, dem alle interessierten Spielergemeinschaften als gleichberechtigte Mitglieder beitreten können. Bundeshauptstadt ist Eickelburg. Dieser Bund soll in eine Fraktion überführt werden.

Die Bürgerversammlung hat diesem Vorschlag zugestimmt.

Die Hochzeit zwischen 2 Mitspielern Eickelburgs und des Amboßschwures kann vorläufig nicht stattfinden, da die Eickelburger Mitspielerin bis auf Weiteres erkrankt ist.

Als nächste Veranstaltung in Eickelburg wird ein Schweinetreiben stattfinden, Vorschläge für einen Rundkurs sind an die Stadtherrschaft zu richten.

Nachträge der Stadtherrschaft:

  • Alle CB-Inhaber werden gebeten, den Status ihrer CB dem Spieler Shadow_ccx zwecks Zusammenstellung mitzuteilen.
  • Die Häuser inaktiver Spieler werden im Laufe der ersten Märzwoche von der Stadt eingezogen und geräumt. Wer lange nicht online war und sein Haus behalten möchte, melde sich bitte bei der Stadtherrschaft!
  • Alle Eickelburger Spieler sollen zum PvP-Schutz aller in den beiden Eickelburger Gruppen verbleiben, die Neugründung von Gruppen soll nur in Rücksprache mit der Stadtherrschaft unternommen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wiedergabe des königlichen Freibriefes zur Erhebung Eickelburgs zur reichsunmittelbaren Stadt im Jahre 505 n.d.E.:

 

Freibrief

Über die Erhebung zur Freien und Reichsstadt

Aufgrund des erbenlosen Ablebens unseres getreuen Vasallens Gottfried Eusebius Eickelburg, Graf von Lichterfeld, ziehen wir das vakant gewordene Lehen Lichterfeld wieder ein. Gleichzeitig erheben wir die bisherige gräfliche Residenz, die Stadt Eickelburg, hiermit zur reichsunmittelbaren Stadt in unserem Königreich und erteilen dieser folgende Privilegien:

Ad I
Die reichsunmittelbare Stadt Eickelburg untersteht allein unserer königlichen Oberhoheit und soll fortan den Titel „Freie und Reichsstadt Eickelburg“ führen.

Ad II
Das Territorium der Reichsstadt besteht aus dem ummauerten Stadtgebiet, dem Schloß Eickelburg und der bisherigen Grafschaft Lichterfeld, welches nunmehr das Vorland der Reichsstadt sein soll.

Ad III
Die Reichsstadt Eickelburg wird durch einen Stadtrat verwaltet, welcher aus den vornehmsten und fähigsten Bürgern bestehen und welchem ein Bürgermeister vorstehen soll. Selbiger hat sich jedes Jahr am Tage zu St. Katharinen in unserer königlichen Residenz Thronheim einzufinden, um uns Rechenschaft abzulegen und die königliche Kontribution in Höhe von 10 von Hundert Anteilen der städtischen Steuern zu bezahlen.

Ad IV
Alle Privilegien, die bisher der Reichsstadt Eickelburg erteilt wurden und zum heutigen Tage ausgeübt werden, werden hiermit bestätigt.

Ad V
Zur Erhaltung von Recht und Ordnung in Stadt und Vorland soll das Eickelburger Stadtgericht eingesetzt werden, vor dem ein jeder Bürger der Stadt für sein Recht eintreten kann. Gegen die Urteile dieses Gerichtes kann nur an das königliche Hochgericht zu Thronheim appelliert werden.

Ad VI
Das Lehensrecht der vormaligen Grafschaft Lichterfeld bleibt in Kraft und die Ritterschaft im Besitz Ihrer Herrschaften, welche wir hiermit zu erblichen Rittergütern umwandeln. Die Ritterschaft soll einen Treueeid auf die Reichsstadt ablegen. Der Reichsstadt Eickelburg ist es nicht erlaubt, weitere Personen in den Ritterstand zu erheben.

Ad VII
Zur Verteidigung unseres Reiches hat die Reichstadt Eickelburg auf unser Verlangen ein Kontingent Bewaffnete zu stellen und im Felde zu versorgen. Die Stärke dieses Kontingents wird von uns festgelegt.

Ad VIII
Zur Beförderung des Handels in allen Ländern des Drachenwälder Forstes soll die Reichsstadt Eickelburg in Zusammenarbeit mit den benachbarten Reichslehensträgern den Ausbau und die Pflege der Straßen besorgen.

Dies ist unser königlicher Wunsch und Wille, auf das solches alsbald geschehe.
Gegeben zu Thronheim 9. Monat 505 n.d.E.

Robert von Ehrenfeld, König von Thronheim im Kaiserreiche Lyria

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aufgrund der neuen reichsrechtlichen Stellung Eickelburgs wurde eine Überarbeitung der Stadtordnung notwendig, welche in ihrer aktuellen Form als Reichsstadtordnung nachfolgend wiedergegeben ist. Das Lichterfelder Lehensrecht bleibt mit den Einschränkungen durch den königlichen Freibrief vorläufig in Kraft.

 

Stadtordnung

Der Freien und Reichsstadt Eickelburg

Gegeben zu Eickelburg den 9. Monat 505 n.d.E.

 

Der Stadtrat der Reichsstadt Eickelburg erläßt hiermit für die Bürger der Stadt und des Vorlandes folgende Ordnung zur fleißigen Befolgung:

Präambulum
Die Freie und Reichsstadt Eickelburg ist gemäß königlichem Freibrief vom 3. September 505 n.d.E. eine reichsunmittelbare Stadt des Königreiches Thronheim im Kaiserreiche Lyria. Alle Bürger der Stadt haben die Gesetze des Reiches Lyria, diese Stadtordnung sowie die Anordnungen des Stadtrates und seiner Vertreter allzeit fleißig zu befolgen, widrigenfalls drohen ihnen peinliche Bestrafung und Einziehung Ihrer Habe. Auch haben alle Bürger gegenüber dem Stadtrat und seinen Vertretern allzeit den rechten Respekt zu gebrauchen. Untereinander haben sich alle Bürger mit der nötigen Höflichkeit zu begegnen und hilfreich zur Seite zu stehen.

Ad 1: Territorium
Die Freie und Reichsstadt Eickelburg besteht aus dem Schloß Eickelburg, dem ummauerten Stadtgebiet und den zur Stadt gehörigen Ländereien, dem Vorland. Diese Stadtordnung gilt für diesen gesamten Bereich.
Das Schloß Eickelburg wird der Stadt fürderhin als Zitadelle und Arsenal dienen.

Ad 2: Mitbürgerschaft
Jeder Lyrianer, gleich welcher Rasse, kann Bürger der Reichsstadt Eickelburg werden, ein Antrag dazu ist an den Bürgermeister oder den Stadtrat zu richten. Bei Aufnahme in die Stadt muß der Neubürger der Bürgerwehr (Gruppe Eickelburg) beitreten und verpflichtet sich, diese Stadtordnung zu befolgen.
Jeder neue Bewohner der Stadt beginnt als Neubürger und wird, wenn er sich nichts zu Schulden kommen läßt, nach 4 Wochen zum Bürger. Besonders verdiente Bürger können vom Stadtrat zu Patriziern erhoben werden.

Ad 3: Altersbegrenzung
Wie oben erwähnt können alle Lyrianer Bürger Eickelburgs werden, die Aufnahme erfolgt je nach Alter des Spielers aber auf unterschiedliche Weise:
• Spieler im Alter von 14 Jahren oder älter beginnen in Eickelburg mit einer Probezeit von 2 Wochen und werden danach automatisch Bürger, wenn es keine negativen Vorkommnisse gab.
• Spieler im Alter von 13 Jahren oder jünger werden bei Ihrem Start in Eickelburg 4 Wochen von einem erfahrenen Eickelburger Spieler als Paten betreut und werden danach Bürger, wenn der Pate damit einverstanden ist. Der Pate soll diesen Spielern den Einstieg auf dem Server und in die Stadt Eickelburg erleichtern.

Ad 4: Wohnung
Alle Bürger sind verpflichtet, innerhalb der Stadtmauern ihren Hauptwohnsitz zu unterhalten, ebendort ihren Homepunkt zu setzen (oder einen Homepunkt, falls aufgrund eines Titels mehrere gesetzt werden können) und außerdem ihr zentrales Warenlager dort einzurichten! Dazu pachten diese vom Stadtrat gegen eine einmalig zu entrichtende Gebühr von 2500 DK/Grundstück ein Gebäude, welches Ihren Bedürfnissen genügt.
Benötigt ein Bürger darüberhinaus noch mehr Lagerkapazität, kann er Lagerhäuser vom Stadtherren dazupachten.

Ad 5: Bauwesen

Zur geordneten Bebauung der Stadt und des Vorlandes sind in diesen Bereich folgende Vorschriften zu beachten:

• Alle Bautätigkeiten werden durch die städtische Baukammer koordiniert, deren Leiter ist der Stadtbaumeister, welcher vom Stadtrat ernannt wird.
• Alle Gebäude innerhalb der Stadtmauern werden vom Stadtrat erbaut oder durch diesen geplant und per Schematic durch Bürger gebaut. Ein gepachtetes Gebäude darf vom Bewohner eingerichtet werden, auch darf es bis zur Tiefe 50 unterkellert werden, wobei mindestens eine 1-Block-dicke Wand innerhalb des Grundstücks entlang der Grenzen vorhanden sein muß. Tieferes Ausschachten sowie ein Ausbau über die Grundstücksgrenzen hinaus ist untersagt! Jegliche Änderungen an der Fassade oder größere Änderungen des Innenraumes dürfen nur mit Genehmigung des Stadtrates vorgenommen werden.
• Im Bereich des Vorlandes können die Bürger der Stadt auch eigene Bauvorhaben unternehmen, müssen dies aber zuvor vom Stadtbaumeister genehmigen lassen.
• Ausbau und Pflege von Straßen, Brücken und Landschaft sind Aufgabe des Stadtbaumeisters. Zur dessen Unterstützung kann der Stadtrat die Bürgerschaft zu Bauarbeiten einberufen.

Ad 6: Grunderwerb
Ein Kauf von Grundstücken innerhalb der Stadtmauern durch Bürger oder andere Lyrianer ist verboten! Ein Kauf von eigenen Grundstücken im Vorland ist vom Stadtrat genehmigen zu lassen. Der Erwerb von eigenen Grundstücken im weiteren Reiche Lyria steht jedem Bürger frei.

Ad 7: Stadtregierung
Die Reichsstadt Eickelburg wird durch einen Stadtrat regiert, dieser besteht aus dem Bürgermeister, dem stellvertretenden Bürgermeister, dem Äldermann der Gilde und seinen 2 Beigeordneten, dem Stadthauptmann, den 4 Zunftmeistern und den Patriziern. Der Bürgermeister hat den Vorsitz im Stadtrat und führt die Regierungsgeschäfte und die Vertretung gegenüber der Krone.
Bei Bedarf kann der Bürgermeister eine Bürgerversammlung einberufen. Zur Einführung oder Änderung einer Steuer ist zwingend eine Bürgerversammlung einzuberufen.

Ad 8: Zunftwesen
Jeder Bürger gehört zwingend der seiner Handwerksklasse entsprechenden Zunft an, es gibt daher 4 Zünfte: Die Bauern, die Bergleute, die Holzfäller und die Alchemisten. Die Zünfte sind für die Nutzung und Pflege der ökonomischen Einrichtungen Eickelburgs selbstständig verantwortlich (Bergwerk, Farmen, Seen und Forsten). Sollte eine Zunft 3 Mitglieder oder mehr haben, so küren diese aus Ihrer Mitte einen Zunftmeister, welcher das ordentliche Arbeiten der Zunftmitglieder zu beaufsichtigen hat und dem Stadtrat gegenüber dafür verantwortlich ist.

Ad 9: Handel
Die Regelung der Eickelburger Handels obliegt der Eickelburger Gilde, deren Organisation und Wirken ist in einem gesonderten Erlaß geregelt. Die Gilde wird geleitet durch den Äldermann und seine 2 Beigeordneten.

Ad 10: Fehderecht
Zum Schutze der Reichsstadt und Ihrer Bürger gilt folgendes Fehderecht:
• Innerhalb der Stadtmauern ist es jedem Bürger und jedem anderem Lyrianer verboten, einen anderen Bürger oder Lyrianer anzugreifen. Sollte ein Bürger einen anderen Bürger oder Lyrianer angreifen, so wird der Schuldige vom Stadtrat bestraft.
• Sollte ein fremder Lyrianer einen Bürger angreifen oder ein Angriff auf einen Bürger oder die Stadt Eickelburg absehbar sein, so befindet sich die Stadt im Belagerungszustand und alle Bürger sind zur Verteidigung verpflichtet.
• Sollte ein Bürger andere Lyrianer bekämpfen wollen, so hat er dies vorher vom Stadtrat genehmigen und sich von diesem zeitweise aus der Gruppe Eickelburg beurlauben zu lassen. Es darf der Reichsstadt Eickelburg aus solchem Tun kein Schade entstehen, ungenehmigte Fehden werden vom Stadtrat bestraft.

Ad 11: Bürgerwehr
Alle Bürger sind zwangsweise Mitglieder der Bürgerwehr. Sie haben immer eine Ausrüstung passend zu Ihrer Kampfklasse mitzuführen oder in einer Endertruhe aufzubewahren, an den Übungen der Bürgerwehr teilzunehmen und ihre Kampfklasse fleißig zu verbessern (leveln), wozu ihnen jederzeit die städtische Dunkelkammer (Darkroom) zur Verfügung steht.
Tritt der Belagerungszustand ein, so haben sich alle Bürger sofort auf Ihre Posten zu begeben und den Anordnungen des Stadtherrn und des Stadthauptmannes Folge zu leisten. Wer seine Ausrüstung nicht dabei hat, findet in den 4 Torhäusern und im Rathaus je eine Endertruhe. Die Fernkämpfer (Bogenschützen u.ä.) besetzen die Türme der Stadtmauer, wobei zuerst die 4 Torhäuser und der Mühlenturm zu besetzen sind. Die Nahkämpfer sammeln sich zum Einsatz in der Stadtwache.

Ad 12: Stadthauptmann
Der Stadtrat ernennt zur Leitung der Bürgerwehr einen Stadthauptmann, alle Bürger haben den Anweisungen des Stadthauptmannes im Belagerungsfall Folge zu leisten.

Ad 13: Austritt aus der Stadt
Jeder Bürger kann seine Bürgerschaft jederzeit aufgeben. Dies ist dem Stadtrat mitzuteilen, der Betreffende erhält dann eine Frist zur Räumung seiner Gebäude.

Ad 14: Ausschluß aus der Stadt
Bürger, welche gegen die Gesetze des Reiches Lyria oder diese Stadtordnung verstoßen oder sich sonstige schwere Vergehen zu Schulden kommen lassen, werden vom Stadtrat dafür bestraft. Der Schuldige wird zweimal öffentlich ermahnt und hat etwa entstandene Schäden wiedergutzumachen, beim dritten Vorfall wird er aus der Stadt ausgeschlossen und seine gesamte Habe im Stadtgebiet eingezogen. Bei besonders schweren Vergehen kann der Ausschluß unmittelbar und ohne Ermahnung erfolgen.

Ad 15: Abwesenheit
Jeder Bürger kann über einen längeren Zeitraum abwesend sein, solange er darüber den Stadtrat informiert, um die Rechte an seinen Gebäuden zu erhalten. Wer länger als 1 Monat abwesend ist, dieses nicht ankündigt und nicht erreichbar ist, dem entzieht der Stadrat die Rechte an seinem Gebäude. Die dort gelagerten Wertgegenstände werden in einem besonderen Lager aufbewahrt und stehen dem Bürger bei seiner Rückkehr wieder zur Verfügung. Auf den Wiedererhalt des Hauses besteht kein Anspruch, vielmehr muss der Bürger erneut ein Gebäude pachten.

Der Stadrat behält sich Änderungen oder Erweiterungen dieser Stadtordnung jederzeit vor.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Freie und Reichsstadt Eickelburg

Protokoll der Bürgerversammlung vom 12. Monat 505 n.d.E. (27.03.2019)

Folgende Tagesordnungspunkte wurde verhandelt:

  • Die geplante Siedlung Rosslau, die vom Eickelburger Bürger Nicolas_Johnston gebaut wird, soll nach Ihrer Gründung zusammen mit der Stadt Eickelburg die Fraktion „Eickelburger Bund“ bilden. Dazu sollen alle Eickelburger Bürger die Entwicklung Rosslaus befördern oder zumindest nicht behindern. Im Falle von Fragen oder Streitigkeiten ist der Bürgermeister zu konsultieren. Auch Reisende im Rosslauer Gebiet sind freundlich zu behandeln, wenn es sich nicht um erklärte Feinde handelt.
  • Aufgrund eines aufgefundenen Dokumentes des verstorbenen Grafen von Lichterfeld wurde der Bürger zZHansZz (Greenyy) zum Ritter erhoben und mit der Herrschaft Johannisthal belehnt.
  • Die Bauern des Amtes Westerfilde verlangen mehr Beachtung Ihrer Belange, der Stadtrat hat dies zugesichert.
  • Der Spieler FabMix hat einen Antrag auf Mitbürgerschaft gestellt, darüber wird der Stadtrat im Plenum entscheiden.

Der Stadtbaumeister hat eine Hauskontrolle durchgeführt, folgende Häuser werden durch die Stadt zur Neuverpachtung geräumt (gem. Art. 15 der Reichsstadtordnung):

  • Feldweg 1 (Groud3r und Bises)
  • Burggasse 3 (PurpleAvocad0)
  • Drachenfelser Str. 3 (MasterCocolin)
  • Gasthaus zur Post: Grünes Zimmer (DerFubel) und Blaues Zimmer (Evita02)
  • Lagerhäuser: Am Südwall 8 (SimpelBasics) und 11 (Explizit)
  • Wälderstr. 4 (Eleqtric)

Außerdem werden folgende Bürger gebeten, sich wegen der Weiterverwendung Ihrer Häuser beim Bürgermeister oder Stadtbaumeister zu melden:

  • Schwammy
  • MC_Crafter_King

Neubürger, die noch kein richtiges Haus in Eickelburg haben, werden ersucht, sich zwecks Verpachtung umgehend an den Bürgermeister zu wenden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...