Jump to content
Lyria Minecraft Mittelalter RPG PvP Server
Sign in to follow this  
Fürst Caednos Velaris

Krise in Mareth

Recommended Posts

8. Monat des Jahres 504 n.d.E.


Bericht an Kommandantin Liliana Velaris von Sturmkrone.

Während einem nicht näher definierbaren Ereignis in den alten Katakomben unterhalb der Akademie Mareths ist es zu einem Vorfall gekommen, bei welchem eben genannte Katakomben durch Monstrositäten, wahrscheinlich Dämonen, überrannt wurden.

Diese Vermutung wird durch die Berichte und Skizzen des Großmeisters unterstützt, welche jüngst auf Wolfshain eintrafen.

Eine Ausbreitung der “Dämonen” konnte nur durch glückliche, beinahe göttliche Umstände verhindert werden. Mehrere Stützbalken haben während den kämpfen nachgegeben und haben die Verbindung zwischen Katakomben und Akademie unter sich begraben.

Mehrere Ausgrabungseinheiten, sowie Wachen sind mittlerweile sehr wahrscheinlich an die Dämonen gefallen. Als Notfallmaßnahme wurde mit der Evakuierung des Hauptgebäudes, sowie mit der Verbarrikadierung des Kellers begonnen.

Auf Nachfragen durch Zivilisten über die Vorgänge wurden Erklärungen abgegeben die die alte Bausubstanz und den fortgeschritteneren Grad an Baufälligkeit der Katakomben als Begründung gegeben.

Aufgrund der extremen Gefahr die von diesen wahrscheinlichen Dämonen ausgeht, siehe die Berichte aus Wolfshain, fordere ich Truppen aus der Sturmkrone zur Sicherstellung der Öffentlichen Ordnung sowie der vertreibung der Dämonen an und empfehle weiterhin die Vorbereitung auf die potenzielle Evakuierung der Stadt, sowie die Errichtung mehrerer Verteidigungspositionen zu Land.


Gez. Auris Velaris von Sturmkrone, Kommandant der Garnison Mareths,

 

 

 

 

 

 

Antwort an den Stadtkommandanten Velaris von Sturmkrone.

Dem Gesuch zur Verstärkung wird stattgegeben.

Es werden 70 Marinesturmsoldaten nach Mareth entsandt, damit ihr Herr der Lage bleibt.

Weiterhin wird die Erlaubnis erteilt die im Hafen ankernden Fregatten zur Deckung der möglichen Evakuierung zu nutzen.

Wann und ob diese Durchgeführt wird, liegt in eurem Ermessen, hierbei vertraue ich eurer Entscheidung.

Auch wird die Festung Sturmkrone, sowie das Umland in erhöhte Verteidigungsbereitschaft versetzt.

Gez.

Liliana Velaris von Sturmkrone, Stellvertretende Großmeisterin des Ordens und Kommandantin der vereinigten Truppen Mareths

 

 

 

 

OoC:Dies ist ein Briefwechsel zwischen zwei Personen, dritte können aktuell davon nichts mitbekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aringus Schneekralle


Bericht an die Stellvertretende Großmeisterin Velaris von Sturmkrone


Der Kommandant der Stadtwache, Auris Velaris von Sturmkrone, wurde während der verbarrikadierung des Kellers der Akademie verwundet.

Das Kommando der Stadtwache wurde anschließend Aringus Schneekralle, mir, übertragen.

Auris Velaris ist aktuell auf dem Weg zur Sturmkrone, zusammen mit wenigen persönlichen Wachen.Weiterhin hat Kommandant Velaris den Befehl zur Evakuierung der Stadt gegeben, woraufhin die Notfallbeladung sämtlicher sich im Hafen befindlicher Schiffe begonnen.

Die Zivilisten werden zum aktuellen Zeitpunkt über den Hafen, zu den vorher festgelegten Ziel- und Treffpunkten gebracht und dort bis zur Beendigung der Kampfhandlungen festgesetzt.

Des Weiteren sind die ersten Barrikaden im Keller der Akademie durch die Monstrositäten überwunden, woraufhin Kämpfe im Hauptgebäude entbrannt sind. Wir konnten dies jedoch unter Verlusten vorerst eindämmen. Aktuell wird versucht das Hauptgebäude zu sichern, jedoch wurde parallel begonnen Barrikaden in der Stadt zu errichten.


Gez. Aringus Schneekralle, Kommandant der Stadtwache Mareths

 

 

 

 

Antwort an Aringus Schneekralle


Der Kommandant ist wohlbehalten auf Sturmkrone eingetroffen, er dankt euch für euren Dienst.

Weitere Unterstützung wird vorbereitet und ist bald auf dem Weg nach Mareth. Ihr müsst die Dämonen um jeden Preis aufhalten und so lange durchhalten wie es eure Kräfte zulassen.

Denkt daran ihr kämpft nicht nur für mich oder meine Brüder, ihr kämpft für eure Heimat, eure Familien und euren Orden.

Die Evakuierung wurde zur Kenntnis genommen. Weiterhin wird für Mareth und das Umland das Kriegsrecht ausgerufen.


Gez.

Liliana Velaris von Sturmkrone, Stellvertretende Großmeisterin des Ordens und Kommandantin der vereinigten Truppen Mareths

 

 

 

Anweisungen an sämtliche Offiziere auf dem Festland Avaeras:


Dies ist eine Anweisung für sämtliche auf dem Festland von Avaera stationierten Truppen sich schnellstmöglich zur Sturmkone zurückzuziehen.

Sämtliches transportables Militärgerät ist mitzunehmen, der Rest muss neutralisiert werden.

Die Stadt Mareth und das direkte Umland sind dabei absolut zu meiden.

Dieser Befehl hat absolute Priorität und muss sofort durchgesetzt werden, auf Verstärkungsanfragen aus Mareth ist nicht einzugehen. Die Stadt ist verloren und wird bereits evakuiert.


Gez.

Liliana Velaris von Sturmkrone, Stellvertretende Großmeisterin des Ordens und Kommandantin der vereinigten Truppen Mareths

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die letzten Momente:

 

Liliana stand in ihrem Arbeitszimmer in einem der höchsten Türme der Sturmkrone und blickte Richtung Mareth. Die Nacht hatte die Insel fest im Griff und es schien als würde sie alles erdrücken durch ihre Schwärze.

Jedoch bäumte sich die Stadt mit ihren hell erleuchteten Straßen und Häusern für gewöhnlich dagegen auf. Heute jedoch war der Schein der Stadt anders. Viele Häuser blieben dunkel, Straßenlaternen wurden nicht entzündet, nur die Fackeln der Wachposten und die Strohfeuer der Barrikaden brannten. Die Bevölkerung Mareths drängt sich seit Stunden in den großen Hafen um dort an Bord eines Schiffes zu gelangen welches sie von der Insel und in Sicherheit bringen könnte.

Liliana wandte sich zu ihrem Bruder Auris um und blickte über ihren Tisch. Eben jener war brechend voll mit Berichten aus Mareth und dem Umland, welche ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigten. Die Barrikaden im Hauptgebäude sind gebrochen, das Gebäude selbst umkämpft. Weiter auf Verstärkung hoffend schreibt Schneekralle entsprechend kämpferisch und guter Dinge. Gleich daneben die Bestätigungen der einzelnen Trupps

das sie in Sturmkrone angekommen sind und in die geplante Verteidigung miteinbezogen werden können.


“Denkst du wirklich wir können Sturmkrone halten? Bei diesen Berichten?” Fragte Auris während er sich an seinem Verband kratzte.


“Wir werden Sturmkrone halten.” sagte sie entschlossen. “Diese Festung hat allem getrotzt was ihr im Laufe der Zeit entgegen geworfen wurde. Ich werden nicht die Velaris sein, welche diese Festung verlieren wird! Man kann sie schlagen, unser Bruder hat es schon einmal bewiesen und ich werde es ihm gleichtun.” Antwortete Liliana entschlossen.

 

Auris zog einen Bericht hervor und fragte sie: ”Deswegen hast du eine Liste von allen transportablen Wertgegenständen anfertigen lassen, und die Zirkelmagier versammelt?”

 

“ Besser man ist vorbereitet. Zudem diese Mauern sind dick genug um mit allem fertig zu werden.” antwortete sie kühl.


“Liliana bei allem was Recht ist wir haben zu wenig Ressourcen um so einen Ansturm zu überstehen! Die Jahrzehnte der Isolation haben ihren Preis gefordert. Die Kornspeicher sind nicht mal ansatzweise voll und…”


Bevor Auris seinen Satz beenden konnte, spürte er einen Druck auf den Ohren der in den Bruchteilen einer Sekunde unerträglich wurde. Doch bevor er auch nur einen Muskel vor Schmerzen verziehen konnte, splitterten die teuren Glasscheiben im Turmzimmer, gefolgt von einem ohrenbetäubenden Lärm. Die Geschwister gingen kurz zu Boden, doch bemerkten sie das der Raum Taghell war. Liliana richtete sich schneller als ihr Bruder auf, der mit seinem verletzten Arm zu kämpfen hatte und sah was den Lärm verursacht hatte.

Voller Entsetzen schaute sie auf den Feuerball welcher sich über den rauchenden Ruinen Mareths aufbaute. Trümmer und Felsbrocken so groß wie Häuser schossen durch die Luft und brachten Zerstörung und Tod dorthin wo sie landeten. Viele flogen in Richtung Festung und trafen den Hafen, den Kanal und die Schiffe die dort vor Anker lagen. Eines traf die Elfenstatue am Kanal, woraufhin diese in den Kanal stürzte und ein Schiff traf, welches sofort in zwei Teile brach und sank.

Liliana drehte sich um und stürmte aus dem Zimmer und lief einem Offizier in die Arme. Noch bevor er etwas sagen konnte fing Liliana an: “ Wir evakuieren! Diese Dinge müssen umgehend verladen werden. Wir gehen streng nach dem Notfallplan vor.”

Sie drückte ihm die Liste in die Hand die vor wenigen Minuten noch Auris in der Hand hatte.

“A-Aber Großmeisterin. Wie sollen wir…”

“Es ist mir egal ihr habt eure Order! Wir evakuieren jetzt! Und das heißt Stellvertretende Großmeisterin.” Rief Liliana während sie mit Auris durch die Gänge eilte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

4 Wochen Später:

 

Liliana und Auris sitzen im Kapitänsquartier der Mitternacht und lesen erneut die Berichte der Offiziere ihrer Flotte.

“Wir haben im letzten Sturm 2 Handelsschiffe mit Nahrung und eines mit Waffen verloren.” Sagte Auris müde.

“Das macht mit den Verlusten von vor 4 Wochen 5 Fregatten, ein Linienschiff zweiter Klasse, und bis jetzt 6 Handelsschiffe.”

Liliana massierte sich die Schläfe: “Wir sind bald am Borkenforst vorbei. Das waren die letzten Schiffe.” Sie versuchte die schicksalshafte Nacht aus ihren Gedanken zu verbannen. Sie musste hellwach sein. Sie musste dieses Desaster versuchen zu beenden.

Aber die Bilder waren noch viel zu lebendig. Die Explosion, die Flammen in der Stadt… und am Ende der Lichtblitz der die Sturmkrone verschluckte und nichts als Ruinen zurückließ. Aber die Festung ist nicht in feindliche Hand gefallen. Sie hat bis zuletzt stand gehalten und selbst in ihrer Zerstörung etliche Feinde mit sich in den Untergang gerissen.

Sie lachte kurz auf. Wer hätte gedacht das die Zirkelmagier des Ordens den ultimativen Preis zahlen würden. Sich selbst für den Orden Opfern. Das erwartet man von Elitekämpfern nicht von Magiern die mittlerweile eher bessere Bürokraten geworden sind.

“Denkst du wieder über die Festung nach, Schwester? Ihr wisst doch...”

“Stellvertretende Großmeisterin.” Antwortete Liliana

“Denkt ihr wieder über die Festung nach, “Stellvertretende Großmeisterin”? Ihr wisst doch das sie ihre Pflicht taten.”

“Das war unser Familiensitz. Nicht irgendein Dorf was wir in die Luft gejagt haben.”

“Immerhin sah diese Explosion schöner aus. Magische Kristalle haben halt ihre gewisse Schönheit in allen Lebenslagen”

Auris bekam als Antwort nicht mehr als einen bösen Blick und beließ es anschließend auch dabei.

Bevor der kleine Streit weitergehen konnte ging die Tür auf und ein Bote legte wortlos einen Bericht auf den Tisch, verneigte sich und ging wieder.

Für wenige Momente starrten beide Geschwister auf den Bericht, bevor sich Liliana dazu entschied ihn zu öffnen um einem Kommentar von Auris zuvor zu kommen.

“Wie es aussieht hat unser Bruder dem Zwerg davon berichtet und der hat wie erwartet reagiert. Zudem fragt er wie viel und vorallem welches Wissen es geschafft hat.”

“Axtschlag sollte es freuen das sein Clan überlebt hat.” flachste Auris und knüllte einige Papiere zusammen und warf sie Richtung Liliana.

“Bei Melendra Auris. Sollte mich eins davon treffen schicke ich dich nach Avaera zurück. Und mit Sicherheit wird es ihn freuen, dass alles was er kannte zu Asche verbrannt ist, gefressen wurde oder in einer Explosion vergangen ist.”

“Nicht alles Liliana.”

Liliana kneift die Augen zusammen und wechselte das Thema: “Wir sollten in wenigen Tagen in der Meerenge bei Rabensbach ankommen. Dort wird der Großmeister auf uns warten und über das weitere Vorgehen entscheiden.”

Mit diesen Worten setzte die Flotte ihren Weg fort, unbeirrt ob der Gefahren die hinter ihnen und der Herausforderungen die vor ihnen liegen. Die Sturmkrone mag gefallen sein, Mareth verbrannt und Avaera verloren. Jedoch nicht der Orden und nicht die Ideale eben jener Orte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...