Jump to content
Lyria Minecraft Mittelalter RPG PvP Server
Sign in to follow this  
Illusio

Charaktervorstellung Illusio et Magicae

Recommended Posts

Name:

Illusio et Magicae

 

Rasse:

Mensch

 

Volk:

Lyrianer

 

Wohnort:

Festung des Düsterkults (Initium)

 

Heimat:

Die Ebenen um Eisenfeste

 

Stellung:

Tränkebrauer, Bandit, Söldner und Kopfgeldjäger

 

Glauben:

Illusio glaubt an die Magie, die die Welt durchströmt

 

Handwerk:

Alchemist

 

Charakter: 

Illusio ist ein eher ruhiger Mensch. Er benutzt meist seinen Verstand und seine Magie um seine Feinde zu besiegen. Jedoch hat er auch Zugriff auf ein Arsenal aus eisernen Klingen und Äxten. Illusio ist außerdem äußerst vorsichtig was den Umgang mit potentiellen Feinden betrifft. Er benutzt beispielsweise seine Magie und Redekunst um diese zu beeinflussen. Letzteres versucht er auch gerne bei einflussreichen Leuten. Illusio ist wie besessen von Gold und Edelsteinen, was ihn kaufbar macht. Obwohl er die Truppen des Düsterkults lieber die Drecksarbeit machen lässt, lässt Illusio sich niemals die Chance Chaos in einer Stadt zu verbreiten entgehen. Er ist einer der 3 Anführer des Düsterkults, einer Organisation von Verbrechern und Magiern, über die nur wenig bekannt ist. Illusio nutzt diesen meist schamlos für sein eigenes Wohl aus. Auch wenn der Rest seiner Eigenschaften ihn alles andere als gutmütig erscheinen lässt, gibt es doch eine Sache die seine Menschlichkeit beweisen. Illusio greift niemals wehrlose oder gar kranke Gegner an. Eine andere positive Eigenschaft ist sein Wissensdurst, welcher ihn dazu brachte Forschungen zu betreiben. Seine Entdeckungen schreibt er in Bücher, die er an ausgewählte Lyrianer verteilt.

 

Aussehen:

Niemand weiß wie alt er wirklich ist, da er sein Gesicht unter einem finsteren Helm versteckt. Illusio trägt eine schwarze aus Gusseisen geschmiedete Rüstung und einen langen, dunkelroten Umhang. Um den Bauch trägt er einen Gürtel aus Drachenschuppen. An diesem sind Messer, Dolche, Tränke, einige seiner liebsten Edelsteine und mysteriöse Schriftrollen befestigt. Obwohl er Schwert und Schild für praktischer hält, trägt er meist ein düsteres Langschwert mit sich herum. Diese verfluchte Klinge stammt aus den dunkelsten Tiefen der Hölle, und bezieht ihre Kraft aus der Seele ihres Trägers. Die Rohstoffe für seine Kleidung stammen aus den zahllosen Dörfern und Städten die vom Düsterkult zerstört wurden, darunter Städte der Menschen, Zwerge, Elfen und selbst der mächtigen Orks. Der Großteil dieser Rohstoffe stammt jedoch aus einer eher kleinen Siedlung die im Meer treibt, von ihm "Praeda" genannt. Illusio`s mächtiges Arsenal stammt aus einer Schmiede die durch die Hitze der Hölle angetrieben wird.

 

Geschichte:

Illusio wurde als ganz normaler Mensch in einem kleinen Dorf in der Nähe von Eisenfeste geboren. Doch schon wenige Stunden später wurde dieses Dorf jedoch von Banditen angegriffen, die es vollkommen zerstörten und jeden bis auf ihn jeden umbrachten oder gefangen nahmen. In den Trümmern seines Zuhauses wäre er wahrscheinlich gestorben, hätten ihn nicht ein paar umherwandernde Dunkelelfen gefunden. Sie nahmen ihn auf, versorgten ihn, und unterrichteten ihn in der Kunst der Magie. Er lernte schnell, deshalb gaben sie ihm den Namen "Illusio et Magicae", was soviel wie "Illusionen und Magie" bedeutet. Schon im Alter von 5 Jahren war er besser als seine Lehrer. Zu diesem Zeitpunkt versuchte er mit Magie herauszufinden wer seine leiblichen Eltern getötet hatte, und er schaffte es. Kurze Zeit später fanden einige Stadtwachen einen verbrannten Banditenstützpunkt auf. Wenige Jahre später machte er sich auf um bessere Lehrer zu finden. Illusio zog von Stadt zu Stadt, von Dorf zu Dorf, und nach jedem Aufenthalt war er noch ein Stück besser geworden. Während seiner Reise lernte er auch den Umgang mit dem Schwert.
Er verband seine Nahkampf-Fähigkeiten mit seiner Magie und wurde so wesentlich tödlicher. Nachdem er seine Studienreise beendet hatte, brauchte er eine Beschäftigung. Er versuchte sich als Schmied, Händler, Alchemist und selbst Bauer, letztendlich wurde er jedoch Kopfgeldjäger. Illusio war einer der besten, er nahm es mit jedem Feind auf, egal wie mächtig. Nach einigen Jahren hatte Illusio einiges an Gold verdient, aber er wollte mehr. Er wurde zum Abenteurer und Plünderer. Keine Ruine und kein Dorf waren sicher, er erbeutete mehrere Tonnen Gold und Edelsteine. Eine seiner Erkundungen führte ihn in eine uralte Ruine, in der er ein Portal zur Hölle fand. Illusio zögerte nicht, denn er dachte schon an all die Schätze die er dort finden könnte. Er sah sich eine Weile um, und ging danach auf die erstbeste Höllenfestung zu. Dort angekommen machte er sich auf die Suche nach der Schatzkammer der Festung. Als Illusio sie entdeckte, erblickte er darin eine schwarze Klinge welche in einem Sockel steckte. Er versuchte sie herauszuziehen, scheiterte jedoch. Nach einigen Versuchen gab er auf, und machte sich daran die anderen Schätze zu plündern, doch kaum hatte er sich von dem Schwert abgewendet, tauchte eine bösartige Kreatur namens "Wither" auf. Illusio musste alle seine Fähigkeiten benutzen, um das Monster zu bezwingen, und als er es endlich besiegt hatte, fiel ein Kristall in Form eines Sterns von der Kreatur herunter. Illusio hob ihn auf und nahm den Stern in sich auf. Er hatte nun die Kräfte der Unterwelt erlangt. Mit diesen neu erlangten Kräften versuchte er die Klinge ein weiteres mal aus dem Sockel zu ziehen, und diesmal schaffte er es. Illusio nahm das Schwert mit und kehrte danach in die Oberwelt zurück. Er benutzte die Klinge in jedem Kampf, an dem er danach teilnahm. Doch nach einiger Zeit fing die Klinge an, seinen Verstand zu vernebeln und seine Seele zu fressen. Illusio wusste dies, trotzdem behielt er dieses verfluchte Stück Metall. Es half ihm dabei seine Gier nach Gold zu befriedigen, doch diese Klinge fraß nicht nur seine Seele, sondern auch seinen Körper. Illusio kehrte in die Unterwelt zurück und schmiedete aus einem Teil seiner Beute eine Rüstung, die seine physische Gestalt und seine Seele beisammen hielt. Dazu benutzte er die Lava, die in den Tiefen der Hölle floss. Durch diese Rüstung konnte er wieder klar denken, und wurde nicht mehr von der Düsterklinge kontrolliert. Trotzdem wollte er Macht. Er traf sich mit 2 anderen Verbrechern, dem "Architekten" und dem "Nachtpiraten". Sie gründeten den Düsterkult, um Macht und Reichtum zu erlangen und Chaos nach Lyria zu bringen. Und dies werden sie auch schaffen, denn es gibt viele, die nach Gold und Blut dürsten...
 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abgelehnt

 

Es gibt keine Hölle auf Lyria oder in irgendeinem Glauben hier.

Es gibt keine Dunkelelfen , sondern nu Schwarzelfen.

 

Mit 5 Jahren, wird mein kein Meister der Magie sein. Egal wie begabt.

Ein ausgebildeter Magier lernt den Umgang mit dem Schwert? Und versucht sich dann als Bauer? Sehr fraglich.

Jemand der von Schwarzelfen in der Magie unterrichtet wurde, hat seine Seele schon dem bösen vermacht. Er braucht kein Schwert die seine frisst.

Er könnte sich aber von einem solchen Seelenbann nicht alleine lösen.

 

Es tut mir leid, deine Geschichte ist konfus und eine Aneinanderreihung von nicht zusammenpassenden Ereignissen. Ich habe dir die Schlimmsten Fehler aufgeschrieben, doch ich empfehle sie komplett zu überarbeiten.

 

Gib mir bitte bescheid sobald du fertig bist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...