Jump to content
Lyria Minecraft Mittelalter RPG PvP Server
Sign in to follow this  
Snervy

Charaktervorstellung

Recommended Posts

Ich bin Flauk ein krieger von weit her.

 

Ich bin ein Mensch, ich kämpfte mich schon durch die kältesten Winter und den heißesten Sommer da ich komme aus dem Nordland. Meine Heimat Stadt ist Eisenfeste ich habe mich mit ein paar anderen mutigen Krieger, Baumeistern und Händlern stelbstständig gemacht und bin mit ihnen nach Danus Talis. Ich passe aus die Stadt auf, mein Vater ein träuer kämpfer der Arme er brachte mir schon alles in jungen Jahren bei. Täglich laufe ich hin und her und schaue ich nach Auffälligkeiten wen ich mal zu wenig Geld habe töte ich Orks und Zwerge für Kopfgeld denn Reiche Menschen de sich nicht die Finger nicht schmutzig machen wollen beauftragen mich. Das ist nicht schön aber Kämpfen liegt mir im Blut. Vor langer Zeit war dies eine sichere Geldquelle doch dies hat sich verändert es gibt viele die mir nacheifern. Ich selber glaube an niemanden ich vertraue meinen Instinkten und meinen Muskeln die mir schon oft das leben gerettet haben. Ich selber kann nur Waffen bauen den Rest kaufe ich. Ich habe gute Kontakte die mir auch öfters mal was zukommen lassen. In schwierigen Situationen Waffen, Rüstung und Gold. Ich bin ehr Freundlich, doch wenn ich merk das etwas nicht stimmt Werde ich Aggressiv.

Das war mein Allgemeiner Steckbrief jetzt will ich dir meine Geschichte genauer erzählen.

Es war ein dunkler Tag es regnete und es war kalt. Ich der Kleine Flauk kam auf die Welt das war schon ein Kampf wobei meine Mutter ihr Leben lies. Mein Vater zog mich Nett auf. Wenn ich was lernen wollte dann zeigte er es mir. Ich war schon immer am Kämpfen interresiert. Ich jagte mit 5 Jahren schon Fische mit dem Sperr, ich war sehr genau. Um Geld mussten wir und keine sorgen machen mein Vater beschützte einen Burgherrn bei Reisen. Es gab oft Zwischenfälle doch das prägte mein Leben ich sah schon früh wie mein Vater kämpfte und tötete. Ich prägte mir viel ein um war mit 16 schon besser als manche Erwachsene. Ich führe das schwert wie eine Feder. Mein Vater verbrachte viel Zeit mit mir, er zeigte mir Bögen und die Kunst von Tränken und ihre Macht. Mit 17 arbeitete ich an der Seite meines Vaters nach 3 Wochen gab es den ersten Angriff ich werte ihn geschickt mit einem brennenden Pfeil ab. Schnell sprach sich mein Können herum nach 22 Jahren arbeitete ich für den Kaiser. Ich arbeitete gut und tötete 8 Menschen innerhalb von 4 Reisen. Ich machte mir nicht nur Freunde langsam gab es Kopfgeldjäger dich auf mich angesetzt wurden. Erst war es leicht da es nur Anfänger waren doch dann wurde es bessere und bessere. Bis ich Opfer einer Sprengfalle wurde. Der Kaiser starb und ich überlebe knapp. Ich hatte auf die Gefahr keine Lust mehr und zog mich zurück. Mein Vater kam mit und wir zogen weit weit weg. Nach Danus Talis ich arbeitete dort als Aushilfe ich machte alles abundzu arbeiet ich auch als Kopfgeldjäger. Ich nehme meistens kleinere jobs an wie z.B. einen nerfigen Nachbarn zu entfernen. Mein Vater zog weiter er wollte eine neue Familie gründen ich halte heute immer noch Kontakt zu ihm. Ich selber fand in Danus Talis schnell Freunde ich wurde Chef der Arme ich passe auf, lauf rum und schau ob mir etwas auffällt. Wir wohnen weit entfernt von anderen Dörfern und Städten. Wir alle suchen frieden doch diesen muss man sich auch abundzu erkämpfen. Doch meistens ist es still ich kann mich um die anderen kümmern und mit ihnen reden. Ich helfe beim bauen, ernten und vielen weiteren Dingen. Wenn ich mal zeit habe kümmere ich mich um mein Haus. Auch diese wissen auch nichts von meiner Vergangenheit sie denken ich währe nur der einfache, starke Flauk. Ich genieße es nicht von vielen bewundert zu werden und von einigen gefährlichen gehasst zu werden. Wenn ich manchmal an meine Vergangenheit denke Trinke ich und abundzu zu viel. Doch dies ist mein neues ich. Seid dem muss ich nicht mehr um mein Leben fürchten und mich für niemanden opfern ich kann selber entscheiden was ich will und was nicht. Nur selten muss ich mich an regeln halten. Aber eine Sache suche ich noch, meine große Liebe die mich so nimmt wie ich bin. Vielleicht erzähle ich irgendwann jemanden meine Geschichte der wird sie sicherlich erstaunt sein was ein junger Flauk schon alles erlebt hat. ;) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...