Jump to content
Lyria Minecraft Mittelalter RPG PvP Server
Sign in to follow this  
Seron95

[RP] Das Leben eines Elfen

Recommended Posts

Vor einigen Wochen versammelten sich viele Elfen im Ts um das Leben unserer spitzohrigen Genossen genauer zu definieren.

Dabei sind viele Themen durchgesprochen worden, die unter anderem das Erwachsenwerden, Heirat, Familie, Kultur und auch den Tod mit einschließen. Dabei sind grob gesprochen folgende Beschlüsse erfasst worden:

Das Erwachsenwerden:

Die Elfen Lyrias altern nicht langsamer als andere Rassen. Genau wie Menschen sind die im Alter von 16-20 irgendwann ausgewachsen und gelten als vollständiges Mitglied ihrer Gesellschaft. Natürlich mangelt es immernoch an Lebenserfahrung, jedoch werden die Elfen nun nicht mehr als Kinder betrachtet.

Heiraten tun die Elfen allerdings etwas später als die meisten Menschen, bedingt durch ihr langes Leben. 30-40 Jahre sind für den elfischen Junggesellen durchaus normal. Dazu kommt, dass wie im Mittelalter meist der Fall, die Elfen hauptsächlich monogam und ohne Scheidungen leben. Eine Partnerschaft dauert ein Leben lang.

Hochzeit und Ehe:

So kommen wir auch gleich zum Ritual der Ehe, ein besonderes Geschehen bei den Elfen.

Findet sich das Brautpaar und gibt ihre Eheschließung bekannt, so muss der Schutzpatron (meist der Stadtherr o.Ä.) sich auf eine Pilgerreise in die Hauptstadt begeben. Von dort empfängt er vom Wächterbaum selbst eine Frucht, die Moir'yavé, die nur zu so einem Anlass vom Fia'Moir überhaupt gegeben wird.
Die Göttin Melendra segnet ihre Kinder mit diesem Geschenk und verleiht ihnen Fruchtbarkeit für die nächste Generation.

Bei der Hochzeit selbst wird als Zeichen der Eheschließung nun diese Frucht vom Ehepaar verzehrt und der Kern vergraben bei der Heimat des Paares um Melendra zu danken. Der Verzehr der Frucht soll nun dem Paar die nächsten Jahre die Möglichkeit geben Kinder in die Welt zu setzen, bis der Segen des Wächterbaums sie wieder verlässt (oder die Wechseljahre einsetzen).

Tod:

Der Tod ist für den Elfen nur der Beginn einer neuen Reise. Wie alles andere im Zyklus der Götter steht, so ist auch das Leben kein Ende, sondern der Beginn etwas Neuem. Bei der Bestattung wird der körperliche Überrest der Welt zurückgegeben, auf dem Grab wird ein Baum gepflanzt.

Familie und Gesellschaft:

Wie bei vielen anderen Rassen leben die Elfen in Familien. Allerdings sind bei diesen die Bande innerhalb der Gesellschaft viel stärker. Die Elfische Kultur gleicht eher einer Kommune, wobei die Familien die Erziehung der Kinder selbst übernehmen, aber das Wohl der Gruppe an höchster Stelle steht.
Letztendlich wissen die Elfen wie es ist, wenn Krieg die eigene Rasse dezimiert.

Auch gilt der gute alte Spruch "Alter vor Schönheit", denn die Lebenserfahrung eines alten Elfen ist wertvoller als alles Gold, welches ein Zwerg in seinem Leben aus einem Berg kratzt.

Sprache:

Bei der Sprache gibt es zum jetzigen Standpunkt noch keine genauen Infos. Es wird natürlich auch keien eigene Sprache geben natürlich, dafür ist der Aufwand zu groß.
Eher ein paar Sprüche, für den alltäglichen Gebrauch, oder ein paar Begrüßungen.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön; das lässt sich größtenteils mit der Gestaltung meines Charas vereinbaren...! :) (... auch, wenn er in jedem Fall bei Weitem nicht so "familiär" und "gesellschaftsbedürftig" veranlagt ist, wie es nach diesen Angaben für einen Elfen typisch wäre. :D)

 

Nur zwei/drei Fragen:

Die Elfen Lyrias altern nicht langsamer als andere Rassen.

Bedeutet das im Umkehrschluss, dass Elfen, die das 50-ste Lebensjahr erreicht haben, dazu verdammt sind, für den Rest ihres Lebens (das ja dann immerhin noch 110 Jahre lang sein kann) vom Alterungsfortschritt her wie ein 50-jähriger Mensch auszusehen und auch ebenso gebrechlich zu sein? :blink:

Bis jetzt ging ich nämlich davon aus, dass die Rassen (mit leichten Abweichungen untereinander) ihrer maximalen Lebenserwartung entsprechend altern und Elfen (unserem realmenschlichen Verständnis nach) nie "alt" aussehen und "gebrechlich" sein würden, und habe meinen Chara dementsprechend gestaltet. :mellow: (Sevalric ist inzwischen 86 Jahre alt und als Elf somit "in der Blüte seiner Jahre". Beabsichtigt hatte ich jedoch, dass er einem "43-jähriger Lyria-Menschen mit der körperlichen Verfassung eines ungefähr 30-jährigen Realmenschen" entsprechen würde und somit noch ziemlich fit sowie - für sein Leben als Abenteuerer und Barde - stets reisetauglich wäre. ^^)

 

 

Von dort empfängt er vom Wächterbaum selbst eine Frucht, die Moir'yavé, die nur zu so einem Anlass vom Fia'Moir überhaupt gegeben wird.

Wachsen am Wächterbaum verschiedenartige Früchte und ist die "Moir'yavé" nur eine von diesen? :) - Mein Chara hat nämlich (im RP und gemeinsam mit anderen Elfen) von König Elon persönlich bereits eine Frucht des Fia'Moir erhalten. Das müsste sich irgendwie miteinander vereinbaren lassen. ;) (Sevalric ist, nachdem er es in seiner Vergangenheit mal nicht war, seit langer Zeit wieder "Single", weshalb ich mir da jetzt nicht "eine nicht im RP geschehene Heirat und einen irgendwie begründeten Verzicht auf das Essen der Frucht" an den Haaren herbeiziehen könnte/möchte. :D - Möchte aber auch einfach nicht die bisherigen Geschehnisse für "ungeschehen" erklären. Das wäre ja Hochverrat am RP...! :P)

Und was für ein Baum wächst denn aus dem Kern der Frucht, nachdem dieser am Ende des Hochzeitsrituales vergraben wurde? 8) (Oder vermodert der dann einfach? ^^)

 

 

Ansonsten: Schade, dass ich an der Gesprächrunde zu diesem Thema nicht teilnehmen konnte; hätte gerne auch eigene Ideen beigesteuert. Ist aber in jedem Fall schön, dass hierdurch jetzt ein paar weitere Lücken der Lore gestopft wurden/kleiner geworden sind...! Danke dafür (auch allen Spielern, die sich an der Diskussion beteiligt haben)! ^^

Eine Frage noch: Die Angaben sollen doch sicher (genauso wie die Zwergen-Infos) lediglich das Leben eines "Otto-Normal-Angehörigen" darstellen und müssen nicht bei jedem Angehörigen des Volkes zutreffen, oder...? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für Serlvalric:

Punkt 1: Altern

Wir haben bewusst nie wirklich gesagt, wie alte Elfen wirklich draufsind. Letztendlich ist die Info hier, dass diese ab 50 nicht mehr äußerlich altern.
Als Beispiel vielleicht kurz Elrond aus dem Tolkien Universum: Mit ca 8000 Jahren, sieht man durchaus, dass er alt ist, äußerlich scheint er doch eher wie 50.
Es bedarf keinem grauen Haar, oder einer schlimmen Hüfte, dass ein Elf alt aussieht.

Punkt 2: Frucht des Fia'Moir

Da können wir einfach sagen, dass der Baum zwei Sorten von Früchten trägt. Einmal normale Früchte, die als Delikatesse bei besonderen Events genutzt werden, und natürlich auch Herkunft des berühmten Moir-Weins sind.
Und andererseits gibt es im inneren des Baumes, hoch oben in der Krone, einen stark behüteten Abschnitt, in dem, und nur diesem, die Moir-yavé zu Zeiten blüht.

(Was für ein Baum dabei rauskommt kannst du dir eigentlich aussuchen. Es wird kein neuer Wächterbaum sein, und 400m in die Höhe schießen oder so. Einfach ein normaler Baum als Zeichen an die Göttin Melendra)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...