Jump to content
Lyria Minecraft Mittelalter RPG PvP Server
Sign in to follow this  
Slarks

[Burgantrag] Burg Harzspick

Recommended Posts

Harzspick

Lage auf der Karte

Slarks (CB) - http://www.lyriaserv...rul/?hl=thyrus#

Rodario_Velmont (CB) - http://www.lyriaserv...odario-velmont/

 

07tntiB.jpg

 

5gI5qT5.jpg

 

Harzspick, eine Turmburg in der Region Falkenstein im Reikland. Sie ist benannt nach der Essenz welche man im inneren des Felsens entdeckte, auf welchem sie errichtet wurde - Dem Harz. Doch es ist kein gewöhnliches Baumharz, sondern eine Flüssigkeit von sehr ähnlicher Konsistenz, welche ebenfalls den gleichen orangenen Farbton trägt wie das allgemein bekannte Baumharz. Der Unterschied liegt in der Wirkung und dem Vorkommen - Von Zwergischen Bergmännern unter anderem als eine Art sehr langlebiger Wachs sowie “Klebstoff” genutzt, war das Harz welches geringe magische Affinität aufweist meist in den Tiefen unserer Welt zu finden, an einigen Stellen dennoch rückt es an die nähe der Oberfläche und kann dort mit etwas Geschick gefunden werden.

Bei dem errichten des Wohn- sowie Forschungs-Sitzes für den passionierten Magier Thyrus Leinkrul, wurde eine verhältnismäßig kleine Menge gefunden und auf Anweisung Leinkrul’s gehärtet um, nun die Turmburg mit Magie speisenden Steinen zu versehen, welche an der oberen Aussichtsplattform aufzufinden sind. Das gehärtete Harz wurde zu diesen Steinen verarbeitet und von Leinkrul mit einer Art Magischen-Bann belegt welcher das Aufnahmelimit der Steine für Magische-Kraft bis auf ein unbekanntes Maß erhöht. Trotz des dringenden Abraten der Reikländischen Zwerge, welche Erfahrung mit dem Harzartigen Material haben, sammeln diese Steine nun die Kraft aus den Winden der Magie um die Forschungen Leinkruls weiter voran zu treiben.

Übergeben wurde Thyrus Leinkrul das Stück Land von Seiner Hoheit Erik von Falkenstein im Rahmen der von Leinkrul abgeschlossenen Forschungen an Magischen Artefakten sowie dem Ruhm einer der ersten Absolventen der der Falkensteiner Akademie. Ebenso wurde ihm eine kleine eigener Gefolgschaft samt der Finanziellen und Materiellen Mittel zum Bau der Turmburg bewilligt.

Die Turmburg hält sich eine außerordentlich schwer zu erreichende Lage als Verteidigung. Mit etwas über 30 Körperlängen Höhe, gemessen ab dem Wasserspiegel eines reißenden Ablegers des Kaiserstroms, in welchem sich die Turmburg befindet, stellt sie die meisten unwillkommenen Gäste vor ein schier unüberwindbares Hindernis. Nicht nur der Strom und die exorbitante Höhe schützen die Bewohner sowie den Anlage selbst, sondern auch seine Wachen - Wenne es auch nicht viele sind, ist den Falkensteiner Gardisten welche als Leibwache Leinkruls fungieren eine Position von großem Vorteil zugefallen, sollte es dazu kommen das sie Feinde, welche den Turm hinaufsteigen Abwehren müssen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...