Ed Wood

Das Arthostentum.

Recommended Posts

Posted (edited)

Das Arthostentum.

Das Arthostentum ist eine neue religiöse Bewegung, welche von dem Theologen und Mönch Karl Babenberger begründet wurde. Babenberger lebte und arbeitete in einem Kloster nahe von Aramat und nutzte seine Zeit dort, um über die Götter zu studieren. Eines Tages fand Babenberger in der Bibliothek seines Klosters eine dreiseitige Notiz vor, welche von einem gewissen „Araklon“ verfasst wurde. In dieser behauptet Araklon, dass Arthos in Wirklichkeit der höchste Gott ist und die anderen Götter, inklusive Asthal, sich als Demiurg unterordnen müssen. Babenberger interessierte diesen Fund und bat seine Kollegen Kai und Ottokar, ihn bei seiner Nachforschung zu unterstützen.

Die drei Theologen schafften es schon bald, aus der simplen Theorie einen handfesten Glauben zu entwickeln und fingen an, diesen innerhalb des Klosters zu unterrichten.

Der neue Glaube verbreitete sich rasch unter der Klostergemeinschaft und nach gerade einmal zwei Jahren war das ganze Kloster zum neuen Glauben übergetreten. Als dann anschließend Karl von dem Kloster zum neuen Prior gewählt wurde, ordnete ihnen dieser an, alle Schriften welche sich auf Arthos beruhen, zu einem einzigen Buch zusammenzufassen und dieses Wort dann anschließend in der freien Welt zu verkünden.

 

 

An was glaubt das Arthostentum?

34a1mb.jpg

Das Arthostentum ist Henotheistische Religion welche glaubt, dass es sich bei Arthos um eine Transzendenz handelt und diese somit über den anderen Göttern steht. Arthos ist demnach auch ubiquitär und besitzt dementsprechend sowohl die Kontrolle über das Universum, als auch über die lux-Domäne. Er ist auch der einzige Gott welcher die Fähigkeit beherrscht, die Seelen jeden Individuums zu konstruieren und diese dann nach deren Ableben zu richten.

Immer dann, wenn Arthos eine neue Seele konstruiert hat, übergibt er das von ihm geschaffene Konstrukt seinen Bruder Asthal, welches er dann als einziger Gott vervollständigen und anschließend auf die Erde senden kann. Asthal ist aufgrund seiner Verwandtschaft mit Arthos ebenfalls halb Transzendent und aufgrund seiner Anwesenheit im Demiurg auch halb Immanent. Da im Arthostentum der höchste Gott allerdings vollständig Transzendent sein muss, bleibt Asthal weiterhin ein kleinerer Gott als Arthos und muss dementsprechend im Demiurg bleiben.

Doch obwohl Asthal nicht der höchste Gott ist, so darf er trotzdem aufgrund seiner Verwandtschaft mit Arthos über den Demiurg herrschen.

Da die Immanenten Götter im Demiurg allerdings, anders als Arthos, die Fähigkeit besitzen Elemente und physische Gegenstände zu erschaffen, werden diese im Arthostentum schlichtweg „die Schöpfer“ genannt.

Das Arthostentum personifiziert die Verderbnis, welche ganz Avaen verschlungen hat und bezeichnet sowohl diese als auch dessen Domäne schlichtweg als „Negrum“, welche sich schon vor Anbeginn der Zeitrechnung mit der Göttlichen „lux-Domäne“ im Krieg befindet. In diesem Krieg eroberten die Götter aus dem Demiurg die Welt Avaen, welche zuvor dem 'Negrum' gehörte und versuchten auf diese Weise den Krieg endgültig zu beenden. Doch viele Jahre später konnte das 'Negrum' mehrere Teile seiner alten Welt zurückerobern, vor dessen Eroberungen sich die Götter aus dem Demiurg nur noch durch den Vertrag schützen können.

 

 

Die Heilige Schrift.

349y1i.jpg

Die Heilige Schrift des Arthostentums setzt sich aus den Erzählungen der Gesandten über die Götter selbst, welchen Teil man „Veritas“ nennt und aus den Briefen, Notizen und Texte der Theologen, welche damit einen Beleg für die Transzendenz von Arthos darbieten wollen, zusammen. Auch die dreiseitige Notiz von Araklon (welcher im Arthostentum als 'Prophet' bezeichnet wird) ist ebenfalls in der heiligen Schrift aufzufinden. Geschrieben und verfasst wurde die Originale „Alitheia“ im ersten Kloster des Arthostentums, in welcher sie sich noch bis zum heutigen Tage an befindet.

Die Mönche, die dort oben auf dem Kloster leben, arbeiten weiterhin seit der Vollendung des Originals noch daran, die Schrift mehrfach zu kopieren und im Anschluss in die ganze Welt zu verteilen, auf das jeder die Alitheia lesen kann.

 

 

Wie werde ich Mitglied?

349y5t.jpg

Das Arthostentum erkennt all jene als ihre Mitglieder an, welche sich neben Arthos auch auf die Alithia berufen und demnach auch an dessen Transzendenz glauben.

Man kann auch selbst dann noch ein Mitglied werden, wenn man sich schon bereits einen bevorzugten Gott ausgesucht hat, solange man akzeptiert, dass sich dieser im Demiurg befindet und Arthos der wahre oberste und einzige Transzendente Gott ist, welcher stets über dem persönlich bevorzugten Gott steht.

Priesters und/oder Missionar kann jeder werden, welcher sich dazu berufen fühlt die Botschaft des Arthostentums in aller Welt frei und offen zu verkünden.

Edited by Ed Wood

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab ja schon vorher mal mit dir darüber geredet und finde gar nicht schlecht wie du die vorhandene Materie verwendest. Vor allem gibst du dem Kampf zwischen Göttern und Negrum hier einen Hintergrund, welcher von uns mit Absicht offen gelassen wurde. Bin gespannt was daraus wird.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab zwar nur die Hälfte Verstanden aber man merkt das du dir einen Kopf gemacht hast. Sehr gute Ausarbeitung. :)

 

B

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also sehr schön wie du die Lyria Lore nutzt um daraus noch mehr zu machen und deine Ansätze bieten jedenfall viel Potenzial und vorallem mal ein anderen Weg als das übliche . Ich Bete X Y Gott an weil es so ist. Nein du machst selbst eine eigene Glaubensrichtung mit allem drum und dran.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

"Der Brief ist gezeichnet mit dem Siegel der Poheran-Kirche"

Euer Gnaden Karl,

Priester des Arthosentums,

mein Name ist Heros Birk und ich schreibe euch in zweifachem Anliegen. Das erstere ist ein ganz und gar kirchliches Anliegen, welches weniger euch, als euren Glauben berührt. Nachdem mir nämlich ein Bote die Öffentlichmachung eurer "Glaubensrichtung" verkündete, muss ich sagen, dass meine Reaktion nach folgender Klarstellung bloßes Entsetzen war.

Die Stellung Duraes, Faoras und Poherans, aber auch Asthals, ist nicht nur ein Missstand, der ganz klar auf Spekulation und Fehler zurückzuführen ist, sondern auch eine offene Beleidung an jeden dieser Kulte! Jeder Aspekt der hohen Götter ist gleich wichtig um das Gleichgewicht der Welt zu wahren, und mir und Anderen erschließt sich nicht, wie man auf einen Fehlschluss wie euren gelangt. Dieser "Prophet" von dem die Rede ist, muss ein Betrüger sein, dessen wahre Identität bei genügender Nachforschung sicher festzustellen ist.

Solltet ihr dennoch auf euren  Kult beruhen, so könnt ihr euch sicher sein, dass die Diener Duraes und Poherans sich das nicht gefallen lassen werden. Keiner der Kulte wird diese Unverschämtheit auf sich beruhen lassen. Und solltet ihr es wagen euren Irrglauben in der Haupstadt zu verbreiten, so werden Konsequenzen, wie die Verbannung eurer Klosterbrüder aus der Stadt, folgen.

 

Nun zu meinem zweiten Anliegen. Dies ist ein durch und durch Persönliches. Ich bitte euch eure Theorien noch einmal zu überdenken. Die Überlieferungen sind unklar, das gebe ich zu. Allerdings nicht unklar genug, um solche Fehlschlüsse zu rechtfertigen. Auch Arthos hat in das Weltgeschehen eingegriffen. Zeigt Vernunft, und es lässt sich vielleicht über eine uminterpretation reden. Es soll nicht gleich zu einem Verbot kommen. Sorgt dafür.

 

Euer ergebenster Diener Poherans,

Heros Birk

 

Edited by Betahal

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.