XarJobe2020

CB von Jonas Jäger ( XarJobe )

Recommended Posts

Steckbrief

Name: Jonas Jäger

Geschlecht: Männlich

Volk: Mensch, Mitteländer

Geburtsjahr: Jahr 34 der 4 Epoche

Alter: 22

Größe: 1,82

Haarfarbe: Braun

Augenfarbe: Blau

Heimat: Spitzenmeer, Riverwood

Wohnort: Jägerstein

Stellung: Burgherr von Jägerstein

 

Familie:

 

Vater: Joren Jäger

Mutter: Lyla Jäger

Geschwister: Unbekannt

 

 Glaube: Fünfgötter glaube

 

 

 

 

 

 

Aussehen

Jonas Jäger trägt normalerweise eine Schwarze Hose mit einem grauen Hemd sowie einem Dunkelroten Mantel. Dazu Stiefel gefüllt mit Wolfsleder. Unter seinem Dunkelroten Mantel hat er einen Goldenen Anstecker in form eines Löwen sowie einen Gürtel aus sehr teurem Leder.

Seine Himmelsblauen Augen erscheinen sehr hell und sein Kastanienbraunes Haar ist leicht durcheinander aber trotzdem passt es zu seiner Kleidung.

Vom Gesicht her mach er deutlich einen Jüngeren Eindruck. Die meisten die ihn kennen sagen er sieht in der Regel ein paar Jahre jünger aus als er ist. Er hält davon zwar nicht viel aber Jonas weiß genau das er Jünger aussieht als er ist.

Er hat eine Sehr helle haut, dafür das er die meiste seiner Zeit auf seiner Heimatinsel im Spitzenmeer verbracht hat ist das schon leicht verwunderlich.

 

 

 

 

Charakter

Der Charakter von Jonas Jäger äußert sich in 2 Zügen. Die eine ist sehr zurückhaltend, gebildet und immer Konzentriert. Die Andere ist Zielorientiert, sehnt sich nach Macht und Einfluss sowie Stolz. An sich ist Jonas Jäger wie schon gesagt bei den meisten Leuten die er kennt sehr zurückhaltend und Höflich jedoch in so manchen schwierigen Situationen weiß er meistens was getan werden muss, auch wenn es dann manchmal auch nicht so läuft wie geplant. Wenn er nicht mal irgendwelche Gebäude errichtet oder andere Sachen am Renovieren ist dann Zieht er vermutlich mit der Jägerfraktion in eine Schlacht oder Genießt den Ausblick von Jägerstein auf das Spitzenmeer und zeichnet dabei die Klippen und die Wälder der Insel auf ein Stück Papier. Was auch eine alte Angewohnheit von ihm war wenn ihm langweilig ist, einfach Dinge zeichnen die er sieht.

 

 

 

 

Geschichte

Im Sommer des 34 Jahres der 4ten Epoche kam Jonas Jäger auf Jägerstein zur Welt. Seine Eltern einmal der Kommandant der Jägerfraktion und eine Ärztin waren recht Wohlhabend und mit ihrem Sitz auf Jägerstein ansässig. Die ersten 7  Jahre seine Lebens verbrachte Jonas auf der Burg. Er hatte daher nicht viel Freunde in seiner frühen Kindheit und war deshalb eher schüchtern. Auf der Burg gab es nicht viel zu entdecken. „Recht klein gehalten und ziemlich friedliche Gegend“ so beschrieb es sein Vater immer. Seine Lieblingsbeschäftigung entdeckte Jonas durch das Zeichnen von Wiesen, Bäume und Klippen sowie Häuser und dem Meer. Das Papier dafür stibitze er aus dem Arbeitszimmer seines Vaters was in der Bibliothek lag. Eines Tages beim erneuten beschaffen von Papier blieb er jedoch bei den unzähligen Regalen stehen die alle Randvoll mit Neuen und alten Büchern waren die nur da Standen als würden sie darauf warten das jemand kommt und Sie ließt.

Aus reiner Neugier nahm Jonas sich 2 Bücher aus dem Größten Regal was er Finden konnte und nahm Sie mit auf seine Gemächer. Das erste Buch handelte von Der Welt und Ihre Geschichte und das Zweite von Krieger in Lyren. Erst blätterte Jonas durch das erste Buch wahllos herum. Auf der Suche nach etwas was er bis jetzt noch nie gesehen hatte und was jenseits seiner Vorstellungskraft lag. Er las Artikel eines Reisenden sowie einem Piraten der die Welt umsegelte oder von einer Gruppe Diebe die eine ganze Stadt unsicher machten. Was er in dem Buch auch fand waren Orte die unglaublich Mysteriös beschrieben waren. Eine Insel die Wasser aus Flammen in sich birgt, Ein Meer aus Sand sowie Berge aus Eis. All dies schien unvorstellbar für den Kleinen Jäger, dennoch wusste er das die Welt groß ist und alles dort finden kann wenn man nur weit genug ginge.

Das Zweite Buch mit den Krieger von Lyren beschäftigte sich mit der frage wer wohl der stärkste von Ihnen sei. Dort waren Krieger beschrieben die Monster beschwören oder in den Schatten laufen Sowie ein Magier der Feuer und Eis aus dem nichts erschaffen konnte. Jonas wusste direkt „das will ich auch können“.  Mit 12 Jahren sollte er die Kunst des Waffenschmieden Erlernen, doch Jonas interessierte sich überhaupt nicht dafür ein Stück Eisen in Form zu hauen, sowas sei langweilig. Lieber würde er Magie lernen.

Seine Eltern ließen sich auf ein Kompromiss ein. Wenn er die Grundausbildung der Jägerfraktion bestehe, dann darf er selbst aussuchen was er erlernen möchte.

Mit 16 Jahren trat Jonas Jäger der Jägerfraktion bei. Eine Fraktion gegründet von seinen Vorfahren und Stadtwache von Riverwood, ihr Banner zeigt ein Goldener Löwe auf Rot/Weiß karierten Grund . Obwohl er nicht so begabt in der Schwertkunst war, zeigte Jonas dennoch ein gewisses Geschick mit dem Pfeil und Bogen. „Nicht schlecht aber auch nicht Perfekt“ sagte der Ausbilder stehts über ihn. Er verstand sich mit den meisten seiner Altersgenossen sehr Gut. Nach nur einem Jahr hatte Jonas die Grundausbildung bestanden. Er Reiste danach in die Hauptstadt um bei den Magier in die Lehre gehen zu können. Aber nach nur 6 Monaten kehrte er wieder zurück nach Hause. Er wusste bereits genug sagte er und war mit den meisten Sachen in der Welt von Magie sehr vertraut. Jonas trat erneut der Jägerfraktion bei um die Stadt und seine Familie zu Schützen. Denn es häuften sich in den letzten Monaten immer wieder Vorfälle von Räubern die die Stadt plünderten und die Ernten verwüsteten. Nach unzähligen Schlachten gegen seine Feinde aus dem Norden oder die aus dem Süden beruhigte sich die Situation in der Welt etwas und Joren Jäger wollte sich endlich mal zu ruhe setzen und sich nicht mehr um die Stadt oder um die Fraktion Verwaltung kümmern. Auf Wunsch seines Vaters übernahm Jonas das Amt des Burgherren von Jägerstein und Kommandant von der Jägerfraktion und brachte die Burg auf einen neuen Stand. Selbst in Riverwood errichtete er eine Bibliothek und füllte sie anschließend mit Büchern die er aus der Hauptstadt mitgebracht hatte. Er sagte „Vielleicht findet so manch einer auch etwas wo für er sich begeistern kann in einem Buch“.

Share this post


Link to post
Share on other sites

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.