Rytmus23

[RP-Pest/Salzhefen-RP] Die Pestechse Teil 1: Salzhefen

Recommended Posts

Mit lautem Krächzen kreisten die Dohlen um den gotischen Kapellenturm. Graue und schwarze Federn regneten auf die Gestalt herab, die gebückt über einem der neuen Gräber stand und mit gleichmäßigem Schaufeln das Loch in der Erde vergrößerte.
"Ich weiß noch ganz genau, was ich der alten Dame gesagt habe."
 
*Kräh*
 
"Ich hab sie gewarnt vor der Stadt. Hab ihr gesagt, dass sie bei uns landen würde."
 
*Kräh*
 
"Ich habs ihr gesagt, oder nicht?"
 
*Kräh*
 
"..." Samson O'Hare begann auf seiner Unterlippe zu kauen.
 
*Kräh*
 
"Das sagst du so leicht, du bist eine Krähe!"
 
*KRÄH!*
 
"Was meinst du mit "Achtung! Da fliegt ein Brief!" hast du wieder Pilze gegessen? Du weißt, dass sie dir nicht gut-"
 
Dann traf es ihn.
 
Wortwörtlich.
 
Der Brief war weder extravagant oder besonders dekoriert. Man würde ihn nie als offizielle Einladung zu einer todesmutigen Mission erkennen. Samson war kurzzeitig desorientiert und konnte gerade noch rechtzeitig rufen: "Penkins! Schnapp dir den Brief!"
 
Die Zuchtkrähe, die bis dahin ruhig und etwas aufgeplustert auf einem der Grabsteine saß, ruckte plötzlich ihren Kopf zur Seite um den Brief noch einmal im Blickfeld zu haben. Dann öffnete sie fast gemächlich ihre Flügel und stieß sich mit überraschender Geschwindigkeit vom Stein ab. Sie drehte eine kurze Runde um ihre steifen Flügel zu bewegen und schnappte dann den Brief aus der Luft. In einem Moment schwebte er durch die Luft und im nächsten Moment lag er in Samsons ausgestreckter Hand.
 
Der Infalem besah ihn sich genau und entdeckte eine kleine Dekoration: Ein Bändel, an dem eine kleine Karte hang. Fast wie eine Grußkarte an einem Geschenk. Auf ihr stand geschrieben "An die Pestechse"
 
"Die Pestechse? Wer das wohl sein könnte?"
 
*Kräh*
 
"O'Hare!", dröhnte eine raue, fast heisere Stimme. Der schwarze Umhang ihrer Besitzerin flatterte im Wind des späten Nachmittags.
 
...
 
...
 
"Oh"
 

 
Zurück in der kleinen Hütte, die dem Friedhofspersonal als Wohnhaus und Zunfthaus diente, wartete bereits eine kleine Ansammlung an Leuten. Samson und seine Begleiterin konnten sie bereits sehen als sie am Fuß des Berges ankamen auf dem das Haus stand. Der Infalem erkannte fünf Wachen der ansässigen Handelsgilde der Silberspatzen. Ihre silbernen Brustharnische glitzerten in der späten Nachmittagssonne. Sie standen in einer Art Kokonformation um ein ganz in hellblau und weiß gekleidetes Individuum. Die stramm geschnittene Uniform und das kleine Lederbuch in ihren Armen zeichneten diese Gestalt als einen offiziellen Vertreter derselben Gilde aus. Er war in Begleitung von einer der Schwestern des Klosters, welches auf der nördlichen Seite der Bucht stand.
 
"Ah, na endlich. Haben sie den Brief wieder einfangen können?", fragte der Vertreter als Samson und seine Begleiterin das obere Ende der Treppe erreichten. Er hatte ein Art zu sprechen als ob er versuchte so quitschig wie möglich zu klingen. Er war ein schlaksiger Windelementar mit einer krummen Nase, die den Großteil seines Gesichts einnahm. Seine mitternachstblaue Haut stand im starken Kontrast zu seinem wilden weißen Haar, das sich weigerte der Schwerkraft zu gehorchen und stattdessen frei in der Luft schwebte wie die Tentakel eines Tintenfischs.
 
"Der Brief wurde weit mit dem Wind getragen. Doch zum Glück stand mein "Assistent" zur rechten Zeit am rechten Ort und konnte so den Brief mit seinem Gesicht aufhalten." Samsons Begleiterin schmunzelte.
 
Samson schnaubte nur. Er war die sarkastischen und zum Teil auch herabwürdigenden Kommentare gewohnt. Doch er musste diese leider aushalten, da die Echsendame nunmal seine direkte Vorgesetzte war. Er würde sie trotzdem nie akzeptieren.
 
Roza Pikula war nicht die legitime Besitzerin des Friedhofs Waldesruh. Das war die alte Zwergendame gewesen, deren Grab Samson erst gegraben hatte. Sie starb einen schmerzhaften Tod: Erkrankt an einer neuen Krankheit. Ein Tod, der nicht unüblich war für Totengräber.
 
Laut den Berichten, die ihre Mitreisenden angefertigt hatten verlief die Abreise aus Blumstein ohne Vorfälle. Am dritten Tag nach Abreise dann begann sie einen Ausschlag zu bekommen, der schnell von Rot über Pink zu Schwarz wechselte und Blasen bildete. Diese vergrößerten sich zu Beulen und alarmierten den Schiffsarzt, der sofort eine Notkrähe nach Salzhefen schickte um das Doktorenteam dort zu alarmieren. Durch diesen schnellen Eingriff konnte ein Ausbruch dieser neuartigen Krankheit verhindert werden. Jedoch wurde Blumstein zum Quarantänegebiet erklärt und jegliche Reisen nach oder von dort wurden unterbunden. Es wurde durch diesen Vorfall entdeckt, dass der einzige Weg die Ausbreitung zu verhindern darin bestand die Betroffenen zu verbrennen. Jetzt suchten aber die Heiler des Heiligtums Salzhefen einen Weg um die Krankheit zu heilen und die Betroffenen zu retten.
 
Das stellte sich als schwierig heraus, da dem Kloster Daten und Fakten fehlten. Es waren nur die Asche der Reisenden und die Überreste des Schiffes übrig, welches zur Sicherheit auch verbrannt wurde. Und aus diesen konnten selbst die stärksten Nekromanten und Hellseher nichts mehr lesen.
 
"Also trommeln wir ein Expeditionsteam zusammen, aus Experten der Krankheitseindämmung und -bekämpfung", sagte die Klosterschwester, ebenso ein Mitglied der Windelementare. Sie hatte hellere blaue Haut und Haare so schwarz wie der Nachthimmel in einer wolkenlosen Nacht. Weiße Strähnen glänzten darin, wie Sternenketten.
 
"Und was hat das mit uns zu tun?", fragte Samson als die Stille kaum mehr auszuhalten war.
 
"Mit "Uns" hat es gar nichts zu tun, kleiner Dämon," Roza schmunzelte wieder. Samson hatte sie schon öfters mit einem Schmunzeln als mit einem Lächeln im Gesicht gesehen. Er fragte sich manchmal ob sie überhaupt zu einem Lächeln imstande war. "Es hat etwas mit mir und meiner Vergangenheit zu tun. Mehr brauchst du auch nicht zu wissen."
 
Sie saßen alle um den großen eichernen Esstisch im Wohnzimmer. Ein Feuer war entfacht worden und tauchte die grauen kalten Steinwände in warmes orange-rotes Licht. Es roch nach Tannennadeln und Weihrauch, den Roza hinzugefügt hatte.
 
Sie saß an der Stirnseite mit Blick auf die Haustür, die zurzeit von zwei der Wachen geflankt wurde. Zwei weitere hatten draußen Stellung bezogen und taten das Gleiche. Der Kommandant stand neben dem Vertreter, der sich inzwischen als Ferdinand Landolt vorgestellt hatte, und an der Stirnseite mit Rücken zur Haustür saß. Auf den beiden Stühlen der Längsseite saßen Samson und die Nonne, die sich Schwester Demis nannte. Sie hatte sich diesen Namen gegeben, als sie getauft wurde. Damals wollte sie einfach ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Während Ferdinand und Roza die weitere Vorgehensweise besprachen beugte sich Demis zu dem rostroten Infalem und flüsterte: "Lady Pikula hat in der Vergangenheit mit verschiedenster Medizin und Gift gehandelt. Sie kennt sich also ein bisschen aus," Sie pausierte kurz um eine Fliege abzuwehren, die um sie herumschwirrte "Wir haben davon erfahren, als wir mit unserem Anliegen zu Bürgermeister von Blubbingen gegangen sind. Er meinte, dass er mal in der Gilde nachfragt ob sie von weiteren Individuen wissen, die für unser Anliegen nützlich sein könnten." Sie setzte sich aufrecht hin, Rücken gestreckt und Hände in Form einer Schale in den Schoß gelegt.
 
Es bildete sich eine kleine Lache aus violett leuchtender Flüssigkeit, die Demis jedoch schnell an einem Stofftuch, welches sie aus ihrer Tasche gezogen hatte, abwischte, als Roza und Ferdinand aufstanden und sich die Hand gaben. Roza blickte die beiden an und bedeutete ihnen zu folgen, als die Gemeinschaft die Friedhofshütte verlies und sich, eskortiert von den Wachen, zum Hafen aufmachte.
 
Dort steuerten sie auf das große Zunfthaus der Silberspatzen zu. Eine Djahardame mit mahagonirotem Fell erwartete sie bereits. Sie trug wie die Wachen einen Silberharnisch, der mit blauen und weißen Stoffen dekoriert war.
 
"Seid gegrüßt. Mein Name ist Kaela Forden. Bürgermeister von Blubbingen erwartet sie bereits."
Edited by Rytmus23

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.