Phoenix

[RP/Thronreich] Arleth Vorr erstattet Zirzael Bericht

Recommended Posts

Posted (edited)

Es war ein sonniger Tag im schönen Felthas. Zirzael und seine Berater befanden sich, wie jeden Monat, im Thronsaal der Wyrmfeste und lasen sich die Bittschriften und Klagen seines Volkes durch. Plötzlich wurden die Türen des Saales auf gerissen und ein völlig außer Atem gekommener Mann trat hinein. Es war der Hofmeister Arleth Vorr, der von seinem Auftrag zurückkehrte.

 

“Mein Herr, mein Herr!”, schrie Arleth Vorr als er in den Thronsaal eintrat, “ich habe Neuigkeiten, große Neuigkeiten!”

 

“Beruhigt euch und schreit nicht so rum. Sagt, was ihr zu sagen habt.”, erwiedert ihm Zirzael.
 

Arleth dreht sich um und sah seine Schreiberin hinter sich hertrotten. Er winkte sie zu sich und sie begann ein Büchlein aus ihrer Tasche zu holen. Arleth riss ihr das Büchlein förmlich aus der Hand und ging auf Zirzael zu.

 

Er kniete sich vor seinen Herren hin und hielt das Büchlein über seinem Kopfe Zirzael entgegen. “Mein Herr, ich habe euch diese Schriften mit gebracht. Es ist noch viel schlimmer als wir es erwartet haben.”, sagte Arleth während er sich wieder erhebt.

 

Zirzael nimmt den Notizblock, blätter darin kurz und übergibt ihn an einen seiner Berater. “Und weiter?”

 

“Nun, eure Majestät. Es scheint, als würde sich dieser Ikys in Ethos aufhalten. Laut einigen eurer treueren Bewohner gewährt ihm das Patriarchat Unterschlupf in Ethos.”

 

Zirzael wirkt soeben sichtlich angespannter, als Vorr das Patriarchat erwähnte. “Könnt ihr das bezeugen? Ich möchte nicht, dass ihr mir bei solch wichtigen Angelegenheiten Unwahrheiten berichtet.”

 

“Ich war für eine Nacht in Ethos … und sobald ich euren Namen erwähnte, war ich dort nicht mehr willkommen, um es gelinde auszudrücken … Aber mein Herr, ich schwöre euch, dass meine Informationen stehts der Wahrheit entsprechen.”
 

Zirzael nickt ihm zu und spricht: “Das will ich euch für euch hoffen, damit ist nicht zu spaßen.”

 

Arleth Vorr senkt den Kopf vor Zirzael. “Mein Herr mit Verlaub”, er schaut wieder zu ihm auf, “ Ethos hat viel Einfluss in Lyria erlangt, und wenn sie Ikrys ihre Unterstützung zusagen, ist-ist das Thronreich in Gefahr! Ich bitte euch, wir müssen uns auf Angriffe von Ethos und den Senat vorbereiten!”

 

Zirzael hält seine Hand nach oben, “Das reicht Arleth, mir ist bewusst, wie es um Ethos steht. Sagt mir lieber, was ihr vorhabt, ihr seid schließlich nicht um sonst hier so hineingestürmt.”

 

Der Hofmeister entgegnet ihm darauf: “Eure Majestät, ich finde ,… ihr solltet etwas tun, bevor es zu spät ist! Gewiss bin ich nicht euer Berater, jedoch habe ich auch schon einiges erlebt und bin der Überzeugung, das dies der richtige Weg ist.”

 

“Ihr meint, ich solle meine Truppen aufgrund eurer Informationen in einen Krieg schicken?! Warum sollte ich so etwas tun Arleth?!”, fragt ihn Zirzael mit nun bereits erhobener Stimme.

 

Arleht nickte ihm überlegend zu und sprach leise: “... Und zum einen haben wir immer noch nicht das Zepter”.

 

“Sprich gefälligst laut, wenn du mit mir redest!”, schrie Zirzael ihn an.
 

Arleth verneigte sich abermals leicht vor Zirzael: “Verzeihung mein Herr, ich meinte wir sind immer noch nicht im Besitz des Zepters. Es befindet sich zwar in greifbarer Nähe, doch noch nicht in unseren Händen. Mit allem Respekt eure Majestät, wollt ihr nicht diesem Ikyrs oder noch lieber dem Senat einen Schritt voraus seien?”

 

In diesem Moment könne jeder Anwesende schwören, in Zirzael einen wieder erwecken Ehrgeiz zu sehen. Er strahle plötzlich die selbige Aura aus wie im Jahre 445, als er damals plante, den Thorn zu besteigen.

 

“Wisst ihr was Arleht? Ihr habt soeben etwas glorreiches von euch gegeben. Ihr als mein Hofmeister verbreitet die Kunde an die wichtigsten Personen an unserem Hofe. Sie sollen sich darauf vorbereiten, nach Ethos aufzubrechen.”

 

Arleth Vorr erwidert ihm: “Habt Dank mein Herr, ich bin-”.

 

Zirzael unterbricht Arleth Vorr: “Ich habe genug gehört. Habt Dank für eure Dienste, ihr könnt nun gehen. Wenn es etwas gibt, wobei ich euch benötige, lass ich nach euch schicken. Ich muss mich nun um wichtige Angelegenheiten kümmern.”

 

Arleth Vorr verneigt sich vor Zirzael: “Habt Dank eure Majestät, ihr seid zu gütig.” Daraufhin geht er einige Schritte zurück, dreht sich um und verlässt den Thronsaal.

 

Zirzael winkt einen seiner Bediensteten zu sich: “ Holt mir einen Schreiber, ich muss heute noch einen Brief aufsetzten und schickt nach meinem Kommandanten. Sagt ihm, er soll umgehen, die Anzahl der Wachen erhöhen! Er soll auch meine Armee vorbereiten, sie sollen jeder Zeit bereit seien aufzubrechen.”

 

Der Laufbursche verneigt sich “Sehr wohl eure Majestät Zirzael.” sprach er und geht somit seinem Auftrag nach. 

 

“Wir steuern auf glorreiche Zeiten zu, wahrlich glorreich! ”, sprach Zirzael vor sich hin, sobald er sich wieder seinen Klagen und Bittschriften widmete.

Spoiler

OOC: Als Arleth Zirzael sagte, dass sich Ikyrs nun in Ethos befindet, scheint dieser außer sich zu sein. Darauf hin befielt Zirzael seine Truppen vorzubereiten, um nach Ethos zu marschieren.

 

Edited by Phoenix

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.