Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 01/07/2021 in all areas

  1. 5 points
    Auf Spielerwunsch wurde die Despawnzeit von Setzlingen verlängert (verdoppelt)
  2. 2 points
    Wenn du dich fragst wo Alfstein56 überall seine plots hat :
  3. 1 point
    Das töten von Spielern mit höherem Kampfklassenlevel darf nicht zu lohnenswert sein! Wenn ich sonst mit lvl 70 Späher zur Zielscheibe werde wähle ich sonst einfach eine andere Klasse um ein niedriges Level zu haben und uninterresant für PvPler zu sein. Damit gibt es nur Verlierer. Nicht-PvPler spielen eine andere Klasse mit niedrigem Level und die PvPler können für Belohnungen wieder nur untereinander kämpfen. Ich sehe es so, dass die größte Hürde die Nicht-PvPler von der Teilnahme am PvP abhält einfach die hohen Kosten der Ausrüstung ist. Wenn das PvP-System also nicht lohnenswert ist und ich meine Ausrüstung verlieren kann oder abnutze nehme ich nicht teil. Ausrüstung sollte aber auch nicht billiger werden. Lieber Events, bei denen man seine gute Ausrüstung einsetzen kann, diese aber nicht verliert. Bei Herbstwind ist das ganz gut.
  4. 1 point
    Das wäre im Endeffekt ein PvP-Event mit RP-Flavor. Was ich ja auch wie gesagt gut finde und ich das mit dem Team ausloten will wie man das in Zukunft besser machen kann. Und nochmal, weil es anscheinend immern och Missverständnisse gibt. Wenn ich von "verbinden" oder "kombinieren" rede dann rede ich nicht von einem PvP-Event mit RP Hintergrund. Das ist für mich einfach PvP mit etwas Flavor. Sondern dann rede ich davon dass sowohl die RPler gezwungen sind sich mit PvP zu beschäftigen als auch die PvPler mit RP. Und du hast Recht. Wo ein Wille ist ein Weg, aber lohnt es sich diesen Weg zu gehen? Haben wir genügend PvPler die gewillt sind RP überhaupt zu versuchen? Haben wir genügend RPler die bereit sind das gegenseitige zu tun? Und zwar nicht nur einmal, sondern immer wieder? Ich finde es übrigends etwas ungerecht, dass du mir gleich Trägheit vorwirfst. Denn ich wähle, zum momentanen Zeitpunkt, bewusst nicht in diese Richtung zu arbeiten. Ich lasse mich gerne in Zukunft umstimmen und diskutiere doch hier auch angeregt. Also kannst du das Salz gerne in der Tasche lassen.
  5. 1 point
    Hehe, KatzTatz du bist gerade in deine eigene Tretmine gelaufen :D Vorweg erstmal Holzkopf, du beschreibst lediglich Interaktionen von RPlern und PvPlern, nicht aber die Verbindung von RP und PvP. Denn Kopfgeld oder die Aktion auf der Hochzeit (welche übrigends nicht so toll war), haben nichts mit RP zu tun. So nun aber zu dir KatzTatz du hast leider, aus meiner Sicht, nur geringfügig Recht, aber weitegehend Unrecht. Zum einen wär ich nächstes Mal vorsichtig so nen riesen Disclaimer zu schreiben und sich über meine Absolute Aussage zu echauffieren und dann selbst eine zu machen oder gar Hyperbeln zu nutzen ;) Du hast erfolgreich einige äußerst spezielle Situationen dargestellt, in denen RPler und PvPler zusammen arbeiten. Allerdings ist es vor allem dass PvPler dabei für die RPler Krieg führen. Eine Kombination stellt dies also auch nur geringfügig dar. Denn der PvPler betreibt kein RP. Das Wichtigste dabei ist allerdings, dass diese Szenarien mehr als unwahrscheinlich sind. Denn wie du sagst "Klar es würden bei dem kampfsystem dinge vorkommen wie 10 gegen 20.. Nur Dann muss halt die eine stadt mehr leute ranholen oder verliert halt". Das verstößt gegen eine absolute Grundregel des RPs: Du kannst spielen wen du willst und tun was du willst (solange es der Logik der Welt genügt). Und damit brichst du in diesem Fall. Natürlich können zwei Gruppen im Endeffekt Wetten wer von beiden Parteien gewinnt, aber warum sollte ich das tun? Warum sollte ich einen Charaktertod anerkennen, wenn der PvPler mich beim Bauen tötet? Warum sollte ich eine Schlacht die ich im vornherein schon verloren habe akzeptieren? Am Ende könnte ich dann also keinen Kämpfer mehr spielen wenn ich kein PvP kann? (letzteres ist mit Absicht etwas überspitzt) Du hast dir vor allem mit der Geschichte mit dem Assassinen alles sehr stark zurechtgeschnitzt. Aber damit so etwas funktioniert müssten beide Parteien neben RP auch eine PvP Gruppe beschäftigen oder verlässliche Leute anheuern können, beide müssten PvP akzeptieren (was ja, wie erwähnt, momentan selten der Fall ist) und vor allem beide müssten den Ausgang ihres RPs vom RP weg schieben. Am Ende des Tages wird es immer einige PvPler geben, die auch mal gerne RP machen oder umgedreht. Aber als System sind PvP und RP nicht kombinierbar. Zumindest nicht nach dem aktuellen Serverkonzept, das beinhaltet dass jeder tun oder lassen kann was er will (solange er sich innerhalb der Regeln aufhält). Jetzt aber noch zum Post von @Canaron. Ach schöne Diskussion :) Ersteinmal 1+ mit Sternchen und Fleißbildchen für den Beitrag. Schön wie du gleich Probleme aus deinen Gedanken aufgezeigt hast. Dürfen sich gerne andere was von abgucken. Deine "Kombination" wäre also eher mehr RP Flavour für Events. Gute Sache, werden wir mal ausloten. Die Idee mit der Elo ist an sich nicht schlecht und die beste Version wäre eine die mit Reibung, da andauernde Absprachen verhindert. Du zeigst den "Wärmetod" allerdings als zu kleines Problem auf. Eine Saison soll eine gewisse Zeit laufen und entweder muss die "Reibung" gering sein oder aber wir müssen zu Beginn der Saison viele Punkte generieren. Das würde zum einen mehr Waren ins System spühlen und/oder zum anderen schwächere Spieler zum Ziel machen. Auch dein Punkt 4 würde schwächere Spieler schnell zum Ziel machen oder man bräuchte 3 Spieler statt 2 um eine erfolgreiche Absprache zu treffen. Vielleicht könnte man auch mit diversen Ausnahmen und Regeln das System zum laufen bringen, aber ob das in der Komplexität umsetzbar ist weiß ich nicht. Müsste man mal etwas weiter spinnen und konkreter werden.
  6. 1 point
    Ich finde KatzTatzs Vorschlag ganz gut und abunzu hat es auch wirklich gut geklappt. Bei Konflikten zwischen 2 größeren Gruppe wurde Ich und einige andere aus meiner Gruppe oder anderen Städten eben gerufen, um mitzuhelfen. Bei einer Hochzeit in Damoria wurde ich und der jetzt inaktive bigappel, dazu angeheuert, dort ein Attentat auszuüben. Das war echt lustig. Ich wurde damals auch oft von anderen eher nicht PvP-lern angeheuert Person x zu töten. Das hat zumindest damals einnigermaßen gut funktioniert. Da muss man aber ehrlich sein, wenn das die Leute wie z.B Fufuh, der mir das damals gerne angeboten hat, ( Ich hoffe ich darf dich erwähnen xD ) nicht gemacht hätte, dann wäre es auch nie dazu gekommen. Bedeutet das beruht auf die Spieler an sich und hat nichts mit irgendwelchen Regeln oder ähnliches zutun. Dafür sind halt momentan nur wenige bereit Kopfgelder auszurufen oder sonstige Missionen/Attentate als Initiator hervorzurufen und dementsprechend Beute ( meistens im Sinne von Dukaten) bereitzustellen. Dass man im RP Kriege gegen andere Gruppen führt, wäre doch ein einfacher Punkt PvP hier miteinzubeziehen. Entweder wird das durch Mods geregelt, die Regeln aufsetzen. Das finde ich aber garnicht mal nötig. Die Spieler selbst sollten Kriege, die nur im RP stattfinden, also meistens nur geschrieben oder gesprochenes, in die Tat Umsetzen. Das beruht aber wieder viel auf gegenseitige Absprache. Also es wäre sinnlos zu sagen wir führen jetzt auch auf Lyria einen Krieg aus, der über Sieg oder Niederlage in einem RP Akt entscheidet. Wenn dann eine Gruppe mit 10 Mann gegen die anderen mit 20 kämpfen, ist das ja bevor das ganze Szenario angefangen hat, schon entschieden. Da sollte man sich gegenseitig absprechen und einige Regeln unter sich setzen. Könnt mich auch zublamen wenn ich mit meiner Ansicht toal falsch liege :P. Spaß bei seite aber ich hab leider nur PvP im Blut und würde gerne andere Meinungen von aktiven RPlern hören, die auf mein Kommentar abzielen. Das ist allerdings nur meine Sicht, wie ich das damals gesehen habe.
  7. 1 point
    Diese müssen aber von Supportern oder Mods ausgeführt werden, man könnte diese erweitern bzw. automatisieren oder eine 1v1 Arena wieder einführen. Der Loot den man bis jetzt durch Events bekommt, sind leider nicht mehr so speziell und selten, wie noch zu 1.8 und 1.9 Zeiten. Man könnte zudem auch wieder mehr Events die auch für PvE ler sind machen um die Spieler zu motivieren.
  8. 1 point
    Mit dem Debuff auf das Punktesystem wollte ich erreichen, dass keine Gruppen sich miteinander absprechen können, weil nur die ersten 3 z.B Preise bekommen. Außerdem wird es für eine Gruppe schnell erkennbar sein, wenn 2 Gruppen versuchen etwas zu umgehen. Wenn es nach mir gehen würde, würde ich eine Art Aufnahmepflicht einführen, wo die Verteidiger oder vielleicht von euch ausgesuchte Spieler einfach ab und zu Stichprobenartig die Gruppen fragen, diesen Angriff bitte hochzuladen und zu veröffentlichen. Aber das kann man nicht von jedem erwarten, ein Aufnahmeprogramm zu haben oder ähnliches. Jedoch würde das einiges erleichtern und PvP-Reports basieren ja auch auf das Aufnehmen, weil es ohne schlichtweg nicht möglich wäre das konkret nachzuverfolgen. Da verstehe ich beide Seiten, aufjedenfall. Jedenfalls könnte man fast schon sagen, dass je öfter du das Event gewinnst, desto schwieriger wird es für diese Gruppe. Also nicht nur einen Monat weniger Punkte oder, sondern über mehrere Monate hinweg zumindest weniger Punkte auf erfolgreiche Eroberungen. Dass das Gewinnerteam solange keine Angriffe starten kann bis sie aus der Top3 raus sind, könnte man eventuell auch einführen, damit man die Gegenseitigen Trades verhindern könnte. Hier meine ich es so, dass sobald du unter den besten 3 bist während des Monats, du nurnoch deine Position verteidigen bzw. höhere also den zweiten oder den ersten angreifen darfst. Bedeutet, dass wenn du jetzt am Anfang gewinnst, es dir von grundaus an schwieriger fallen wird weitere Eroberungen zu gewinnen. Man könnte den Gewinnergruppen Debuffs verteilen, die auf diesem Grundstück, welches sie erobern wollen, aktiviert sind. Diese Debuffs könnten Sachen wie Slowness/Weakness... etc sein. Dazu finde ich das System dass die Gewinner des vorherigen Monats deutlich weniger Punkte im nächsten Monat erreichen einen guten Schritt in die richtige Richtung, wenn es um das Verhindern der Ausnutzbarkeit geht. Außerdem könnte man es versuchen so zu gestalten, dass es für Gilden weniger Sinn macht kleinere/schwächere Gilden anzugreifen. Es sollte zwar möglich sein, aber niemand bzw. Vorallem nicht die Angreifergruppe darf belohnt werden. Hier könnte man auf die Tabelle zurückgreifen und sagen, dass je höher deine Punkteanzahl ist, es mehr Sinn macht für diese Gruppe, andere Gruppen mit der ungefähr gleichen Punkteanzahl anzugreifen. Wenn eine Gruppe mit vielen Punkten Gruppen mit weniger Punkten angreift, sollte es entweder wenig bis keine Punkte geben. Zusätzlich spielt die Spieleranzahl eine große Rolle. Wie man das Balancen kann weiß ich noch nicht genau. Hier ist aber zu sagen, dass die Angreifer aufjedenfall mit weniger Spielern angreifen dürfen damit sie ihre Gegner nicht überrennen. Der Levelunterschied sollte meines Erachtens hier keine Rolle spielen. Es sollte wirklich nur auf die Spieleranzahl geschaut werden denn jeder hat die Möglichkeit seine Kampfklasse zu leveln, wer dafür zu Faul ist soll sich dann auch nicht beschweren, wenn die Angriffe nicht so gut laufen oder sie ständig erobert werden. Um das Problem mit Nicht-PvPlern/Anfängern zu umgehen wäre das doch ein richtiger Schritt, denn wenn sich die Gruppe mit mehr Spieler auf dem Schlachtfeld einigermaßen gut anstellt, was wirklich nicht schwer ist, sie auch den Angreifern die mit vergleichsweise weniger Spieler auf dem Schlachtfeld stehen, viel Schaden machen. Wenn man hier noch die Turrets bzw. den NPC der um das vielfache stärker als der aktuelle Bote sein soll dazurechnet und das alles gut gebalanced ist, dann wäre das zumindest etwas, um nicht PvP-lern trotzdem spaß zu ermöglichen. Ich denke dass der Großteil, egal ob Pvpler oder nicht an dem System spaß haben sollten. Das könnte man gewährleisten, wenn man als Gruppe anbietet, jeglichen Stuff der im Kampf verloren geht, zurückzugeben. Das nimmt den Nicht-Pvplern die Angst weg, alles aufeinmal zu verlieren. Ob das geregelt sein soll weiß ich noch nicht genau weil es sonst dazu führen kann das ganze nichtmehr so ernst zu nehmen etc. Aber das wäre eine Überlegung wert vor dem Angriff zu sagen dass die Verteidiger keinen Stuff verlieren. Das muss allerdings von der Angreifergruppe kommen. Denn wenn das vermerkt wird, ist es auch hier einfach zu erkennen, wer ständig mit Stuffback mit den gleichen Gruppen fightet nur um die Punktetabelle zu climben. Was die Anfänger angeht finde ich dass wenn es so geregelt ist wie ich es beschrieben habe, also dass das Erobern erst möglich ist, wenn man ein Dorf eine Stadt besitzt, die Frage mit den Anfängern außen vor lässt. Spätestens wenn man ein Dorf / Stadt gründet, sollte man genug Spielerfahrung auf Lyria haben und sich etwas mit PvP befasst haben. Was die Rewards angeht: Also ich finde es sollten keine Lifetime Rewards sein. Die Belohnung sollen sich jeden Monat resetten, egal ob sie die gleichen sind oder leicht verändert werden. Als rewards könnte man leichte Buffs innerhalb der Stadt/Dorfes vergeben, was dann auch den nicht PvPlern zu Gunsten kommt, wenn die Pvpler in der gleichen Gruppe etwas erreichen. Die Buffs könnten z.B +1 effizienz auf Werkzeugen sein, mehr Resistenz gegen Mobs oder wie oben erwähnt spezielle Items für einen XP-Boost, einen Titel den die Stadt/Dorf einen Monat lang tragen darf und unter /gruppe info Stadtname oder /lyria info Spielername zu sehen sein sollte. Das mit dem Titel ist kritisch zu sehen, das weiß ich bereits, das sind ja nur Beispiele. Man könnte den besten 3 Städten Trophäen vergeben, die man innerhalb der Stadt platzieren darf. Von dort aus könnten dann die Buffs kommen, somit gelten die nur in bestimmten Bereichen und nächsten Monat müssen sie wieder resettet werden und es muss erneut dafür gekämpft werden. Kleine Wahrscheinlichkeiten auf eine doppelte Droprate wenn man Erze/Holz/Bauernzeugs abbaut wären alles rewards, die dem PvP an sich erstmal nicht schaden und eher der Gruppe weiterhelfen als den PvP-Spielern. Damit kann man versuchen, den Gruppen zu zeigen, dass sich PvPler innerhalb der Stadt lohnen können, sie aufzunehmen und zu Unterstützen. Durch diese Rewards wird man im Kampf nicht stärker. Meiner Meinung nach könnten auch Healtränke der ersten Stufe oder spezielle Pfeile mit Buffs/Debuffs verteilt werden, wenn man auch in das PvP-Geschehen eingreifen will. Heal potions sind momentan sehr selten und da reicht es als Reward einige Potions pro Monat zu verteilen weil diese eben auch schnell verloren gehen können wenn man sie nicht benutzt und dann stirbt und somit dem Gegner die Tränke gibt oder schnell verbraucht werden. Spezielles Essen, was eine Wahrscheinlichkeit hat bestimmte Buffs hervorzurufen wie momentan bei Kutteln die eine kurze Steigerung von einigen Sekunden der Lebensgeneration hervorruft sind alles kleine Sachen, die von jedem gecraftet / gefarmt werden können, sie auch keinen starken Einfluss auf das wirkliche Spielgeschehen ausüben. Dennoch sind das Sachen die in meinen Augen als wertvoll gelten. Das ist wieder nur meine Perspektive und mein letzter spontaner Kommentar zu dem Thema. Ich werde mich mal versuchen, mit einigen dieses System klarer und freundlicher zu beschreiben und melde mich bald wieder mit unserer Vorstellung. Wer helfen möchte kann mich gerne Anschreiben, je mehr desto besser. Die bisherigen Kommentare und Ideen sind nur Grob vereinfacht dargestellt und bräuchten noch etwas mehr Tiefe, wie es Tirant angedeutet hat.
  9. 1 point
    Kein schlechtes Grundkonzept. Etwas zu groß aufgezogen meiner Meinung nach, das drückt stark die Umsetzbarkeit. Schon alleine weil man Unmengen an Eventarenen bräuchte. Ansonsten sind einige Dinge noch etwas schlecht/schwammig ausgearbeitet. zB der Eroberungskampf selbst (soll der PvE oder PvP sein?)
  10. 1 point
    Mondstein ___________________________________________________________________________________________________ Lage: Am Rande eines großen Meeres, gegenüber der berüchtigten Vulkaninsel liegt die im Aufbau liegende Handelsstadt Mondstein. Sie ist auf der Karte unter den Koordinaten -4950, 64, 7250 zu finden. ___________________________________________________________________________________________________ Stadtherr: KreckerHD ___________________________________________________________________________________________________ Stellvertreter: qJanny_ ____________________________________________________________________________________________________ Weitere Einwohner: Silasoo, CarloStyle, SnarckselLp, Aglonor3, NNAv2, Freeriderflip ____________________________________________________________________________________________________ Geschichte: An einem düsteren Abend irgendwo auf einer unbewohnten Insel im Süden traf ein einsamer Wanderer auf eine kleine Holzfällerhütte im Wald. Es war eine stürmische Nacht und er stand kurz vor dem Hungertod, daraufhin beschloss er seinen Stolz abzulegen um für Unterkunft und Versorgung zu betteln. Er erhob mit letzter Kraft den riesigen Ring des Türklopfers und ließ ihn auf die hölzerne Türe der kleinen Hütte fallen. Ein großer Mann öffnete. Er war riesig, so groß wie ein Bär, der Wanderer erschrak. Jedoch konnte er über seiner Schulter auch eine kleine zierliche Frau erkennen, er sah das sie getrunken haben mussten, Bier und Wein standen auf dem Tisch. Sie hatten auch ein kleines Kind, man konnte das Geschrei deutlich hören. Er bemerkte den missbilligenden Blick des Holzfällers: "Wer bist du und was willst du?" fragte der Riese. Der Wanderer wusste nicht ganz was er antworten sollte, nach einigen Augenblicken sprach er: "Ich habe nichts mehr, ich werde sterben wenn ich noch eine Nacht in dieser Kälte verbringen muss, helft mir und ich stehe in eurer Schuld." Die Freundschaft die sich daraufhin entwickelte führte zur Entstehung der aufblühenden Siedlung Mondstein. Sein Atem war gedämpft, er ging langsam ohne jegliches Geräusch von sich zu geben. Der Sohn des Holzfällers war auf der Jagd, es musste schließlich für ein Dorf gesorgt werden. Er spürte die Sehne des Bogens, ein sanfter Windhauch strich über seinen Kopf, es war alles still, dann ein Schrei. Das Blut gefror in seinen Adern, er hatte die Stimme seiner Mutter sofort erkannt. Er sprintete nach Hause, doch es war zu spät, sein Vater war bereits tot. Er sah schwarz, er spannte seinen Bogen und sein Pfeil landete im Herz eines Angreifers. Er schoss einmal, zweimal, zu oft. Es waren zu viele gestorben nur er und eine Hand voll anderer Krieger waren übrig geblieben, die Angreifer wurden zurück getrieben, es waren höchstwahrscheinlich Piraten aus dem fernen Westen. Einer der Krieger fragte was sie nun unternehmen sollten, der Sohn des Holzfällers sprach: "Wir werden den Traum meines Vaters verwirklichen, Mondstein soll endlich wachsen. Egal was sich uns in den Weg stellen sollte wir werden nicht zurück schrecken." Die Acht jubelten und weinten gleichzeitig, die Zukunft von Mondstein lag nun in ihren Händen. Durch die Lage am offenen Meer und die vielen Reisenden entwickelte sich Mondstein schnell zu einer großen Handelssiedlung. Sie blühte förmlich auf. Händler, Reisende, Krieger und viele andere tummeln sich in der Stadt herum. Durch die vielen verschiedenen Wesen gibt es viele verschiedene Kulturen, Bräuche und Einflüsse und das macht Mondstein zu einer unglaublich wichtigen Handelsmetropole die, die ganze Welt mit wichtigen Rohstoffen beliefert. Während die Häuser nahe des großen Marktplatzes von Reichen, bedeuteten Männern und Frauen besiedelt werden, wird Mondstein Ring für Ring immer ärmer. Die Menschen in den äußersten Ringen leiden häufig Hunger während es in der Mitte nur so von Energie, Essen und Lebensfreude sprudelt. Der mächtige Hafen sowie die edle Taverne sind die Wahrzeichen der sich entwickelnden Handelssiedlung. Der Marktplatz Mondsteins ist bekannt für seine seltenen und exotischen Raritäten. Auch das Badehaus sollte man einmal besucht haben, es soll Heilkräfte besitzen und schon so einige Wunder vollbracht haben. Mondstein entwickelt sich stetig weiter und wird deswegen umso attraktiver für Angreifer, daher haben die Krieger zusammen entschieden sich in verschiedensten Kampfkünsten zu üben und sie zu perfektionieren. Durch ihre Tapferkeit und ihren Zusammenhalt haben sie schon so einige Schlachten bestritten und sie auch gewonnen. Die Siedlung wird weiterhin von dem Sohn des Holzfällers und seinen treuen Kameraden geleitet, alleine durch ihre herausragende Leistung steht Mondstein in prächtigem Glanz. Doch die Bedrohung für ihre Siedlung bleibt und so müssen sie stehts auf der Hut bleiben. ____________________________________________________________________________________________________ Bilder: Rathaus Marktplatz Badehaus Taverne Holzfällerhütte Fischerhütte Hafen Posthaus