Gleanwall

Members
  • Content Count

    182
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    20
  • Minecraft Name

    Rowen_de_Mathis

Gleanwall last won the day on March 15

Gleanwall had the most liked content!

Community Reputation

833 Ausgezeichnet

About Gleanwall

  • Rank
    Abenteurer
  • Birthday 04/30/1988
  • RP Name:Herzog Rowen Rivaas de Mathis
  • RP Volk:Mittelländer
  • Rowen_de_Mathis

ERRUNGENSCHAFTEN

Recent Profile Visitors

1,150 profile views
  1. Kühl war es am Abend in Aspios Straßen und doch erschien der Himmel in einem klaren Blau. Im Rathaus brannte noch ein Zimmer im Schein einiger Lampen hell auf und wenn man genau hinsah, konnte man einen Schatten sich bewegen sehen. Rowen Rivaas de Mathis ging nachdenklich durch seine Schreibstube und lass sich erneut einen Bericht durch. “Was hast du vor?” Murmelte er zu sich selbst. Unten knallte das Haupttor in der Eingangshalle laut auf und man hörte Stimmengewirr, was er aber zuerst ignorierte. Noch immer las er sich die Zeilen durch, als einige eilige Schritte laut die hölzerne Treppe rauf trampelten. Rowen verdrehte nun die Augen, weil er wusste, alleine am fluchenden Gemurmel und dem Geräusch der Treppe zu Folge, wer der Unbekannte war und auch das er zu ihm wollte. Die Tür der Schreibstube flog auf und aus dem Regal gleich daneben fielen ein paar Bücher und Pergamente. ”ROWEN! Ich weiß, wo sie ist! Also der Arand … ähm Kerl hat sie gesehen!” Terra schein aus der Puste zu sein und keuchte ein wenig vor Erschöpfung. “Ach der Arandur?” “Habe ich nicht gesagt, der blöde Kerl halt..." Terra ließ sich auf Rowens Platz nieder und goss sich einen Schluck Wein in Rowens Becher. "Der Kerl… nagut, sie sind geschäftlich hier... und wo sie ist weiß ich auch, zumindest versucht sie sich nicht mehr zu verstecken.” entgegnete Rowen während er etwas argwöhnisch zu Terra sah, die den Becher in einem Zug leerte. Stille trat in den Raum, als Terra ihn verdutzt ansah: ”Du weißt, wo sie ist? Warum sitzen wir dann noch hier?” Terra sprang schon auf, als Rowen beschwichtigend die Hand hob. "Sie scheint in Aramat den Armen zu helfen. Sehr edelmütig nicht wahr? Ich frage mich aber, weshalb sie so etwas geheim halten wollte...?” Rowen sah nachdenklich aus dem Fenster. "Ja soll sie doch, aber das kann sie auch hier in Aspio machen, ich helfe ihr auch!” Sagte Terra etwas trotzig. “Ich glaube da, ist mehr dahinter, Dinge von denen wir nichts wissen sollen.” “Wir kennen sie schon ein Leben lang, was soll ich da nicht von ihr wissen?” Terra sprang auf und ging zu Rowen und sah ihn zornig an. ”Du willst doch, dass sie weg ist! Du hast ihr doch was angetan!” Rowen bedachte Terra mit kühlen Blick. “Habe ich das? Wenn dem so ist, werde ich mich bei ihr entschuldigen, wenn sie wieder in Aspio auftaucht.” Etwas ruppig zog Terra an Rowens Hemd “Wir gehen sofort! Auf nach Aramat mit dem Luftschiff oder wir springen auf die Pferde!” “Wir bleiben hier Terra, wir beide… Tiriana ist ein Teil unserer Familie und wir müssen ihr vertrauen. … Sie ist kein Haustier, was dann hüpft, wenn du spring sagst …” sagte Rowen kalt zu Terra “Weiß ich doch.. aber.. aber“ In Terras Augen bildeten sich Tränen. Rowen umarmte sie. “Geliebte Schwester, sie kehrt zu uns zurück und wird stärker sein denn je und mach dir keine Sorgen, ich habe ihr ein paar Freunde geschickt, die ihr helfen.” Terra sah auf zu Rowen. “Wen?” “Ein paar alte Freunde, die sie auch sehr vermissen!“ Rowen ließ ein kleines Lächeln auf seinen Lippen zu. “Und nochwas Terra ... etwas was dich freuen wird … Ich hab auch schon eine Bestrafung für unsere Löwin.” Terra sah ihn groß an “Aber nichts Schlimmes oder?” “Sagen wir so, die Soldaten werden sich wohl beschweren, dass es einen Monat lang immer Kartoffeln zum Mahl geben wird.” "Ohja und bei uns zu Hause gibt es ein halbes Jahr nur Kartoffeln zu essen!“ antworte Terra mit einem hämischen Grinsen. “....und ich dachte immer, ich sei der Böse von uns beiden. Sie kehrt wieder heim...“ In Aramt: Am späten Abend ritten drei Reiter durch das Osttor von Aramat. Sie sattelten an einer Stallung ab und der kleinere der Gestalten “Bei Duraes Titten! Mit tut der Arsch weh! Wieso gibt es diese Klepper nicht in bequem?“ Die größere Gestalt antwortete: “Klappe Björn! Wie haben eine Aufgabe vom Wolf erhalten!“ Die größere Gestalt, zog die Kapuze aus und ein Nordmarer mit angegrauten, geflochtenen, schwarzen Bart und einer Glatze kam zum Vorschein. “Jawohl, Hauptmann Tjal!” Sagte die kleine Gestalt trotzig und zog ebenfalls die Kapuze von seinem Kopf. Ein Steingeborener mit wuscheligen, roten Haar und einen von Narben zerfurchten Gesicht kam zum Vorschein. Die letzte Gestalt zog auch die Kapuze von ihrem Kopf und eine schöne Frau mit zusammen gebunden schwarzen Haaren sah mit ersten Blick zu ihrem Hauptmann “Wir sollten rasten und Björn besauf dich nicht wieder!” “Jaja, Prinzessin Emilia.” sagte Björn trotzig. “Hört auf ihr beiden wir werden das Kätzchen schon finden“ Er lachte laut auf. Und so Begaben sich Rollo Tjal, Emilia von Rosenwald und Björn drei Mitglieder der Eiskalten Garde auf die Suche nach der nächsten Taverne.
  2. Ich finde die Idee sehr intressant,vor allem das auf einen Minecraftserver diese Forschung zu betreiben. Acuh Gefällt mir das es dadurch sehr modern Gehalten wird und vll auch mal die Sozialen Verhältnisse in der Immunität des Internets offenbart. Ich habe nur die befürchtung das nicht jede Gruppe bei so etwas mitmachen würde. Ein tipp schau mal am Schwarzen Brett in Aramat dort stehen oftmals Gruppen die Leute suchen. Wünsche dir auf Jedenfall erfolg bei deinem Vorhaben. ^^
  3. Um es mal Zusammen zu Fassen Du empfindes das als Sehr Geringen aufwand, Jeder Gruppe/Fraktion eine Individuele Rüstung zu geben, dann ein Programm zu skripten was erkennt das auch der Jenige der Gruppe/Fraktion welche er zugehört zu erkennen, und dann noch einen skript der das Umschmieden Auf die Jeweilige Gruppe erkennt? Wann sollen die Mod/Sups noch die zeit Finden das zu Kontrollieren und sich wegen nach jedem Gefecht 45min lang anzuhören da jemand seine Rüstung verloren hat und der andere die so behält und nicht umschmiedet? Jemanden mit einen Bann bestrafen weil er die Rüstung gewinnt ist wohl sehr hart, Du kannst ja niemand dazu zwingendas er sie umschmieden muss auch wenn es laut dir umsonst sein soll. "Wollt ihr ne eigene Rüstung?" "Ne danke, wir wollen keine Rüstung" :jede Gruppe auf Lyria.... Ja man Kann sicherlich jeder Rüstungen eine andere Farbe geben, aber nehmen wir mal die Rechnung so es gibt 12 Klassen Rüstungen, die Färben wir dann für jede Gruppe um oder geben dam Ganzen ein Wappen für jede Gruppe, dann nehmen wir grob geschätzt die Aktiven Gruppen von so 25 ca = 300 individuelle Rüstungen. ´Nach auflösung der Gruppe muss die Rüstungen wieder raus genommen werden, denn warum sollte jemand den Wappenrock tragen des nicht zur Gruppe passt? Ja Lyria Beruht auf Conquest, Trotzdem versucht das Team das Texture Pack immer wieder neu zu gestallten und eigene dinge einzubringen. Selbst wenn du es nicht für jede Klasse machst sondern für die Gruppe ergibt sich das Gleiche Probleme das Regelmässig Gruppen verschwinden und neu Gebildet werden. 17x17 Chunks Savezone - PvP deaktiviert 37x37 Chunks Wildniszone - PvP aktiviert Portal in Aramat Handelskontor-NPC in der Stadt Channel im Teamspeak Zwei gesicherte Channel Erweiterter Zugang zu der /stadt verwalten-GUI Das Stadttor Gebäude ( Monster/Wetter/Wachtum von Pflanzen) Nope kein Anreiz Ich Pixel dir ne Waffe in 30 min wenn du das möchtest aber Rüstung in 2-3 tagen, denn jedes Rüstungsteil hat eine eignen Icon was gepixelt werden muss, jedes dieser Teile muss ein eignen Rezept bekommen, was bei einer Waffe oder schild nur einmalig zu bewerkstelligen wäre. Du musst wissen das man Waffen sowie andere Items Beliebig viel einfügen kann nur jemand muss eine art Code dazu schreiben damit das Item dann im spiel ist.
  4. Guten Morgen, Ich kann die Problematik verstehen das es bei Kämpfen zwischen mehren Parteien zu einem unübersichtlichen Kudelmudel kommt, aber stellen wir mal im Gegenzug hin, wie oft dies wirklich Passiert( eher weniger). In den PvP events selber haben die beiden Gruppen ja Rote und Blaue Rüstungen das aber dem Spielserver selbst umzusetzen braucht sehr viel Arbeit. Nehmen wir alleine die Situation das nur Fraktionen selbst die Rüstung tragen können, die Leute würden nach belieben dann die Gruppe wechseln. Auch jeder Gruppe da seine eigene Farbe oder designe zu Geben für jede Klassenrüstung, da müsstes du jemanden einstellen der nix anderes macht als Rüstungen zu erstellen. Ich selbst habe genügend Rüstungen Gepixelt um zu wissen das man sowas nicht einfach mal so in ein paar stunden Fertig hat. Ich finde den Vorschlag gut das der Stadtstatus etwas bekommt, eine Rüstung ist vll etwas To much aber eine Waffe oder ein Schild der nach den Ansprüchen der Fraktion ist finde ich eine gute Idee und wäre auch bereit da zu helfen. Was ich da aber denke ist das Leute das eher für das Rp nutzen anstatt damit was im PvP zu Reißen. Gruß Glean
  5. Ich wünsche einen einen herrlichen Tag. Aus dem Grund nicht das Forum weiter zuzuspamen habe mal eine Gruppe rund um das Tavernen Rp gegründet. Hier könnt ihr Kritik Äußern oder Vorschläge einbringen. Auch werde ich Jeden in der Gruppe aufnehmen. Nur ein Paar Regeln: -Keine Beleidigungen oder Hetze -Vorschläge sind bitte mehr als nur ein Satz Vorschläge vorzubringen ( ein Konzept bitte^^) -Ein friedliches miteinander -Spaß mitbingen^^ -Wer Bier verschüttet zahlt eine Runde In Zukunft werde ich hier auch über Kalender die Termine verwalten. Wenn ihr Fragen habt stehe ich euch auch über die PN zur verfügungen. Also hoch den Humpen! Und einen schönen Tag
  6. An einem verschneiten Vormittag in der Magischen Akademie Nimrund Arnstein grübelte Hangvul über den Bericht der ihm gerade von Terra Rivaas de Mathis gegeben wurde, während er in dem Büro des Dekans aus dem Fenster schaute.„mhh wenn Hanna Blin bei deiner Familie ist, dann hat das wahrscheinlich auch einen guten Grund. Die kleine Hanna hat aber nichts angestellt oder?“ fragte Hangvul und schaute terra dabei streng an. Terra zögerte einen kurzen Moment und setzte dann eine ernste Miene auf und sagte „ Nein, Ich glaube sie hatte einen Streit mit ihrem Bruder und sie wusste nicht wohin, da haben wir sie Aufgenommen.” Während Terra sprach wurde sie immer entschlossener. Hangvul drehte sich wieder um und schaute aus dem Fenster, die Lieferanten waren gerade dabei einige Güter zu liefern. “ Und Narth ist auch dort?” fragte Hangvul beinahe nebensächlich, jedoch wurde aus dem Ton deutlich klar das Hangvul hier drauf eine Antworte wollte. Narth war seiner Meinung nach schon sehr lange immer mal wieder Krank. Und wenn er da war, war er zumindest geistig nicht anwesend. “ Terra sah erst verdutzt zu Hangvul und Ratterte etwas Runter “ Ja also Krank ist Krank, Ihr wollt doch nicht das alle Schüler an Nieselkretze erkranken? Also Kranke Leute sollten sich doch ausruhen.”“Ah ja Nieselkretze eine besonders schlimme Krankheit oder?” Hangvul drehte sich um und schaute Terra amüsiert an. “Und Hanna ist jetzt bei euch weil sie Angst hat das sie sich diese Krankheit einfängt , dies möglicherweise aber schon hat und somit deine gesamte Familie in Gefahr ist sich diese “besonders schlimme” Krankheit einzufangen…” Hanguvl schütelte kurz den Kopf und sah Terra wieder streng an “ Und was ist wirklich passiert?” fragte Hangvul mit nachdrücklicher Stimme.Terra schaute daraufhin etwas niedergeschlagen aus und erklärte Hangvul was denn nun wirklich passiert war. Hangvuls Miene wurde daraufhin sehr nachdenklich und er durchkämte mit den Händen seinen Bart. Dies war beunruhigend um es gelinde zu sagen. Hangvul machte sich ernsthaft sorgen, vor allen dingen um den Jungen wenn er weiter nicht in die Akademie kommt hat er keine Andere Wahl als die Ausbildung abzubrechen und das wäre äußerst Schlecht für Narth. Er wäre dazu gezwungen einen Bericht darüber an die Magiergilde zu schreiben. Und dies würde wiederum dahin ausarten das Narth als Freimagier erklärt werden würde.“ Terra ich möchte das du dir den Jungen schnappst und Ihn zu mir bringst, ich glaube nicht das ihm im Klaren ist was genau hier auf dem Spiel steht. “ Terra sah etwas Gequält zu Hagnvul" Ja ich werde ihn aufsuchen, aber seid nicht so streng mit ihm... er ist nur ein dummer Junge, der noch nicht richtig versteht wie unsere Welt funktioniert" Terra lächelte etwas schief.Wieder schütelte Hangvul seinen Kopf leicht als er sich wieder umdreht und aus dem Fenster herraus schaut.” Na gut ich werde nciht all zu streng mit ihm sein aber ich werde Ihm klarmachen das er nicht einfach so dem Unterricht fernbleiben kann….” Hagnvul wollte erst weiter reden bemerkte dann das jemand hastig in die Richtung des Dekanszimmer zu ging. Kurze Zeit später platzte Sylvanus in das Zimmer und war völlig außer Atem. “Hangvul … es ist.. schon wieder passiert.” Während Sylvanus dies sagte stützte er sich auf seinen Knien ab und versuchte wieder zu Atem zu kommen. Erst jetzt bemerkte das auch Terra im Zimmer war.Hangvul dreht sich um und schaute den völlig außer Atem gekommenen Sylvanus an, dann drehte er sich zu Terra und sagte “ Nun Terra ich denke wir haben alles geklärt oder?”. Terra nickte und ging schnellen Schrittes aus dem Zimmer um pünktlich zu Ihrer nächsten Lehrstunde zu kommen. Hangvul ging zu sylvanus um diesem zu helfen wieder zu Atem zu kommen. “Und nun erzählt mir in aller Ruhe was los ist Junge”. Als Sylvanus wieder zu Atem gekommen ist wandte er sich zu Hangvul, welcher inzwischen wieder aus dem Fenster schaute. “ Es sind schon wieder alchemistische Zutaten verschwunden..” bevor Sylvanus weiter berichten konnte wurde er von Hangvul mit donnernder Stimme unterbrochen. “Bei den göttlichen was passiert als nächstes? Was kann den noch alles schiefgehen? Erst das Chaos beim Fest, dann die Sache mit dem Jungen und jetzt das hier?” Nachdem sich Hangvul etwas beruhigt hatte sprach er erneut . “ Habt ihr eine Liste der Lieferung , noch besser wisst Ihr was gestohlen wurde?. Sylvanus übergab die List der Lieferung, die immer mit bei solchen Lieferungen mit dabei war, Hangvul. “ Gut, und jetzt kommt mit dann wollen wir doch mal sehen was gestohlen wurde” Hangvul ging mit schnellen Schritten aus der Tür, welches für Sylvanus bedeutete das er gemüntliche neben seinem Lehrer hergehen konnte. Verflucht seien diese kurzen Steingeborenen Beine. Als beide zu dem Lager der Akademie kamen wo die Lieferung zwar schon war aber noch nicht eingeordnet wurde, untersuchte Hangvul schnell die Lieferung. Ihm fiel schnell auf das eigentlich alles vorhanden war, bis auf einige Kräuter die in genau der Kombination und einigen waren die leicht erhältlich waren eine kleine aber effektive Bombe ergeben würde. Das zusammen mit dem Vorfall beim Fest , über welchen er unterrichtet wurde aufgrund des mitwirkens einer der Novizen, ließ die vermutung Nahe das die Bomben die dort verwendet wurden , teilweise mit den Mitteln der Akademie erstellt wurden. Und das es hierbei sich nicht nur um organisiertes Verbrechen handelte sondern auch, das die Akademie es hier mit einem Maulwurf für genau dieses organisierte Verbrechen zu tun hat. Hangvul streichte sich erneut mit seinen Fingern durch den Bart und gerade als Sylvanus etwas sagen wollte, drehte sich Hangvul um und schaute Sylvanus mit ernster Miene an. Dabei sagte er “ Sylvanus du lagerst hier die Reagenzien ein und verschließt die Tür. Bewacht diesen Raum bis ich wieder da bin . Wenn ich mich recht entsinne hast du heute keine Lehrgänge mehr. Sollte es sehr lange dauern so möchte Ich das du Terra dir zu Hilfe holst und sie dich ablöst. Ich bin derweil bei Herzog Rivaas de Mathis” Bevor Sylvanus auch nur ein Wort rausbekommen hatte war Hangvul schon den Gang runter und auf dem Weg zu Rowen de Mathies. Hangvul hatte dem jungen Wolf so einiges zu berichten. Geehrter Herzog, ich schreibe euch um den Stand der Untersuchung um die Morde an den Gefallenen mitzuteilen. Ich bin am gestrigen Tag zu dem Ergebnis gekommen, dass viele der Gefallenen, welche im verdacht stehen die Verbrechen begangen zu haben, einen bronzefarbenen Armreif tragen. Zudem gab mir der Uhrmacher die Informationen, dass ein Gefallener vor seiner Tür, der anscheinend hektisch vor einer etwas kleineren Frau und einen größeren massiven Mann geflohen sein soll. Diese beiden Gestalten sind wohl ein wichtiges Bindeglied bei den Morden an den Wachen und Gefallenen. In dieser Nacht sind dem Uhrmacher auch die goldenen Augen der Frau aufgefallenen, was mich darauf schließen ließ, dass es sich um eine Gefallene handeln müsste. Die männliche Person erwürgte schließlich den Gefallenen und hinterließen eine Drohung an den Uhrmacher. “Erzähle keinem von dem was du gesehen hast, sonst bist du der nächste” Wegen diesem Punkt habe ich bereits mit Herr Bach gesprochen gehabt, es wurden 2 Wachen vor seinem Haus stationiert um seinen Schutz zu sichern. Falls ihr weitere Aufgaben für mich habt, werter Herzog, wendet euch bitte an mich. Mit Grüßen Tjoll von Sundstrom Der Schatten bewegte sich durch die Hallen, sie standen in Flammen. Die Gestalt wand sich weiter träge, schmierig und die Hitze wurde unerträglich. Die Gestalt stand vor einem Inferno und merkte, wie ihr das Fleisch von den Knochen brannte. Aus den lebendigen Flammen ertönte eine Stimme… “Du hast versagt!” Die Welt wurde verdunkelt. Terra Rivaas de Mathis erwachte aus ihrem Traum. Tränen flossen ihr über das Gesicht und sie schaute wirr und ziellos umher. Sie fasste sich an die Brust, denn die pulsierende Magie in ihrem Körper ließ ihr Herz rassen. Sie ließ sich in ihr Bett fallen und starrte einige Zeit die Decke an. Es klopfte an ihrer Tür. ”Ja bitte?” Stöhnte Terra während sie weiter die Zimmerdecke betrachtete. Die Tür öffnete sich und einige Momente später trat ein junges Mädchen in einem grünen Gewandt in den Raum. Terra erkannte das es Hanna Blin war, die ein Tablett mit Speisen vorsichtig zu ihr brachte. Zorn brodelte in Terra auf. “Hat dich Bea zu Diener gemacht! Ich glaube es hackt!” Erschrocken stellte Hanna das Tablett ab. “Nein… Ich habe sie darum gebeten... Eure Schwester gibt mir viele Freiheiten und der Unterricht macht mir Spaß bei ihr.” Hanna murmelte in sich rein: “Vor allem eine feine Dame zu werden...” “Nagut... aber wenn was ist, sagst du es mir… Ich friere Bea die Nasenspitze an ihren Büchern an wenn sie dich ärgert.” Sagte Terra erleichtert wenn auch genervt. Sie verzehrte ihr Frühstück und Hanna leistete ihr Gesellschaft. ”Bea lässt dich jeden Tag zur Akademie per Kutsche bringen und abholen?“ Etwas verlegen sagte Hanna: “Ja es sind sogar Soldaten dabei... von der Garde des Herzogs...” Terra bemerkte das Lächeln. “Gefällt dir was? Deine arme, alte Lehrerin muss jeden Tag zu Fuß gehen… welch grausames Elend!“ jammerte Terra gespielt, während sie eine tragische Pose annahm. Hanna lachte kurz. “Ich gehe heut zu Narth, oder sagen wir, ich suche ihn heute.“ Hannas augen weiteten sich und Entsetzen bekleidete ihr Gesicht. ”Es ist... was ist wenn...” Schon gut, der Schulleiter sagt, das ich ihn finden soll. Aber ich wäre auch ohne Anweisung ihn suchen gegangen.” Antwortete Terra im beruhigenden Ton. ”Immerhin ist er auch mein Schüler.” Terra lächelte und in Hannas Gesicht bildeten sich Tränen. “Ihr rennt aber weg... wenn die Männer da sind… sonst …” Hanna holte die Vergangenheit ein, fast vergewaltigt worden zu sein nagte noch an ihr vor allem das ihr Bruder es bewilligt hatte. Mitfühlend streichelte Terra Hannas Kopf und sagte laut: “Das soll mal einer versuchen! Ich frier denen allen die Eier zusammen! Sollen nur kommen die Bastarde!“ Mit triumphierender Pose stand Terra auf dem Bett und Hanna musste ein wenig lachen. “ So aber nun mal los!” sagte Terra als sie sich die Nachtbekleidung auszog und diese durch den Raum warf. “WAS! Lasst mir doch noch Zeit den Raum zu verlassen.“ Erwiderte Hanna mit knallrotem Gesicht, entsetzt auf die nackte Terra schauend. “Ich habe nichts, was du nicht auch hast Hanna!” antwortete Terra gleichgültig, sich die Lederkleidung anziehend. ----- Es war kurz vor Mittag als Terra vor dem großen Tor stand, was zum Gefallenviertel führte. Das in die höhlenartige Ruinen gebaute Viertel faszinierte sie immer wieder. Die Gebäude der Gefallen waren zwar eher schlicht, aber sauber und gepflegt. Noch zu gut kannte sie das Elend was in Aramats Untergrund war, wo Abfall und Fäkal statt Kopfsteinpflaster als Boden diente. Sie ging durch die Gassen und einige grüßten sie sogar, ( wobei es schwer war Terra Rivaas de Mathis nicht zu kennen) als sie das Haus der Familie Blin auf fand. Es war klein und etwas vernachlässigt worden, denn der Kalk war schon von der Hauswand geplatzt. Als Terra vor der Tür stand, klopfte sie erst leicht an die Tür ohne Reaktion, worauf sie an die Tür hämmerte. Geräusche kamen aus dem Haus, dennoch öffnete niemand die Tür. “Narth ich trete gleich die Tür ein, wenn du nicht schleunigst aufmachst!” brüllte Terra die Tür an. Mehr Geräusche kamen aus dem Haus und Terra erkannte, dass dort mehr als nur eine Person sein musste. Ihr magisches Gespür ließ sie noch im richtigen Moment weichen, dennoch traf sie die massive Felswand, die aus dem Haus gesprengen, ihr entgegen flog. Jedoch landete Terra mit einer schützenden Pose auf den Gehweg, ihre Arme waren mit Schilden aus Eis belegt. ”Oh ha… Sylvanus hat dir einiges beigebracht, aber mich hält das nicht auf!” grinste Terra in sich rein. Sie öffnete einen Schlauch und verteilte Wasser um sich herum. Der Schut und die Erde von der nun zerstörten Hausfront zogen sich langsam wieder in das Gebäude. Das Wasser wirbelte um Terra und gefror rasch. Sie stürmte den Schutt hinauf, während dieser versuchte sie festzuhalten, was sie dadurch verhinderte, das sie die Sohlen ihrer Stiefel mit Eis schützte. Kurz vor der Tür trat ein Mann mit einem Knüppel heraus und versuchte Terra damit zu treffen. Doch schnell musste er bemerken, dass der Knüppel am Türrahmen festgefroren war, als ihn schon ein eisiger Tritt ins Gesicht traf und er zu boden ging. “Noch so ne Lusche da drin? Narth, ich versohle dir den Arsch! Du wirst wochenlang nur stehen können!” Brüllte Terra in das Haus und ließ die Finger knacken. Als sie ein wenig in das Haus eintrat, sah sie in das entsetzte Gesicht von Narth, er sah müde und ausgemergelt aus. “Geht! Verwischindet!“ Wimmerte er. “Ja werde ich, aber mit dir im Schlepptau!” Terra lächelte ihm zu, als sie eine gewaltige, magische Kraft bemerkte. Eine gewaltige Feuerwand schleuderte Terra aus dem Haus, so dass sie unsanft auf dem Gehweg landete. Sie bemerkte, dass der Schutz ihrer Arme verschwunden war und auch die Ärmel ihrer Kleidung versengt waren. Solch eine Kraft kannte Terra nur von mächtigen Magistern, sie musste nun vorsichtig sein. Eine schwarzhaarige Frau mit goldenen Augen trat aus dem Haus und Terra bereitet sich vor sie anzugreifen, als ein Stein neben ihr auf dem Pflaster landete. Ein weiterer Stein traf Terra an der Schulter. Als sie sich umsah war sie umringt von Gefallen. Einige mit Zorn in ihren Gesichtern andere etwas verzweifelt, als ein weiter Stein neben Terra landete. “Verpiss dich!” “ Verwöhntes Balg!” “Weg mit dir!” Entsetzt sah Terra um sich herum, als ein fauler Apfel ihr Gesicht traf “Hau ab Schlampe!” Einen Moment später erfüllte eine Frauenstimme die Menge und alles schwieg. Die Frau, die bei dem zerstörten Haus stand ging langsam über den Schutt hinunter mit dem Blick auf Terra. “Seht meine Schwestern und Brüder! Diese Adelige hat dieses Haus zerstört, um gewaltsam einen unseres Volkes zu entreißen. Diese Frau sieht auf uns herab! Sie denkt sie könnte hier erscheinen und ihre Macht uns aufzwingen. So erhebt euch! Gegen die falscher Herrscher!” Entsetzt sah Terra zu der Frau, die sie lächelnd ansah, als ein Stein Terra am Kopf traf und der Schmerz sie erfüllte. Die Menge kam immer nähe und man konnte den Hass in den Augen der Leute sehen. Panik erfüllte sie und sie rannte so schnell sie konnte. Was ist nur geschehen? Sie musste schnell Hilfe holen. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Nach wenigen stunden hatten die Gefallenen ihr Viertel abgeriegelt und Barrikaden aus Möbeln und Wagen vor dem Haupttor errichtet.Die Wache und Soldaten hatten aufstellung vor dem Tor bezogen. Ende Kapitel 1 Danke an Flamm und Hangvul als Schreiber. Und Thalizia/Tiriana als Menschliches Rechtschreiprogramm
  7. Stadt Tavernen-RP Wertes Volk von Lyria! In folge wird unserer glorreichen Tavernen Rps und einigen Zertrümmerten Stühlen, Bereisen wir Lyria auf der suche nach neuen Trunk und Geschichten. Daher werdet nun Gäste eines neuem Erlebnisses von Sauf und Rauf Geschichten. Ich stelle vor: Der Ratskeller (Eickelburg) Die Freie Stadt Eickelburg im Nordosten Lyrens lädt im Namen des Magistrats zum Trunk in ihre Hallen Der Ratskeller ist für diesen Abend einladend gestaltet und lädt zu Gespräch, Trunk und wärmender Gemütlichkeit ein. Es wird für Schank und Mahl durch die große Küche des Ratskellers gesorgt, von daher freut sich die Freie Stadt Eickelburg auf euer kommen. Betreiber: Fridolin Suhrbier. Standort: http://54.37.88.99:8123/?worldname=Lyria&mapname=surface&zoom=6&x=7105&y=64&z=-4897 Wie gelange ich zur Taverne: Es wird einen Eventport geben, wer jedoch zu Pferd oder per Boot reisen möchte, Melde sich bei bei der Stadtwache von Eickelburg. Wann: Sonntag der 15.03.2020 - 18:30Uhr ----------------------------------------------------------------------------------------------------------- Wenn Ihr euch Bewerben möchtet einmal durchlesen
  8. HÖRT HER HÖRT HER! DER KURIER ERZÄHLT EUCH HEUT VON HELDENTATEN!!! HELDENTAT IN ASPIO! Bricht das Eis?: Spurlos verschwunden! Aspios Medikusse sind ratlos! Auf freiem Fuße
  9. Tavernen-RP Wertes Volk von Lyria! Heute werden erneut in der Bastionstaverne Geschichten erzählt und geschrieben. Alle sind herzlich eingeladen zu den Rauf- und Saufgeschichten die heut zu Ohr kommen. (Für jeden der RP das erste mal erlebt, ein gelungener Einstieg) Ich hoffe auf einen schönen Abend und Zahlreiches Erscheinen! Wann: Sonntag der 01.03.2019 - Nach dem ende der Beerdigung (hier) ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Wo: Am Spawn in der Bastions Taverne ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
  10. ------------------------------------------------------------------------------
  11. Stadt Tavernen-RP Wertes Volk von Lyria! In folge wird unserer glorreichen Tavernen Rps und einigen Zertrümmerten Stühlen, Bereisen wir Lyria auf der suche nach neuen Trunk und Geschichten. Daher werdet nun Gäste eines neuem Erlebnisses von Sauf und Rauf Geschichten. Ich stelle vor: Duraes Einkehr (Aspio) Duraes Einkehr ist eine bescheidene Gaststätte im Herzen Aspios. Mit Seeblick an der Außen Terrasse und einer guten Weinauswahl, Lädt die Stadt Aspio euch ein einen schönen Abend zu erleben. Betreiberin : Wenfal Nachtwind Standort: http://54.37.88.99:8123/?worldname=Lyria&mapname=surface&zoom=6&x=2142&y=64&z=-2019 Wie gelange ich zur Taverne: Folgt den Schildern: Wann: Sonntag der 16.02.2020 - 18:30Uhr Wenn Ihr euch Bewerben möchtet einmal durchlesen