Gleanwall

Members
  • Content Count

    109
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    8
  • Minecraft Name

    Rowen_de_Mathis

Gleanwall last won the day on October 15

Gleanwall had the most liked content!

Community Reputation

422 Ausgezeichnet

About Gleanwall

  • Rank
    Abenteurer
  • Birthday 04/30/1988
  • RP Name:Herzog Rowen de Mathis
  • RP Volk:Mittelländer
  • Rowen_de_Mathis

ERRUNGENSCHAFTEN

Recent Profile Visitors

674 profile views
  1. Gleanwall

    CB-Meldeamt

    Magier Akademie Nimrund Arstein Herzog Rowen Rivaas de Mathis Rowen_de_Mathis Ingrimm von Arinngard IngrimmArinngard
  2. Danke an all die Glückwünsche^^. @Faergon: Wir holen uns erst einen Portpunkt wenn der Wachturm wieder auf Dorf eingestellt werden kann, aber wir freuen uns shcon auf dich und auch andere Besucher^^
  3. Karte Herzog Rowen Rivaas de Mathis Rowen_de_Mathis ________________________________________________________ Ingrimm von Arinngard IngrimmArinngard ______________________________________________________ Markus Ross HerrAlex Markgraf Avalon Thehedir Flameran Tiriana Arandur Tiriana Jarlson Brockbart SirBlocc Venarik Silvari Venarik_Silvari Markus von Taswald NothingNick An einem windigen Herbstmorgen stand Ingrimm von Arinngard auf dem Balkon der Magiergilde Nimrund Arsteins und blickte über das Tal, in dem sich Aspio befand. Hinter sich hörte er leise Schritte, die sich durch die Eingangshalle in seine Richtung bewegten. Einen Moment später stellte sich heraus, dass es Rowen Rivaas de Mathis war, der sich neben Ingrimm von Arinngard stellte und ebenfalls das Tal überblickte. „Wir können stolz auf uns und unsere Familien sein, Ingrimm. Nach einigen Jahren haben wir dieses Tal zu einem lebenswerten Ort für unsere Gefolgschaft machen können.“, sagte Rowen. Darauf erwiderte Ingrimm: „Und das alles, obwohl wir nur einige, durch die Flucht geschwächte Bürger hierher bringen konnten.“ Die einstige Siedlung, die aus einigen wenigen Gebäuden bestand, entwickelte sich rasch zu einem aufblühendem Ort, an dem ein Aussenposten der Magiergilde erbaut wurde. Dies hatte zur Folge, dass weitere Bürger nach Aspio strömten, um Forschungen zu betreiben und sich in die Lehre in eben jener Magiergilde zu begeben. Einige Wochen nachdem sich Rowen und Ingrimm in der Magiergilde trafen, berief Rowen eine Zusammenkunft der Stadtleitung, an der auch einige andere wichtige Bürger Aspios teilnahmen, ein. Der Grund dieses Treffens war das stetige Wachstum des Ortes. Es wurde über weitere Stadtplanerische Dinge beraten, wo welche öffentlichen Gebäude errichtet werden sollten und welche Gebiete als nächstes erschlossen werden würden. Doch die wohl wichtigste Entscheidung war die des Antrages auf Erhebung Aspios in das Dorfrecht. Brief:
  4. Brace youself Friday is coming https://imgur.com/a/KhW83Li
  5. Sehr schön! Glückwunsch an den Nachbarn^^
  6. Wir schreiben das Jahr 49 dem 7 Monat der Epoche 4. Es war ein kühler Morgen, als Avalon Thehedir die Stufen zum Übungsplatz hinauf schritt. Er zurrte sein Lederwams zurecht und sah in das Tal hinunter auf das Handelsviertel von Aspio. Er betrachtete kurz die Szenerie schritt dann aber weiter die Stufen hinauf. Seine Gedanken überschlugen sich >> Er war nun Ausbilder im Heer von Aspio, ein Schwertmeister der Familie der Thehedir und nun auf den Weg, um sich mit dem Herzog Rivaas de Mathis zu treffen!<< Avalon war zwar ein paar Jahre älter als er, aber er wusste, dass trotz seiner Jugend sehr viel Verantwortung auf dem junge Herzog lastete. Avalon hatte nur von seinem Vater gehört, dass Rowen, so hieß der Herzogs, stets ein guter Schüler war und es schnell gelernt hatte es mit Thehedir aufzunehmen. Avalon selbst wurde ja von ihm akzeptiert als Ausbilder des Heeres. Es erfüllte ihn mit Stolz und ehrfurcht nun die Arbeit seines Vater fortzuführen. Nicht das er nicht schon Leute ausgebildet hatte, aber nun den Posten zu erlangen galt für ihn als große Ehre, was ihn nun beflügelte die Treppe schneller hinauf zu steigen. Kurz vor dem Ende der Stufen hörte Avalon schon die Kampf- und Übungsschreie der trainierenden Soldaten, was ihn noch weiter anspornte. Nun stand er auf dem großen Trainingsfeld der Soldaten. Er sah wie die Soldaten, Frauen sowie Männer, schon ihren Übungen nachgingen, indem sie sich duellierten oder Ausdauertraining betrieben. Am Ende des Feldes erkannte Avalon, dass Rowen dort stand und selbst trainierte, gegen einen Mann der weitaus breiter und größer war als er selbst. Interessiert schritt Avalon durch die trainierenden Soldaten auf Rowen zu, um das Geschehen zu beobachten. Aber keine zwei Minuten später, Avalon hatte das Geschehen noch nicht erreicht, da lag der größere Mann keuchend auf den Boden und rief: “Junger Wolf ist gut... *hust*…. Ich geben auf *schnauf*” Rowen schwang sein Holzschwert auf die Schulter und sagte nichts. “Guten Morgen Herzog, meine Herren das war ein spektakulärer Kampf!” sagte Avalon begeistert. Der Mann auf dem Boden nickte kurz erschöpft. Einen Moment später fing Avalon ein Holzschwert aus der Luft, was aus der Richtung von Rowen kam. “Meister Thehedir, dann wollen wir mal testen, ob ihr eures Rangs würdig seid!” sagte Rowen und richtete sein Holzschwert in seine Richtung. Avalon selbst drehte elegant das Schwert und richtete es gen Rowen. “Herzog, beschwert euch nicht im nachhinein über blaue Flecken!” Er grinste, denn er wusste dass der Kampf ihn fordern würde, aber er würde auch all seine Schwertkunst zeigen. Rowen lächelte schmal und rannte auf Avalon zu. Das Duell begann und Rowen warf Avalon gezielte Hiebe entgegen, die er parierte und holte, als er eine Lücke sah, mit eine Pirouette zu einem gegenangriff auf Rowen aus. Rowen werte sie elegant ab. Ein kurzer Gedanken ging Avalon durch den Kopf >> Er ist wirklich seines Namens würdig.<< Avalon versuchte eine Finte einzuleiten, indem er eine Drehung vortäuschte und aber die Schwerthand wechselte, wodurch Rowen seinen Hieb nur knapp auswich. Rowen holte zu einem Konter aus, welchen Avalon parierte und mit selbst einem Konter erwiderte. In Schweiß und Elan gesteigert waren Avalons gedanken nur >>Er ist gut, aber ich erkenne sein Muster und dann habe ich ihn!<< Einige Schlagabtausche geschahen noch, als ein Ruf von hinten ertönte. Ohne Avalon es bemerken hatte, hatten sich die Soldaten um die beiden Duellanten begeistert geschart. Eine blonde Frau, die Avalon erkannte er als Tiriana Arandur, mit die beste Schülerin, nach natürlich ihm selbst bei seinem Vater gewesen war, rief laut: “Rowen! Wenn Thehedir den Vorteil seiner Waffenkunst hat, warum dann ihr nicht?” Erst schaute Avalon verwirrt zu Tiriana, dann zu Rowen. >> Er kämpft nicht mit voller Kraft?” Rowen sah kurz zu Tiriana und legte sein schwert nieder, als ihm ein Soldat einen Holzstab zuwarf. Rowen nahm ihn in die Hand und fing an sehr schnell damit elegant um sich zu wirbeln. >> Ist das sein Ernst?! << dachte sich Avalon, als er bemerkte, dass dies nicht gut ausgehen würde. Aber der Elan beflügelte ihn und er lief auf Rowen zu. Der Schlagabtausch war schnell, aber Avalon konnte Rowen nicht erreichen. Trotz einer Pirouette und sogar einen Salto kam er Rowen nicht zu nahe. In einem Augenblick als er seine Balance verlore hagelten genügend Treffer auf Avalon ein. das er zu Boden ging. Schwer atmend lag er auf dem Boden, begeistert von dieser Art zu kämpfen, als eine Hand über ihn ragte. Avalon nahm sie. Nun stand er vor Rowen, der ihn anerkennend ansah. “Herr Thehedir solange gegen einen Speer sich zu wehr setzen zu können, dazu gehört Mut!” sagte Rowen. “Herzog ihr seid sehr stark und das war ein beflügelnder Kampf.” sagte Avalon lächelnd. Rowen nickte kurz und ging dann von ihm weg während er sagte: “Eure Aufgabe ist euch doch bewusst? Nun legt bitte los Meister Thehedir.” Avalon nickte kurz und sagte “Bei eurem Talent... ihr haltet bestimmt Bolzen und Pfeile auf!” Rowen blieb kurz stehen. “Bei einem Bogen oder einer Armbrust…. Würde ich fliehen im Duell… “ sagte er kalt. Avalon atmete kurz durch, sah in den Himmel und sah die Soldaten um sich und brüllte: “So ihr Maden rann an den Speck! Wer nicht in bei Zehn wieder am Üben ist, darf sich mit mir duellieren!”. Zitieren
  7. Name : Rivaas de Mathis Vorname : Terra Rasse : Mittelländer Alter : 29 Geboren : J23 Monat 4 Tag 30 4E Familie: Vater: Adris Rivaas de Mathis (verstorben mit 52) Mutter: Telena Rivaas de Mathis (früher Kresnik) (50) Ältere Schwester: Beatrice Rivaas de Mathis (29) Zwillings Bruder: Rowen Rivaas de Mathis (27) Jüngere Schwester: Nalendra Rivaas de Mathis (19) Jünger Bruder: Joan Rivaas de Mathis (13) Größe: 171 cm Haarfarbe : Aschblondes Haar Augenfarbe: Hellblau Beruf: Lehrkraft der Magieakademie Nimrund Arstein Wohnort: Aspio Heimat: Aspio Glaube: Durae die Walküre Aussehen: Terra ist eine schlanke Frau, die sehr attraktiv ist und durch ihre aschblonden Haare, die die meisten Mitglieder ihre Familie haben, sehr auffällt. Wie auch ihr Zwillingsbruder Rowen, hat sie eine feine weiße Haut. Ihre wilde Mähne von Haar hält sie schulterlang. Ihre strahlenden blauen Augen verzaubern ihre Umgebung, da sie meistens Freundlichkeit ausstrahlen. In ihrer Freizeit trägt sie zumeist blau-silberne Kleidung, die aus Leder, Leinen und leichten Rüstungsteilen besteht, die eher zur Zierde dienen, als zum Schutz. Zu formellen Anlässen der Magieakademie oder Gildenbesuche, und auch in Aramat, trägt sie ihre offizielle Robe, die sie in der Regel hasst zu tragen. Charakter: Terra ist eine sehr aufgeweckte Person, die stets Neugier gegenüber allem Neuen hegt, was aber dazu führt, dass sie ohne zu bremsen ihre Gegenüber mit Fragen bombadiert, dass die meisten nicht zum Antworten kommen. Sie hat auch einen hohen Bezug zu ihren Freunden sowie zur Familie. Sie kann es nicht leiden längere Zeit alleine zu sein und braucht immer jemanden um sich. Sie ist aber eigentlich selten alleine und meistens sehr gut gelaunt. Doch falls es mal dazu kommt, dass sie wütend wird, nimmt dies nie einen guten Ausgang. Ihre große Freude, das Unterrichten ihrer Schüler, liegt ihr am Herzen und zeigt durch ihre offene Art auch keine Abneigung gegenüber anderen. Da sie eine hohe Begabung in der Eismagie hat, musste sie früh lernen, die Macht zu meistern. Heute beherrscht sie diese Kraft so gut, dass sie ihren Freunden und Geschwistern gerne mal einen Streich spielt. Geschichte: Terra ist die Tochter von Adris und Telena Rivaas de Mathis und wurde mit ihrem Zwillingsbruder Rowen im Monat 4 des Jahr 23 der 4. Epoche geboren. Sie wuchs auf dem Anwesen der Rivaas de Mathis ohne große Sorgen auf und war als Kind recht aufgeweckt und neugierig. Sie musste früh lernen, was es heißt im Adel zu leben, was dazu führte, dass sie den Unterricht in Etikette und Verhalten hasste und sich meist eher fragte, was die anderen Kinder auf der Wiese für kleine Tierchen finden werden. Während ihres siebten Lebensjahres entdeckte ihr Vater an einem Sommertag, dass Terra eine magische Begabung besitzt, als Terra den Inhalt ihrer Teetasse einfror, was Terra zunächst sehr amüsierte. Kurz darauf brachte sie ihr Vater zur Magieakademie Nimrund Arstein, die in Aspio stand und von Hangvul Tiefenflamme geleitet wird. Erst bekam Terra Panik und dachte, dass sie nie wieder ihr Zuhause sehen darf, was dazu führte, dass sie die Stiefel ihres Vaters am Boden festfrohr und sie laut weinte. Doch Hangvul beruhigte sie und Terra sah hinter ihm eine Fahlländerin, die mit großer Sorge eine kleine, in Tüchern eingehüllte Gestalt erkannte. Es stellte sich heraus, das der Berg von Tüchern zu der Frau sagte: „Mama… mir ist zu warm und Herr Tiefenflamme hat schon die Vorhänge zugezogen… ich möchte die Tücher abnehmen….die muffeln.” Zum Vorschein kam ein Junge, ungefähr in Terras Alter, der kurz Terras Blick kreuzte, so das Terra weiter voller Neugier den Junge betrachtete. Diese Schaute sie kurz fragend an und sah dann wieder zu Hangvul. Terra freute sich schon sich mit dem Jungen zu unterhalten. Als Hangvul zu Terras Freude sagte, dass sie am Abend wieder nach Hause durften, sofern sie das möchten. Terra stellte sich sofort bei der ersten Gelegenheit dem Jungen und seiner Mutter vor. „Hallo mein Name ist Terra! Das ist mein Papa Adris Rivaas de Mathis. Der ist super stark und keiner reitet so schnell, wie er! Und ich habe noch einen Bruder, Rowen! Der liest nur voll öd.. und einmal… .” „Terra… bitte lass die beiden doch mal atmen”, sagte Adris der seine Tochter zu gut kannte… Die Frau sah erst entsetzt zu Adris und dann zu Terra: „Herzog… entschuldigt. Ich ähm… verzeiht ich bin… nur eine einfache Näherin. Mein Name lautet Helen Grimm...” Adris hob die Hand zum Gruß. „Herr Adris reicht völlig Frau Grimm”. Terra schaut immer noch neugierig auf den Jungen, der sie kurz schüchtern ansah, weil die Aufmerksamkeit eher Adris galt. „Ich bin Sylvanus… Grimm, freut mich.”, sagte er gen Terra. Hangvul klopfte mit seinem Stab auf den Boden, sodass er Aufmerksamkeit bekam: „So, wenn der werte Herzog und Frau Grimm denn nun ihre Kinder in meine Obhut geben könnten?” Und so begann Terras Ausbildung. Jugendlich: Die Jahre hinweg hatten es Terra und Sylvanus geschafft ihre Künste in vielen Ebenen zu verbessern. Terra und Sylvanus waren sozusagen Freunde geworden, eher Rivalen, da sie sich gegenseitig anstachelten. Terra mochte die Magie von Sylvanus, da er Naturmagie wirken konnte, womit er die schönsten Pflanzen erschaffen konnte. An einem Abend erzählte er davon, dass er eines Tages mit seiner Magie die Gefallen heilen würde, so das sein Volk auf der Oberwelt frei wandeln konnten. Es kam aber der Tag, als beide die grundlegende Ausbildung gemeistert hatten. Terra jedoch wollte weiter gehen, um eines Tages Lehrerin zu werden. Sie begriff aber das Sylvanus das nicht konnte. Die weitere Ausbildung würde von nun an Geld kosten, eine Summe, die sich Sylvanus und seine Mutter nicht leisten konnten. Nach verzweifelten Versuchen Ihren Vater zu überreden, dass er die Kosten übernehmen solle, sagte Telena irgendwann Terras Mutter zu ihrem Mann: „Du hast Rowen auch erlaubt sich das Mädchen hierher zu holen und du lässt sie auch ausbilden. Immerhin wird der Junge ja hier nicht auch wohnen… also gib ihr die Freude... Terra verlangt sonst nie etwas bestimmtes…“ Adris gab widerwillig nach und am nächsten Tag sah Terra, wie Sylvanus wieder zum Unterricht erschien und verlegen sagte: “Danke…” Terra war glücklich und mit mal zu mal sah sie auch, dass Sylvanus ja eigentlich ein hübscher Kerl war. Erwachsene: Nach einigen Jahren waren Terra und Sylvanus bereit in Aramat die Prüfung zum Magister zu absolvieren. Dadurch, dass das harte Training von Meister Tiefenflamme ihren Ehrgeiz weckte, wurden beide zu den Jahrgangsbesten und sofort in den Stand des Magisters erhoben, womit sie eine Stelle als Magistraten antreten konnten. Es war mit einer der glücklichsten Tage in Terras Leben und sie konnte ihre Freude kaum verbergen. Sylvanus hingegen lächelte gelassen, anstatt wie Terra durch die Luft zu springen und es magisch schneien zu lassen. Bis heute bildet Terra ihre Schüler mit voller Freude aus und hegt den Ehrgeiz eines Tages, wenn Meister Tiefenflamme zu alt geworden ist, die magische Akademie zu übernehmen und selbst Leiter eben dieser zu werden.
  8. Ich lade euch zu einem Spontanen Tavernen Rp ein. Was am Spawn In der Taveren zur Bation stattfinden wird. 20 Uhr Wer lust hat kann gerne vorbeischauen .
  9. Es war ja eher Spontan, Wir sind ja auch erst Mittags auf die idee Gekommen.
  10. War eine Überschaubare Menge Ich glaube beim Höhepunkt des Abens waren wir vll 10-11 Leuts
  11. Die Ernte ist eingeholt und die Früchte unserer Saat sind nun unsere Belohnung. Wir kommen heute zusammen zu einem Treffen in “der Bastions Taverne” in Aramat. (Am Spawn gleich neben der Karte) Um diese Ereignis zu Feier laden wir Euch ein auf einen genussreichen Abend mit Freude, Spaß und Spiel. Auf dass die Götter uns wohlgesonnen sind und wir ihren Segen schätzen. Enagarimaxtschlag und Rowen_de_mahtis laden heute zu einer Rp Tavernen Runde ein zu einer nette Unterhaltung ab 19:00 Uhr heute dem 08. September. Ich würde mich freuen über Besucher.
  12. Diesmal keine Bildchen ware leider zu groß... Ein halbes Jahr weg und nichts hat sich geändert: https://i.imgur.com/3zevrHf.mp4 Einfach wechseln: https://i.imgur.com/xKlV88N.mp4 Jeden Montag: https://i.imgur.com/PwRCJs7.mp4