• Sign in to follow this  

    2. Epoche (Kurzfassung)


    Wiki

    J0 der 2.E

    • Die nun im Exil (hauptsächlich auf Oredan) lebenden Südlandgeborenen definieren sich bis heute über ihren Verlust und ihren Hass auf die Schattenwesen. Später nennt man sie auch aus diesem Grund „Gramar“.

     

    J22 der 2.E

    • In Alverun wird die radikale Gruppe „Der Ursprung“ gegründet.

     

    J60 der 2.E

    • Aufgrund von Problemen mit den Gramar, welche sich der mittelländischen Herrschaft auf Oredan nicht einfach unterwerfen wollen, spricht man ihnen eine gewisse Selbstverwaltung zu. Im Gegenzug müssen die Gramar Dienst im mittelländischen Militär leisten.

    • Allerdings melden sich deutlich mehr Gramar freiwillig als vertraglich dazu verpflichtet wären.

       

    J155 - 169 der 2.E

    • Der Nomadenkrieg bricht aus.

    • Die westlichen Nomaden kämpfen um Unabhängigkeit und rufen das Westreich aus. Es kommt in diesem Jahr zu vielen Scharmützeln mit den im Westen stationierten Soldaten aus Varéta.

    • Die Kämpfe ziehen sich lange ohne eindeutigen Sieger hin. Erst als die Tieflandgeborenen und Meeresalven das Westreich unterstützen beginnt sich das Blatt zu wenden.

     

    J218 der 2.E

    • Der Ursprung“ gewinnt an politischer Macht und steigt zur stärksten Fraktion in Auil auf.

     

    J274 der 2.E

    • Die Grenzen zum Reich der Hochalven werden teilweise geschlossen und Kontrollen werden verschärft.

     

    J381 der 2.E (der 2. Götterkrieg)

    • Auf einigen kleinen Inseln des Auila Archipels entdeckt man die keimende Verderbnis.

      Dies war allerdings aufgrund des teils schwer zugänglichen Auilas zu spät

    • Die Inseln des Archipels sind binnen weniger Jahre verschlungen. Darunter auch Aurelian die Heimat der Meeresalven.

    • Die Regierung der Hochalven verwehrt ihren Geschwistern Zuflucht.

    J382 der 2.E

    • Um Auil vor den Schattenwesen zu schützen beschlossen die Hochalven den Kontinent komplett abzuschotten. Auch werden nahezu alle Alven aus den Kolonien nach Auil gebracht.

     

    J399 der 2.E

    • Eine Streitmacht der Schattenwesen belagert Kaledra die größte Stadt der Nomaden.

    • Durae, begleitet von Faora, persönlich machen sich mit einer Armee der Mittelländer auf den Weg.

     

    J403 der 2.E

    • Späher der Nordmarer berichten von einer hohen Schattenwesenaktivität auf Karkas.

    • Poheran und Asthal setzen, mit Truppen der Tieflandgeborenen, der Mittelländer und sogar der Meeresalven, Segel gen Norden.

     

    J415 der 2.E

    Die „Gefallenen Schlachten“

    • Die Schattenwesen setzen in diesen beiden Schlachten (auf Karkas und vor Kaledra) zum ersten Mal eine Waffe namens „ Samerium“, das Gift der Götter, ein.

    • Diese Waffe sollte die Götter töten können, was jedoch nicht funktionieren sollte. Im Norden hielten sich Poheran und Arthas geschützt in Tunneln der Nordlandgeborenen auf. Zudem konnte die Waffe durch die Gebirge nur sehr ineffizient eingesetzt werden.

      Im Süden schützte Durae sowohl sich, Faora als auch ihre gesamte Einheit vor dem Gift. Allerdings opferte sie dabei ihre Waffe, das Götterschwert Durendal. Es zerbrach an diesem Tag und seine Splitter wurden von Durae über ganz Avaen verteilt. Nach der Schlacht musste sich Durae von der irdischen Domäne zurückziehen.

    • Die Götter konnten sich schützen. Aber der Großteil beider Armeen kam mit dem Samerium in Kontakt. Allerdings schien es zunächst keine Auswirkungen zu haben.

    • Im Süden konnte Durae durch ihr Opfer jedoch die Schlacht gewinnen und Kaledra befreien. Doch man ahnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht die Auswirkungen des Göttergifts.

    • Im Norden stagnierte der Vormarsch der Völker und es wurde zu einem langwierigen und blutigen Stellungskampf.

     

    J416 der 2.E

    • Jeder der mit dem Göttergift in Kontakt kam wird krank. Nur sehr wenige Sterben, der Großteil verändert sich. Ihre Haut wird aschfahl, ihre Körper werden schmächtiger und auf ihrer Haut beginnt sich Male zu formen, welches heute als Stigma bekannt ist. Außerdem verlieren sie jegliche Erinnerung an ihre Vergangenheit. Dies ist die Geburtsstunde der ersten Gefallenen.

    • Die Kranken werden zunächst in Krankenlagern isoliert und eingesperrt.

     

    J416 der 2.E

    - Karkas wird von der Verderbnis verschlungen und beendet den zweiten Götterkrieg.

    Edited by Wiki

    Sign in to follow this