Sign in to follow this  
kokklo

[Mythen&Legenden] Der Riesenkampf

Recommended Posts

Es war ein heller Nachmittag, als Tales Zipicht sich auf den Weg zu dem Hof von Talon Grauauge machte. Leicht bekleidet und nur mit einem Bogen und einem halbvollen Köcher bewaffnet, schritt er durch die Wiesen und Wälder, die den Hauptsitz vom Hof Tarsis trennen. Die frische Luft beflügelte Tales Lungen und ermöglichten ihm einen Sprint einzulegen. Unterwegs gab es kaum Komplikationen und wenige Monster trieben ihr Unwesen. Auf dem Hof angekommen, konnte Tales Talon dabei zusehen, wie dieser ein neues Gebäude fertigstellte. Eine Scheune für die Wildkühe und Wildschweine. Als Talon gerade dabei war neue Bretter für das Dach heranzukarren, ging Tales auf eine Art Wachrrunde, um den Hof vor Überfällen durch Monster und Banditen zu schützen. Im nahegelegenen Wald entdeckte Tales eine Spur. Ein metergroßer Fußabdruck circa eine Armlänge Tief. Er wusste sofort um welches Wesen es sich hierbei handelte, einen Riesen. Sofort machte er sich daran die Spur zu verfolgen. Sie führte ihn hinter einen Hang wo der Riese sein Lager hatte. Tales erkannte, dass der Riese noch schlief. So schlich er sich langsam zurück zum Hof um seine Jagdhunde und Talon einzusammeln. Gemeinsam brachten sich alle auf dem Hang in Position und warteten auf den ersten Schuss, den Startschuss von Tales, um in den Angriff überzugehen. Tales spannte seinen Bogen, sog die Luft ein und hielt sie an. Er zielte geradewegs auf den Kopf des Riesen. Gerade als Tales die Finger von der Sehne nahm, erhob sich der Riese und erhielt einen Pfeile in seine Schulter. Ein kurzes Brüllen war zu hören als der Riese sich umdrehte und mit seiner Keule in Richtung hang schlug. Talon und die Hunde konnten sich im letzten Moment noch retten und durften Tales dabei zusehen wie er einige Meter durch die Luft flog. Geschickt rollte sich Tales ab und stand nun vereint mit den anderen vor dem anstürmenden Riesen. Tales, Herr der Lage, spannte schnell einen weiteren Pfeil, welchen er dem Riesen ins Bein jagte. Doch dies schien dem schmerzresistenten Gegner nichts auszumachen. Er lief eisern weiter und die Gruppe musste erneut zur Seite springen. Doch Talon erging es diesmal ähnlich wie Tales. Auch er wurde heftig von der Wucht der Keule weggeschleudert und fand sich keuchend und sitzend an einem nahen Baum wieder. Aus der Ferne konnte er erkennen, wie die Jagdhunde sich abwechselnd in das geschwächte Bein des Riesen verbissen. Ein erneuter Schrei vom Riesen, wahrscheinlich ein verzweifelter Hilferuf, lockte unzählige Untote aus dem nahen Wald heran. Talon, welcher der sich nähernden Gegnerhorde am Nähesten war, zog die Aufmerksamkeit auf sich. So bildeten sich zwei Gruppen von Kämpfen. Der Riese gegen Tales und seine Hunde und Talon gegen die Untoten.

 

 

Talon schlug wild um sich mit seiner Axt und entfesselte unzählige magische Geschosse um die Horde im Wald festzusetzen. Jedoch konnten sich ein paar Untote von der Gruppe lösen und zu Tales und dem Riesen vordringen. Mit einer nie vorher dagewesenen Eifer und Kampfeslust stürzte Talon sich auf die letzten Untoten, um schnell seinem Gefährten zur Hilfe zu eilen.
 

Tales hatte kaum Probleme den Riesen zu treffen, jedoch erwies dieser sich als äußerst zäher Gegner. Anfangs waren seine Hunde noch eine willkommene Unterstützung gewesen dem Riesen Schaden zuzufügen, mit der Zeit mussten diese aber immer mehr Untote abwehren, welche durch die eiserne Verteidigung von Talon durchbrachen. So geschah es, dass Tales sein ganzes Können als Schütze beweisen musste und unzählige Pfeile in lebenswichtige Bereiche versenkte. Doch es schien kein Ende in Sicht.

 

Als Talon und die Hunde sich dem Kampf gegen den Riesen wieder zuwandten, war dieser schon sichtlich verletzt und stark am Schwächeln und Taumeln. Einige letzte gezielte Schüsse, Bisse und Schläge und der Riese sank auf die Knie. Tales zog sein Pfeil aus dem Köcher, spannte die Sehne und setzte den totbringenden Schuss in Position. Das Knacken des Schädels war das letzte Geräusch, dass der Riese von sich gab. Tales entfernte noch einige Zehen vom Riesen, da er in diesen eine interessante Geldquelle sah. Gemeinsam schritten sie alle zurück zu Talons Hof und entspannten sich von dem anstrengenden Kampf.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.