All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Ich werde nach dem joinen gekickt. Dannach joinen nicht mehr möglich! Fehlermeldung: Eine vorhandene Verbindung wurde vom Remotehost geschlossen. Bei keiner Antwort wird der Server nicht mehr von mir gespielt!
  3. Today
  4. Zweitabnahme: Angenommen
  5. _Greeny hat mir dabei geholfen, aber es ging ja darum das wenn man auf das Schild klick das ein Menü Auftaucht für den Shop, ungefähr so wie als würde man ein Grundstück kaufen.
  6. Hallo Leser, hiermit entschuldige Ich mich, bei Eickelburg Grundstücke gekauft zu haben. Es war nicht meine Absicht, euch damit zu provozieren. Mein Gedanke beim Kauf dieser Grundstücke war, dass wir dadurch leichter über eure Stadtmauer gelangen, um euch angreifen zu können. Ich habe durch diese Aktion nicht beabsichtigt, euch zu provozieren, sondern einfach nur, um eine Möglichkeit zu haben, gegen euch zu kämpfen. Ich habe mir sogar Mühe gegeben, einen schönen Turm zu bauen und diejenigen die mich kennen, wissen dass ich absolut nicht bauen kann. Ich werde dennoch weiterhin PvP betreiben, entsprechend der geltenden Serverregeln. Außerdem bitte ich euch, solltet ihr euch noch einmal durch mich provoziert fühlen, mich direkt zu kontaktieren, damit wir vielleicht gemeinsam eine Lösung dafür finden können. Ich bin immer bereit, über solche Angelegenheiten zu sprechen bevor man auf das Serverteam zugeht. Mfg, Holzkopf :P
  7. Ich erinnere mich dunkel an einen Luftschiffpiratenserver bei dem man ein Schiff bauen und mit einem Stock wenden und Block pro Block steuern könnte. Ein unschöner aber kreativer Ansatz. Vielleicht gibt es ja einfach Lösungen?
  8. Dafür gibt es doch Maultiere. Der einzige Nachteil: wenn man diese Verpackt wird die Kiste, samt Inhalt gelöscht. Also vorsichtig sein.
  9. OK Ich habe verstanden dass es nicht geht . Schade dennoch wäre es ganz gut wenn der Pferde Inventar größer wäre, damit man mehr Tragen kann.
  10. Yesterday
  11. Hallo IchFlexDichWeg, hallo Serverteam. zu dem Punkt müsste auch einmal nachgedacht werden, dass wenn man nur an einem GS vorbei läuft, dies noch keine Belagerung bedeutet. Es sollte gegebenenfalls darüber nachgedacht werden, eine Belagerung so zu definieren, das ein gewisser Zeitraum vergehen muss, bevor eine Belagerung von Demjenigen auszurufen ist, der sich belagert fühlt. Ist es überhaupt eine Belagerung, wenn ich im Darkroom bin und oben auf meinem GS einer steht, der die Gebäude bewundert? Darum darf dann nach Regel aktuell das Team dem der Bewunderer angehört, dann an diesem Tag nicht mehr angreifen? Dann kommt es auch nicht mehr zu Meldungen wie:" ihr wart heute schon mal hier, ich reporte euch jetzt!". Ich persönlich finde das überzogen auf einem PvP Server. Ausspionieren ist z.B. keine Belagerung. Ausspionieren soll heißen, dass man Abstand hält und nicht auf dem gegnerischen Gs rumläuft. Wenn aber eine Straße an einem GS vorbei führt oder dieses auch geschnitten wird, man aber dort nicht verweilt, sollte das nicht als Belagerung gelten. Noch ist dieser Server auch ein PvP Server und entsprechend sollten auch die Spieler sensibilisiert werden, ihrer Häuser zu sichern und immer achtsam die Livemap und ggfls. die Voxelmap im Auge zu behalten. Klar ist es ärgerlich, wenn man beim Bauen gestört wird, aber im Mittelalter wird der Meuchelmörder darauf auch keine Rücksicht genommen haben. Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit, eine PvP Chat einzurichten, damit gegnerische Parteien auch mal ein wenig nach dem Kampf schreiben können, ohne mit Maßnahmen bedroht zu werden. (hier z.B. wie gestern Ausschluß vom Osterevent). Wenn Fragen sind, stehe ich gerne auch persönlich zur Meinungsbildung zur Verfügung. Ich bin regelmäßig als Mogler im TS on. Gruß Lord_Maennlein
  12. Danke für die Zeit die du dir zum durchlesen genommen hast. Wir hoffen morgen auf einen produktiven Stammtisch und das sich die von Scream erwähnten Punkte verwirklichen. Gruß Flexi 1 & 2
  13. Zu aller erst: Du könntest bei deiner Idee ruhig etwas ausschweifen und deine Idee bzw. das Prinzip deiner Idee genauer erklären. Außerdem könntest du dann auch noch dazuschreiben, weshalb Lyria diese Idee unbedingt braucht, um das Spielgeschehen zu verbessern. Das Problem bei deiner Idee - so wie du sie jedenfalls beschrieben hast - wäre zunächst, dass wenn man die "Fahrzeuge" - wie du sie nennst - vermutlich enorme Lags verursachen würden, da für mehrere Spieler gleichzeitig mehrere Entities generiert, bewegt und gelöscht werden müssten. Der Server hat schon in der Vergangenheit versucht genau diese Enititlags zu vermeiden und beispielsweise ein Maximum für Kisten, Rüstungsständer, etc. eingefügt. (Siehe /gs limits) Außerdem sollen Spieler nicht so schnell von Punkt A nach Punkt B reisen. Deshalb der Teleportationscooldown. Um sich dennoch in einem größeren Bereich schnell bewegen zu können wurden die Portpunkte "eingeführt". "Es würde auch das Kampfgeschehen ändern , wenn es Seeschlachten gäbe" - Hierbei sehe ich wirklich keinen großen Unterschied zum Kämpfen/Jagen mit normalen Booten "man die feindliche Burg Bombardiert" - Ich denke das wäre auch nicht wirklich möglich, da Skills schon ausreichen würden. Wenn es außerdem mit den ganz normalen "Vanilla-Explosionen" wäre, könnte man damit Spieler innerhalb eines Raumes töten, was nicht erlaubt ist Dies ist zwar das "Standard-Argument" aber es wäre den Aufwand nicht nötig, so etwas zu programmieren/umzusetzen. Solche Artikel gab es schon zu Hauf in der Vergangenheit und dort wurden sie ähnlich beantwortet. Ich denke der Teamler, der hierauf antwortet, wird mir zustimmen. Dennoch Danke, dass du versuchst den Server mit deinen Ideen zu bereichern! ^^ Schönen Abend! :3
  14. Moin , Ich habe mir gedacht dass es ganz nice wäre wenn es Fahrzeuge in Lyria gäbe . Ich meine Kutschen ,Luftschiffe und Schiffe .Diese wären gut für den Handel in Lyria denn , wenn man eine Aktion startet können Andere mitbieten . So könnte man schnell zu der Burg /Person Fahren/Reiten , denn für Die keinen Titel (Held ,Legende ,Myhtos) haben ist es nicht möglich schnell zum Spawn und zurück zu kommen . Es würde auch das Kampfgeschehen ändern , wenn es Seeschlachten gäbe oder man die feindliche Burg Bombardiert und dann von den Luftschiff Springt . Alles wäre einfacher: das Reisen zu Attraktionen und so weiter . PS :wenn es den Artikel schon gibt sorry hatte Probleme mit dem Pc LG Afkira7
  15. Der nächste Termin ist Mittwoch der 08.04.2020 um 20 Uhr. Bei diesem Termin wird unser bisheriges wissen betrachtet und aufgeräumt/organisiert.
  16. Hallo IchFlexDichWeg, es ist für euch gerade nicht ersichtlich, aber für die nächste Teamsitzung ist das Aufstellen eines Regel-FAQ geplant, bei dem wir Fallbeispiele für Regeln geben und erklären wollen. Außerdem steht in dem Text von Screamfine ja auch drinnen, dass wir unsere "Rechtsprechung" vereinheitlichen wollen, damit Unklarheiten ausgeräumt werden können. Zu deinem Vorschlag selbst: Ich schätze deine offene und gut formulierte Ansicht. So klar und konstruktiv wird hier nicht immer Feedback gegeben. Inhaltlich kann ich nach der oben genannten Anmerkung noch hinzufügen, dass Meldungen weiter eine sinnvolle Sache bei konkreten Regelverstößen sind. Bei fraglichen oder unklaren "Tatbeständen" geloben wir, so hat sich Scream auch schon geäußert, dass zukünftig in jedem Fall die Gegenseite angehört wird. Ein einheitliches Strafmaß wird jedoch wenig festzulegen sein, kann ich erfahrungsgemäß sagen. Eine grobe Richtlinie wäre aber eventuell denkbar. Wartet einfach den Stammtisch morgen ab. Gruß Verbannter
  17. Antwort auf: https://www.lyriaserver.de/community/forums/topic/2504-abwesenheitinaktivität/ Guten Abend an alle die dies lesen werden, in den folgenden Zeilen stecken unsere Gedanken zu dem Kommentar von Screamfine unter folgenden Thread, bitte lest zuerst Screamfines Kommmentar durch da sich dieser Thread darauf bezieht. Das auf konkrete Sachverhalte nicht eingegangen werden kann ist klar, trotzdem muss auch darüber der Community berichtet werden. Wie soll man sonst die Anschuldigungen, dass das Serverteam mit zweierlei Maß misst anfechten. Die Regeln die vom Serverteam aufgestellt werden dienen nicht um ihm die Hände zu binden, sie dienen dazu der Spielerschaft Regeln und Ansätze für ein "friedliches" Zusammenleben zu geben. Die Regeln müssen, und dies vor allem, die Grundlage für das verhängte Strafmaß sein. Für die Spieler muss es klar ersichtlich sein, welche Konsequenzen bei Verstößen folgen. Der Hammer des Richters muss aber für alle gleich und nachvollziehbar fallen um Situationen wie diese zu verhindern. Das die Spannung in den letzten Wochen zugenommen haben, lässt sich nicht von der Hand weisen, die Sticheleien im Globalchat sind da nur ein Symptom. Die vermehrten Meldungen im Forum spiegeln aber nicht die angespannte Lage wieder, sondern dass die Community auf Grund der laxen Regelauslegung die Meldungen im Forum nur als eine weitere Möglichkeit sieht ihre Gefechte auszuführen. Dieses muss unterbunden werden. Aber nicht durch Ausschließen der kritischen Personen, sondern durch Vermittlung einer klaren Rechtslage. Im Moment hat es den Anschein das mit den Meldungen Roulette gespielt wird, in der Hoffnung der Andere wird bestraft. Dieses könnte verhindert werden, wenn Meldungen mit Angeklagten, Kläger und Neutralen Teamler besprochen werden. Wenn die Grundlage der Meldung und der Bestrafung ein Konsens beider Seiten wird, würde dies weniger Eskalation bedeuten. Das ist kein leichtes Unterfangen und würde zugeständnisse von Spielerschaft und Team fordern, aber auch nur so könnte man unter Umständen den Server vor Willkür und einer giftigen Spielerschaft schützen. Im nächsten Abschnitt soll Anhand eines Fallbeispiels eine Mögliche Situation geschildert werden. Team Blau greift Team Rot an, wobei Team Rot die Belagerungsregel [4.1] als verletzt ansieht. Der Sachverhalt sieht wie folgt aus. Team Blau hat sich unerwünscht einer Gruppe von Spielern aus Team Rot in der Näher ihrer Grundstücke genähert. Woraufhin diese sich ohne Kontakt ausgeloggt haben. Team Blau setzt sich in regelkonformen ([2.1]) Abstand ein Homepoint um die Gruppe später wieder anzugreifen und entfernen sich vom dem Gebiet. Eine Stunde greift Team Blau über dem Homepoint Team Rot an. Der Konflikt: Team Rot behauptet die Zeit von 30 Min Belagerung wurden überschritten und der Angriff verstöße gegen die Regeln. Team Blau bestreitet hingegen, dass die Belagerung überhaupt begonnen hat, da die Spieler sich noch bevor Team Blau den Bereich betreten haben, nicht mehr auf dem Server befanden. Und es keine ersichtliche Ausrufung der Belagerung gab Über den Konflikt kommt es zur Meldung und jetzt sitzt der Teamler der die Meldung bearbeit vor der Regel [4.1] und denkt sich:”oh man hätten wir mal da mal ordentlich schwarz auf weiß reingeschrieben wie ne Belagerung anfängt, ob sie ausgerufen werden muss (wobei hier im Regeltext die Selbsteinhaltung erwähnt wird was ziemlich ungenau ist), ob die Spieler online sein müssen etc.” Das einzige was ihm jetzt übrig bleibt ist nach eigen ermessen zu entscheiden. Er entscheidet für Team Rot, kann aber Team Blau keine konkreten Regeln außer [4.1] nennen. Jetzt wurde der Präzedenzfall geschaffen, dass das Aufhalten in einer nicht klar definierten Distanz zu Spieler Grundstücken, von Spielern welche nicht online sind eine Belagerung darstellt. Zwei Tage später nähert sich Spielern von Team Blau ein feindlicher Spieler von Team Rot. Als dieser in der Nähe der Grundstücke kommt loggt sich Team Blau aus Angst vor einen Angriff aus. Team Rot setzt nach [2.1] einen Homepoint, greift nach einer Stunde an. Es kommt zur Meldung wobei Team Blau sich natürlich im Recht sieht auf Grundlage des vorher gesprochenen Urteils. Der Teamler der diese Meldung bearbeitet hat aber genau so wie der vorherige Teamler nur sein eigenes ermessen als Maßstab und legt fest das für den Start einer Belagerung beide Seiten online sein müssen, Team Rot bekommt Recht. Das soll nur ein kleines Bespiel sein und nicht wirkliche Ereignisse kommentieren. Aber wer jetzt verneint das sowas nicht passiert oder passiert ist macht sich etwas vor. Das die Willkür die hier beschrieben in der Form passieren könnte wird wohl jedem klar sein. Lösungsansätze: Regeln: Die Regeln müssen klarer formuliert werden. Chunkabstände, Zeiten und Rahmenbedingungen müssen definiert sein. Strafen: Strafen und Konsequenzen müssen ersichtlich sein und nachvollziehbar verteilt werden. Eine gewählt ungenaue Formulierung lässt natürlich dem Team Spielraum um auf die erwähnten Zwischenmenschlichen Konflikte oder Härtefälle besser zu reagieren. Aber im Moment wird ein Großteil der Spielerschaft verwirrt wodurch es früher oder später zum Vorwurf der Willkür kommen wird. Weiterhin darf das Aufwiegen von Verstößen oder das Verhängen von Kollektivstrafen nicht vorkommen da diese nur zu undurchsichtigen Entscheidungen führen Meldungen: Diese sollten das letzte Maß eines Spielers sein, wenn dieser sich massiv durch Regelbrüche in seinem Spielspaß eingeschränkt fühlt- nicht der erste Schritt. Deswegen hier der Appell an die Spielerschaft: Wenn es Konflikte gibt versucht bitte diese vernünftig und zivilisiert zu lösen. Bitte versucht Lösungen miteinander und nicht gegeneinander zu suchen. Redet miteinander und denkt dran, es ist ein Spiel und wir wollen alle Spaß haben. Dieses würde auch massiv das Team entlasten Sollte es trotzdem Situationen geben, die nicht aus der Welt geschafft werden können, müssen der Melder sowie der Gemeldete in die Entscheidungsfindung des Teams mit eingebunden werden. Liebe Grüße IchFlexDichWeg1;2
  18. Wenn noch offene Dinge zu klären sind sollten wir das auf Morgen verschieben, wenn die Gemüter weniger erhitzt sind. Es ist morgen ja auch jeder dazu eingeladen beim Stammtisch mitzureden. Daher: ~close~
  19. Interessant, dass nur Leute aus der Eickelburger Partei zustimmen. Fast so als würde Eickelburg ihre Leute mobilisieren um gegen die DEK Partei vorzugehen (keine Anschuldigung, ich habe das von jemanden gesagt bekommen, den Namen werde ich nicht nennen)?! Eickelburg ist ständig dabei Leute zu reporten, überwachen jede Kleinigkeit usw. In den letzten Monaten hat der ganze Shit sich ja hochgeschaukelt. Das ganze zeigt meiner Meinung nach wie abgehoben EIC geworden ist: Ihr seid die größte Gruppe, "wirtschaftlich" auch am stärksten - ein regelrechtes Monopol halt. Ich verstehe nicht warum man so ein Problem mit PvP hat. Warum nimmt ihr dieses Spiel so ernst? Ihr nehmt euch scheinbar Sonderrechte raus? So scheint es jedenfalls. Diese Grundstücke die DEK im Norden von EIC sind meines Wissens nach komplett Regel legitim. Wenn ich dann höre, dass ihr davon ausgeht, dass diese Gs'e auf jeden Fall removt werden, weil ihr mit dem Team gut seid, finde ich dies ziemlich traurig. Hierbei muss ich anmerken, dass der Spielspaß durchaus von Provokationen, und Beleidigungen zerstört werden kann, welche jedoch von beiden Seiten kommen. Ich verstehe nicht wie man null einsicht zeigen kann?. Aber ganz im Ernst Leute, warum nimmt man das Game so ernst? PvP gehört dazu, gegen die Beleidigungen sollte man was tun, klar. Macht einfach wirklich euren eigenen Server auf, wenn ihr nicht mit PvP klarkommt, ihr habt kein sonderrecht, ihr seid normale Spieler, kommz drauf klar. Ich verstehe dieses manipulative Verhalten nicht. Was ist euer Problem mit DEK außer, dass sie Gs'e kaufen, welches eure Partei ebenfalls macht? Nebenbei, diese sind regelkomform und, dass sie PvP gegen euch machen. Aber das sist warscheinlich das Problem es geht gegen euch oder was? Der einzig sinnvolle Punkt den ich sehe, ist dass das Provozieren und Beleidigen aufhören muss, was auch beide Seiten machen. Also bevor ihr euren Finger auf andere zeigt und sagt, die sind böse, guckt auf euch selbst. Ich selber bin auch nicht frei von Schuld. Macht euch einfach nen eigenen Server, wenn ihr kein Bock auf PvP habt ;). (Jegliche Dinge die ich hier anspreche sollen keinenfalls beleidigend gemeint sein und ich habe kein persönliches Problem mit irgendwen auf diesem Server. Dies ist jediglich meine Meinung begründet durch Fakten und Informationen, die mir zugeteilt wurden. Ich sehe keinen Grund mich deswegen zu reporten.)
  20. Also da ich ja von Epoche 2 stamme kann ich nur sagen das selbe spiel wie immer. Denke das Problem liegt bei euch und uns Spielern. Und nicht beim Team Wenn euch ein chunk stört der geclaimt wurde spreche mit ihm nett und höflich darüber und findet eine Lösung. Die Regel besagt es ist ok dann müssen wir damit leben. Dieses Thema gab es auf jeder Epoche mit jeder PvP Gruppe. Nehmt das spiel nicht so ernst.
  21. Erstmal ein Dankeschön für die Antwort und Mühe c: Allerdings würde ich gerne ein paar Ausschnitte des Textes kommentieren: In vielen Situationen ist eine Deeskalation nicht möglich, denn diverse Spieler haben einfach ein Talent etwas zum eskalieren zu bringen. Es bringt auch nichts den Spieler zu ignorieren, denn es werden immer neue Wege gefunden trotz /ignore jemanden zu provozieren. Dort ist oft ein Eingreifen vom Serverteam gefordert, wobei dies meist nur mit einem Ban oder Drohungen passiert. Dies ist verständlich, aber dadurch, dass keiner diese Regel zu spüren bekommt respektiert man sie nicht mehr und kauft z.b 45 Grundstücke in der Nähe einer Stadt (die noch erweitern will) nur um nochmal eines draufzugeben. Und genau so etwas verdirbt den Spielspaß. (p.s Es geht nicht um die Stadt und ob das ein Problem der Stadt ist sondern um das allgemeine Verhalten) Dieses Verhalten wird allerdings meistens ignoriert. Das Team sieht eben nur zu. Lg ChickenHose | Elias
  22. Liebe Spieler, wir werden uns morgen mal wieder für die Allgemeinheit bereitstellen. Allerdings wollen wir die Themen hierbei beschränken auf die momentanen Unruhen und anscheinenden Probleme in der Community. Wir hoffen, dass wir dabei die wichtigsten Fragen bestmöglich beantworten können und ein wenig Transparenz gewähren. Screamfine hat sich selbst des Themas angenommen und wird später (Sonntag) noch etwas im Forum schreiben. Bitte lest euch das vor morgen durch, damit wir keine Themen doppelt besprechen müssen.
  23. Es ist ein wichtiges Thema, das du da ansprichst, Elias. Entsprechend wollen wir - ich spreche hier stellvertretend für das gesamte Serverteam - dazu auch Stellung beziehen. Vorne weg: Auf konkrete Sachverhalte, wie sie von einigen Spielern in diesem Thema genannt wurden, werde ich nicht eingehen. Entweder ist in einer Sache noch keine Entscheidung getroffen worden oder diese Entscheidung soll hier nicht offen diskutiert werden. Das Thema ist schließlich ein generelles. In den letzten Wochen haben die Spannungen auf dem Server extrem zugelegt. Die Zunahme an PvP merkt man schnell im Globalen Chat und wir inbesonders an den vermehrten Meldungen im Forum. Viele sind leicht reizbar und arbeiten selten aktiv an einer Deeskalation, was für jemanden, der auf Streit aus ist, natürlich ein gefundenes Fressen ist. (Was dieses Verhalten natürlich nicht entschuldigt) Bei all dem greifen natürlich unsere Regeln, die eine Grundlage für unsere Entscheidungen darstellen. Ob jemand den Server monetär unterstützt, ist dabei völlig ohne Belang. Dabei sind unsere Serverregeln eigentlich ein Zugeständnis an euch Spieler, da sie unseren Handlungsspielraum einschränken - alles, um Willkür unsererseits zu unterbinden. Seit dem Tag als ich hier auf Lyria angefangen habe, sehe ich allerdings, dass diese Regeln von einigen Spielern so ausgenutzt werden, um andere in ihren Vorhaben zu beschränken. In einem kleinen Rahmen ist dies auch noch verkraftbar, aber es gibt genug Fälle, in denen unsere Regeln uns theoretisch die Hände binden. (Die Abstandsregel ist da Vorreiter) Für diese Fälle, in welchen ganz offensichtlich die Regeln ausgenutzt werden, um andere handlungsunfähig zu machen oder uns zu insturmentalisieren, ist unter anderem die erwähnte Regel 9.1 geschaffen worden. ABER: Eine Regel, die praktisch auf unserer eigenen Auslegung eines Sachverhalts basiert, ist mit Vorsicht zu behandeln und wird von uns am Liebsten nur im Äußersten benutzt. Ihr könnt sicherlich verstehen, dass man lieber für einen konkreten Verstoß bestraft wird als für eine vage Sache wie "Provokation". Der ein oder andere hat vielleicht auch schon selbst erfahren dürfen, dass unsere Urteile nicht immer konsistent sind, wenn es um so zwischenmenschliche Konflikte geht. Wir haben alle unsere eigenen Ansichten und Sympathien (oftmals sogar sehr verschiedene), müssen aber gemeinsam zu einem Entschluss kommen - das Resultat entsteht so abhängig von in der Diskussion anwesenden Teammitgliedern. Dies ist nicht immer perfekt - auch wir treffen Fehlentscheidungen. Wir geben immer eine zweite Chance. Unsere Regeln zu ändern, wird folglich nicht in vielen Fällen zu besseren Resultaten führen (man kann natürlich trotzdem Vorschläge einbringen), denn zwischenmenschliche Probleme wird man nie 100%ig in Regeln formuliert festhalten können. Wir können nur geloben, feste Regeln einheitlicher zu beantworten (bsw. Belagerungsregeln), bei einer Meldung konsistent auch die andere Seite zu befragen und unsere auslegbareren Regeln strenger durchzusetzen - auf die Gefahr hin, dass man uns Willkür vorwirft. Aber es bedarf dennoch auch Besserung von Seiten der Spielerschaft. Meldet Leute nicht mit Halbwahrheiten und versucht eine Situation zu deeskalieren. Soweit unsere Sicht. Danke für euer Verständnis. screamfine im Namen des Lyria Teams
  24. Du kommst auch immer um die Ecke,wenn es etwas am Team zu kritisieren gibt und du deinen Senf dazugeben darfst. Dabei solltest du aufgrund deiner vergangenen Taten erst recht den Ball etwas flachhalten.
  25. Teamler haben bereits in der Vergangenheit Beiträge und Themen entfernt, die zu weit gingen oder aus ihrer Sicht Teamler ungerechtfertigt kritisiert haben - zum Teil vermutlich, um die wenigen Teamler zu schützen, die diesen Job freiwillig machen und nicht ob diese Kritik gerechtfertigt ist oder nicht. Aber die Begründung, aufgrund VERGANGENER Ereignisse jemanden von einer Diskussion auszuschließen ist ja absolut göttlich und passend zum Team, dass aufgrund vergangener Tätigkeiten oder Verbindungen recht schnelle Urteile fällt.
  26. Aber vergangene Ereignisse sind doch hier irrelevant... es ist ein Thema was sich auf das JETZT bezieht.
  1. Load more activity