steinchenschubs

Members
  • Content Count

    2
  • Joined

  • Last visited

  • Minecraft Name

    -

Community Reputation

2 Neutral

3 Followers

About steinchenschubs

  • Rank
    Lehrling

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Steckbrief: Name: Naevius Vorname: Azariel Geschlecht: Männlich Volk: Hochalven Alter: 23 Jahre Größe: 2,03 Meter Augenfarbe: Braun Haarfarbe: Braun Wohnort: Die Hafenstadt Luxilva Heimat: Luxilva Stellung: Kriegsmarschall der Hafenstadt Luxilva Handwerk: Militärwesen Eltern: Ariana Naevius und Elanor Naevius Geschwister: Keine Glauben: Durae Charakter: Azariel ist ein netter und hilfsbereiter Hochalv. Da seine Familie einige Besitztümer hatte und insgesamt relativ reich war, wurde er schon früh von einem Privatlehrer in den Grundrechenarten, Lesen und Schreiben unterrichtet. Des Weiteren prägte auch der verfrühte Tod seine Mutter sein Denken und Handeln. Seitdem hat er Probleme zu anderen Personen Vertrauen aufzubauen da er Angst hat diese schnell wieder zu verlieren. Von Beginn seines Lebens hatte er ein sehr gutes Verhältnis zu seiner Cousine, welche ihn in schlechten Zeiten oftmals zum Lachen bringen konnte. Generationenlang wurde in seiner Familie die Göttin Durae als Göttin des Kampfes und der Ehre angebetet. Schon von klein auf nahm er sich an den Geschichten über sie ein Beispiel und schwor sich jederzeit Unschuldige, Flüchtlinge und alle andere die unter dem Krieg leiden mit seinem eigenen Leben zu schützen. Aussehen: Er hat kurze, braune Haare, eine eher schmächtige Statur und warme kaffebraune Augen. Seine Kleidung ist sehr schlicht gehalten da sie beim kämpfen sehr robust und wiederstandsfähig sein muss. Er trägt ein beiges Hemd und darüber eine dunkelgrüne Jacke. Außerdem trägt er eine schwarze Hose und ein Paar braune Schuhe aus feinstem Rindsleder. Er hat stets einen Köcher über den Rücken gehängt, sollte er einmal in Schwierigkeiten kommen. Geschichte: Im Jahre 27 der allgemeinen Zeitrechnung sollte ein weiterer Sprössling der Familie Naevius geboren werden. Die Wahrsager prophezeiten das er eines Tages eine Welle von Frieden und Wohlstand für die luxilvianischen Bevölkerung auslösen würde. Da Azariel ein Einzelkind war drehte sich erstmal alles um ihn. Bis zu einem rätselhaften Tag an dem das Schicksal es nicht ganz so gut mit Azariel und seiner Familie meinte. Seine Mutter erkrankte und starb trotz ärztlicher Behandlung einige Tage später. Azariel welcher sich noch in den jungen Jahren seines Lebens befand war selbstverständlich am Boden zerstört. Er trauerte mehrere Tage um seine verstorbene Mutter, bis ihn seine Cousine welche ihn schon immer aufmuntern konnte aus dem Moor der Verzweiflung zog. Sein Vater der das Amt des Kriegsmarschalls ausübte wusste schon früh das Azariel einmal seinen Posten als Familienoberhaupt und vielleicht sogar als Ratsmitglied einnehmen würde. Deshalb sollte er ab seinem achten Lebensjahr einen Privatlehrer bekommen der ihn in den Grundrechenarten, dem Lesen, dem Schreiben und der Selbstverteidigung unterrichten sollte. Besonders gefiel ihm an seinem täglichen Training der Selbstverteidigungskurs auch wenn ihn sein Lehrer immer härter in die Mängel nahm je besser er wurde. An guten Tagen schaffte er es auch seinen Lehrer zu entwaffnen oder zu Boden zu ringen. Als er schließlich das sechzehnte Lebensjahr erreichte war es an der Zeit seinen Ratsposten einzunehmen da sein Vater langsam alt wurde und sein Gedächtnis auch nicht mehr das beste war. Als Sohn des bisherigen Kriegsmarschalls wurde er direkt zu dessen Nachfolger gewählt. Als Kriegsmarschall konnte er mit wenigen Einschränkungen über die gesamte Armee von Luxilva bestimmen, was eine große Verantwortung war. Auf sein Drängen wurde die Armee stark aufgerüstet und Unmengen an Golddukaten für die Erweiterung der Kriegsmarine und den Bau von Belagerungswaffen ausgegeben. Luxilva hatte nun ein Heer was sich sehen lassen konnte. In einigen Feldzügen und mit geschickt angewandter Politik erweiterte er das Hoheitsgebiet der Stadt Luxilva um einige Meilen. Von seinen Soldaten wurde er wegen seiner militärischen Erfolge und Reformen im Militärwesen bejubelt. In der wenigen freien Zeit die ihm blieb, las er Bücher über Strategien und vergangene Schlachten um so etwas dazuzulernen. Denn seiner Meinung nach konnte man nie genug über strategische Kriegsführung wissen. Nach all den Jahren war ihm aufgegangen wie viel Leid der Krieg eigentlich mit sich brachte. In den Jahren seiner Militärlaufbahn war seine spirituelle Verbindung mit der Göttin Durae stetig gewachsen. Auch beherzigte er immer noch seinen Schwur den er sich in seiner Kindheit geschworen hatte: „Ich werde alles tun um das Leid unter denen, die unter dem Krieg leiden zu mindern.“. Als er schließlich 20 Jahre alt wurde und so die Volljährigkeit erlangt schenkte ihm sein Vater welcher aufgrund seines Gedächtnisses in einem Hospital untergebracht war, ein einen Dolch mit einer Klinge aus silbrigem Material und die dazu passende mit Edelsteinen verzierte Scheide. Dieser Dolch wurde wie er später erfuhr, generationenlangen zwischen den männlichen Ratsmitgliedern der Familie Naevius weitergereicht sobald diese mindestens volljährig waren. Der Legende nach sollte diese Waffe auch über eine magische Eigenschaft verfügen…
  2. Hallo ich kann mir jemand helfen, bei mir findet der launcher kein Java obwohl ich die neuste Version installiert habe.