Andorast

Members
  • Content Count

    92
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    10
  • Minecraft Name

    Andorast

Andorast last won the day on May 26

Andorast had the most liked content!

Community Reputation

310 Ausgezeichnet

About Andorast

  • Rank
    Bürger
  • Birthday 11/15/1977
  • RP Volk:Uralve
  • Andorast

ERRUNGENSCHAFTEN

5 Followers

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das ist genau die Kategorie, in die ich primär falle. Ich habe mich mittlerweile allerdings weitestgehend damit abgefunden, dass im L4 der Fokus auf PvPlern, Grindern und vermeintlich Hardcore-Spielern liegt. Es ist ja nicht so, dass RPler und Bauherren aus heiterem Himmel gefallen sind. Es ist daher eine bewusste Entscheidung, diese nicht am Wirtschaftssystem teilhaben zu lassen. Das ist okay. Ich kann damit leben. Ich sehe da aber auch verpasste Chancen. Ich finde es z.B. bis heute schade, dass es kein Auftragssystem gibt, wie es einige andere RP- und Bauserver haben, wo Spieler die gerne bauen dafür bezahlt werden, dass sie die Welt gestalten und lebendig und authentisch halten. Was auch wieder dem RP entgegen kommt. Wie aber hier schon gesagt, man muss es abwarten. Mit der Erhöhung der Preise für Seelenfragmente gibt man ja auch ziemlich genau vor, wer auf L4 das Geld verdienen soll. Zumindest in der Momentaufnahme.
  2. Ich habe etwas mit mir gerungen, hierauf zu antworten. Ich bin jemand der gerne Feedback gibt, weil ich glaube, dass konstruktive Rückmeldungen wichtig sind, damit Probleme benannt, erkannt und dann eventuell auch behoben werden können. Leider wird Feedback nur allzu oft als etwas Negatives wahrgenommen, was dann schnell persönlich genommen wird. Man selbst ist dann sehr schnell im Verruf ein Nörgler zu sein. Ich will mich dem eigentlich gar nicht aussetzen, habe mich aber dennoch dazu entschieden hierzu etwas zu sagen, will es aber als eine (persönliche) Meinung von vielen verstanden wissen. Ich erwarte nicht, dass es jeder so sieht, auch das Team nicht. Tatsache ist, dass wir über dieses Thema bereits gestern eine längere Debatte im Discord hatten und ich sehe dasselbe Thema auch im Spiel immer wieder aufpoppen. Geldfluss Ich stimme dir, Brombeerfisch, hier weitestgehend zu. Die Dynamik im Hinblick auf den Geldfluss und das, was Spieler tatsächlich an Geld haben, hat sich insgesamt zu L3 stark verändert. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Spieler schlicht weniger Geld in der Tasche haben. Anders als in L3, fällt durch das Voten eine kontinuierliche Einnahmequelle weg. Im Resultat sind Spieler deutlich vorsichtiger damit Geld auszugeben. Ich sehe da in der Momentaufnahme auch große Probleme, dass sich dieser Umstand mittelfristig ändern wird. Maximal im „Long Run“, wobei natürlich die Frage ist, wer so lange auf dem Server spielt, dass er oder sie das noch erleben wird. Grinder und Vielspieler vs Gelegenheitsspieler und Normalos Aktuell sehe ich, dass das Geld vor allem, wenn überhaupt, bei den Leuten landet, die bereit sind zu grinden, und zwar mit massivem Zeiteinsatz, oder die generell viel Zeit aufbringen können. Als Gelegenheitsspieler stehe ich momentan eher ratlos vor alledem und sehe nicht, wie ich in absehbarer Zeit auch nur im Ansatz Geld für ein zweites Grundstück zusammenbekommen sollte. Natürlich kann man die Dailys machen, also auch wieder Zeit X investieren, aber für mich ist das kein Ersatz der alten Voting-Mechanik. Die bisherigen Anpassungen am System zeigen auch, dass man sich der Entwicklung bedingt durch Grinder und Vielspieler unterordnet. Für Gelegenheitsspieler wird es damit noch schwieriger irgendwie an Geld zu kommen. Ich muss ab nächster Woche wieder arbeiten, dann habe ich vielleicht am Abend mal zwei Stunden Zeit zu spielen, wenn überhaupt. Mit so einem Zeitkontingent brauche ich weder ein Handwerk, noch eine Klasse anfangen, wenn ich nicht erst in 5 Jahren irgendwas erreichen will. Ich weiß nicht, ob ich damit die Norm oder den Außenseiter darstelle. Ich denke, auf Lyria spielen vor allem auch jüngere Menschen, und die mögen aktuell mehr Zeit haben. Das kann ich schwer bewerten und will ich eigentlich auch nicht. Ich sehe nur, dass mich das System eher benachteiligt, wenn auch das eine höchst subjektive Empfindung ist. Arbeit, Arbeit Vieles von dem was ich schreibe ist subjektiv. Andere Spieler und auch das Team mag das anders sehen. Das ist absolut okay. Ich bin nicht der Nabel der Welt und meine Meinung ist so gut und schlecht wie die von jedem anderen Spieler auch. Ich habe sowohl bei den Klassen als auch beim Handwerk vor allem das Gefühl, dass es schwieriger ist Fortschritte zu erreichen. Wie gesagt, das ist meine Perspektive. Andere mögen dieses System gerade bevorzugen oder richtig Spaß daran haben. Persönlich demotiviert mich das aktuelle System eher. Sogar in dem Maße, dass ich mich dazu entschieden habe, weder ein Handwerk noch eine Klasse zu spielen. Beides hatte ich ursprünglich geplant. Ich spiele des Spaßes wegen. Wenn sich ein System nach Arbeit nach der Arbeit anfühlt, dann kann mich das schlicht nicht abholen. Herausfordernd darf es sein, aber es muss trotzdem Motivationsfaktoren geben. Fortschritt ist einer der Faktoren. Etwas Geld verdienen zu können ein anderer. Etwas erreichen zu können, auch wenn man nicht viel Zeit hat, noch ein weiterer. Keiner dieser Faktoren trifft aktuell auf mich hinzu. Ich empfinde die aktuellen Systeme vor allem als belastend und als Arbeit. Bauherren und Rollenspieler Ich bin genau das. Ich baue gerne und ich mache gerne Rollenspiel. Punkt. Ist Lyria daher der richtige Server für mich? Bisher habe ich das immer so empfunden. Mit L4 bin ich mir da nicht immer sicher. Rollenspiel wird es geben, keine Frage. Ich habe hier tolle Leute kennenlernen dürfen und ich bin mir sicher, da wird es wie auch in L3 tolle Momente geben. Als primärer Bauherr, der einfach gerne baut, mache ich mir dann doch eher Sorgen. Ich kann natürlich problemlos bauen. Das kann man auch ohne gesicherte Grundstücke. Das Problem ist eben, dass ich dann immer Gefahr laufe, dass mir jemand meine Gebäude auseinandernimmt. Das hat jetzt schon dazu geführt, dass ich mein ursprünglich großes geplantes Bauprojekt aufgegeben habe. Ich werde stattdessen etwas kleiner bauen und primär mit solchen Materialien, die nicht abgebaut werden dürfen. Das schränkt die Deko und den kreativen Prozess natürlich ungemein ein. Ich will aber auch nicht mal zwei Wochen wegen Familie oder Beruf abwesend sein, um dann wiederzukommen und festzustellen, dass mir jemand alles auseinandergenommen hat. Früher, in der guten alten Zeit, da hatte ich zumindest die Chance mir Grundstücke nach und nach zu holen. Auf L4 sehe ich da kaum Chancen. Für mich. Persönlich. Das ist schade, weil damit neben den Klassen und dem Handwerk auch das kreative Bauen ein Stück weit wegfällt. Ich mache mir jetzt schon große, große Sorgen, wenn die ganzen hochgezüchteten PvPler, die enorm viel Zeit und Grind in ihre Klassen investieren, wieder zurück in die normale Welt kommen und dort problemlos plündernd über die ganzen ungesicherten Grundstücke vandalieren können, weil ihnen die „normalen“ Spieler wenig bis gar nichts entgegen setzen können. Für mich war das Bauen auf Lyria immer ein essentieller Teil. Das gehörte zum Spielsystem. Warum man diese Core-Mechnaik durch die neuen Hürden derart einschränkt, weiß ich nicht. Ich empfinde es bei der enormen Größe der Welt als eigentlich unnötig und ich weiß nicht, ob man sich damit wirklich einen Gefallen tut. Man macht es Spielern meiner Meinung nach unnötig schwer. Eventuell sehe ich aber auch das große Ganze nicht und bin da in meiner Sicht befangen. Ich mag Lyria Ich mag Lyria. Total. Ich habe hier sehr nette Menschen kennengelernt. Ich habe sogar Spaß, auch wenn das weniger an den gebotenen Spielmechaniken liegt, denn an eben jenen Kontakten. Aktuell spiele ich Minecraft auf Lyria eher in einem reinen Standard-Minecraft. Das ist okay, aber auch etwas schade. Dennoch werde ich noch lange hier sein und sicherlich auch weiterhin Spaß haben. Doch ich mache mir auch Sorgen. Nicht um mich, sondern um die weitere Entwicklung. Das aktuelle System bevorzugt zuvor genannte Grinder und Vielspieler, während es den Normalo vor hohe Hürden stellt. Nicht unüberwindbar, aber doch merkliche Hürden. Ich weiß nur nicht, ob man damit nicht alle Spieler gleichermaßen verliert an Punkt X. Ich denke, das Gros derer die sich jetzt durch das System brennen und grinden, wird irgendwann nicht mehr da sein, weil sie sich „jedweden“ Zieles beraubt haben. Der normale Spieler, von dem ich immer eher das Gefühl hatte, dass er für die Langlebigkeit des Servers gesorgt hat, könnte man aber eben dadurch verlieren, indem man ihn vor Schwierigkeiten stellt. Am Ende könnte man also „alle“ verlieren. Ob das nun so kommt, weiß ich nicht. Da ist auch viel Kaffesatzleserei dabei. Das Team hat wahrscheinlich Zugriff auf ganz andere Daten als ich und wird das vermeintlich widerlegen. Hier sind wir wieder bei der Subjektivität. Dennoch mache ich mir eben Sorgen und die bringe ich hier zum Ausdruck. Es kann aber genauso sein, dass das nur wenige Spieler so sehen und ich dann doch eher der Außenseiter bin. Manch einer mag das auch als jammern auf hohem Niveau betrachten oder auch nur als Gejammere. Wieder Andere werden gerade das aktuelle System, mit seiner schwierigen Zugänglichkeit und der generellen Schwierigkeit bevorzugen. All das ist legitim. Ich kann nur für mich selbst sprechen. Man kann nun sicherlich sagen, dass der Server gerade erst gestartet ist und man erst einmal abwarten muss. Manchmal ist es aber eben auch schon zu spät, wenn man abwartet. Daher will ich zumindest angesprochen haben, was mir auffällt. Was das Team dann daraus macht, ist eine ganz andere Sache. Lösungen Ja, ich biete hier keine Lösungen an. Ganz bewusst. Denn das Team wird sich im Vorfeld von L4, auch basierend auf früheren Erfahrungen, Gedanken zum System gemacht haben. All das wird seinen Grund haben. Wer bin ich, um das in Frage zu stellen? Eigentlich steht es mir nicht zu. Ich will aber dennoch sagen, dass ich mir nicht sicher bin, ob man in jedem Hinblick die richtigen Schlüsse gezogen hat. Das wird die Zeit zeigen. Ich mache mir aber, wie gesagt Sorgen. Ich weiß nicht, wie offen das Team für solche Kritik ist, von daher bin ich bei so etwas auch immer vorsichtig. Im Server und vor allem den zugrundeliegenden Spielmechaniken steckt unglaublich viel Arbeit. Es ist nicht so, dass das Handwerk oder die Klassen nicht toll wären. Ich kann sehen, wie viel Arbeit dahintersteckt. Ich habe selbst lange Zeit mit Plugins wie MMOCore (+MMOItems) oder auch RPGCore und Lands gearbeitet. Das ist höllisch viel Arbeit. Vor allem auch, dass am Ende alles stimmt. Ich habe da den größten Respekt davor und will meine Kritik in keiner Form als Kritik an dieser Arbeit verstanden wissen. Das ist es gewiss nicht. Ich weiß nicht, wie relevant oder richtig meine Einlassungen sind. Ich spreche aus meiner Perspektive. Das ist eine beschränkte Sicht. Das Team hat das Gesamtbild im Blick. Das ist eine gänzlich andere Perspektive und vermeintlich auch die bessere. Aus der Sicht des Teams mag meine Kritik daher falsch und wenig richtig sein. Das ist schwer zu sagen. Ich kann eben nur für mich selbst sprechen. Again – Ich habe den größten Respekt vor der geleisteten Arbeit und den Mitgliedern des Teams, die ihre Freizeit hierfür hergeben! Das will ich noch einmal unterstreichen. Ich bin auch jemand der eher in dem dilitiert was er tut, als das er brillieren würde. Von daher bin ich am Ende eventuell auch schlicht die falsche Zielgruppe von alledem. Aktuell sehe ich Lyria tendenziell eher als Hardcore-Server, von den Mechaniken her. Das war früher etwas anders. Eventuell wollte man diesen Schritt aber ganz bewusst so gehen. Auch das kann ich nicht bewerten. Wie auch immer. Ich hoffe diese Kritik wird so aufgenommen, wie sie gedacht ist. Nicht als Vorwurf oder Abrechnung, sondern als Beobachtung einer einzelnen Person. Jedoch gerade, weil mir der Server wichtig ist, halte ich es für wichtig Feedback zu geben. Ob das dann immer alle so sehen oder auch den Tatsachen entspricht, muss man dann genau bewerten. Meiner Erfahrung nach, liegt denen, die kritisieren meist auch etwas am Spiel, während die anderen irgendwann still und heimlich verschwinden. In diesem Sinne! Frohe Ostern!
  3. Wurde bereits im Discord angesprochen und das Team hat es auf dem Schirm. Es hat aktuell nur nicht die höchste Priorität.
  4. Hey du. Ja du! In diesem Thema zeige ich fix, wie ihr die Handwerkslehrer in Kristallwacht findet. Da die Frage bereits öfter gestellt wurde, wollt ich euch diese kleine Hilfe an die Hand geben. Handwerker finden Begebt euch zunächst zum Spawnpunkt in Kristallwacht. Das ist dieses große runde Dingen in der Mitte! Der Bergmann Von dort auf lauft ihr nun geradewegs nach Süden, wo ihr rechtsseitig schon den ersten Handwerker findet. Den Bergmann. Der Holzfäller Den Holzfäller findet ihr, wenn ihr ein Stück weiter lauft auf der linken Seite. Der Bauer Mit dem Bauern tun sich offenbar die meisten schwer. Dieser befindet sich im obersten Stockwerk bei den Handwerkern. Es gibt mehrere Treppen, die nach oben führen, die aber etwas versteckt liegen. Sucht einfach etwas, dann findet ihr sie! Der Lehrer für Waffenklassen Den Lehrer für Waffenklassen findet ihr, wenn ihr ganz hinten durch lauft bei den Handwerker. Er steht quasi draußen auf einem kleinen Podest.
  5. Es liegt wohl im Wesen, vermeintlich sogar in der Natur des Menschen, dass er dazu neigt negative Dinge direkter anzusprechen als die positiven Dinge. Vor diesem Hintergrund, will ich diesen Beitrag einmal für ein Wort des Dankes und der Gratulation nutzen. In den letzten Wochen und Monaten haben zahlreiche Leute ihre eigene Arbeit und ihre Zeit in den Dienst des Lyria-Servers gestellt, so wie sie es viele Male zuvor getan haben, um zukünftigen Spielern ein besonderes Erlebnis zu garantieren. Man kann wohl mit Recht behaupten, dass sich diese Anstrengungen gelohnt haben. Doch oft genug nehmen wir, die wir Spieler sind, solche Entbehrungen und derlei Engagement als gegeben hin. Dabei ist es nicht selbstverständlich, dass jemand seine eigene Zeit für andere hergibt, um sich in den Dienst einer solchen Sache zu stellen. Ich vermag an dieser Stelle nicht zu sagen, wer alles am neuen Lyria mitgewirkt hat. Das können Andere besser benennen. Ich bin mir sicher, es waren etliche fleißige Hände. All diesen Leuten gelten unser Dank und unsere Anerkennung. Denn das, was für viele Spieler einfach da ist, ist tatsächlich harte Arbeit, die wohl vor allem in den letzten Tagen und Stunden viele persönliche Entbehrungen bedeutet hat. Das verdient Anerkennung. Das verdient mindestens ein aufrichtiges Dankeschön! Einen Minecraft-Server wie den von Lyria aufzuziehen ist mehr Arbeit, als das von außen wirken mag, und mehr Arbeit, als das oftmals wahrgenommen wird. Da Stecken hunderte Stunden Planung, Umsetzung, Testen, Bug-Fixing, Verbessern… unterm Strich unglaublich viel Arbeit drin. Arbeit, die oftmals ungesehen bleibt, weil für Viele am Ende das Ergebnis steht, aber der Weg dahin nicht sichtbar ist. Und genau darum geht es ja auch. Das Lyria-Team will nicht, dass die Arbeit dahinter gesehen wird, sondern es will Spielern vor allem ein tolles Erlebnis, eine spannende Community, und ein großartiges Zuhause bieten. Die einfachsten Dinge erfordern bekanntlich die härteste Arbeit, damit sie eben genau so einfach aussehen. Manch einer im Team wird im Zuge dieser Entwicklung an seine Grenzen gestoßen sein und doch dabei über sich hinausgewachsen sein. Da werden persönliche Grenzen überwunden, allein und im Team. Und obgleich wohl mit der größte Lohn den sich ein solches Team wünschen kann der ist, dass die eigene Arbeit Früchte trägt, so muss an einem solchen Tag auch Raum für ein aufrichtiges und anerkennendes Dankeschön da sein. Danke, dass ihr eure Fähigkeiten und eure Zeit in den Dienst dieses Servers gestellt habt, um uns allen in den nächsten Monaten und Jahren hoffentlich eine spannende und ereignisreiche Reise zu ermöglichen. Danke für eure Arbeit, eure Mühen, und auch eure Entbehrungen. Seid euch gewiss, dass es sich gelohnt hat. Mehr als das! Gratulation zu einem erfolgreichen Start der neuen Lyria Season 4! Das Team hat Berge versetzt, hat geackert, hat sich aufgerieben, und es hat alles gegeben. Nicht nur, aber auch am Tag des Releases. Das verdient Respekt, das verdient Anerkennung! Gratulation zum Start des L4! Auf eine gute Zeit für uns alle! Genießt diesen Moment und nehmt euch ein wenig Zeit, um die Anspannung der letzten Tage fallen zu lassen, und vergesst nicht, bewusst wahrzunehmen, welch Freude ihr vielen Menschen gemacht habt! Ich ziehe meinen Hut und bedanke mich bei euch allen!
  6. Eine kleine Sammlung impressionistischer Eindrücke von Kristallwacht!
  7. Willkommen Wresp. Schön, dass du deine Zeit opferst, um den Spielern und dem Server zu helfen! Großes Dankeschön dafür!
  8. Immer gern. Damage Indicator hat unter anderem das oben erwähnte RPG-Hud integriert. Ansonsten gibt es für Fabric als Standalone noch ToroHealth Damage Indicators. Habe ich allerdings selbst noch nicht getestet.
  9. Hallo, ich möchte mich dafür bedanken, berücksichtigt worden zu sein. Die Konkurrenz hat tolle Ergebnisse abgeliefert und es ehrt mich, dass ich angesichts dessen mit in die Auswahl aufgenommen wurde. Vielen Dank dafür und auch das Organisieren des Wettbeewerbs im Zuge der sowieso schon stressigen Vorbereitung auf den Start des Servers! Ich empfehle mich und danke erneut!
  10. Vielen Dank für deine äußerst netten Worte @_Yata_ - Hat mich sehr gefreut zu lesen!
  11. Ich habe den Guide heute überarbeitet, wobei soweit alles beim alten bleibt. Ich habe aber eine Anleitung hinzugefügt, die beschreibt, wie man Minecraft mit OpenJDK und OpenJ9 statt (klassischem) Oracle Java startet. Der Vorteil dabei ist, dass OpenJDK deutlich weniger Speicher im Spiel braucht (bis zu 2GB weniger), was gerade für schwächere Systeme hilfreich sein kann. Aber auch für andere kann es sich lohnen, weil das System weniger belastet wird und auch die FPS steigen können. Ob OpenJDK für euch etwas bringt, müsst ihr selbst austesten. Bei Fragen gerne an mich wenden.
  12. Hallo Tirant. Ich kann deinen Einwand zumindest in Teilen verstehen. Ja, ich habe die Umsetzung ausgeklammert, weil es mir hier erst einmal um die Idee ging, welche auch nicht mehr als eine Diskussionsgrundlage darstellen soll. Mir ist bewusst, dass solche Dinge auch immer an der Umsetzung hapern, und wie nicht zuletzt im Text erwähnt auch an Leuten, die daran mitwirken wollen oder sich zumindest begeistern können. Natürlich ließe sich so ein Konzept nicht 1:1 umsetzen. Das verstehe ich durchaus. Dennoch habe ich mich ja mithin auch damit beschäftigt, wie man das PvP in ein solches System einbinden kann, ihm sogar eine Motivation gibt. Dass das im Zweifel noch weiter ausgearbeitet werden müsste, ist klar. Wahrscheinlich müsste man es, wie du schon sagst, an vielen Stellen auch auf ein einfacheres Modell, das für alle zugänglich ist runtergebrochen werden. Ich wollte mit der Idee aber auch nicht erreichen, dass es hier 1:1 umgesetzt wird. Mir ist bewusst, dass das so nie funktionieren würde. Es war, wie gesagt, eher eine Einladung zu einer Diskussion, wie sich das RP, auch in Verbindung mit dem PvP, entwickeln könnte. Was deinen Vorschlag für eine Team-Bewerbung anbelangt, so werde ich darüber nachdenken, bzw. habe es natürlich längst getan. Ich bin in aller Regel niemand der nur kritisiert und so hoffe ich, wird auch mein Beitrag oben nicht gesehen. Ich bin durchaus jemand der anpackt, was auch Intention des Themas war und ist. Ich werde mir das mit der Bewerbung überlegen. Es ist nicht so, dass ich nicht wollte. Ich hätte da sogar sehr große Lust drauf. Ich muss mir einfach nur überlegen, ob ich die Zeit dazu habe. Ich war schon mal kurz bei euch dabei, damals um Quests zu schreiben, und habe dann kurze Zeit später gemerkt, dass das Leben andere Pläne für mich hatte. Das ist vor allem euch gegenüber unfair. Daher will ich mir diesmal sicher sein, dass mein Beitrag nicht wieder nur ein kurzes Intermezzo wäre. Ich danke dir aber schon einmal für den Hinweis. Auch danke ich dir, dass du dir die Zeit genommen hast meinen Beitrag zu lesen und deine Meinung dazu zu äußern!
  13. Kurz vor dem Start der 4. Saison von Lyria ist es an der Zeit das eigene Spiel auf die neue Spielzeit vorzubereiten. Was taugt da besser als eine frische Installation, mit allem was dazu gehört? Diese Hilfe soll euch genau dabei helfen. Doch zuvor ein paar mahnende Worte: Ich habe alle hier aufgeführten Mods getestet, auch zusammen, und habe keine Probleme festgestellt. Das bedeutet aber nicht, dass beim Start von Lyria alles glatt läuft. Ich werde diese Hilfe dann entsprechend anpassen! Einführung Dieser Guide hat zwei wesentliche Bereiche. Zum Einen beschäftigt er sich mit Modifikationen, welche die Leistung (Performance) von Minecraft steigern sollen. Der andere Teil behandelt grafische und so genannten QoL-Mods (QoL = Quality of life). Keine der aufgeführten Modifikationen greift in das Spiel selbst ein oder verschafft spielmechanische Vorteile gegenüber anderen Spielern. Basis der Anpassungen wird der Fabric Launcher und die Fabric API sein. Fabric ist oberflächlich betrachtet mit Forge vergleichbar, ist aber nicht ganz so überladen. Für unsere Ziele ist es die beste Lösung. Optifine (fast) alternativlos Damit du alle Funktionen und grafischen Anpassungen auf Lyria nutzen kannst, wird dir dringend empfohlen das Resource-Paket von Lyria zu verwenden. Dieses wurde massiv angepasst und bietet dir das beste Spielerlebnis. Damit du dieses nutzen kannst ist jedoch zwingend die Verwendung von Optifine notwendig. Damit werden auch neuere Performance-Modifikationen jenseits von Optifine, wie etwa Sodium, ausgeschlossen. Daher konzentrieren wir uns in dieser Hilfe einzig auf Optifine. Lyria-Resource-Paket Es wird dringend empfohlen das Lyria-Resource-Paket zu installieren, um so alle Funktionen und Darstellungen auf dem Server zu garantieren. Natürlich könnt ihr auch ein anderes Paket nutzen, werdet dann aber fehlerhafte Darstellungen vorfinden oder gar fehlende Objekte feststellen. Daher sollte jeder Spieler auf das hauseigene Paket zurückgreifen, auch weil sich Verbannter damit enorm viel Mühe gegeben hat. Das Paket findet ihr hier: Lyria Resourcepack Wenn ihr wie folgend beschrieben den GDLauncher nutzt könnt ihr das Paket auch darüber installieren. Die Installation von Modifikationen - GDLauncher Um Minecraft mit Modifikationen nutzen zu können, gibt es zahlreiche Mittel und Wege. Du kannst z.B. den Launcher von CurseForge nutzen. Oder aber du nimmst die Installation selbst per Hand vor. Launcher gibt es einige und die Auswahl sei dir überlassen. Doch vorsichtig, es gibt auch Launcher, die im Spiel unfaire Vorteile mit sich bringen. Diese solltest du in jedem Fall vermeiden, um nicht gebannt zu werden. In diesem Guide nutze ich den GDLauncher, weil er problemlos mit Fabric funktioniert und er leichtfüssig und einfach zu nutzen ist. Den GDLauncher bekommst du hier: https://gdevs.io Modifikationen richtig installieren - Der sichere Weg Damit du sichergehen kannst, ob eine Modifikationen für dich funktioniert und sie z.B. auch wirklich zu einer Leistungssteigerung führt oder keine Fehler verursacht, solltest du Modifikationen immer einzeln installieren und dein Spiel danach ausgiebig testen. Innerhalb des GDLauncher kannst du Mods auch jederzeit ein und ausschalten. Mod nicht gefunden - GDLauncher Manchmal kann es vorkommen, dass der GDLauncher eine Mod nicht findet, obwohl sie auf Curse verfügbar ist. Dann könnt ihr diese per Hand runterladen und in das Modverzeichnis kopieren. Der GDLauncher erkennt die Mod dann. Fabric API Die meisten, zumindest aber viele Modifikationen, die auf Fabric zurückgreifen, benötigen die Fabric API. Daher solltest du diese nach dem Anlegen deiner Installation als erstes installieren. Link zur API: CurseForge.com Performance Die im folgenden aufgeführten Modifikationen dienen allesamt der vermeintlichen Steigerung der Spiel-Performance. Vermeintlich deswegen, weil nicht jede Modifikation auch immer den gewünschten Effekt bringt. Was für den Einen funktioniert, kann beim Anderen erst recht für Probleme sorgen. Daher solltest du dir genau anschauen, wie eine Modifikation sich auf deine Spiele-Leistung auswirkt! Optifine Beschreibung Optifine ist eine Modifikation, die sowohl für den vollen Funktionsumfang des Lyria-Resource-Pakets notwendig ist, als auch etliche Optionen zur Steigerung der Spiele-Performance mit sich bringt. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit komplexere Shader zu verwenden. Installation Optifine muss gesondert installiert werden. Dazu muss es von der entsprechenden Internetseite heruntergeladen werden. Danach reicht es, wenn ihr die heruntergeladene Datei in den Mod-Ordner eurer Installation packt. Optfine muss nicht zwingend installiert werden! Bedienung Eine ausführliche Anleitung zu Optifine könnt ihr hier finden: Lyriaserver.de Forum Link zur Modifikation: Optifine.net OptiFabric Beschreibung OptiFabric ist eine Kompatibilitäts-Modifikation, die es erlaubt Optifine zusammen mit Fabric zu nutzen. Link zur Modifikation: CurseForge.com Phosphor Beschreibung Phosphor optimiert die Beleuchtung von Minecraft auf technischer Seite. Im Resultat sollten mitunter Chunks deutlich schneller nachgeladen werden. Link zur Modifikation: CurseForge.com Dynamic FPS Beschriebung Dynamic FPS hat eine primäre Aufgabe - Die Modifikation reduziert die Leistung, welche Minecraft benötigt, wenn ihr nicht direkt im Spiel seid. Wenn ihr z.B. gerade auf dem Desktop seid, während das Spiel im Hintergrund läuft, dann wird vor allem die CPU-Last deutlich reduziert. Link zur Modifikation: CurseForge.com Bedienoberfläche - UI Die folgenden Modifikationen verändern die Bedienoberfläche auf die eine oder andere Art und Weise. Sie stellen zusätzliche Informationen bereit, verändern das Aussehen, oder ergänzen die Oberfläche um weitere Funktionen. RPG-Hud Beschreibung Das RPG-Hud verändert die unmittelbare Oberfläche des Spiels, z.B., wie die Toolbar am unteren Rand aussieht. Zusätzlich können damit direkt Informationen zum Gesundheitsstand, der Abnutzung der eigenen Rüstung, und weitere Infos eingeblendet werden. Bedienung Das RPG-Hud bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten. Um diese aufzurufen, müsst ihr im Menü rechts oben auf RPG-Hud klicken. Dort könnt ihr unter anderem das generelle Aussehen verändern, wobei viele Spieler wohl auf den Stil „modern“ setzen. Link zur Modifikation: CurseForge.com Xaero‘s Minimap Beschreibung Über diese Modifikation erhaltet ihr im Spiel eine Minimap, die euch neben der näheren Umgebung auch zahlreiche zusätzliche Informationen anzeigt. Das Aussehen der Map kann genauso verändert werden, wie die angezeigten Infos. Außerdem könnt ihr über die Map auch Wegpunkte setzen. Bedienung Um die zahlreichen Funktionen sowie das Aussehen der Minimap einzustellen, drückt ihr einfach Y im Spiel. Um einen neuen Wegpunkt zu setzen drückt ihr B und um eine Liste aller Wegpunkte aufzurufen drückt ihr U. Dort könnt ihr dann auch vorhandene Wegpunkte löschen. Link zur Modifikation: CurseForge.com Xaero‘s World Map Beschreibung Die Weltkarte kann entweder eigenständig genutzt werden, wenn ihr auf die Minimap verzichten wollt, oder aber in Kombination mit der Xaero‘s Minimap genutzt werden. Die Weltkarte ermöglicht einen Überblick über alle Gebiete, die ihr bereits besucht habt. Auch könnt ihr dort eure Webpunkte sehen. Bedienung Um die Weltkarte aufzurufen, reicht es im Spiel M zu drücken. Link zur Modifikation: CurseForge.com Mod Menu Beschreibung Diese Erweiterung ermöglicht es euch im Spiel auf Informationen eurer installierten Modifikationen zurückzugreifen. Manche Modifikationen liefern zudem eigene Einstellmöglichkeiten mit, die über das Mod Menü aufrufbar sind. Bedienung Das Mod Menü könnt ihr einfach über das Menü aufrufen (Standardtaste ESC). Dort findet ihr nach der Installation eine neue Schaltfläche. Link zur Modifikation: CurseForge.com Immersion Die Erweiterungen in diesem Bereich dienen vor allem der Immersion, z.B. durch grafische Effekte oder Geräusche und Musik. Diese Modifikationen sind allesamt optional und du solltest dir genau anschauen, welche du davon nutzen willst. Nicht jede Modifikation aus diesem Bereich ist für jeden geeignet, gerade bei den Geräuschen und der Musik. Dynamic Music Beschreibung Dynamic Music bringt neue Hintergrundmusik ins Spiel und ändert die Häufigkeit und Dynamik, mit der Musik im Spiel abgespielt wird. Auch wird je nach Tageszeit eine andere Musik abgespielt. Dabei wird ein Musikstück des Hauptspiels überschrieben, während die anderen nur ergänzt werden. Bedienung Im Menü unter Mods (wenn ihr das Mod-Menü installiert habt) sucht ihr nach der entsprechenden Mod und wählt dort die Optionen. Alternativ kann auch die Datei dynamicmusic.json angepasst werden. Link zur Modifikation: CurseForge.com Dynamic Sound Filters Beschreibung Diese Modifikationen sorgt dafür, dass sich Geräusche der Umgebung anpassen. Befindet ihr euch z.B. in einer Höhle, dann gibt es einen deutlichen Hall. Wenn ihr unter Wasser seid, dann wird alles um euch herum dumpfer. Wände können Geräusche merklich dämpfen. Link zur Modifikation: CurseForge.com Illuminations Beschreibung Illuminations sorgt vor allem Nachts für ein wenig Immersion, indem es der Welt Glühwürmchen und glühende Partikel hinzufügt. Sieht einfach nett aus. Link zur Modifikation: CurseForge.com MAmbience Beschreibung Mambience ist eine Mod, die dem Spiel einiges an Immersion verleiht. So hört ihr auf weitläufigen Steppen den Wind pfeifen, während ihr in Wäldern die Vögel zwitschern hören kann. Mit dieser Mod entwickelt sich eine ganz andere Soundkulisse. Dabei erweitert die zudem die Geräuschkulisse der eigenen Schritte beim Laufen, je nach Untergrund. Link zur Modifikation: CurseForge.com Particle Rain Beschreibung Particle Rain ersetzt den normalen Regen (und Schnee) des Spiels durch einen Partikeleffekt, während der normale Regen einen grafischen Effekt nutzt. Mit Particle Rain sieht der Regen nicht nur besser aus, sondern viele Spieler berichten auch von einer besseren Spieleleistung in Momenten auffrischender Nässe. Info Für diese Mod müsst ihr zusätzlich die Cloth Config API installieren. Link zur Modifikation: CurseForge.com Cloth Config API: CurseForge.com Camera Overhaul Beschreibung Diese Modifikation sorgt dafür, dass die Kamera, also euer Kopf, auf Bewegungen reagiert. So schwankt die Kamera leicht zur Seite, wenn ihr euch dreht und verändert den Winkel, wenn ihr irgendwo runterfallt. Wichtig Diese Modifikation kann bei einzelnen Personen möglicherweise Motion Sickness auslösen. Daher solltet ihr zunächst testen, ob ihr diesen Effekt wollt und er euch nicht beeinträchtigt! Link zur Modifikation: CurseForge.com Quality of Life - Hilfreiches In diesem Bereich finden sich Modifikationen, die dir das Leben in Minecraft und damit auch auf Lyria etwas erleichtern sollten. Ob du diese Mods wirklich benötigst, solltest du selbst entscheiden. Sie sind einfach nur ein Hilfsmittel. Inventory Sorter Beschreibung Inventory Sorter ermöglicht es euch euer Inventar und das Inventar diverser Kisten zur sortieren. Zusätzlich gibt es diverse Filtermöglichkeiten, z.B. um nach Typ oder Kategorie zu sortieren. Bedienung Am oberen Rand eures Inventars (oder Kiste) erscheint eine kleine, neue Schaltfläche. Diese müsst ihr einfach betätigen und die gewünschte Option auswählen. Link zur Modifikation: CurseForge.com Light Overlay Beschreibung Mithilfe von Light Overlay könnt ihr euch im Spiel anzeigen lassen, welche Bereiche ausreichend ausgeleuchtet sind, damit dort keine Gegner spawnen. Info Da in der Hauptwelt von Lyria mit L4 keine Gegner mehr spawnen werden, ist diese Modifikation grundsätzlich nicht mehr notwendig. Maximal, wenn ihr Wert auf eine entsprechende Ausleuchtung legt. Für die Mod benötigt ihr zudem die Architectury API. Bedienung Um die Ausleuchtung anzeigen zu lassen, drückt ihr einfach F7 (Standardtaste). Zum Ausschalten dieselbe Taste noch einmal. Link zur Modifikation: CurseForge.com Architectury API: CurseForge.com System Modifikationen in diesem Bereich sind eher Modifikationen, die das System in irgendeiner Art und Weise verbessern. Es handelt sich primär um hilfreiche Erweiterungen, die in bestimmten Situationen hilfreich sein können. Auth Me Beschreibung Während des Ladens von Minecraft kann es dazu kommen, dass die Session, die zur Authentifizierung des Accounts dient, ausläuft. Selbiges kann passieren, wenn ihr längere Zeit im Spiel ward und dann rausfliegt oder ins Hauptmenü zurückkehrt. Damit ihr in einem solchen Fall nicht das komplette Spiel neu starten müsst, gibt es die Mod Auth Me. Bedienung Sollte eure Session auslaufen, so erhaltet ihr innerhalb der Serverauswahl im Multiplayer-Bereich eine entsprechende Meldung. Dort erscheint dann auch eine Schaltfläche zum erneuten Authentifizieren. Ihr müsst euch dort dann mit eurem Nutzernamen und eurem Passwort anmelden. Link zur Modifikation: CurseForge.com Better F3 Beschreibung Better F3 stellt die Informationen, die ihr erhaltet, wenn ihr F3 drückt, strukturierter und vor allem farbig dar. Somit lassen sich die angezeigten Information schneller erfassen und auswerten. Link zur Modifikation: CurseForge.com Bauhilfe Bei der Bauhilfe handelt es sich um einen speziellen Mod-Bereich. Bedenkt bitte, dass ihr solche Mods auch jederzeit deaktivieren und aktivieren kannst, wenn ihr sie gerade benötigt oder nicht. So entlastet ihr euer Spiel zusätzlich. Litematica Beschreibung Die Mod Litematica erlaubt es so genannte Schematics im Spiel zu verwenden, die das Bauen von Gebäuden erleichtern. Entweder, weil ihr selbst nicht so geübte Bauherren seid oder, weil ihr Gebäude bereits andernorts vorgebaut habt. Info Für die Mod müsst ihr zusätzlich die MaLiLib API installieren. Bedienung Eine ausführliche Anleitung zur Funktion der Modifikation könnt ihr hier im Forum finden: Lyriaserver.de Forum Link zur Modifikation: CurseForge.com MaLiLib API: CurseForge.com Shader Obgleich es sich hierbei technisch betrachtet nicht um Modifikationen handelt, habe ich doch entschieden ein paar vereinzelte Shader mit in die Liste aufzunehmen. In aller Regel benötigt ihr für die Nutzung Optifine. Wenn ihr nicht wisst, wie man Shader installiert und nutzt, könnt ihr euch gerne hier melden. In jedem Fall haben nahezu alle Shader einen Einfluss auf die Spielleistung, da sie mal mehr und mal weniger PC-Leistung brauchen. Ich habe versucht die Shader in 3 Kategorien zu unterteilen. Solltet ihr weitere Vorschläge für Shader haben, so meldet euch einfach in diesem Thema. Für gute PCs Beyond Belief Legacy BSL Complementary Kappa Ymir Für mittelgute PCs AstraLex Oceano Voyager Für schwächere PCs Tea Chocapic13 High Performance Potato Shader Simplicissimus Für alle PCs (verschiedene Version/ Einstellmöglichkeiten) RedHat Chocapic13 Sildur’s Vibrant Shader Fragen zu den Mods Solltest ihr Fragen zu einer der Modifikationen oder zur Installation haben, dann könnt ihr diese gerne in diesem Thema stellen. Ich selbst habe alle hier aufgeführten Modifikationen selbst bereits verwendet und kann daher bei den meisten helfen. Ansonsten gibt es ja noch viele andere fleißige Helfer! Mithilfe So ein Guide ist weder je perfekt und schon gar nicht ist er je fertig. Solltest du dazu Anmerkungen oder Ergänzungen haben, dann bitte ich dich diese einfach in das Thema oder gerne auch per Privater Nachricht an mich zu schreiben! Vielen Dank bereits im voraus!
  14. Vorwort Dieses Konzept stellt lediglich eine Überlegung und eine Idee zum Rollenspiel auf Lyria dar. Für eine Implementierung in das bestehende Lyria ist es vermeintlich für viele der Bereiche zu spät, da die Änderungen bereits bei der Konzipierung von Lyria L4 hätten berücksichtigt werden müssen. Dennoch habe ich mir anbei Gedanken zum Rollenspiel auf Lyria gemacht, weil dieser Teil für mich, auch wenn er nicht immer die volle Beachtung fand, der integrale Bestandteil des Servers war. Rollenspiel war ursprünglich der Grund, warum ich vor vielen Jahren auf Lyria angefangen habe und es ist auch der Grund, warum ich heute wieder hier bin. Hintergrund Ich bin seit über 20 Jahren begeisterter Rollenspieler. Meine Anfänge habe ich beim Pen and Paper Vampires. Danach habe ich eigentlich alles mitgenommen, was es gibt, wobei ich sehr viel Zeit in D&D (Pathfinder) und DSA verbracht habe. Ich habe lange Zeit in Stammgruppen gespielt und auch als Spielleiter fungiert. Auch im Spielebereich gilt mein Interesse primär MMORPGs und auch dort betreibe ich in aller Regel Rollenspiel. Warum ich dieses Konzept schreibe hat schlicht den Grund, dass ich glaube, dass Lyria enorm viel Potenzial für ein ausgeprägtes Rollenspiel-System bietet, dieses Potenzial aber in aller Regel nicht genutzt wird. Oftmals wurde sich Rollenspiel in der Vergangenheit selbst überlassen, bis auf gelegentliche Events. Das ist natürlich kein Rollenspiel-System, sondern maximal Rollenspiel zu entsprechenden Gelegenheit. Ich will meine Einlassung hier nicht als Kritik verstanden wissen. Ganz und gar nicht. Ein funktionierendes RP-System zu implementieren, das über das gelegentliche Geplänkel mit hochtrabender Sprachausschwülstung hinausgeht, kostet viel Zeit und vor allem auch interessierte und engagierte Leute. Anders als andere Aspekte auf Lyria, wie auch das PvP oder das Bauen, die für sich Selbstläufer sind und ganz einfach funktionieren, funktioniert RP eben nicht einfach so. Zumindest nicht auf großer Bühne. Bedürfnisse einer Rollenspiel-Gemeinschaft Es gibt hinsichtlich des Rollenspiels auf einem Server wie dem von Lyria zwei Möglichkeiten. Entweder Rollenspiel ist ein Label, das oftmals auch nicht mehr als eine Alibi-Bezeichnung ist, bei dem sich dieses Rollenspiel sich selbst überlassen wird. Mit Glück findet sich von Zeit zu Zeit jemand, der sich erbarmt ein RP-Event abzuhalten. Daneben ist aber jeder sich selbst überlassen und mit etwas Glück begegnet man hin und wieder jemandem, der für 5-10 Minuten Rollenspiel betreiben will. Die andere Option ist es, das Rollenspiel fest im Konzept des Servers und damit auch in der Spielwelt zu integrieren. Das ist, wie bereits zuvor gesagt, nicht zuletzt deutlich aufwendiger und erfordert vor allem initial viel Arbeit. Später kann auch dieses RP-System zum Selbstläufer werden, was aber voraussetzt, dass sich genug interessierte und engagierte Spieler finden. Ein RP-System kann natürlich nur dann funktionieren, wenn auch genug Spieler daran teilnehmen. Ansonsten hilft das beste grundgerüst nicht. Rollenspiel lebt immer von seinen Spielern und der Interaktion. Damit ein solches System denn auch funktioniert, braucht es Leute, die bereit sind sich darum zu kümmern und das System am Leben zu halten. Interaktion, Interaktion, Interaktion Neben den eigentlichen Hintergründen, der Lore, und der Welt selbst, ist einer der größten Fallstricke eines funktionierenden Rollenspiels die Interaktion. Der Grund, warum das Rollenspiel auf Servern wie Lyria oft genug nebenher läuft, ist, dass die Welt enorm groß ist und Spieler in ihren “Welten” für sich leben. Interaktion mit Anderen findet maximal zu besonderen Anlässen oder eben durch reinen Zufall statt, bzw. maximal noch, wenn sich Personen gezielt verabreden. Damit Rollenspiel aber auch in einem größeren Umfang funktioniert, gerade auf einem Server wie Lyria, müssen Gründe für gemeinsame Interaktion geschaffen werden, diese quasi ein Stück weit erzwungen werden (im positiven Sinne), und Spieler müssen einen Sinn dahinter sehen, warum sie dieses oder jenes tun müssen oder sollen. Lyria bietet dazu durchaus Grundlagen, wie etwa das Städtesystem, Klassen und auch verschiedene Völker. Ja, selbst das PvP kann dabei eine Rolle spielen. Es braucht aber ein System, was all diese Bausteine verknüpft und dem Ganzen einen Sinn gibt. Wenn jeder nur in seiner Ecke sitzt, dann gibt es schlicht keinen Grund, warum man mit anderen interagieren will, außerdem, dass man gerade jetzt Rollenspiel machen will. Dabei spielt aber die Rolle, die jemand in der Welt selbst einnimmt kaum eine Rolle. Dieses Rollenspiel der einfachsten Form interessiert nicht, was für eine Klasse jemand spielt, das Volk ist fast schon egal, und auch der Soziale Status spielt keine Rolle. Identifikation mit sich und der Welt Ja, das mag etwas pauschalisiert sein und in der Detailbetrachtung nicht ganz fair, aber betrachtet man das Gesamtbild, dann spielt alles in allem das was jemand ist kaum bis gar keine Rolle. Für ein funktionierendes RP auf großer Bühne ist aber genau das ein echtes Problem, da die Identifikation mit sich, der Welt und auch die Art und Weise, wie man von anderen gesehen wird, ein wesentlicher Teil des Rollenspiels, aber auch der Authentizität und der Immersion eben jener Welt und des Rollenspiels selbst ist. Anders gesagt - Wer jemand ist, was er tut, wie er sich selbst sieht, und wie ihn Andere sehen, muss eine Rolle spielen. Es muss Einfluss haben. Es muss die Basis des Rollenspiels und der Welt sein. Wenn jemand einen einfachen Bauern repräsentiert, dann muss er sich entsprechend verhalten, dann muss sein Auftreten dem entsprechen, dann “muss” er mit anderen um sich herum entsprechend interagieren. Und entsprechend seiner eigenen Rolle, seines sozialen Status, und der Rolle und des Gegenübers auftreten. Der Bauer, um bei dem Beispiel zu bleiben, interagiert mit einem König oder dem Adel anders, als mit Bauer Hinneck, den er in der abendlichen Schänke trifft. Der Soziale Status Jetzt habe ich hier schon ein paar mal über den sozialen Status eines Charakters gesprochen. Zeit, um zu erörtern, was es damit auf sich hat. Der soziale Status ist insbesondere in einer mittelalterlichen Welt ein Wert, der über einige Charakteristika und Hintergründe eines Spieler bestimmt. Wie auch in der “richtigen” Welt bestimmt der soziale Status, was jemand ist, wie er von anderen wahrgenommen wird, und wie er mit anderen interagiert. Dabei entspricht der soziale Status in etwa der Ständeordnung des Mittelalters, wobei eine eigene Darstellung innerhalb eines Rollenspiels problemlos möglich ist, sollte man die “Stände” anders aufbauen wollen. Ganz unten finden sich die einfachen Bürger, Bauern und der so genannte Pöbel. Der soziale Status, so wir einfach mal eine Skala von 0-10 anlegen, entspricht dabei 0-3. 0 wären dann unter anderem Bettler, während 3 Bürger und Einwohner sind. Darüber finden sich Adelige, Händler, Gutbetuchte, oder auch Landbesitzer. Ganz oben werden dann Kleriker und Akademiker angesiedelt. Als letzte Ebene wäre eine Instanz für Könige oder gar Kaiser denkbar. Wer bestimmt, wer welchen sozialen Status hat? In erster Linie können und müssen das natürlich die Spieler tun, entsprechend ihrer Rolle, die sie in der Welt einnehmen wollen. Da aber auch nicht jeder König sein kann oder der Adelige mit dem vielen Geld, muss es bestimmte soziale Stufen geben, die sich erarbeitet werden müssen oder die verliehen werden. Dennoch sei darauf hingewiesen, dass nicht jeder König sein will. Das würde auch nicht zu jeder Rolle passen und es gibt genug Spieler, die gerade den einfachen Bauern repräsentieren wollen. Der soziale Status sagt aber auch etwas darüber aus, was jemand hat. Bleiben wir bei dem Bauern, dann wäre es schon sehr seltsam, wenn dieser plötzlich über eine eigene Stadt oder gar ein eigenes Land herrscht. Auch wird der Bauer keinen sonderlichen Reichtum erlangen sondern vielmehr in bitterer Armut leben. Dasselbe gilt umgekehrt für den Adeligen oder den Kleriker. Der wird eben nicht auf dem Feld stehen und Korn für sein Brot ernten oder Bäume fällen, damit er sich eine Hütte bauen kann. Diese verschiedenen Bereiche miteinander zu verknüpfen ist nicht immer ganz einfach. Denn das Handwerk gehört genauso zu Lyria, wie das Bauen oder andere Aktivitäten, die dann im Konflikt mit dem sozialen Status stehen. Bei der Konzeptionierung eines großangelegten Rollenspiel-Systems muss sich daher genau überlegt werden, wie man diese Bereiche vereint oder auch voneinander abgrenzt. So könnte man die Rolle z.B. von Aktivitäten wie Handwerk abgrenzen. Jemand könnte also das Handwerk Bauer haben, aber in seiner Rolle einen anderen Beruf haben. Im Rollenspiel selbst spielt dann das Handwerk keine Rolle, es findet auf einer anderen Ebene statt. Der Vorteil dabei wäre auch, dass Spieler Berufe darstellen können, die das System Lyria und Minecraft nicht anbietet. Es gibt ja doch deutlich mehr mögliche Berufe, als die in Minecraft verfügbaren. Wie aber schaut es nun mit dem sozialen Status im Bereich des politischen Spektrums aus, z.b. bei Adeligen? Da wird es etwas komplizierter und hier kommen dann auch Spielleiter und das Server-Team ins Spiel. Es kann sich natürlich nicht einfach jeder zum Herzog, zur Prinzessin, oder zum König und Gottkaiser ernennen. Zwar würde ein ernsthafter Rollenspieler sowieso nicht zu solchen Mitteln greifen, aber es braucht dabei vor allem auch Kontrollmechanismen, um dem Rollenspiel eine Struktur zu geben und auch eine gewisse Verlässlichkeit. Ob man hier dann sagt, dass Spieler im Zuge ihrer Entwicklung bestimmte Ränge erreichen können oder aber ob diese gar gegen Münze nacheinander gekauft werden können, das muss im Detail erörtert werden. Auch könnten Spieler Titel und Ränge verliehen bekommen. Ähnlich wie beim Handwerk ist es auch beim Besitz sehr schwierig eine Abgrenzung zwischen Rolle und Spielmechanik zu schaffen. Gerade auch wenn es um den Ausbau und Aufbau eines eigenen Gebietes geht, z.B. auch mit einer Stadt und dergleichen. Der Bauer wird niemals eine eigene Stadt besitzen, während der Adelige nicht auf einem Bauernhof lebt. Auch hier wäre zu überlegen diesen Aspekt bis zu einem bestimmten Punkt auszugrenzen. Dann würde Besitz und Grundbesitz pauschal keine Rolle im eigentlichen Rollenspiel spiele, abgesehen davon, was der Spieler selbst darstellt. Anders sieht es allerdings bei der Repräsentation des Gebietes aus, in dem der Spieler lebt oder dessen Volk er angehört. Unabhängig seines eigenen Besitzes, kann ein Charakter gleichwohl die Belange und Interessen einer bestimmten Fraktion, eines Landes oder auch einer Interessengruppe vertreten. Er kann unter anderem bestimmte Ämter ausfüllen oder diese gehen mit seinem sozialen Status einher. Städte, Länder, Völker - Das Politische Rollenspiel Bisweilen haben Städte, Länder oder auch Völker kaum eine übergeordnete Rolle gespielt. Es gab und gibt sie, aber weder haben sie Einfluss auf das eigentliche Spielgeschehen, noch auf die Welt selbst. Dabei bietet gerade eine solche Welt vor dem Hintergrund des Rollenspiels unendliche Möglichkeiten. Man denke an Konflikte und Diplomate zwischen Städten, Ländern oder Völkern. Auch der Handel untereinander kann eine Rolle spielen. Da wird eben nicht mehr einfach nur gehandelt, sondern davor wird (im Rollenspiel) verhandelt und dann ein Vertrag geschlossen. Kurzum, die Welt von Lyria bietet die besten Möglichkeiten für politisches Rollenspiel. Wollte man jemandem verdeutlichen, was das im Detail bedeutet, könnte man auf Game of Thrones verweisen. Dort findet man das “perfekte” Beispiel dafür wie politisches Rollenspiel funktionieren kann. Mit all seinen Konflikten, Ränkespielen und Intrigen. Um ein solches Rollenspiel zu ermöglichen, müssen Ländern, mindestens aber Städte eine Rolle spielen. Eventuell sogar Völker, die an Länder oder Städte gebunden sind. Innerhalb dieser Bereiche muss es eine soziale aber mindestens eine Hierarchie mit Rängen geben. Idealerweise übernehmen Spieler, auch entsprechend ihres sozialen Status oder ihrer Ränge, bestimmte Ämter, wie z.B. das Amt des Diplomaten, der mit anderen Ländern interagiert. Spieler können sich dann einer der Parteien anschließen und repräsentieren diese innerhalb der Spielwelt und darüber hinaus. So tritt ein Spieler z.B in Sitzungen, bei Verhandlungen oder anderweitigen Treffen innerhalb der Spielwelt für seine Fraktion, sein Land oder auch seine Stadt ein. Das Ziel eines solchen Politischen Rollenspiels ist es der Welt eine sich entwickelnde Geschichte und Dynamik zu geben. Es findet eine kontinuierliche Entwicklung statt und Spieler müssen sich den sich verändernden Situationen anpassen. Nichts ist in Stein gemeißelt. Das führt letztendlich zu einer höheren Identifikation und Teilnahme innerhalb des Rollenspiel. PVP eingebettet in das Rollenspiel Einen besonderen Punkt nimmt das PvP innerhalb des Rollenspiels ein. Bisher wurden PvP und Rollenspiel immer relativ autark voneinander betrachtet. Freilich gab es immer wieder Überschneidungen, aber oft genug wirken die beiden Bereiche wie zwei voneinander losgelöste Systeme. Gerade das politische Rollenspiel bietet aber mithin die Möglichkeit auch dem PvP mehr Relevanz und Sinn zu geben. Statt bloßem gemetzel und dem direkten Vergleich zweier Kontrahenten, kann PvP auch in das Gesamtkonstrukt des Server und Rollenspiels eingebettet werden. Hierbei ist nicht einmal zwingend erforderlich, dass PvPler auch wirklich am Rollenspiel teilnehmen. Wenn sie sich denn lediglich einer Fraktion, z.B. einem Land anschließen, und in den dessen Auftrag oder auf dessen Geheiß agieren, können sie mithin zur Immersion der Welt beitragen. Denkbare und exemplarische Szenarien wären hier z.B., dass sich zwei Länder oder zwei Städte den Krieg erklären. Statt wie bisher relativ wahllos alles zu töten, was nicht bei drei im Erdloch verschwunden ist, kämpft der Spieler nun für eine höhere Sache, z.b. um sein Land zu verteidigen oder um einen potenziellen Feind zu schwächen. Andere Optionen wären z.B. Sabotage-Aktionen, bei denen ein zu einer Fraktion gehörender Spieler gezielt den Gegner schwächt. Oder aber jemand spioniert gezielt bei einem Feind, um so Informationen zu erlangen und die Verhandlungsposition des eigenes Lager bei Konflikten zu stärken. Ein weniger kriegerischer Ansatz wäre es, zwischen den einzelnen Ländern, oder Städten, oder auch Gruppierungen Turniere auszutragen, bei denen sich die beteiligten Parteien in verschiedenen Übungen und Herausforderungen messen. Dem Gewinner gebührt Ruhm und Ehere und eventuell noch ganz andere Vorteile oder dergleichen. Unterm strich steht, dass PvP und RP sich nicht gegenseitig ausschließen müssen, sondern durchaus verquickt werden können. Eine lebendige Welt - Aufträge, Events, Konflikte Rollenspiel per se wird nie ein Selbstläufer wie z.B. PvP oder das Bauen auf dem Server sein. Gerade bei einer sich entwickelnden und dynamischen Welt muss das Geschehen stets von Dritten betreut werden. Es bedarf Helfer und auch Leuten, die das Ganze überwachen. Veränderungen müssen stets festgehalten und auch durch alle Spieler reflektiert werden, so es sich nicht um Meta-Gaming (siehe unten) handelt. Rollenspiel lebt aber auch von unvorhersehbaren Aktionen und Events. Gleich einem Pen and Paper braucht es Spielleiter, welche wie ein Marionettenspieler regulierend und fördernd in das Spielgeschehen eingreifen. Zwar ergibt sich aus dem oben erwähnten politischen Rollenspiel bereits eine gewisse Dynamik, die sich aber wiederum auf einer ganz eigenen Ebene bewegt. Was jedoch ist mit der Welt selbst? Was mit den Einwohnern darin? Eine Welt wird dann authentisch, wenn nicht alles in ihr vorherbestimmt ist und unvorhersehbare Ereignisse Spieler und Fraktionen vor Herausforderungen stellen. Dazu braucht es Leute - Spielleiter - die als Aufbau auf allen zuvor erwähnten Mechanismen die Welt zum Leben erwecken. Mit großen und kleinen Ereignissen. So kann z.B. in einer der Städte eine Krankheit ausbrechen oder eine Zugangsstraße wird vom Schnee versperrt. Eine Gruppe marodierender Horden treibt ihr Unwesen oder aber es verschwinden immer wieder Händler auf einer bestimmten Strecke. Möglichkeiten gibt es enorm viele. Vor allem aber braucht es interessierte und engagierte Spieler, die sich so eine Spielleiter-Tätigkeit vorstellen können. Neben den erwähnten dynamischen Entwicklungen kann die Welt aber auch am Leben gehalten werden, indem man Spieler daran teilhaben lässt und sie sich im Resultat stärker damit identifizieren. Da wären z.B. gemeinsame Bauprojekte größeren Ausmaßes, an denen jeder teilhaben kann. Eventuell sogar Bauwettbewerbe zwischen verschiedenen Gruppierungen (Kaiser XYZ hat zum Tag des YXZ einen Bauwettbwerb einer Statue des ZXY ausgerufen. Dem Erbauer der schönsten Statue gebührt…). Denkbar wäre aber auch ein Auftragssystem, bei dem Spieler entsprechend ihrer Fertigkeiten bestimmte Aufträge, z.B. den Bau einer Verbindungsstraße oder zur Verschönerung der Landschaft, annehmen können. Dafür erhalten sie dann Geld oder auch nur Ruhm. Die Aufträge können dabei von einer übergeordneten Instanz (König, usw.) kommen, von anderen Spielern oder aber von Spielleitern. Ziel all dieser Ansätze ist wiederum eine höhere Identifikation mit der Spielwelt und eine größere Immersion. Chronisten und Herolde Eine sich verändernde Welt stellt Rollenspieler vor eine gewisse Herausforderung. Denn nicht jeder ist immer im Spiel. Daher braucht es Leute, Chronisten und Herolde, die die Ereignisse festhalten und für andere wiedergeben. Chronisten fokussieren sich dabei auf den grundsätzlichen geschichtlichen Ablauf, während Herolde eher die tagesaktuellen Ereignisse wiedergeben, also im weitesten Sinne Redakteure sind. Eine Herausforderung dabei ist es Meta-Gaming zu vermeiden. Spieler XYZ kann nicht wissen, wann Spieler ABC auf dem Klo war. Er wird auch keine Zeitung haben, die ihm das berichtet. Bauern wissen nicht, was auf der großen politischen Bühne vor sich geht, während Adelige eher wenig darüber wissen, was des Volkes Seele umtreibt. Meta-Gaming gibt es im Kleinen wie im Großen (dazu unten mehr). Chronisten und Herolde müssen sich also auf bestimmte Bereiche reduzieren. Während Chronisten solche Ereignisse festhalten, welche mehr oder minder jeder in der Welt erfahren würde, wenn sie denn passieren, z.B. die Krönung eines neuen Königs oder das Ausrufen eines Krieges, fokussieren sich Herolde auf das festhalten kürzlicher Ereignisse. Dabei können Herolde aber auch zur Entwicklung der Dynamik der Welt und des Rollenspiels beitragen, denn je nachdem welcher Fraktion sie angehören, können sie natürlich auch Konflikte anheizen, Tatsachen verdrehen, oder Informationen bewusst streuen. Der Herold nimmt seine Funktion also vor allem innerhalb des Rollenspiels war. Er ist Herold, auch im Rollenspiel. Chronisten können diese Rolle auch im Spiel darstellen, ihre Aufgabe ist jedoch eher übergeordnet angesiedelt. Sie sind stille Zeitzeugen und geben in aller Regel die Wahrheit wieder, auch wenn diese manchmal subjektiv sein mag, Meta-Gaming Ein kurzes Wort zum Meta-Gaming. Was ist das? Auch wenn sich die Definitionen etwas unterscheiden, ist stellt Meta-Gaming doch im Allgemeinen eine Spielweise dar, bei der Spieler (oder auch Gruppierungen) Informationen nutzen, die sie nicht über das eigentliche Rollenspiel gewonnen haben. Anders gesagt - Sie nutzen Informationen, die sie eigentlich nicht haben können. Ein Beispiel: Du begegnest einem neuen Spieler, den du direkt bei seinem Namen nennst. Doch woher kennst du den Namen, wenn du den Spieler vorher nie getroffen hast? Ein weiteres Beispiel: In der abendlichen Schänke debattiert du, der Bauer, über den sich anbahnenden Konflikt zwischen zwei Ländern. Woher hat ein einfacher Bauer solche Informationen? Grundsätzlich gilt es im Rollenspiel stets nur solche Informationen zu nutzen, die der Spieler selbst in seiner Rolle gesammelt hat, oder deren Kenntnis er vor seinem Rollenspiel-Hintergrund schlüssig erklären kann. Alle anderen Informationen, z.b. aus dem Forum oder dem Chat sind zu vermeiden, weil der Charakter sie nicht kennen kann. Dazu gehört auch, dass er nur solche Infos kennt, die seinem Kosmos entstammen. Der globale Chat ist weder eine Informationsquelle noch ein Ort um sich im RP zu unterhalten (auch flüstern nicht!). Rollenspiel als Lebensader Welche Vorteile ergeben sich nun aus einem solch ausgeprägten Rollenspiel-System? Vor allem geht es dabei darum, den Server zu beleben, und das auf einer Ebene, die jenseits von Klassen- und Handwerksstufen liegt, die beide für sich genommen endliche Systeme sind. Rollenspiel indes hat kein Ablaufdatum, da sich dieses mit seinen Spielern ständig weiterentwickeln kann, was auch für die Welt gilt. Vor allem trägt ein Rollenspiel-System also zur Langlebigkeit eines solchen Servers bei, weil die Spieler auf einer Ebene interagieren, die jenseits der üblichen Mechaniken liegt. Daneben erhöht Rollenspiel aber auch die Identifikation mit einem Server wie Lyria. Jemand der aktiv in ein dynamisches und wachsendes Rollenspiel eingebunden ist, der wird vermeintlich länger dabei bleiben, weil er mehr zu tun hat, als zu leveln und zu bauen.Das setzt natürlich auch voraus, dass das Rollenspiel selbst aktiv und lebendig bleibt. Rollenspiel ist also vor allem Lebendigkeit.
  15. Seid gegrüßt, seid gegrüßt! Erlaubt mir Euch zunächst vorzustellen – Andorast der Name. Freigeist, Denker, Dichter, Mann von Welt, Eroberer der Frauen, und Maler. Bescheiden und untergebenst. Tretet doch näher. Wie kann euch Andorast behilflich sein? Seid Ihr auf der Suche nach dem Besonderen? Dem Extravaganten? Etwas, das niemand hat, und was die Farbe des Gesichts eures Nachbars vor Neid erröten lässt? Dann seid Ihr genau an den richtigen Ort gekommen. Andorast‘ Kabinett der tausend Träume Lasst mich euch zeigen, was Ihr in meiner bescheidenen Werkstatt erwarten könnt. Andorast ist Künstler, mit den Worten und dem Pinsel. Wer Andorast beauftragt, der sucht das Kreative. Seht euch nur um und lasst mich wissen, wenn euch etwas gefällt. Andorast erstellt nur einzigartige Werke, die sonst niemand hat. BESTELLUNG – WICHTIG: Mehr zur Bestellung findest du ganz am Ende des Beitrags! Dort erkläre ich dir auch, wie der Bestellvorgang abläuft. Außerdem findest du dort häufig gestellt Fragen. Info: Alle in diesem Thema aufgeführten Bilder stammen von mir und können daher von mir so oder nach individuellen Vorgaben und Ideen umgesetzt werden. Porträtmalerei Egal ob Ihr ein eitles Gemüt habt, Ihr der holden Dame oder dem angebeteten Herrn ein Geschenk machen wollt, oder ihr von oben herab auf eure Bediensteten schauen wollt. Kaum etwas sagt mehr darüber aus, wer Ihr seid und was Ihr erreicht habt, als ein Gemälde eurer selbst. Zeigt was Ihr seid! Alle Porträts werden nach deinen Wünschen erstellt. Jedes Bild wird in 4K gerendert. Solltest du eine andere Auflösung wünschen, dann kannst du dies bei deiner Bestellung mit angeben. Jedes Bild wird individuell erstellt und nach deinen Vorstellungen erstellt. Inhalte Das Bild kann maximal zwei Charaktere enthalten. Für Gruppenbilder frage bitte gesondert nach. Diese bedürfen deutlich mehr Arbeit und kosten dementsprechend auch mehr. Du kannst die Farbe des Hintergrunds bestimmen und die Position und Aktion deines Charakters. Wichtig Es ist möglich Blöcke, Items und auch Mobs (Tiere und Gegner) in die Szene einzubauen. Beachtet jedoch, dass diese mit den Standard-Minecraft-Texturen dargestellt werden. Das Lyria-Pack ist hierfür nicht verfügbar. Ferner ist es nur möglich einzelne Objekte darzustellen. Aus Zeitgründen ist es mir nicht möglich ganze Szenen zu erstellen. Ich bitte das zu berücksichtigen. Einzelne Objekte, wie bestimmte Blöcke oder auch Waffen sind jederzeit möglich. Den Skin des Charakters bestimmst du selbst. Es kann dein eigener sein oder auch ein gänzlich anderer. Außerdem kannst du deine Augenfarbe und gerne auch den Gesichtsausdruck bestimmen. Alle vorbereitenden Arbeiten, wie das Herausstellen bestimmter Merkmale übernehme ich, da ich selbst am besten abschätzen kann, was am Ende gut aussieht. Beispiele Hochauflösende Beispiele Screamfine 1 - Screamfine 2 - Blumenmädchen 1 - Blumenmädchen 2 Preise 1 Bild – 8.500 Dukaten 3 Bilder – 18.000 Dukaten 5 Bilder – 25.000 Dukaten Sonderanfertigung – Auf Anfrage Porträt-Veredelung Euch ist das Besondere noch nicht besonders genug? Euch dünkt es nach mehr als dem Ordinären oder dem Individuellen? Ihr wünscht den vollen Luxus? Dann lasst Eure Porträts durch unsere besten Maler aufwerten. Für Euch schaffen wir etwas Einzigartiges! Damit ein Porträt überarbeitet werden kann, musst du zunächst eines gekauft haben oder aber ein bereits erstelltes Besitzen. Beachte bitte, dass ich mir genau ansehe, ob eine Überarbeitung möglich ist. Nicht jede der unten dargestellten Überarbeitungen ist für jedes Bild geeignet. Ich werde dich hierfür individuell beraten und wenn dir ein Bild nicht gefällt, dann musst du es freilich nicht nehmen. Zur Überarbeitung gehört neben dem eigentlichen Stil (siehe unten) auch das Hinzufügen etwaiger zusätzlicher Elemente, wie etwas Schriftzüge oder auch weitere Effekte. Beispiele Hochauflösende Beispiele & Stile Gemälde: Gemälde 1 - Gemälde 2 - Monochrom Zerstörer: Zerstörer 1 - Zerstörer 2 Zeichnung: Bleistift - Bleistift Pergament - Buntstift 1 - Buntstift 2 Neon: Fire - Haze - Ice - Irisent - Toxic Achtung: Bei einigen der Effekte sind die Farben individuell anpasspar. Die von dir gewünschte Farbe kannst du bei deiner Bestellung mit angeben. Preise 1 Bild – 1.000 Dukaten 3 Bilder – 1.500 Dukaten 5 Bilder – 2.000 Dukaten Sonderanfertigung – Auf Anfrage Miniatur-Modelle Wer sieht es nicht gerne vor sich? Die Erzeugnisse seiner eigenen Hände Arbeit? Bei Andorast erhaltet Ihr das ganz besondere Etwas, für Eure Vitrine, Euren Schreibtisch oder als Geschenk an verehrte Gäste. Eine Miniatur Eurer eigenen Wohnstatt, Eurer Monumente, oder Eurer eigenen Stadt. Alle Miniatur-Modelle werden nach deinen Wünschen erstellt. Die Bilder werden in 4K gerendert, können aber auch in kleineren Auflösungen erstellt werden. Die Bilder werden stets individuell erstellt und deinen Vorstellungen angepasst. Inhalte Das Bild kann einzelne oder verschiedene Strukturen enthalten. Dabei sollte es sich möglichst um Strukturen handeln. Landschaften sollten maximal als Teil der Struktur enthalten sein. Wichtig Die Strutkur(en) müssen entweder als Schematic vorliegen (von dir oder ich unterstütze dich dabei!) oder aber als Welt-Download. Bei letzterem kümmere ich mich um das extrahieren und umsetzen innerhalb der 3D-Szene. Sprich mich hierzu einfach an und wir schauen gemeinsam, was der beste Weg zu deinem Modell ist. Für dein Modell kann jedes Texturpaket verwendet werden, auch das Lyria-Ressourcen-Pack. Wichtig ist dabei lediglich, dass es mindestens 16x16 groß sein sollte. Solltest du ein Modell mit einfarbigen, soliden Farben haben wollen, dann sprich mich gerne an. Ich kümmere mich dann darum. Auch berate ich dich gerne bei der Wahl deines Modells. Modelle können auch Einfarbig oder mit einer einzigen Textur, z.B. Stein erstellt werden. Schaue dir dazu die Beispiele an. Spezielle Varianten, z.B. mit einer Wireframe-Darstellung sind auch möglich. Beispiele Hochauflösende Beispiele Modell 1 - Modell 2 - Modell 3 - Modell 4 - Modell 5 - Modell 6 - Modell 7 - Modell 8 - Modell 9 - Modell 10 Preise 1 Bild – 8.500 Dukaten 3 Bilder – 18.000 Dukaten 5 Bilder – 25.000 Dukaten Sonderanfertigung – Auf Anfrage Achtung: Sollte zunächst ein Weltendownload oder ein Schematic erstellt werden müssen, fallen zusätzliche Gebühren von 1000 Dukaten an! Dies umfasst auch eine Begehung vor Ort und individuelle Beratung. Landschaftsmalerei Ihr nennt ein Stück Land euer Eigen? Gemeinsam mit anderen Abenteurern und tapferen Recken habt Ihr einen Landstrich erschlossen? Was gibt es da Besseres als ein Gemälde des von euch Erschaffenen? Lasst Andere an eurem Wohlstand teilhaben, indem Ihr Ihnen zeigt, was Ihr habt! Alle Gemälde werden nach deinen Wünschen erstellt. Die Bilder werden in 1440p gerendert, können aber auch in kleineren Auflösungen erstellt werden. Bilder in 4K werden auf Anfrage erstellt, haben aber einen höheren Preis, da sie deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen. Die Bilder werden stets individuell erstellt und deinen Vorstellungen angepasst. Inhalte Das Bild kann einzelne Gebäude oder auch ganze Landstriche und Städte enthalten. Dabei muss stets genug Landmasse zur Verfügung stehen, um das Bild entsprechend darstellen zu können. Eine individuelle Beratung hierzu ist im Preis inbegriffen. Wichtig Die Struktur(en) müssen entweder als Schematic vorliegen (von dir oder ich unterstütze dich dabei!) oder aber als Welt-Download. Bei letzterem kümmere ich mich um das extrahieren und umsetzen innerhalb der 3D-Szene. Sprich mich hierzu einfach an und wir schauen gemeinsam, was der beste Weg zu deinem Bild ist. Für dein Modell kann jedes Texturpaket verwendet werden, auch das Lyria-Ressourcen-Pack. Wichtig ist dabei lediglich, dass es mindestens 16x16 groß sein sollte. Solltest du ein Modell mit einfarbigen, soliden Farben haben wollen, dann sprich mich gerne an. Ich kümmere mich dann darum. Beispiele Hochauflösende Beispiele Burg - Burg mit Wolken - Garten - Garten mit Wolken - Insel - Flussdorf - Hafendorf Preise 1 Bild – 10.000 Dukaten 3 Bilder – 20.000 Dukaten 5 Bilder – 25.000 Dukaten 4K-Bilder – Je Bild 25.000 Dukaten Nachaufnahmen – 2.000 Dukaten extra (Nachtaufnahmen brauchen deutlich mehr Zeit!) Sonderanfertigung – Auf Anfrage Achtung: Sollte zunächst ein Weltendownload oder ein Schematic erstellt werden müssen, fallen zusätzliche Gebühren von 1000 Dukaten an! Dies umfasst auch eine Begehung vor Ort und individuelle Beratung. Kartograph Mein Herr, meine Dame, Lyria ist ein wahrlich großes Land. Derartig groß, dass es sich darin gerne mal verläuft. Wie wäre es denn mit einer individuell erstellten Karte? Eine ganz für Euch persönlich? Eine wo alles eingezeichnet ist, was für Euch von Belang ist? Ich erstelle euch ganz individuelle Karten, z.B. eurer Stadt oder auch eures Hauses. Ihr plant eine (RP-)Kampagne und benötigt eine entsprechende Karte? Kein Problem. Für das Erstellen der Karten nutze ich das Tool Inkarnate (Pro) und ein Wacom-Board. Bei der Ausgestaltung der Karte gehe ich ganz auf eure Wünsche ein. Info Die Ausgestaltung der Karte wird individuell mit euch besprochen. Sowohl das Aussehen, als auch die Beschriftung, oder entsprechende Markierungen sind äußerst individuell. Karten können von einzelnen Gebäuden, Dörfern, Städten oder auch Landstrichen erstellt werden. Jede Karte wird dabei per Hand und ganz individuell hergestellt. Wichtig: Karten können in bis zu 8K-Auflösung erstellt werden. Gerne lasse ich euch auch verschiedene Größen zukommen. Beispiele Hochauflösende Beispiele Stadtkarte - Landkarte - Pergamentkarte - Dungeonkarte - Gebäudekarte Preise Leider kann ich für Karten keine Pauschalpreise angeben. Der Aufwand einer Karte richtet sich vor allem nach ihrer Komplexität und Größe. Ich berechne allerdings in jedem Fall einen Grundpreis von 5000 Dukaten für jede Karte. Ich werde mir deinen Auftrag dann genau ansehen und dir mitteilen, was ich dafür berechne. Du kannst dann entscheiden, ob du deinen Auftrag aufrechterhalten willst. Beachte bitte, dass das Erstellen von Karten mithin zeitaufwendig sein kann, weswegen große Karten ihren Preis haben werden. Texter und Lyriker Es war dereinst ein einsamer Wandersmann. Der lebte in… Oh, Ihr seid es! Wohlan, wohlan! Mich dünkt, dass es euch nach Schrift und Lyrik begehrt? Tretet herbei und lasset mich wissen, wonach euch beliebt! Andorast erfüllte noch jeden Wunsch! Ich erstelle euch individuelle Texte nach euren Wünschen. Du hast eine Idee für eine Charaktergeschichte, bist aber mit dem geschriebenen Wort nicht ganz so gewandt wie mit dem Schwerte? Du planst ein Event, z.B. für das Rollenspiel auf Lyria, dir fehlt aber die Zeit für eine textliche Ausarbeitung deiner Idee? Genau da komme ich ins Spiel. Gerne unterstütze ich dich bei der Umsetzung deiner Idee und schreibe für dich ganz eigene Geschichten oder Texte. Gerne arbeite ich deine Texte danach noch grafisch auf, z.B. auf einem Pergament oder ähnlichem. Derlei Details bespreche ich mit dir vor der eigentlichen Fertigstellung. Preise Charaktergeschichte – 2 Seiten - 2.500 Dukaten Charaktergeschichte – 5 Seiten - 10.000 Dukaten Charaktergeschichte – über 5 Seiten, jede weitere Seite – 1.500 Dukaten RP-Hintergrund – 2 Seiten - 2.500 Dukaten RP-Hintergrund – 5 Seiten - 10.000 Dukaten RP-Hintergrund – über 5 Seiten, jede weitere Seite – 1.500 Dukaten Sonstige Texte – Individuelle Preise Grafische Aufbereitung der Texte – ab 1.000 Dukaten Der Bestellvorgang ACHTUNG: Die Bestellung wird zeitnah über ein Formular auf meiner Webseite erfolgen. Es wird dort keine Anmeldung notwendig sein und auch keine Angabe persönlicher Daten. Das Formular wird den Bestellvorgang aber vereinfachen und auch mir die Bearbeitung erleichtern! Schritt 1 Sehe dir die Angebote oben an und entscheide dich für eine oder mehrere Varianten. Schritt 2 Wenn du Fragen im Vorfeld deiner Bestellung hast, dann kannst du mich jederzeit im Forum oder dem Discord kontaktieren. Gerne helfe ich dir dann und beantworte deine Fragen. Schritt 3 Besuche diese Webseite (folgt bald!) und fülle das Formular aus. Lasse dir dabei bitte Zeit. Desto mehr du ins Detail gehst, umso einfacher und genauer kann ich deine Wünsche erfüllen. Schritt 4 Ich kontaktiere dich und erörtere mit dir eventuell offene Fragen und kläre deine Vorstellungen mit dir ab. Auch besprechen wir hier weitere notwendige Schritte. Sollte sich ein Auftrag als zu komplex oder nicht umsetzbar erweisen, bewahre ich mir das Recht vor, den Auftrag abzulehnen! Hierbei teile ich dir auch die genauen Kosten deines Auftrags mit. Schritt 5 Ich erstelle eine Vorschau deines Auftrags in niedriger Qualität. Diese lasse ich dir zukommen und du teilst mir Änderungswünsche mit. Schritt 6 Ich erstelle eine hochauflösende Version deines Auftrags. Schritt 7 Du übergibst mir die Hälfte des anfallenden Preises. Schritt 8 Ich übersende dir eine hochauflösende Version deines Auftrags. Beachte bitte, dass diese bis zu 25 MB pro Bild groß sein können. Danach gibst du mir die andere Hälfte des Geldes. Sollte sich eine Vertrauensperson finden, die beide Seiten aktzeptieren, dann kann auch eine direkte Transaktion stattfinden. Häufige Fragen Warum sind die Angebote so teuer? Die Kosten entsprechen dem Arbeitsaufwand, der hinter den einzelnen Arbeiten steht. Neben der eigentlichen Arbeit gibt es zudem einen erheblichen zeitlichen Aufwand. Inklusive der Beratung, des Bestellvorgangs und der letztendlichen Zeit bis zur Erstellung können locker 2-3 Stunden pro Bild vergehen. Manche Arbeiten sind zudem besonders Zeitaufwendig und müssen z.B. bis zu 3 Stunden rendern. In dieser Zeit ist dann z.B. mein PC nur eingeschränkt nutzbar. Ich stelle hier also neben meiner Erfahrung auch meine Zeit und die Rechenleistung meines PCs zur Verfügung. Es steht außer Frage, dass die Preise nicht jeder zahlen kann, aber dieses Angebot soll auch etwas Besonderes sein. Ich kann nicht für jeden etwas erstellen, weil das zum Vollzeitjob werden würde. Kannst du ein Schematic oder einen Welten-Download bearbeiten? Sollte einer deiner Schematics oder dein Welten-Download vor der Umsetzung bearbeitet werden sollen, weil du etwas verändern willst, z.B. ein Meer erweitern oder ein Gebirge entfernen, dann kann ich das gerne für dich via WorldEdit und Co umsetzen. Beachte jedoch, dass dadurch auch die Kosten steigen. Kannst du jenes oder dieses? Nein… Nun, vielleicht! Bitte beachte, dass alle meine Angebote so konzipiert sind, dass ich sie neben Beruf, Familie und dem eigentlichen Spiel umsetzen kann. Spezielle Arbeiten und Anpassungen erfordern Zeit. Ich muss bei jeder speziellen Anfrage schauen, ob es mir meine Zeit wert ist. In jedem Fall steigen dadurch aber die Kosten. Anders geht es leider nicht. Bitte beachte, dass ich versuche jedem gerecht zu werden, aber auch meine Zeit ist leider limitiert. Kannst du etwas Grafisches für mich umsetzen? Ja und nein. Wie schon in der Frage zuvor erwähnt, muss ich immer prüfen, ob ich genug Zeit für individuelle Arbeiten habe. Es kommt dabei auch ganz auf die Arbeit an und wie aufwendig diese ist. In jedem Fall kostet es nichts, zu fragen. Also versuche dein Glück und wir schauen dann gemeinsam, was möglich ist.