IchFlexDichWeg1

Members
  • Content Count

    24
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1
  • Minecraft Name

    IchFlexDichWeg1

IchFlexDichWeg1 last won the day on May 13

IchFlexDichWeg1 had the most liked content!

Community Reputation

19 Gut

About IchFlexDichWeg1

  • Rank
    Rohling
  • RP Name:Theodorus Flexus
  • RP Volk:Meeresalve
  • IchFlexDichWeg1

ERRUNGENSCHAFTEN

Recent Profile Visitors

295 profile views
  1. Da muss ich Holzi wohl mal zustimmen.
  2. Well, mit mir und "meinen Freunden" kannst du zivilisiert sprechen ;) Da würde sich auch bestimmt RP'lisch was machen lassen
  3. Vorne Weg – der Münzsammler ist eine gute Idee. Ich erinnere mich noch wie viele andere, wie man damals die Münzen in Eisenfeste abgeben musste und immer die Angst hatte, dass jeden Moment wer auftaucht und einen bestehlen will bzw. man selbst probiert hat, Spieler zu berauben. Dieses System würde zumindest PVP wieder um einiges attraktiver machen, aber auch RPG. Im Folgenden sind ein paar Ideen von Flexi 1&2. · Münzen Förden das RP genau so wie PVP, immerhin wurde im Mittelalter nicht digital gehandelt, sondern mit Geldbeuteln. Jeder Spieler hat ja sein Geldbeutel (/money) womit er handeln kann. Wenn er handeln möchte, muss er halt vorher zur Bank und sich das nötige Geld beschaffen. Wenn jetzt ein Spieler handeln möchte, muss er ja nicht gleich sein gesamtes Vermögen im Inventar haben, sondern halt nur so viel, wie er im Endeffekt auch wirklich benötigt für einen Marktbesuch. Des Weiteren kann man ja immer auch Münzen in seinem Home parat haben, wenn man gerade mal keine Zeit hat zum Münzsammler zu laufen) · RP’ler haben die Möglichkeit, PVP’ler für ein kleines Entgelt (oder auch gratis) um Begleitschutz zu bitten, so dass sie nicht von anderen Spielern umgehauen werden · Spieler können sich zusammenschließen und in größeren Gruppen zum Münzsammler gehen, um sich gegenseitig zu Beschützen. · das Münzsystem sorgt außerdem dafür, das Looten von verlassenen Städten / Ruinen attraktiver zu machen, da die Möglichkeit besteht auf eine Kiste mit vielen Münzen zu stoßen · es könnten Schatzkarten in Events droppen, die zu vergrabenen Schätzen führen, wo die Spieler mit Münzen belohnt werden
  4. Ich werde morgen dazu was längeres schreiben, Kurzfassung: Bin absolut für den Münzhändler.
  5. Schöner Antrag :) Wer hat das Video gemacht (aufgenommen / geschnitten)? Ich würde mit der Person gerne mal sprechen.
  6. Ich habe mal unseren Angriff auf EIC aufgenommen und kurz zusammen geschnitten (2min40) :D Für diejenigen unter euch, die es interessiert: https://www.youtube.com/watch?v=QGqQ5eNUGbM LG Flexi 1 *Edit* Das ganze war eine Eickelburger Wehrübung.
  7. Heyho, wir Flexer suchen gerade fleißig die Gemälde zusammen. Um sie zu vervollständigen, brauchen wir noch folgende Nummern: Frostriesen: 1151 Frau mit Bogen (Jagdblut) 630 LG Flexis (vielen lieben Dank an alle die bereits geholfen haben)
  8. das selbe gilt für mich lul :D love you ben
  9. Danke für die Zeit die du dir zum durchlesen genommen hast. Wir hoffen morgen auf einen produktiven Stammtisch und das sich die von Scream erwähnten Punkte verwirklichen. Gruß Flexi 1 & 2
  10. Antwort auf: https://www.lyriaserver.de/community/forums/topic/2504-abwesenheitinaktivität/ Guten Abend an alle die dies lesen werden, in den folgenden Zeilen stecken unsere Gedanken zu dem Kommentar von Screamfine unter folgenden Thread, bitte lest zuerst Screamfines Kommmentar durch da sich dieser Thread darauf bezieht. Das auf konkrete Sachverhalte nicht eingegangen werden kann ist klar, trotzdem muss auch darüber der Community berichtet werden. Wie soll man sonst die Anschuldigungen, dass das Serverteam mit zweierlei Maß misst anfechten. Die Regeln die vom Serverteam aufgestellt werden dienen nicht um ihm die Hände zu binden, sie dienen dazu der Spielerschaft Regeln und Ansätze für ein "friedliches" Zusammenleben zu geben. Die Regeln müssen, und dies vor allem, die Grundlage für das verhängte Strafmaß sein. Für die Spieler muss es klar ersichtlich sein, welche Konsequenzen bei Verstößen folgen. Der Hammer des Richters muss aber für alle gleich und nachvollziehbar fallen um Situationen wie diese zu verhindern. Das die Spannung in den letzten Wochen zugenommen haben, lässt sich nicht von der Hand weisen, die Sticheleien im Globalchat sind da nur ein Symptom. Die vermehrten Meldungen im Forum spiegeln aber nicht die angespannte Lage wieder, sondern dass die Community auf Grund der laxen Regelauslegung die Meldungen im Forum nur als eine weitere Möglichkeit sieht ihre Gefechte auszuführen. Dieses muss unterbunden werden. Aber nicht durch Ausschließen der kritischen Personen, sondern durch Vermittlung einer klaren Rechtslage. Im Moment hat es den Anschein das mit den Meldungen Roulette gespielt wird, in der Hoffnung der Andere wird bestraft. Dieses könnte verhindert werden, wenn Meldungen mit Angeklagten, Kläger und Neutralen Teamler besprochen werden. Wenn die Grundlage der Meldung und der Bestrafung ein Konsens beider Seiten wird, würde dies weniger Eskalation bedeuten. Das ist kein leichtes Unterfangen und würde zugeständnisse von Spielerschaft und Team fordern, aber auch nur so könnte man unter Umständen den Server vor Willkür und einer giftigen Spielerschaft schützen. Im nächsten Abschnitt soll Anhand eines Fallbeispiels eine Mögliche Situation geschildert werden. Team Blau greift Team Rot an, wobei Team Rot die Belagerungsregel [4.1] als verletzt ansieht. Der Sachverhalt sieht wie folgt aus. Team Blau hat sich unerwünscht einer Gruppe von Spielern aus Team Rot in der Näher ihrer Grundstücke genähert. Woraufhin diese sich ohne Kontakt ausgeloggt haben. Team Blau setzt sich in regelkonformen ([2.1]) Abstand ein Homepoint um die Gruppe später wieder anzugreifen und entfernen sich vom dem Gebiet. Eine Stunde greift Team Blau über dem Homepoint Team Rot an. Der Konflikt: Team Rot behauptet die Zeit von 30 Min Belagerung wurden überschritten und der Angriff verstöße gegen die Regeln. Team Blau bestreitet hingegen, dass die Belagerung überhaupt begonnen hat, da die Spieler sich noch bevor Team Blau den Bereich betreten haben, nicht mehr auf dem Server befanden. Und es keine ersichtliche Ausrufung der Belagerung gab Über den Konflikt kommt es zur Meldung und jetzt sitzt der Teamler der die Meldung bearbeit vor der Regel [4.1] und denkt sich:”oh man hätten wir mal da mal ordentlich schwarz auf weiß reingeschrieben wie ne Belagerung anfängt, ob sie ausgerufen werden muss (wobei hier im Regeltext die Selbsteinhaltung erwähnt wird was ziemlich ungenau ist), ob die Spieler online sein müssen etc.” Das einzige was ihm jetzt übrig bleibt ist nach eigen ermessen zu entscheiden. Er entscheidet für Team Rot, kann aber Team Blau keine konkreten Regeln außer [4.1] nennen. Jetzt wurde der Präzedenzfall geschaffen, dass das Aufhalten in einer nicht klar definierten Distanz zu Spieler Grundstücken, von Spielern welche nicht online sind eine Belagerung darstellt. Zwei Tage später nähert sich Spielern von Team Blau ein feindlicher Spieler von Team Rot. Als dieser in der Nähe der Grundstücke kommt loggt sich Team Blau aus Angst vor einen Angriff aus. Team Rot setzt nach [2.1] einen Homepoint, greift nach einer Stunde an. Es kommt zur Meldung wobei Team Blau sich natürlich im Recht sieht auf Grundlage des vorher gesprochenen Urteils. Der Teamler der diese Meldung bearbeitet hat aber genau so wie der vorherige Teamler nur sein eigenes ermessen als Maßstab und legt fest das für den Start einer Belagerung beide Seiten online sein müssen, Team Rot bekommt Recht. Das soll nur ein kleines Bespiel sein und nicht wirkliche Ereignisse kommentieren. Aber wer jetzt verneint das sowas nicht passiert oder passiert ist macht sich etwas vor. Das die Willkür die hier beschrieben in der Form passieren könnte wird wohl jedem klar sein. Lösungsansätze: Regeln: Die Regeln müssen klarer formuliert werden. Chunkabstände, Zeiten und Rahmenbedingungen müssen definiert sein. Strafen: Strafen und Konsequenzen müssen ersichtlich sein und nachvollziehbar verteilt werden. Eine gewählt ungenaue Formulierung lässt natürlich dem Team Spielraum um auf die erwähnten Zwischenmenschlichen Konflikte oder Härtefälle besser zu reagieren. Aber im Moment wird ein Großteil der Spielerschaft verwirrt wodurch es früher oder später zum Vorwurf der Willkür kommen wird. Weiterhin darf das Aufwiegen von Verstößen oder das Verhängen von Kollektivstrafen nicht vorkommen da diese nur zu undurchsichtigen Entscheidungen führen Meldungen: Diese sollten das letzte Maß eines Spielers sein, wenn dieser sich massiv durch Regelbrüche in seinem Spielspaß eingeschränkt fühlt- nicht der erste Schritt. Deswegen hier der Appell an die Spielerschaft: Wenn es Konflikte gibt versucht bitte diese vernünftig und zivilisiert zu lösen. Bitte versucht Lösungen miteinander und nicht gegeneinander zu suchen. Redet miteinander und denkt dran, es ist ein Spiel und wir wollen alle Spaß haben. Dieses würde auch massiv das Team entlasten Sollte es trotzdem Situationen geben, die nicht aus der Welt geschafft werden können, müssen der Melder sowie der Gemeldete in die Entscheidungsfindung des Teams mit eingebunden werden. Liebe Grüße IchFlexDichWeg1;2
  11. Das die Hunde die verbündeten nicht angreifen, finde ich auch wichtig! Ich spiele aktiv mit einem Waldläufer zusammen und wir haben immer wieder das selbe Problem.