Cold3lood

Members
  • Content Count

    45
  • Joined

  • Last visited

  • Minecraft Name

    Cold3lood

Community Reputation

9 Neutral

About Cold3lood

  • Rank
    Schurke
  • Birthday February 11
  • RP Name:Talon Dunkelhand
  • RP Volk:Hochalve
  • Cold3lood

ERRUNGENSCHAFTEN

4 Followers

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Diese Bug ist bereits bekannt und wurde vor einige Zeit schon gemeldet:
  2. @Tamos Ich verstehe nicht warum man, keine Kritik üben darf, wenn jemanden etwas stört ohne mindestens 1-2 Post von Leuten zu bekommen welche nach dem Grund fragen obwohl dieser doch offensichtlich ist. -> Es stört ihn. Und das soll jetzt kein Angriff und sonst etwas sein, aber immer wenn Leute etwas kritischer werden versuchen einige User in die Presche zu springen und den Theardersteller anzugehen. Ich denke das diese Feedback zeigt worauf Rob wert legt und was dass Team seiner Meinung nach angehen sollte. Zudem hat blackecko ja gesagt das sie aktuell nicht hinterherkommen und gesagt das an einer Lösung gearbeitet wird womit das Thema eigentlich so gut wie beendet ist, falls nicht jemand noch eine Genialen Vorschlag hat, wie sich das Problem aus der Welt schaffen lässt.
  3. Nun das Problem bei uns ist; Das der Einwohner die gleichen Perms hat wie der Stadtrat, was wiederum bedeutet das er sich selbst promoten kann und somit zu viele Rechte besitzt. Und die Rechte des Einwohners können nicht überarbeitet werden. Zusatzinformation: Unsere Stadtrat hat die gleichen Rechte wie der Einwohner, heißt wenn dieser bearbeitet wird, wird auch automatisch der Stadtrat bearbeitet. Lg Cold
  4. Ich habe heute durch Zufall noch die Backstube Orsmann gefunden bei den Kordinaten x-7009 z1159
  5. Bei -7030 1100 (Daily Der Alte (Rätsel)) (zirka -6918 1118 (Daily Bücher Händler (Name vergessen)
  6. Ich denke es würder alternativ auch reichen wenn man in Demora am Ausgang, wenn man sich wieder heraus teleportieren lässt, statt am Spawn vor dem Schild in der Abenteuergilde spawnt.
  7. Wenn man sie mit Wasser abbaut sollte es gehen, Bei mir zumindest ging es
  8. Cold3lood

    Talon Dunkelhand

    Talon Dunkelhand Allgemeine Informationen Name: Dunkelhand Vorname: Talon Geschlecht: Männlich Rasse: Hochalve-/Uralvenmischling Alter: 24 Geburtsjahr: J25 Monat 7 Tag 11 4E Familie: Vater: Than Dunkelhand Mutter Ayrenn Dunkelhand Bruder: Orlan Dunkelhand Größe: 210cm Haarfarbe: blond Augenfarbe: Saphirblau Beruf: Jäger Wohort: Tal'dur Heimat: Die Südlichen Lande Stellung: Bürger von Tal'dur Glaube:Alle Götter, speziell Wurkas Aussehen Talon ist ein großer Hoch,-Uralv mit einem schlanken Körperbau. Aber er hat auch die ein oder anderen Muskel an seinem Körper. Er hat saphirblaue Augen, Alven typische blase Haut und blonde lange Haare, welches er allerdings unter seiner Kapuze versteckt. Talon trägt meist grüne seine Jagd-Gewandung, welche aus einem grünen Hemd mit blauen Ärmeln, eine grüne Hose um die er einen Braunen Gürtel trägt und braunen Schuhe. Dazu noch Armschienen und ein leichtes kleines Leder Schild, welches ihm sein Vater nach einem nächtlichen Überfall eines Wolfes überlassen hat, dass er sich wenigstens verteidigen kann und vor Überfallen außerhalb der Jagd geschützt ist. Charakter Talon ist meist ein gelassener und zurückhaltender Alv genauso wie seine Mutter. Seine Neugier hat ihn schon in die ein oder andere Gefahr gebracht. Seit er den Kampf gegen einen Wüstenwolf verloren hat, ist seine Selbstüberschätzung etwas gesunken Trotzdem überschätzt er sich noch immer etwas, wenn es um seine Jagdkünste geht. In der vorher genannten brenzligen Situation hat er versucht besonnen zu reagieren was auch ihm auch gelungen ist da er den Angriff überlebt hat. Von außen betrachtet sieht er immer sauber und gepflegt aus, wohingegen er im privaten eher ein Chaot ist. Sein Traum ist es irgendwann seinem Vater nachzueifern und seinen Posten im Stadtrat von Tal’dur einzunehmen. Bis dahin allerdings hat er sich noch zwei andere ambitionierte Ziele gesetzt. Zum einen ein Gemälde zeichnen, das ansatzweise an die Kunst seiner Mutter herankommt. Zum anderen möchte er genauso gut Jagen können wie sein Lehrmeister. Talon ist seine Familie das wichtigste in seinem Leben, obwohl er seinen Bruder seit einiger Zeit nicht mehr gesehen hat. Da sein Bruder vor einigen Jahren weggezogen ist, um durch die Städte zu ziehen und die Leute mit seiner Musik zu beglücken. Ansonsten unterstützt er seine Eltern wo er kann, da sie ihm das Leben ermöglicht haben, welches er wollte. Talon betet Wurkas den Gott der Jagd an, da er daran glaubt das Wurkas ihm in Gefährlichen Situation bei der Jagd beisteht. Er glaubt allerdings auch an die anderen Götter. Geschichte Seine Familie Seine Mutter, Ayrenn Dunkelhand, eine Uralve und sein Vater, Tahn Dunkelhand, ein Hochalve. Die Eltern wuchsen noch in der alten Welt auf und flüchteten später bis nach Neu Basebach, wo sie im Jahr J4 der 3.E ankamen und eine heruntergekommene Unterkunft für sich fanden. Während der Streitigkeiten um die Macht über Neu Basebach, zogen seine Eltern los, um einen Friedlicheren und nicht so überfüllten Lebensraum zu finden. Dafür zogen Sie mit einer Karawane Richtung Süden. Bis zum Jahr 20 4.E als Sie den Rand der Wüste erreichten, begleiten sie die Umherreisenden. Dann kam Talons großer Bruder zur Welt und ein Leben als Umherreisende war nicht mehr möglich. Sesshaft geworden, fand Tahn schnell eine Anstellung als Wache in der noch jungen Stadt Taldur, durch einen Freund, der schon Teil der Stadtwache war. Durch seinen wachen Geist und seine tugendhaften Charakterzüge, wurde Tahn schnell eine führende Persönlichkeit in der Stadt. In den folgenden Jahren stieg Tahn sogar zum Stadtrat auf. Talons Ausbildung Talon bekam schon in jungen Jahren Schwertunterricht von seinem Vater allerdings interessierte sich Talon auch damals schon eher für den Kampf mit dem Bogen und die Jagd. Trotzdem übte er mit seinem Vater einmal in der Woche mit dem Schwert umzugehen. Von seiner Mutter bekam Talon die Kunst des Malens beigebracht. Sie malte oft Bilder der alten Welt, welche Talon sehr faszinierten. Sie brachte Talon bei die Welt und ihre Bewohner zu respektieren, als auch die Schönheit in allen Dingen zu sehen selbst in den kargen Landschaften des Südens. Als Talon 12 Jahre alt wurde er von seinem Vater mitgenommen, zu einem der beste Jäger Tal’dur’s. Jener Lehrmeister war ein guter Freund von seinem Vater und so nahm Askir den Posten als sein neuer Lehrmeister ein. In den nächsten Jahren lernte Talon von Askir wie man mit dem Bogen umzugehen hat und wie man erfolgreich Tiere erledigen kann. Nur fünf Jahre später schloss Talon seine Ausbildung erfolgreich ab. Die nachfolgenden Jahre In den darauffolgenden Jahren zog Talon des Öfteren für mehrere Tage in die Wüste, um Jagd auf Wüstenwölfe zu machen und seine Jagdfertigkeiten zu verbessern. „Nur wer Jagd auf Jäger macht, wird zu einem meisterhaften Jäger“. Dieser Leitsatz begleitet Talon noch heute und gehörte zu einer der ersten Lektionen, die Talon von seinem Meister beigebracht bekam. Kurz nach den besonders wichtigen Lektionen: „Nur ein stiller Jäger, ist ein guter Jäger.“ und „Wer Jagen will, muss auch Beute sein“. Bis zum heutigen Tage begleitete ihn sein alter Lehrmeister noch und wiederholte seine Weisheiten. Des Öfteren ging auch sein großer Bruder mit auf die Jagd, auch wenn Orlon niemals solch ein Geschick und solch eine Geduld wie Talon an den Tag legen würde. Diese fehlenden Talente seines Bruders Orlan, für die Jagd brachte die beiden schon oft in gefährliche Situationen, die für Talon einen unglaublichen Reiz ausmachen. Wenn sich Wölfe aus dem Hinterhalt auf seinen Bruder stürzen, weil er sich mal wieder ungeschickt bemerkbar gemacht hatte, fängt für Talon die Jagd erst richtig an. „Wer Jäger sein will, muss auch Beute sein“, schrie er oft hinter seinem Bruder her, bevor er mit nur einem Schuss die Wölfe erlegte, die seinen Bruder zur Gefahr geworden waren. In jüngster Zeit versuchte Talon vermehrt seine Erlebnisse auf die Leinwand zu bringen, jene Gemälde zieren mittlerweile auch zahlreiche Wände der Bewohner von Tal‘dur
  9. Nun das mit dem Massenspawn halte ich für Übertrieben, ja wenn Fische mal spawnen dann sind es meist um die 20 zumindest was ich bisher erlebt habe, andererseits sollte man bedenke das man auch erst lange Zeit übers Meer fahren muss um diese zu finden und die EXP dementsprechend eben nicht 10 sondern nur 5 betragen sollte, dann würde dich Masse nicht mehr so viel ausmachen und man hätte trotzdem eine Alternative zum Angeln. Lg
  10. Nun ich hätte die Idee das der Alchemist nun da wir in der neusten Minecraftversion angekommen sind, seine Erfahrungspunkte auch durch das Töten von Fischen welche im Meer schwimmen bekommt. Es macht meiner Meinung nach nur Sinn da er einerseits bisher fürs Angeln Exp bekommt und anderseits durch das Töten von Tintenfischen (Crafting mal ausgenommen) Insofern würde ich es als sinnvoll erachten das man auch durch Fische welche herumschwimmen Erfahrung bekommt. LG Cold