Spineider

Members
  • Content Count

    32
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1
  • Minecraft Name

    Spineider

Spineider last won the day on October 6 2019

Spineider had the most liked content!

Community Reputation

65 Ausgezeichnet

About Spineider

  • Rank
    Schurke
  • RP Name:Simgar Schwarzhammer
  • RP Volk:Nordlandgeborener
  • Spineider

ERRUNGENSCHAFTEN

4 Followers

Recent Profile Visitors

757 profile views
  1. Wünsche dir auch alles gute zum Geburtstag :D
  2. Flucht aus der Heimat Dunkelheit hatte sich in Mirdain eingenistet, die Tore wurden von den Wachen langsam geschlossen. Aarkos und Simgar waren die letzten die die Siedlung verließen. Nur einige wenige blieben zurück, um über die Siedlung zu wachen, darunter Johann Ammondre der das Kommando übernommen hatte. Links von der Brücke die vom Tor weg führte waren Holzstämme aufgestapelt und angezündet worden. Darauf lagen eng nebeneinander unzählige Körper, die dort auf ihrer letzten Reise warteten, zu den Trinkhallen der Götter. Traurig blickten die zwei Steingeborenen hinunter zu ihren gefallenen Freunden und Brüder. Langsam sah Aarkos zu Simgar und begann zu sprechen: "Es war die richtige Entscheidung den Rat nicht um Hilfe zu bitten. Wir haben stärke bewiesen und uns selber bewährt." Simgar sah kurz zu Aarkos dann wieder zu dem Feuer: "Wie du meinst…." Aarkos griff sich mit der Hand in den Bart und begann aufs neue: "Simgar! Selbst Alcaan wäre dafür gewesen. Jetzt ist es auch nicht mehr zu ändern." Simgars Mundwinkel gingen kurz nach oben: "Alcaan war nie deiner Meinung, schon aus Prinzip." Doch gleich wurde sein Gesicht wieder traurig. "Aber leider liegt er nun auch da unten bei dem Feuer. Aber nun gut wir müssen weiter machen." Die zwei gingen weiter zum Ende der Brücke und drehten sich nach Westen zum Weg von der Siedlung weg. Vor ihnen reihten sich ein Karren nach dem anderen, ausgezehrte Gesichter blickten zu ihnen Alte, Kinder, Frauen dazwischen müde Soldaten. Vor den Karren standen die Männer bereit sie zu ziehen. Tiere gab es nur noch wenige, einige Kühe und Schafe waren noch dabei, der Rest war alles geschlachtet worden. Um die Leute mit den wenigstens an Nahrung zu versorgen können. "Es wird Zeit das wir in Richtung Memron und zum Mondteich ziehen, hier ist es zu gefährlich. Es ist eine Schande das wir unsere schöne Siedlung verlassen müssen." Sagte Simgar und sah ein letzte mal zum Tor, Aarkos nickte. "Sobald alle in Sicherheit sind werden wir zurückkehren, und die Siedlung wiederaufbauen. Mirdain wird wieder im alten Glanz erstrahlen, wir brauchen nur etwas mehr Zeit." Aakros ging in Richtung des Trosses und gab einen Soldaten ein Handzeichen, diese nahm ein Horn von seinem Gürtel. Dann blies er in das Horn, ein lauter Ton ertönte und langsam setzte sich alles in Bewegung.
  3. So, jetzt hau ich mal meine Banner in den Kampf.
  4. Antrag auf Ratsbeitritt des Simgar Schwarzhammer Ratsmitglied von Mirdain Anführer des Schwarzhammer Klans Er war kurz nach dem Mittagsmahl als Simgar durch Mirdain schlenderte, Steingeborene aller Abstammungen zogen zielstrebig durch die engen Gänge der Stadt hin zu ihren jeweiligen Handwerksvierteln und Marktständen. Das Tägliche leben nahm wie immer seinen lauf. Das Ziel des alten war das Eingangstor der Stadt, von dort ging es hoch auf die Wehrgänge. Von denen er das Vorland der unterirdischen Siedlung betrachten konnte. Mit sorgenvoller Miene überblicke er das Land vor sich, wissend das dort Draußen große Gefahren lauerten. Die Macht des Rates von Aramat scheint immer mehr zu schwinden, kaum noch Boten schafften es hier so weit in den Osten. Das ausrufen eines neuen Königreichs im Norden und die immer größer werdende Macht einiger Menschensiedlungen nagt immer mehr an der Legitimität des Rates. Es ist nur eine Frage der Zeit bis es zu Unruhen und Kriege kommen wird. Plötzlich schoss Simgar ein Gedanke in den Kopf, sogleich kehrte er zügig zu seinem Heim zurück. Lies einen Schreiberling kommen und diktierte ihm: Ich Simgar Schwarzhammer ersuche die Aufnahme in den Rat der Völker: Um mit aller mir zur Verfügung stehenden Mittel den Macht zerfall des Rates zu stoppen. Die Aufrecht Erhaltung des Gleichgewichts in Lyria zu bewahren. Den Schutz aller Steingeborenen zu sichern. Dunkle Machenschaften die sich in Aramat auszubreiten scheinen zu unterbinden. Gezeichnet hochachtungsvoll Simgar Schwarzhammer
  5. Die spawner schaun aktuell auch etwas komisch aus
  6. Komm nicht mehr auf den Server, spiel von Italien aus. Kann da was geändert werden das ich wieder rauf kann?
  7. Glückwunsch euch, da habt ihr wirklich viel Zeit investiert für diese schöne Burg und den Antrag.
  8. Mirdain Im Nord-östlichen Teil Lyrias, gut versteckt in den Bergen der südlichen Ausläufer des Frostmeer Gebirges, begannen eine Gruppe von Steingeborene mit der Errichtung einer neuen Siedlung. Die das Erbe des Drachenhorst antreten sollte, sie soll als Schutzmacht und Zuflucht für alle Steingeborenen dienen. Auch wollten sie alles für eine mögliche Rückkehr des Hochkönigs vorbereiten. Die ersten Siedler waren am Anfang noch wenige doch hatten sie ein großes gemeinsames Ziel, das sie zusammen schweißte und ihnen Hoffnung gab. Unbeirrt von allen Widrigkeiten gruben sie sich Tief in den Berg, um eine neue Heimat für ihr Volk zu schaffen. Die Kunde ihres Vorhabens verbreitete sich rasch unter den Steingeborenen und so kamen mehr und mehr um ihnen dabei zu helfen. Mirdain sollte schon bald zu einer Hochburg des Steingeborenen Volkes und ihrer Kultur werden. Die Siedler arbeiteten hart und so wurde die Versammlungshalle als erstes fertiggestellt. Von dort aus schlugen sie Gänge in den Stein, die in die Tiefen des Berges führten. Um so mehr Hallen sie aushoben umso mehr Steingeborenen siedelten sich in der unterirdischen Stadt an. Tieflandgeborene errichteten verschiedene Maschinen, um die Arbeiten zu beschleunigen. Händler aller Steingeborenen Arten bezogen die Räume in der Mitte Mirdains. Es entsandt ein richtiges Handelsviertel, dort verkauften sie ihre kostbaren Waren. Nordlandgeborene bauten Tief unter Stadt 4 riesige Schmelzöfen, die Tag und Nacht die Erze aus den darunter liegenden Minen einschmolzen. Damit die Schmieden immer mit Eisen beliefert werden konnten, um Werkzeug und Waren die gebraucht werden herzustellen. In den Minen selber fanden die Bergleute neben den normalen Erzen außergewöhnlich oft Edelsteine, das beeinflusste dann auch den Namen der Siedlung. Als die Ansiedlung größer wurde versammelten sich die Siedler. Um durch eine gerechte Wahl der Siedlung einen Namen zu geben und einen Rat zu wählen. Ein Rat der von nun an über die Siedlung herrschen sollte. Sie nannten die Siedlung Mirdain "die Juwelene Zuflucht" gebaut für den Schutz ihres Volkes. Der mit großer Mehrheit gewählte Rat und die wichtigsten Persönlichkeiten waren: Aarkos Eisenwahrer/Ratsmitglied: Er gehörte zu den ersten die sich dort ansiedelten und leitete von Anfang an die Geschicke Mirdains. Es war seine Vision diese Siedlung zu erschaffen. So war es auch klar das er zum Stadtherrn ernannt wurde. Simgar Schwarzhammer/Ratsmitglied: Das Oberhaupt des Schwarzhammer Klans kam mit den seinen etwas später hinzu. Setzte aber selber viel Kraft und Herzblut in dieses für ihr Volk wichtiges Unterfangen. Er wurde zu einem wichtigen Berater Aarkos und dann zum obersten Richter erwählt. Alcaan Stroekvir/Ratsmitglied: Seine erfrischende Sicht auf die Probleme Mirdains und deren Lösung machten ihn zu einem weiteren wichtigen Berater Aakros. So wurde er mit großer Mehrheit von den Anwesenden zum Herold ernannt. John Schwarzhammer: Vom einfachen Holzfäller stieg er schon bald durch seiner Kraft, abschreckenden Wirkung und auch etwas durch seiner Klan Angehörigkeit zur Leibwache des Rats auf. Er würde jeden von ihnen bis zu seinem Tod beschützten, das macht ihm zu einem wichtigen und zuverlässigen Persönlichkeit. Weiter Siedler: Schaerra Michiigrock Ariovist Eden355 Aflicana Calcit Bavraghor Japanicgames Nycoo illihc Bryce03 Luminius1 LOADGame Einige Bilder aus Mirdain:
  9. Das man Leute beim farmen tötet und ihren Loot bekommt, wird durch mein Vorschlag ja nicht verhindert. Es wird auch noch immer genug Spieler geben die ihre Rüstung verlieren werden, weil sie sie nicht gebunden haben. Ich war ja schon in alt Lyria aktiv, bin dann hier in neu Lyria in einer neuen Gruppe gestartet. Alle anderen außer mir waren neu bzw. hatten kaum Erfahrungen mit Lyria. Und ich habe es einfach gut gesehen wie das ein großes Problem ist für die Leute, nachdem sie ein Paar mal die Rüstung, Werkzeug und den Rest im Pvp verloren hatten im Kampf gegen hoch leveliger Spieler und Nehter gestorben waren. War bei denen halt die Luft raus, hatten keinen Bock mehr stundenweise Grant-örbs und Dias zu farmen nur um dann in einen 1 minuten Kampf zu sterben und alles zu verlieren. Den lvl Vorteil durch das exp farmen, durch die Werte der Waffe und die Skills ist ja vollkommen in Ordnung, da investieren die Pvpler ja viel Zeit. Aber da sollte man doch allen anderen Spielern eine kleine Change geben sich zu wehren. Indem sie die Rüstung wenigstens noch haben, meistens trifft es immer die die sowieso nicht viel haben. Von mir aus könnte man die kosten der Seelenbindung ja an den gesamt Dukaten Betrag des Spielers koppeln, mit einer Höchstgrenze und Mindestgrenze. Damit es den Reichen Spielern auch noch wenigstens etwas weh tut, so würde es den pvp Spielern auch mehr bringen. Ich hab das halt so erlebt auf Lyria und finde das einfach Schade um die Spieler und den Server.
  10. Würde ja in die Richtung gehen die Rüstung wieder seelenbinden zu lassen. Man muss es dann auch nicht zu teuer machen, so das sich die nicht profi pvp Spieler auch erlauben können wieder zu kämpfen. Würde für die Pvp Spieler bedeuten sie bekommen dann mehr Kämpfe und so auch mehr Geld durch die Bindung. Die Leute könnten dann auch Spaßeshalber einfach andere angreifen ohne max Lvl zu sein, die Angegriffenen könnten sich wehren weil sie nicht sofort die komplette Ausrüstung verlieren. Sollte für alle eigentlich nur ein Vorteil sein.
  11. An den Magier Ziron Schwarzhammer Mein geschätzter Vetter ich muss euch warnen, die Gerüchte und Geschichten um den Magier Faoren Eisenbrecher nehmen ein gefährliches ausmaß an. Mächte in Lyria versuchen diesen Vorfall zu instrumentalisieren und die Magiergilde in Verruf zu bringen. Ich habe mir die Abschrift des Briefes den ihr mir gesendet habt ausgiebig studiert, aus meiner Sicht hat sich dieser Magier nur eines Verbrechens schuldig gemacht. Er hat Gottes Lästerei begannen, indem er sich anmaßte die Götter Mitschuld an der Verderbnis zu geben. Daher schlage ich vor das die Magiergilde ihn verbannt und öffentlich ein Exempel an ihn statuiert. Lasst ihn auspeitschen, brandmarkt oder blendet ihm, etwas wird euch schon einfallen. Es sollte nur zügig passieren bevor die Stimmung gegen die Magiergilde vollkommen kippt. Mit freundlichen Grüßen Simgar Schwarzhammer. (finde das ist eine super Idee einen interaktive Rp-Geschichte :D )
  12. Die normalen Darkroom würde ich nicht schwächer machen, das lvln im Nehter ist viel gefährlicher für schlecht ausgerüstete Spieler. Gegen Mops ist das schon ein Problem, sobald man stirbt braucht man Ewigkeiten um seine Ausrüstung wiederzufinden. Da man ja zufällig spawnt und für Spieler ohne mini Map wird das sowieso ein großes Problem. Wen dann Pvp Spieler dazu kommen während man Aggro von einigen Mops hat ist es sowieso vorbei. Ich würde da eher in eine andere Richtung gehen, ich denke ein großes Problem im Pvp ist die Rüstung. Man braucht eine voll verzauberte Dia Rüstung, stirbt man bei einem Kampf oder Überfall verliert man sie Komplet. In den meisten fällen ist es so das die Leute dann keine mehr haben, sie erst eine neue machen müssen. Das Pvp also sofort vorbei ist und sie sich nicht mehr wehren können, viele scheuen sich deshalb vor Pvp. Da die Rüstungen für normale Spieler einfach teuer zum Herstellen sind. Man sollte es wieder einfügen das man sie Rüstungen Seelen-binden kann, sagen wir pro Teil für 100 Dukaten. Die Leute würden sich auch gegen stärkere Gegner wehren. Dadurch das mehr gekämpft wird, würden die Pvpler auch an ihr Geld kommen, sagen wir 600 Dukaten pro Kill. Bringt ihnen mehr als 100 Dia Rüstungen einfach nur in ihrem Lager herumliegen zu haben. Das Pvp würde einfach belebt und die Leute die wegen fehlender mini Map oder Ablenkung abgeschlachtet werden, würden auch weniger Frustriert sein.