Logi

Members
  • Content Count

    13
  • Joined

  • Last visited

  • Minecraft Name

    Logitech__50000

Community Reputation

19 Gut

About Logi

  • Rank
    Rohling
  • Birthday 06/07/2000
  • RP Name:Boindil Steinzierer
  • RP Volk:Zwerg
  • Logitech__50000

ERRUNGENSCHAFTEN

2 Followers

Recent Profile Visitors

2,313 profile views
  1. §Einzelheiten und Charaktereigenschaften§ Name: Boindil Steinzierer aus dem Klan der Hartsteins. Spitzname: “Ingrimmsch” Zwergisch für Tobender Hitzkopf. Eigenschaften: Stur, Raubeinig, Formal, höhnisch, Berechnend, Territorial. Alter: 71 Jahre Tag des Erwachens: 7. Tag des Sechsten Monats im Jahr 393 (71) Eltern: Borindil Steinzierer und Myrmianda Steinzierer Geschwister: - Heimat: Tiefenhall §Aussehen§ Boindil Steinzierer, ist ein mit seinen 1,55m auch nicht zu klein geratener männlicher Zwerg mit einer kräftigen und stattlichen Statur. Seine dunkelbraunen Haare trug er als Irokesen Frisur mit gänzlich ausrasierten Seiten. Wie ein jeder Mann seiner Art trägt auch Boindil seine Bartpracht mit vollem Stolz so werden die Meisten seiner Barthaare mit hilfe von Steinernen und Verzierten Bartperlen in Zwei Große Zöpfe unterteilt, und die Restlichen werden in Kleinen Zöpfen gehalten. Sein Auftreten ist meistens eher ernst, kritisch und distanziert sowie sein Blick mit seinen Bernsteinfarbenen Augen. Sein Nasenrücken wird von einer Schnittwunde geziert, welche er sich im Kampf mit einem betrunkenen Mann in einer Taverne eingeheimst hatte. §Charakter§ Boïndils heiße Lebensesse war ein Fluch, die ihn zu einem kaum zu stoppenden Krieger machte, einem Berserker. Boïndil wurde unruhig und wütend, wenn er längere Zeit nicht kämpfen konnte. Meist war nur ein kräftiger Schluck Schwarzbier in der Lage, ihn aufzuhalten.Sein Spitzname “Ingrimmsch” Zwergisch für Tobender Hitzkopf eilt ihm voraus, so lässt er sich schnell Reizen oder Provozieren. Scheut sich vor keiner tavernen Rauferei und ist so ziemlich immer der erste der die Fäuste schwingt. Gerne nutzt er dieses feurige Temperament dafür, seine Freunde oder Allgemein jeden um ihn herum zu motivieren oder eben zu Demotivieren, je nachdem ob du Freund oder Feind bist. Man könnte ihn als durchaus Herrisch und Höhnisch bezeichnen, und zudem ist er störrisch und Einschüchternd. Für gewöhnlich aber war er ein herzensguter Zwerg, der vorallem durch seine unfreiwillige Komik auffiel. Anders als die meisten Zwerge ist auch er dazu in der Lage, gerne einmal einen sarkastischen Unterton zu haben. Man sollte glatt meinen, er wäre für den Posten eines Beraters gänzlich Ungeeignet. Allerdings hat er für ernste Angelegenheiten immer ein kühles Köpfchen parat sowie ein gutes strategisches Verständnis sowie eine Affinität für Planung und Logistik. Er hat ein instinktives Gespür für Gestein, was ihm als Steinmetz deutlich zugutekommt. Er legt die Gänge, Säulen oder Verzierungen im Gestein mit der Maserung der Gesteinsschicht an, um Eindrucksvolle und vor allem Unerschütterliche Hallen aus dem Berge zu treiben. Untertage hat Boindil wie der Rest seines Volkes einen unfehlbaren Orientierungssinn, so merkt er, wenn ein Gang leicht abfällt oder die Richtung minimal ändert und er weiß stets, in welche Himmelsrichtung er läuft. Sobald er allerdings Oberirdisch unterwegs ist, scheint er sich in jedem Wäldchen Gnadenlos zuverlaufen… §Geschichte§ Und es Polterte, donnernd war das Gebrüll eben dieser Gestalten, Klanführer oder Stammesanführer die mit den Krügen nach sich warfen und um den Riesigen Granittisch versammelt saßen und welcher Aufwendig aus dem Granit gehauen wurde und so Wundersam Majestätisch aussah, gänzlich ohne Risse oder Fehlleitende Maserungen. Wahrlich ein Zeitzeuge zwergischer Steinmetzkunst, der vermutlich alle im Thronsaal anwesenden um Jahrhunderte überleben würde. *Räusper* Ich bin schon wieder vom Thema abgekommen… Nun, darum soll es in dieser Geschichte auch gar nicht gehen. Denn ich erzähle euch nun die Geschichte eines eifrigen und stolzen Zwergen welcher außerhalb seines Klans keine Sonderliche Bekanntheit war allerdings ein Gespür für Strategie besaß und zu dem ein Hoch Angesehener Steinmetz in seinem Klan war, welcher für seine Gesundheit wohl ein etwas zu feuriges Gemüt besitzt. Doch dies sollte sich alles Ändern… § I. Die Reise ins Ungewisse§ “Boindil!” Brüllte es nur donnernd durch die Kleine Kaverne, in welcher der junge Erwachsene Zwerg genächtigt hatte und sich gerade für den Aufmarsch bereit machte. “Was brüllst du denn so herum Bafur? Hussa, ich bin jeden Moment marschbereit." Entgegnete Boindil knapp und seine Lippen verformten sich zu einem vorfreudigen Grinsen, denn es ging auf eine Reise, die er sich nie hätte vorstellen können. Der Orden hatte fremdes Land entdeckt welches nur darauf wartete von fleißigen Zwergen besiedelt zu werden, in welchem es Berg gibt die danach Ächzen in Prunkvolle Zwergenstädte verwandelt zu werden und Königreiche aus dem Berg emporsteigen… Sein ganzes Leben hatte Boindil bis dahin damit verbracht seinem Klan keine Bürde zu sein, und zu einem der Besten seiner Art aufzusteigen. Seine Heimatfeste welche seit Jahrhunderten von seinem Klan bewacht wird ist ein Steinernes Monument sondergleichen welches in den Berg getrieben wurde, und so lernte auch er schon als Junger Zwerg mit Hammer und Meißel umzugehen und seinen Abdruck für die Ewigkeit zu hinterlassen. Als er allerdings von der nahenden Expedition hörte, ergriff ihn die Abenteuerlust und so fand er Anschluss bei einer Gruppe von Zwergen, die von derselben Abenteuerlust gepackt wurden. Zudem missfiel ihm die Richtung in der sich die Zwergengesellschaft seiner Heimat entwickelte, welche sich immer weiter den anderen Königreichen öffnete und die Geheimnisse und Techniken der Zwerge immer weiter preisgab. Als das letzte bisschen Gepäck geschultert wurde, machte er sich auf, watschelte etwas Engstirnig durch die kleine Unterkunft in Richtung seines Weggefährten, um zum Rest der Truppe aufzuschließen. “Bafur, was meinst du, wie diese neue Welt aussehen wird?'' Versteh mich nicht falsch, ich freue mich darauf eine Eigene Heimat zu ergründen und aus dem Berg zu treiben allerdings bin ich auch etwas skeptisch.." Da entgegnete ihm Bafur mit schallendem Gelächter und einem Klaps auf die Schulter nur amüsiert. “Was bist du nur für ein Griesgram Boindil… Seh es optimistisch und nicht so verbissen. Aber was erwarte ich auch von einem Abkömmling Xaggrax´s eure Brut und euer Klan ist nicht ohnegrund einer der Engstirnigsten. Glaube mir mein Freund, wenn wir erstmal unterwegs sind und bei der Ersten Rast das Bier fließt, dann erhellt sich dein Gemüt.” Einige Märsche und Tage vergingen, doch die Zweifel wichen trotz des Vielen Alkohols nur bedingt und temporär. Sie marschierten über viele Gebirge und Täler, bis sie bei der Expedition des Ordens ankamen und sogleich empfangen wurden. Gemeinsam reisten die Gruppen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, in die besagte neue Welt und gründeten dort Dörfer, Städte gar Königreiche. Und darum geht es in der Geschichte, es dreht sich um die Zwergenstadt Tiefenhall des Zwergenreich Beroins. Denn fast Zehn ganze Jahre sind vergangen, seitdem Boindil im Neuen Land ankam und mit den zahlreichen Zwergen eine prächtige Stadt gründete, welche sich im Bau befindet. § II. Die alles ändernde Königswahl§ Seit nun mehreren Tagen herrscht in der Stadt Tiefenhall reges Leben, noch hitziger als es sonst unter dem Berge zugeht, welches selbst die Essen der riesigen Schmieden kalt wirken lässt. Denn nach Zehn Jahren des Aufbaus und der Organisierung ist es Soweit, die Klans dürsten nach einem Oberhaupt, welches sie stark und sicher in die Zukunft führen mag. Die Königswahl tagt seit nun Drei Tagen und Drei Nächten, in welcher sich die Verschiedensten Klanoberhäupter versammelt haben um Gemeinsam einen König auszurufen. Doch es wären keine Zwerge, wenn dies ohne weiteren Zwist und Auseinandersetzungen vonstatten gehen würde. In der Zwischenzeit hatte sich Boindil in der neuen Zwergengemeinde aus den verschiedensten Stämmen einen Namen gemacht, als einer der Fähigsten Steinmetze unter Tage. Zudem bewies er sich geschickt im Verwalten und in der Planung der Stadt sowie des neuen Zwergenreichs. Während der Wahl gab es die verschiedensten Favoriten, die Zwerge, welche vermutlich die besten Chancen auf die Krone hätten, doch auch welche, die sich bedeckt hielten und besonnen wirkten. Auch Boindil war zugegen in diesem Moment am Scheideweg der Zukunft dieses Reiches. “Ho! Bei Grurims Bart. Wie sollte solch ein Hempfling in der Lage sein, uns Zwerge anzuführen?” Polterte einer der Klanoberhäupter und deutete mit seinem Hammer auf einen der Anwärter welcher für Zwergische Verhältnisse eine etwas Zierliche Figur besaß und sich auf das Gemmenschneiden verstand. “Er mag vielleicht nicht der Kräftigste sein, doch so ist er doch besonnen und umsichtig!” Wetterte ein Weiterer dagegen, und schon bald bahnte sich eine hitzige Diskussion nach der nächsten an. So ging es nun schon mehrere Tage. So befand sich Boindil bald am Ende seiner Geduld und den Nerven, eben jener Zwerg, welcher mit am meisten Einfluss in der Gemeinde hatte, nicht zuletzt aufgrund seiner Abstammung und der großen Erscheinung des Zwergen. Er stammt aus der Blutlinie des ehemaligen Unterkönigs Xaggrax. So erhob Boindil seine kräftige Stimme, hämmerte mit nicht zu Verachtenden Wucht den Hammer auf den massiven Granittisch und bekam so die Ungeteilte Aufmerksamkeit für sich. “Ich, Boindil Steinzierer aus dem Klan der Hartsteins und Abkömmling des Ehemaligen Unterkönigs Xaggrax verlange Ruhe!” Es gingen die unterschiedlichsten Gesten durch den Raum, alle wechselten die Blicke und richteten ihren wieder zu ihm. Keiner wagte es, diese Stille zu unterbrechen. “Ihr als Kinder des Steins und Zwerge unseres Stammvaters Beroin solltet euch schämen, euch so anzufahren und nicht an einem Strang zu ziehen, wie wir es immer taten. Zu groß sind die Unterschiede unserer Klans, doch sind wir nun alle ein Stamm!” Einige Sekunden ließ er seine Worte durch die pompöse Halle schwirren, welche seine Worte umschmeichelte und durch die Hallen Nachdruck verlieh. Stumm deutete er auf einen Zwerg, der sich bis jetzt kaum zu Wort gemeldet hatte, obwohl ihn jeder kannte. Bavraghor Eisenbart, ein eher besonnener Zwerg, welcher der Thronerbe Nidavellirs ist. “Dieser Zwerg, Bavraghor Eisenbart und Thronerbe Nidavellirs. Genau eben dieser Zwerg ist der, dem ich meine Stimme zuteil werden lasse. Ich sage es ein einziges Mal, lasst es euch gut durch den Kopf gehen. Er hat Führungsqualitäten, ist besonnen und umsichtig, verliert nie den Überblick über das große Ganze.” Damit ließ sich Boindil hitzig schnaubend auf seinen Stuhl fallen, blickte grimmig drein und langte nach einem Krug Schwarzbier, welches sein Gemüt kühlen sollte. Und so vergingen weitere Stunden, in denen sich beraten wurde, während Boindil ein wachsames Auge auf die Beteiligten hatte. Es wurden einige Versuche unternommen, andere Kandidaten durchzubringen, doch Eisern wehrte Boindil mit geschickten Schachzügen und Überzeugungen diese ab und ließ sie im Winde verwehen. “So soll es sein, Alle die Für die Krönung von Bavraghor Eisenbart sind heben nun die Hand!” Rief Bafur, der alte Weggefährte Boindils, welcher in der Königswahl als Beauftragter benannt wurde, um die Wahl abzuhalten. Und eine überwältigende Mehrzahl hob die Hände. “Der Ausführlichkeit halber bitte ich auch diejenigen die Gegen ihn stimmen nun die Hand zuerheben.” Mehr oder minder Acht Hände wurden gehoben und so war es Amtlich. Feierlich wurden die Krüge gehoben, und im ganzen Berg wurde ausgelassen gefeiert. Als Erste Amtshandlung ernannte König Bavraghor Eisenbart, Boindil Steinzierer als seinen Berater und seine rechte Hand.
  2. Schade dachte ich hätte meinen Alten Ordner noch aber als ich von Laptop zu rechner Gewechselt habe ging der futsch. Aber das habe ich und dad dürfte so Mitte 2014 Gewesen sein.
  3. Ich hab keine Ahnung mehr wie ich auf Lyria gestoßen bin is aber auch schon 7 Jahre her xDD
  4. Ich hör sehr viel Von Metal zu Rock zu 80er 70er und 60er Musik sowie Klassik und Hardbass, Hardstyle,Ein wenig Schlager.Oder Folk bei mir sollte man sich eher Fragen was ich nicht höre xD
  5. Das mit der Zombieapokalypse hab ich hier auch schonmal gespielt das hat echt spaß gemacht vorallem als Darksumi an ner Überdosis kokain gestorben ist.
  6. Logi

    Statistiken

    Immer diese Baumknutscher *Schaut grimmig*
  7. Logi

    Vorstellung

    Jop hatte ich dahin gesetzt.
  8. Vergangenes Angefangen hat alles im Frühjahr 2013 wo ich mich auf den zu dem Zeitpunkt sehr Kleinen Server Lyria wiederfand mit ich glaube 8 oder 12 Slots. Dann habe ich derzeit die Leute rund um den Server kennengelernt und sie mich der eine Mehr Freundlich als der Andere. Das heißt ich spiele jetzt schon seit fast 7 Jahren auf Lyria was mich doch schon zu einem Urgestein macht und in der Zeit konnte ich mir auch einen Namen machen. Nun habe ich ab Mittwoch den 5. Mapreset miterlebt und bin Sehr Gespannt wie es wohl werden wird! Ps: Die Meisten werden mich wahrscheinlich trotzdem nicht kennen da ich auf der Letzten Map nicht wirklich Aktiv gespielt habe, und sich die Community doch sehr gewandelt hat! '''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''' RP-Charakter - RP Name: Kharak Steinschnitzer - Ingame Name: Logitech__50000 - Rasse: Gramar / Nordlandgeborener ( Mischling ) - Körperbau: kräftig,gedrungen - Größe: 147 cm - Augenfarbe: Blaugrau - Haarfarbe: Hellbraun mit Kupferstich - Hautfarbe: hell - Eigenschaften: verschwiegen, misstrauisch, kriegerisch, ehrlich - Ehemalige Gilden: [Champions des Aetherbaums] & [Die Kinder des Steins] & [Wölfe des Krieges] & [Wölfe des Nordens] & [Die Legion] & [Magnolia] - Ehemalige Städte: [Terra Malum] & [Praven] & [Magnolia] & [Askalon] gez. Kharak Steinschnitzer