TameyLein

Moderator
  • Content Count

    324
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9
  • Minecraft Name

    TameyLein

TameyLein last won the day on August 13

TameyLein had the most liked content!

Community Reputation

391 Ausgezeichnet

About TameyLein

  • Rank
    Archivar
  • Birthday 06/16/2001
  • RP Name:Hierarchin Arien Krylow
  • RP Volk:Hochalve
  • TameyLein

ERRUNGENSCHAFTEN

Recent Profile Visitors

1,743 profile views
  1. Danke Ti! *salutiert ein letztes Mal*
  2. Ich liebe euch alle. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr! <3
  3. Gooooott ihr seid alle so sweet! <3 Dankeschön für die ganzen lieben Worte! <3
  4. Der Anbruch einer dunklen Morgenröte Warning: RP-Text, unten steht noch etwas Wichtiges. Also scroll runter! Die Sonne hatte sich gerade über die Bergkuppen der Felsberge im Osten des Flammenschlunds erhoben. Die ersten Strahlen tauchten den Himmel in ein wohliges Rot, welches sich bis hin in orangene Töne verwandelte. Hoffnung war aufgekommen, denn eine dunkle und kalte Nacht voller Sorgen und Probleme hatte ihr Ende gefunden. Der Schnee war zu einem festen Untergrund gefroren und bat somit Reisenden einen sicheren Halt, so dass sie sich keine ernsthaften Verletzungen zufügen würden. Gewiss, eine Spur des Misstrauens war vorhanden, da die weißen Kristalle noch immer eine Gefahr darstellten, jedoch überwog das Vertrauen, so dass die schlanke Alve es wagte ihre Stiefel auf den eisigen Untergrund zu setzen. Ihre Schritte waren anfangs unsicher, jedoch hatte sie helfende Hände, welche ihr ihr Gleichgewicht wiedergaben. Nach nur wenigen Versuchen war sie in der Lage eigenständig auf dem eisigen Schnee zu laufen. Lächelnd und voller Freude lief sie einige Schritte, bis sie zu einer Klippe kam. Gerade nur mit Müh und Not war sie in der Lage gewesen, dass sie sich selbst vor den sicheren Tod gerettet hatte. Ihre grüngrauen Augen waren vor Angst geweitet gewesen und hatten sich unsicher nach ihren Helfern umgeblickt, schließlich hatten sie ihr die ewige Loyalität versprochen. In genau diesem Moment erkannte sie erst, dass sie alleine war. Alleine im Schatten der kräftigen Nadelbäume, welche einen schattigen Kontrast zu dem weißen Schnee bildeten. Suchend blickte sie sich um und erhob sich langsam. All ihre Wegbegleiter waren fort gewesen und hatten sie zurückgelassen. Ein Schmerz breitete sich in ihrem Brustkorb aus, der das Gefühl von Verrat und Verwundung symbolisierte. Sie hätte alles für ihre Wegbegleiter getan, da sie ihr geholfen hatten auf dem fremden Untergrund zu stehen und zu laufen. Dankbarkeit war alles, was sie in sich getragen hatte, gepaart mit dem Wunsch jenen zu helfen, die ihr Gutes wollten. Alleine machte sie sich auf den Rückweg bis zu jener Stelle, an welcher sie den Schnee betreten hatte. Ein trauriges Lächeln hatte sich auf ihren vollen Lippen abgezeichnet und eine einzelne Träne hatte den Weg über ihre Wange gefunden. Sie hatte sich geschworen, dass sie nun diejenige sein würde, die den Fremden helfen würde. Sie würde diejenige sein, die die Hilfesuchenden nicht allein lassen würde und solange begleiten würde, bis sie den Wunsch äußern alleine zu sein. Sie würde ihr Glück und ihre Zukunft im neuen Territorium aufgeben um anderen zu helfen. Es würde ihr neues Glück werden. Nach Jahren des Helfens senkte sie eines Frühmorgens ihren Blick und starrte jene Klippe hinab, welche sie vor so vielen Jahren fast das Leben gekostet hätte. Nachdenklich betrachtete sie die tiefe Kluft und versuchte sich ein Ende vorzustellen, welches das Ihre gewesen wäre, wäre sie damals dort hinabgestürzt. Gerade als sie sich wegdrehen wollte, prallte sie auf eine Gestalt, welche ihr den Weg versperrte und sie fest in den Armen hielt. Zuversicht und Wärme glühten in ihrem Herzen, bis zu dem Moment in welchem der Mann sie zur Klippe stieß. Erneut wäre sie beinahe hinunter gestürzt, wäre sie nicht in der Lage gewesen sich auf den Boden zu werfen und sich festzuhalten. Als sie ihren Blick auf den Mann richten wollte, war er verschwunden. Dies als Zeichen sehend entschloss sie sich die Hilfesuchenden zurückzulassen und ihren Weg zu gehen. Jedoch waren die Schutzbedürftigen nicht alleine, denn es waren auch andere gekommen, welche der Alve bei ihrer Aufgabe geholfen hatten. Somit wusste sie, dass alle in guten Händen sein würden, wenn sie ihren Weg gehen würde. Mit einem letzten wehmütigen Blick drehte sie sich um und betrat den Weg der Zukunft, gerade als der Himmel in wunderschöne Rottöne getaucht wurde. Die ersten Sonnenstrahlen der Morgendämmerung. ~~~~ Ab hier lesen, wenn du keinen RP-Text magst. Mit dieser kleinen Geschichte möchte ich mich von euch allen verabschieden. Ich hab mich aufgrund von diversen privaten Problemen dazu entschlossen, dass ich meinen Rang als Mod an den Nagel hängen werde. Einerseits weil es mir persönlich in letzter Zeit nicht mehr wirklich gut geht, emotional betrachtet, und ich auch sehr viel Stress ausgesetzt bin. Ich weiß, ich weiß. Einige von euch freuen sich jetzt riesig, dass sie mich endlich los sind. Ich hab eure Stimmen auch gehört. Aber dennoch will ich nicht das diejenigen, welche meinen Namen ihrem Herzen tragen jetzt traurig sind. Immerhin ist es kein Abschied.. Als zumindest nicht auf ewig. Ich wird ab und zu auch vorbeischauen und Hallo sagen. Aber ich schaff es leider persönlich nicht mehr auch noch als Mod dazustehen. Wie ihr mich alle kennt, behaupte ich gerne dass ich eine starke Person bin. Was ich leider nicht bin, da ich teilweise selbst einfach emotional meinen Schwächen nachgebe, immer und immer wieder. Auch wenn ich es nicht gerne zugebe. Einige von euch wissen wovon ich spreche. Es ist okay, egal als welche Art von Person ihr mich seht, auch wenn ihr mich gänzlich anders anseht. Es ist in Ordnung, da jeder von euch einzigartig ist und ich euch dafür schätze und liebe. Lyria hat mir immer Hoffnung gegeben, auch in den dunkelsten Zeiten. Lyria hat mir Leidenschaft und Liebe gegeben. Alles was ich von meinen Schreibkenntnissen habe, habe ich durch Lyria entwickelt. So viele Charaktere, die ich entwickeln und erstellen durfte. Charaktere, deren Namen immer einen festen Punkt in meinem Herzen haben werden. Schließlich ist jeder Charakter, der von einem Autor erschaffen wird, wie eine Art Kind, das man hegt und pflegt. In letzter Zeit jedoch war Lyria nicht mehr ausreichend, dass ich den Problemen und Sorgen aus dem Reallife entkommen konnte. Streits, Stichelleien untereinander und der ganze Hass, der teilweise durch unüberlegtes Handeln entsteht hat mich noch mehr getroffen, als jemals zuvor. Dies hat mich einerseits noch mehr runtergezogen, schließlich wollte ich immer, dass ihr alle glücklich seid und den Sorgen des Alltags zumindest ein wenig entfliehen könnt. Ich hab wirklich versucht euch immer zuzuhören und für euch eure Probleme zu lösen, aber ich schaff das momentan leider nicht mehr. Es tut mir wirklich leid, dass ich euch jetzt alle im Stich lassen muss, vor allem dadurch, dass ihr mir alle so viel bedeutet. Heck, mehr als viele Leute, die ich im echten Leben kenne. Ihr habt meinem damals zu verletzten ich Hoffnung auf eine Zukunft geschenkt. Ihr habt mir ein Lachen aufs Gesicht gezaubert und dafür werdet ihr auf ewig meine Dankbarkeit haben. Ich würde zwar echt gerne eine Liste machen mit Leuten, die mir was bedeuten und welche meinen Day maken aber es sind echt einfach zu viele. Also fühlt euch bitte alle angesprochen. Ich liebe euch alle, ich werde auch versuchen weiterhin da zu sein, wenn ihr ein zwischenmenschliches Wehwehchen habt. Nur nicht mehr als Moderator und nicht mehr täglich. Ich schulde Lyria so viel und kann nichts zurückgeben, außer meine ewige Dankbarkeit, auch wenn dies auch nicht wirklich viel ist. Wenn ihr einfach mal so reden möchtet oder sonstiges, könnt ihr euch gerne bei mir melden. Jedenfalls möchte ich mich auch für das Lesen bedanken und wünsche euch noch einen angenehmen Tag und eine wundervolle Zeit auf Lyria. Ärgert die anderen nicht zu sehr und nehmt einen Nachfolger so herzlich auf, wie ihr mich einst aufgenommen habt. Danke für Alles! Hochachtungsvoll, TameyLein / Nora
  5. Heeey Alex/Painttree! Vorab möchte ich dir gute Besserung wünschen, sollte das Anliegen, wegen welchem du im Krankenhaus warst, noch nicht geklärt sein! Weiters ist es überhaupt kein Problem welche Sexualität ein Spieler auf dem Server hat, da schließlich jeder individuell ist und wir jeden Spieler so lieben und schätzen wie er ist. Weiters dulden wir keine Beleidigungen/Diskriminierungen dieser Art, weshalb ich dich auch ersuchen würde, sollten solche Aussagen bei uns auf dem Server fallen, diese Spieler zu reporten. Solche Aussagen werden auch hart bestraft. Schließlich spielen wir alle dieses Spiel, da es uns Freude bereitet und wir die Probleme, welche wir im Alltag haben, für ein wenig vergessen können. Worte tun weh und hinterlassen teilweise tiefe Wunden, ich weiß. Aber dennoch würde ich dich ersuchen, dass du dich wenn du mit jemanden reden möchtest, dich an mich zu wenden. Ich habe da gerne ein offenes Ohr und helfe gerne bei Problemlösungen. :) Ich würde dich ersuchen keine dummen Dinge im realen Leben zu tun, nur weil manche Menschen der Meinung sind, dass sie eine Idee vertreten müssen, die von Grund auf nur darin besteht anderen Leuten weh zu tun. Wenn du reden magst, msg me! Das gilt auch für alle anderen Spieler. Wenn ihr ein offenes Ohr braucht, haut mich an. Auch wenns nur Rumgejammer is. Ich hör gern zu! Greets, Tamey
  6. TameyLein

    Fynn Jarvind

    - Zweitabnahme, sobald Adels-Cb angenommen ist -
  7. Sehr geehrte Lyrianer. Auffolge dessen, dass Varderfurten fast gänzlich inaktiv und keinerlei Meldung für das Meldeamt ihrerseits kam verlieren sie ihre Ortschaftsrechte. Helvetien wird auf Siedlung zurückgestuft. Greets, Tamey
  8. -> Mit 16 wird man nicht freiwillig als Kriegsmarschall gewählt. Mit 16 hat man noch viel zu wenig Erfahrung. -> Steckbrief und Aussehen passen nicht zsm. -> Feldzüge gegen wen? -> Er ist mit 16 erfolgreich bei Feldzügen ohne jegliche Kriegsführungerfahrung bez. Feldzügen? Also ja, Theorie is ok, aber praktisch is es was anderes. -> Wieso sollte man jemanden wegen seines Gedächtnisses in ein Hospital verfrachten? -> Ich finde deinen Charakter generell ein wenig zu könnend. Änder das bitte ein wenig ab.
  9. @Spineider Die Sache ist die, dass es den PvPler nicht nur um die Kämpfe geht, sondern auch teilweise um den Loot. Was bringt es dir jemanden zu töten, wenn du von ihm keine Rüstung bekommst? Wieso sollten sich die Berufs-PvPler dann angreifen, wenn eh nix beim Kampf rausspringt? Das bisschen Geld, was du dadurch erhälst, ist auch nicht wirklich erwähnenswert. Das würde das PvP nur noch mehr auf die Nicht-Berufs-PvPler verlagern und noch mehr Getrigger verursachen.
  10. Erstabnahme: -> Den Anhang beim Namen kannst du weglassen. Wenn er adelig ist, brauchst du ne AdelsCB. -> Bei Gefallenen ist Adel sowieso sehr schwierig. -> Wir dulden keine Monatsnamen. -> Anführer des Militärs? Bitte verwende doch den richtigen Begriff. -> Dorfstärkster als Gefallener? Wohl kaum. -> Bitte erwähne die Eltern. -> Wieso hat er keinen Glauben? -> Wieso macht er sich über den Glauben anderer lustig? -> Ein Ninjaartiges Gewand. In Lyria. Genau. -> Wie kann ein "Ninjagewand" an eine Magierkutte erinnern? -> Welche Maske und wieso hat er sie meistens auf? -> Bitte beschreibe das Aussehen deines Chars genauer. -> Der Charakter ist zu kurz! 134/200 Wörter? -> Es ist kein Hobby, wenn man seine Freunde beschützt. -> Wieso hat er den Traum eines neuen Lebens? -> Wer ist Leni? -> Wieso macht er sich lustig, nur weil sie nicht allmächtig sind? -> Er ist Dorfstärkster und Magier? Wohl kaum. -> Wieso ist er stark für seine Rasse? Bitte erläutere dies. -> "Seine Schwäche sind Gräßer weil er zu dumm ist sich durch diese zu teleportieren" - Nein. -> Wo war er, als er aufwachte? -> Wieso sollte eine Geburtsurkunde neben ihm liegen? -> Woher hatte er das Geld, dass er reisen konnte? -> Wieso sollte er aus dem Nichts heraus Magie studieren gehen? -> Inwiefern können ihm Zauber beim Überleben helfen? -> Wieso sollte ihm ein Wildfremder die Alchemie beibringen? -> Die Alchemieausbildung dauert deutlich länger als 2 Jahre. -> Wie überlebte er in dieser "Ausbildung"? -> Wo wohnte er? -> Er lernt Magie ohne bei der Magiergilde registriert zu sein? Okay. Aber dann kann er halt ned in größere Städte. Ergo, wo kommen seine Aufträge her? -> Wieso sollte er ein Buch der Alchemie und der Erzmagie erhalten? -> Nein. Ein Jahr genügt nicht, um anderen Leuten voraus zu sein. Vor allem nicht, wenn das Wissen aus EINEM Buch stammt. -> Wohin ging er nach der Ausbildung? -> Welche Art von Aufträgen? -> Woher wusste man überhaupt von seinem "Können"? -> Wieso sollte man einen einzelnen Mann zum Schutz eines Dorfes beauftragen? -> Er hat die Räuber weder gesehen noch Anhaltspunkte: Wie will er die dann finden? -> Sehr realistisch im Alleinmarsch in das Lager des Feindes zu marschieren und das zu überleben. -> Wieso töteten die Räuber ihn nicht einfach? -> Er fand sie davor nicht grausam? -> Wie hat er überhaupt ihr Lager gefunden? -> Welche Waffe? -> Ja. Nein. Dieser Zauber ist zu op. -> Könntest du in einer Zeit bleiben und nicht die ganze Zeit hüpfen? -> Er selbst hat nie mit Rassismus zu tun gehabt, so wie deine Geschichte dies beschreibt. Woher kommt dieser Wunsch? -> "( dessen Name ich nicht weiß weil er zu faul ist seine Charakterbeschreibung u schrieben )" -- Spar dir solche Kommentare in Cbs. -> Ihr seid in Lyria. -> Sie wollen selbst eine Siedlung gründen und fragen herum wo sie wohnen sollen? -> Feuerholz findet man schätzungsweise im Unterholz eines Waldes.. -> Wieso sollte ein Bauherr jemanden zu sich einladen, vor allem wenn sie komplett fremd sind? Alben noch dazu. -> Hä? Wieso sollten sie zuerst Feuerholz suchen und dann plötzlich ein Haus bauen? Mit welchem Geld? Mit welchen Mats? -> Die Idee mit den Dorf hatten sie schon davor. -> Welche Insel? -> Wer hat die Häuser denn errichtet? -> Mit welchem Wissen konnte Heinrich denn sein Haus errichten? -> Rechtschreibung und Grammatik überprüfen. -> Wieso ist er der Anführer des Militärs? ~~~~ Hab sehr wahrscheinlich noch was übersehen. Aber meld dich, wenn die Punkte geändert sind.