KatzTatz

Members
  • Content Count

    134
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3
  • Minecraft Name

    KatzTatz

KatzTatz last won the day on August 4 2023

KatzTatz had the most liked content!

Community Reputation

147 Ausgezeichnet

About KatzTatz

  • Rank
    Abenteurer
  • Birthday May 2
  • RP Name:Liv Lareshk
  • RP Volk:Mensch
  • KatzTatz

ERRUNGENSCHAFTEN

7 Followers

Recent Profile Visitors

3,391 profile views
  1. Burg Shadmyra Berichte der Entstehung: Immer noch tief im Inneren getrieben vom grausamen Tod ihrer Familie und ihrer Eltern entschloss sich Liv, die nun ein gut angesehenes Mitglied der Gilde der dunkelroten Morgenröte war und schon so manche blutige Kämpfe hinter sich hatte, in den tiefen Wäldern im Südosten Eveas ein sicheres Zuhause zu schaffen, dass ihr Ruhe bietet und sie auch in schlimmen Zeiten beheimaten kann. Sie schloss sich dazu mit Raphael zusammen, der auch eine Zuflucht suchte, um die Ruhe zwischen den Schlachten zu genießen. Gemeinsam und mithilfe von so manchen Handwerkern und mächtigen Handelsleuten, sowie der Unterstützung der Gilde, konnten sie ihre von außen her friedliche Idee verwirklichen. Sie entschlossen sich, ihre neue Herberge "Shadmyra" zu nennen. Ein Name, der anfangs sehr unscheinbar geblieben ist, doch unter Umständen in Zukunft zu mehr Berühmtheit kommen kann und mit seinen Bannern ein Symbol von Macht repräsentieren soll. Man wird sehen, was die Zeit bringt. Lage der Burg: http://136.243.90.71:25740/?worldname=Eveas&mapname=flat&zoom=5&x=1753&y=64&z=1278 Südosten [1792,134,1233] Burgherrin: Liv Lareshk / KatzTatz https://www.lyriaserver.de/community/forums/topic/4946-katztatz-cb-oder-so/ Vloid https://www.lyriaserver.de/community/forums/topic/4544-charakterbeschreibung-idriz-amir-idramir-al-iqarim/ Screenshots:
  2. ist das nicht schon hauptsächlich passiert bei l5 start ? Leute wie chevolga usw wurden wieder entbannt nicht ?
  3. Das war eigtl ein joke xD ich hab dazwischen mal bisschen mitgebaut bei Lucaria xD
  4. Zähl ich auch ? xD hab dazwischen auch mal geholfen xD
  5. Charakterbeschreibung von Liv Lareshk (KatzTatz) Name: Liv Lareshk Geschlecht: weiblich Rasse: Mensch Geburtsdatum: 3. Tag des 2. Monats im Jahr 445 Größe: 1,71m Haarfarbe: Aschblond Augenfarbe: Grün Wohnort: Hochburg Shadmyra in Baishan Heimat: Arazia – Eine kleine Ansiedlung im Süden an der Spitzküste Stellung: Auszubildendes Mitglied der Gilde der dunklen Morgenröte Handwerk: Bogenkunst Glaube: Taldarischer Glaube – besondere Vorliebe zu Avrina Eltern: Karina Lareshk, Mutter (†) Yori‘sh Lareshk, Vater (†) Geschwister: Sarina Lareshk (jüngere Schwester) Aussehen Obwohl Liv noch ein junger Mensch ist, hat sich ihr Körper mitsamt ihrem Geist schon zu einer wahren Schönheit entwickelt. Ihr helles Gesicht ist von der Sonne gebräunt, so dass ihre blattgrünen Augen noch viel deutlicher hervorstachen. Ein gutmütiges Lächeln liegt stets auf ihren geschwungenen Lippen, während sie mit Fremden und Freunden spricht. Jedoch kann es auch sein, dass sich ein gefühlloser Ausdruck an und ab zeigt, wenn sie mit ihrem Mentor auf einem Auftrag ist. In ihrer Freizeit trägt sie gerne weite Kleider, die ihr bis zur Mitte der Oberschenkel reichen und ihre langen Beine betonten. An ihren Händen trägt sie diverse Armbänder aus Edelsteinen, die ihr Schutz versprechen sollten. Sollte sie sich jedoch im Dienst der Gilde der dunklen Morgenröte befinden, ändert sich ihr kompletter Kleidungsstil. Die luftigen Kleidungsstücke werden mit einer enganliegenden ledernen schwarzen Kluft getauscht, die ihr unentdecktes Handeln in der Finsternis spielend leicht ermöglichte. Die einzigen, farbigen Stellen waren an ihrer Schulter, wo das Gildensymbol in rot eingraviert war. Ihre Handschuhe und ihre Schienbeinkappen weisen dieselbe Färbung auf. Ihre aschblonden Haare bindet sie stets zu einem Kranz um ihren Hinterkopf, damit sie das schwarze Tuch leichter über ihren Kopf ziehen kann, um unerkannt zu bleiben und damit der Mondschein sie nicht verriet. Charakteristik Liv mag zwar noch eine junge Frau sein, jedoch hat sie schon einiges in den wenigen Jahren erleben müssen, was sich als mentale Vernarbung ihrer geistigen Gesundheit teilweise sehr stark zeigte. An manchen Tagen ist sie sehr anhänglich ihrem Mentor gegenüber und ist der Profession des Kopfgeldjagens gänzlich abgeneigt, so dass sie sich lieber in die Hochburg zurückzog und dort ihren Tag mit dem Lesen von Büchern verbrachte. Meistens waren es die Werke von jungen Autoren, die das erste Mal in ihrem Leben ihr Schriftstück an die Öffentlichkeit gegeben hatten – in der Hoffnung reich zu werden. Es war eine Art privater Zeitvertreib in die fremden Welten einzutauchen, wo sie ihre Gedanken und Hoffnungen freilaufen lassen konnte – wo in ihrer kleinen heilen Welt noch nichts verloren und kaputt gegangen war. Ein Ort, wo sie mit ihrer Familie vereint sein konnte und Abenteuer erleben konnte. Man konnte sie beinahe schon als Träumerin bezeichnen. An anderen Tagen jedoch lenkt sie ihre ganze Aufmerksamkeit auf das Erlernen der Bogenkunst durch ihren Meister „Christopher“, der sie wie seine eigene Schwester behandelte. Auch wenn sie kein natürliches Talent hatte, so versuchte sie sich trotzdem immer wieder zu bemühen, selbst wenn es teilweise damit endete, dass sie verzweifelt das Handtuch warf und erst am nächsten Tag wieder mit ihrer Arbeit beginnen konnte. Vergangenheit Liv und ihre jüngere Schwester, Sarina, waren kaum älter als sieben Jahre, als ihre Eltern mit ihnen in die abgelegene Ortschaft von Arazia gezogen waren, in der Hoffnung, dass Yori’sh dort eine gute Anstellung als Schmied erhalten könnte. Das wurde ihm über einen Brief zumindest versprochen. In seiner Verzweiflung hatte er seine Frau schließlich davon überzeugt, schließlich wollten sie beiden, dass ihre Töchter eine großartige Zukunft haben könnten. Was sie jedoch nicht beachtet hatten, war das mulmige Gefühl in ihren Mägen, als sie aus dem kleinen Haus, das sie sich nicht mehr leisten konnten, auszogen und den langen Fußmarsch begannen. Sie waren knapp zwei Tage unterwegs gewesen, als sie den Weg erreichten, der sie durch die Kluft führen sollte, die der einzige Zugangsweg zu Arazia gewesen ist. Die kurze Strecke durch die Schlucht fühlte sich jedoch durch die Unebenheiten und die teilweisen abgebröckelten Stücke viel gefährlicher an, als es tatsächlich war. Nach weiteren Stunden des Unbehagens betraten sie schließlich die in Sonne getauchte Lichtung, wo sich das Gemeindezentrum befand. Beinahe sofort waren ihre schlechten Gedanken und die Müdigkeit, die sich in ihre kalten Knochen gelegt hatte, wie vergessen. Zusammen mit ihren Töchtern beendeten sie ihre Reise, nur um kurz darauf herauszufinden, dass es gar keine Anstellung als Schmied gegeben hatte. Zudem der aktuelle Schmied wohl noch lange seiner Funktion nachgehen würde. Mitgefühl lag in der Stimme der Dienstmagd der Rezeption, als sie ihnen anbot eine Nacht in einer der Stallungen verbringen zu können, um sich nach der langen Reise sammeln zu können. Dankend willigte die kleine Familie sofort ein, völlig im Unklaren was das Schicksal für sie bereitgelegt hatte. Blitze zuckten am dunklen Nachthimmel und tränkten das kleine Tal in ein grelles, fast schon lilanes Licht. Kurz darauf verschwand die Helligkeit und ein lauter Donner zerschlug die Stille in einem kräftigen Hammerschlag. Dass Liv in dieser Nacht am ganzen Körper zitterte, war wohl eine Untertreibung. Die Flut an Regen hatte ihre ganze Kleidung durchnässt und sie somit nicht schlafen lassen. So kam es auch, dass sie Zeuge davon wurde, wie einige Banditen in die ruhige Stadt eindrangen und sich alles nahmen, was ihnen nicht gehörte. Yori’sh bekam dies auch mit. In der Hoffnung, dass er ein gutes Ansehen in der fremden Siedlung bekommen könnte, um dort länger zu verweilen, trat er aus dem Schatten des Stalls und warf sich mit seinem abgenutzten Messer auf den kleinsten Angreifer mit der Absicht ihn zu überwältigen. Liv konnte nur mit Verzweiflung zusehen, wie ihr Vater schließlich mit einem kräftigen Axthieb zu Boden ging. Die Waffe hatte sein Schlüsselbein durchbohrt und befand sich noch immer in seinem Fleisch, als der Bandit auf seinen zuckenden Körper stieg, um sich sein Werkzeug zurückzuholen. Die letzten Momente, in denen das Licht in Yori’sh Augen noch glänzte, waren mit Tränen gefüllt, jedoch auch mit einem stillen Gebet, dass seine Töchter es eines Tages guthaben würden. Dieser Wunsch wurde nur teilweise erfüllt. In jener Nacht starben drei der vier Mitglieder der Familie. Nur Liv konnte im richtigen Moment durch einen kleinen Schacht im Stall fliehen. In den nachfolgenden Jahren verbrachte sie ihren Tag mit kleinen Arbeiten, damit sie nachts einen Schlafplatz hatte. Wenn ihr das nicht möglich war, schlief sie einfach im Stall, wo sie von Albträumen geplagt wurde. Bis zum heutigen Tag wusste sie nicht, wer diese Angreifer waren, oder was sie wollten. Eines Tages, knapp elf Jahre später, tauchte ein junger Mann in Arazia auf. Seine Ausstrahlung wirkte fremdartig auf die junge Frau, die mittlerweile als Kellnerin in der örtlichen Bar arbeitete. Es war bereits spät am Abend, als er nach einem Mahl und Trank verlangte. In ihr erwachte eine Neugierde, die sie schon lange nicht mehr gespürt hatte, weshalb sie auch noch nach ihrem Dienstschluss bei dem Mann blieb und sich seine Geschichten anhörte. Es war an jenem Abend, als sie zusammen in ihrem Gemächern lagen, dass sie einen sehr lebhaften Traum hatte, in dem sie Portale und Welten zu durchqueren schien, jedoch war sie sich gewiss, dass es ein einfacher Traum gewesen war. Bis zu dem Moment, an dem sie aufgewacht war und nicht mehr in ihrer Taverne war, sondern einem fremdartigen Ort – zusammen mit dem Mann, Raphael, mit dem sie die Nacht verbracht hatte. Verwirrt und mit kräftigen Schmerzen in ihrem Kopf entschlossen die beiden sich schließlich die Nähe zu erkunden, wo sie auf die Gilde der dunklen Morgenröte trafen. Ohne lang darüber nachzudenken, schlossen sie sich dem jungen Geschwisterpaar an, um die Grundkenntnisse der Kampfkunst zu erlernen.
  6. In der Theorie ist beides genau gleichschlimm nur hat das eine immer impact das andre auf extremst hohem lvl von skill/fighting usw unterschied. Ich sehe aber animationcancelling auch nicht gerne. Obwohl es nunmal möglich ist. Ich selbe werde solange ich nicht dazu "gezwungen" bin das ich es einsetze nicht benutzen obwohl ich es kann einfach weil ich es eine eher dreckige art finde pvp zu spielen. Das ist aber nur meine meinung und ich werde auchnicht jemanden angreifen oder Beschuldigen das er unfaire dinge verwendet Wenn er es macht. Ist meiner meinung nach die entscheidung von jedem selbst.
  7. Also wirklich Homkey ich muss bitten...... Sie war aus cobblestone <3 xD
  8. Hey Homkey kleine frage, Was ist denn passiert von deinen zeit als pvpler zu den zeiten wo du 4-5 maxlvl leute brauchtest um einen lvl 25er (halflvl) anzugreifen ? Nur interessehalber. (im sry falls das böse rüberkommt aber es soll wirklich nur als frage gemeint sein)
  9. Es tut mir sehr leid mich schon wieder einmischen zu müssen. Aber ich wurde sogar Hier auf der Map fast einmal bestraft Wegen eines "Regelverstoßes" der So Gesehen bzw Ich glaube Sogar im Video zusammengeschnitten wurde das Es aussah als würde es gegen die Regeln Verstoßen. Wenn ich damals nicht mich noch erinnert hätte um die genaue situation und Selbst ein Video davon gehabt hätte. Und dann Extra einen Moderator Angeschrieben habe und mit ihm im Teamspeak das besprochen hätte. Und somit beweisen konnte das es Gelogen war Hätte ich die strafe bekommen. In diesem Fall wäre es nicht arg dramatisch gewesen aber es Hätte weit schlimmer sein können (Es ging Dabei zwar nur um einiges im Steinbruch aber Es War Trotzdem Eine bestrafung des Team Durch Einen Report wobei die Bestrafung des Teams Falsch war oder das Video (ich kann mich nichtmehr genau erinnern was es ist schon fast ein jahr her) Aber ich Kann euch Sagen das die Regeln danach Geändert wurden. Und zwar hat die Regel 4.5 einen Zusatz bekommen: [4.5] Die genannten PvP-Regeln gelten nicht in folgenden Welten: Nether (Demora), deklarierte PvP-Events Das Zeigt das es nicht besonders Schwer ist Jemanden mit falschen beweisen/Vom Team Falsch eingesehenen Beweisen/Gecutteten Videos, usw. zu Bestrafen für dinge die Inkorrekt waren. Auch wenn ich es sinnvoll finde das das Team denjenigen der Die beweise geliefert hat geheim hält. Da sonst die Personen Unnötigen Hate usw. Teils Bekommen bzw. sich Ka wieviele beleidigungen usw anhören können. Es wäre aber evtl. Eine möglichkeit (in den bans wo eine andre person miteinbezogen ist und beweise hat die die gebannte person gerne sehen würde) Das Man um die Zustimmmunge der Person fragt die die Beweise geliefert hat und sie dann herzeigt. (Ich weiß nicht ob das irgendwie umsetzbar oder die Zeit wert ist aber es wäre eine möglichkeit) LG Katzi
  10. Ich glaube es ist zu spät für mich Homkey... vieeeeeeel zu spääät xD
  11. Kenn Ich Absolut XD Ist bei mir Dasselbe
  12. Und die Pfeile Und Dunklen Orbs und Dunkelfeuer usw müssen auch gewaschen werden vorm wiederbenutzen
  13. ;C Ich kann nicht mitmacheeen ;CCCC Hab da schon ein Tunier von ca. 16:00-23:00 ;C *sadkatznoises*
  14. Kannst auch gerne bei mir vorbeikommen ^^ Mein Lager hat auch jedes einzelne der Customitems und die meisten Andren auch extra sortiert ^^