Lizard

Members
  • Content Count

    110
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    21
  • Minecraft Name

    DukeLizard

Lizard last won the day on September 10

Lizard had the most liked content!

Community Reputation

852 Ausgezeichnet

About Lizard

  • Rank
    Abenteurer
  • Birthday 08/07/1995
  • RP Name:Sigismund Buchenbach
  • RP Volk:Hochalve
  • DukeLizard

ERRUNGENSCHAFTEN

Recent Profile Visitors

2,264 profile views
  1. Da ist offensichtlich viel Mühe reingeflossen, sehr schön gemacht finde ich, gerade für einen Anfänger mit Blender! Ich würd mich freuen wenn wir noch mehr in die Richtung von dir zu sehen bekommen :)
  2. Nie bekommt man das was man will :(
  3. Name - Friedrich Julius von Reickert Geschlecht - Männlich Volk - Nordmarer Geburtsjahr - Im Winter des Jahres 32 der 4. Epoche Größe - ~1,86 Meter Haarfarbe - Braun Augenfarbe - Blau Heimat - Aldarith Wohnort - Aldarither Altstadt Eltern - Friedrich Carlos von Reickert & Linda Maria von Landgau Geschwister - “Willi” (Bastard Bruder) Stellung - Chefredakteur des “Bote des Westens” Glauben - Fünfgötterglaube Handwerk - Lektor, Schriftsteller Eigenschaften - Erfinderisch, Gerissen, Schamlos, Extravagant Charakter: Wenn man Friedrich Julius von Reickert ins Gesicht blickt, so sieht man sich einem Schelm wie er ihm Buche steht gegenüber. Man könnte meinen er wäre dafür geschaffen worden, als Journalist und Autor zu schaffen, hat er doch die schnelle Zunge, den kreativen Geist und das “charmante” Auftreten, welche diese Berufung vorraussetzt. Er ist die Art von Person, mit der man kein Gespräch beginnen sollte wenn man es eilig hat- Nicht weil es unangenehm währe, nein, primär, weil Von Reickerts Mundwerk häufig nicht zu stoppen ist, bevor er seinem Gesprächspartner nicht die gesamten Geschehnisse in Adel und Politik der Welt der letzten Woche präsentiert hat. In einem Haushalt voller schwafelder Tanten, Onkel und Schwippschwager groß geworden, ist er von klein Auf daran gewöhnt sich den lieben langen Tag mit den Klatschgeschichten der Leute zu beschäftigen- Und nicht dass es ihn, wie jeden gewöhnlichen Menschen, nach einer Weile genervt hätte, nein… Nein, er lernte es sogar lieben, fand heraus dass es exakt das ist wofür er brennt, ja, was sein Handwerk werden sollte. Er vertritt im Alltag die Einstellung, dass eine Art “journalistische Immunität” existieren sollte, damit jeder Nachrichtenschaffende keinen Respekt und keine Furcht vor Autoritäten und Machthabern zu haben braucht- Auf dass dem Volke die Wahrheit, und nichts als die Wahrheit präsentiert werden kann! Über Friedrich Julius: Friedrich Julius von Reickert blieb nie in seinem Leben ohne kreative Einfälle und spektakuläre Ideen. Schon als kleiner Junge brachte er sich selbst mehr schlecht als recht das Schreiben bei und begann alles was er mit seinen oftmals zu neugierigen Ohren im Elternhaus und bei der Verwandtschaft aufschnappte, zu Papier zu bringen. So obszön sowohl Inhalt als auch Grammatik seiner damaligen Machwerke auch gewesen sind, einen Absatzmarkt fand der Junge schnell, bei allem im verwandten und bekannten Land- und Stadtadel, was sich den lieben langen Tag nur mit dem Austausch von Klatsch, Tratsch und Rumgeläster beschäftigte. So lernte er mit jungen Jahren schon, dass sich die lupenreine Wahrheit häufig nur mit einer gewissen Prise kreativem Drama bestmöglich verkaufen lässt und es die Leute im Normalfall immer nur zweitrangig interessiert, ob die Quelle vollkommen vertrauenswürdig ist. Vertrauenswürdigkeit- Ebenfalls etwas, dass sich in Von Reickerts Meinung bestmöglich durch geschicktes Marketing und die richtigen Werbesprüche und weniger durch handfeste Taten schaffen lässt- Und wenn es um geschickte Vermarktung geht, ist sein “Bote des Westens” als wohl “die mit Abstand renommierteste, unparteiischste und respektabelste Zeitung des westlichen Kontinents” offensichtlicherweise eines der bestvertretensten Blätter der Welt. Betreffende Zeitung wird seit nun gut drei Jahren in der privaten Druckerei des Grafen von Landgau, Reickerts Onkel und Geldgeber der Zeitung, gedruckt, hatte jedoch vorerst nur mäßig Erfolg vorzuweisen. Der lokale, wie internationale, geradezu raketenhafte Durchbruch, gelang dem “Boten des Westens” mit seiner letzten Ausgabe, welche die Geschehnisse rund um die Geweihte Miadan und den zerschlagenen Rat der Völker behandelte. Vorher nur ein Nischenblatt der Aldarither Kernprovinz, ist der “Bote des Westens” nun sogar in weit entfernte Städte wie Aramat oder Aspio vorgedrungen und somit, laut Reickert, “Nun eine Zeitung von globaler Bedeutung.” Der generierte und prognostizierte Umsatz sollte von Jungunternehmer Reickert direkt kühn reinvestiert werden, indem er die zuvor als Ein-Mann-Unternehmen geführte Zeitung, in einen mittelgroßen Arbeitgeber mit repräsentativem Sitz in der Aldarither Innenstadt und eigener Druckerpresse, machte.
  4. Es ist sehr schön zu sehen, dass ihr, das Team, die Teamleitung im Speziellen, euch diesen Schuss vor den Bug anscheinend wirklich zu Herzen nehmen wollt und bereit seid etwas zu ändern. Was eine Überlegung für euch wert wäre, wäre, dass ihr nicht nur auf Bewerbungen setzt, sondern gerade im Fall von Spezialisten, wie Scriptern, Devs, Loreschreibern, Baumeistern etc., auf diese talentierten Leute zugeht, falls ihr von irgendwo aufschnappt, dass sie was können und die Zusammenarbeit einfach ausprobiert- Mehr als nicht klappen kann es ja nicht, oder? Ich kann nur mitgeben, dass die jetzige wohlwollende Haltung aufrecht gehalten werden sollte, man nicht hinter jeder Ecke eine böse Absicht der Community vermuten sollte und, vor allem, dass die aller Wenigsten die Kritik äußern nichts mehr wollen als Streit zu schüren- Immerhin liegt den Meisten hier etwas an den Massen an Zeit, die sie in den Server gesteckt haben. Edit: Ich stimme außerdem den Leuten die "Zensur" bemängeln in so fern zu, dass es kein kluger Schachzug ist potentiell kritische Beiträge, z.B. Memes, zu löschen, sofern sie nichts verfassungsfeindliches, gewaltverherrlichendes usw. beinhalten, versteht sich. Denn ihr schießt euch damit häufig selbst ins Knie, da dem Kritikäußernden so recht gegeben wird, ohne dass der Inhalt seines Beitrages etwas zur Sache tut. Ungeschehen machen kann man die Posts eh nicht mehr, und so lang es nicht absolut untragbar ist sie im Forum stehen zu lassen ist es meiner Meinung nach klüger sie zu dulden und sich die Ersteller unter Umständen selbst lächerlich machen zu lassen.
  5. Ich kann mich dem generellen Konsens in diesem Thread, in anderen Threads, in der Community und nicht zuletzt meiner eigenen Gruppe nur anschließen. Es sind auch manche Sachen dabei die ich eventuell nicht ganz so eng sehe wie andere der Leute die hier geschrieben haben, aber an sich hat tntprof mit seinen Beobachtungen den Nagel auf den Kopf getroffen. Ob es nun Vorschläge im Forum sind die schlussendlich eledigste Diskussionen um winzige Erleichterungen des Spielgeschehens (z.B. Bauen von schönen Gebäuden, PvP usw.) für die Spieler auslösen und einem das Gefühl geben, dass alles mit Absicht erschwert und verkompliziert wird, oder solche Dinge wie unorganisierte Segmente der Teamarbeit, das Gefühl Vieler, dass an Echtgeld-Elementen stärker gearbeitet wird als am Rest des Servers und das Wirtschaftssystem (habe herausgehört, dass da wohl auch so einiges nicht stimmen soll)- Schlussendlich ist so gut wie für jeden etwas dabei, worüber er meckern kann. Und das nicht aus Böswilligkeit, oder zu hohen Ansprüchen, nein, meistens kommt es daher, dass es sichtbar ist, dass es besser laufen könnte. Dass es früher schon bedeutend besser gelaufen ist, oder die Ideen und Konzepte um es zu verbessern, der Wille der Community es zu ändern da sind, es schlussendlich aber immer irgendwo hängt und einschläft, da es denen die es ändern könnten scheinbar nicht wichtig ist. Ich kenne doch relativ große Teile der "Stammspielerschaft" mehr oder weniger gut und habe in den letzten Wochen sowohl gehört, als auch gesehen, dass eben diese Leute, die den Server über Jahre hinweg mit Leben gefüllt haben, ihm seinen Charakter gaben, ihn zu einem Teil finanzierten und ihre Freizeit für das schöne gemeinsame Spiel auf ihm hingaben, ganz schlicht und einfach keinen Bock mehr haben. Immer mehr der einstig großen Gruppen sind entweder ganz weg, oder auf eine Minimalbesetzung, den harten Kern, reduziert- Und sogar diese Leute haben oft keine Lust mehr so weiter zu machen wie bisher und dümpeln vor sich hin, hoffen darauf dass es wieder besser wird. Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, dass auf die Kritik in diesem Thread Teamseitig ausführlich eingegangen wird und man miteinander redet. Dass Entscheidungsstrukturen und Teile des Aufbaus im Team geändert werden und Leute die sich mit der Materie beschäftigt haben Entscheidungen treffen- Unabhängig davon was sie gut finden, sondern nur der Community zugute. Von den Teamlern die im Moment da sind wird häufig verlangt, dass sie sich um sehr viele Dinge gleichzeitig kümmern: Bauen, Supporten, Events, vielleicht noch RP oder sogar ein wenig Script- Das geht einfach nicht gut über die Zeit. Andere Teamstrukturen im RP/Fantasyserver Sektor bestehen bei einer ähnlichen Communitygröße aus rund 4-10 Mal so vielen Mitarbeitern- Die meistens auch wenig Druck hinter ihrer Arbeit haben, was vernünftig ist, da sie es ja schließlich aus Spaß tun- Unendgeldich, in ihrer Freitzeit und so. Dass es mit einem viel kleineren Team, mit weniger Spezialisten um einiges schwieriger ist so einen Server am Laufen zu halten und der einzelne viiiel mehr tun muss und viel stärker eingespannt wird erklärt sich denke ich von selbst. Zusammengefasst: Mehr Kommunikation, gerade mit der Stammspielerschaft, mehr Offenheit neuen Ideen gegenüber, Anwerben von wirklichen Spezialisten ins Team und Aufstocken der Reihen, wobei meiner Meinung nach auch nicht unbedingt nur danach geschaut werden sollte, mit wem man sich gut versteht, sondern wer den Server nach vorn bringen kann. Kommunikation. Das ist wichtig. Ansonsten sehe ich für den qualitativen Aspekt, der nun Mal stark an die Stammspielerschaft und die alteingesessenen Gruppen und Einzelspieler gebunden ist, dieses Projektes hier wirklich schwarz und man kann einen Freebuildserver daraus machen. Edit: Zudem finde ich die Sache mit Instagram ganz schön, allerdings find ich weniger schön, dass die Leute deren Bauwerke genutzt werden nicht in den Posts Erwähnung finden- Das sollte drinnen sein, ansonsten wirkt das wie Likes auf die Nacken anderer- Aber das nur am Rande Noch isses nicht zu spät- Glaub ich. LG Lizard
  6. Ich schreib es hier noch ein Mal, da es anscheinend Missverständnisse bezüglich meines Argumentationspunkts gab. Der springende Punkt gegen die relativ hohe Bepreisung der Shulkerkiste, ist die Tatsache, dass im Texturepack Alternativen zu ihr existieren, welche zwar nicht so schön aussehen, aber im Preis/Leistungs- Verhältnis um Einiges besser abschneiden als die teuren Shulkerboxen. Mit der hohen Bepreisung der Kisten erreicht man lediglich, dass diese selten/nie verwendet wird, da alle lieber die unschönere aber günstige Variante wählen. Natürlich verstehe ich auch den Punkt mit der Spielmechanik. Leute wollen Dekozeug haben, müssen dafür recht viel bezahlen, ergo mehr Geld machen und länger, sowie öfter farmen gehen und voten- Also hat man als Server länger mehr Leute (die stupide farmen) auf dem Server und mehr Bewertungen auf den Serverlisten, was Dinge sind die man selbstverständlich gern sieht als Serverleitung. Allerdings ist diese Funktion bereits mit den Grundstücken etabliert worden und läuft auch ganz gut. Unmengen von Geld werden da rein gesteckt, so gut wie jeder der viel farmt und viel Geld macht steckt sein Geld in große Grundstücksprojekte- Die größten mit einem Volumen von gut 3-4 Millionen Dukaten (Das wären 8000 Mal voten!) Die Leute farmen ohnehin schon lang genug dafür, da muss nicht auch noch das Baumaterial teuer sein. Aber das nur so am Rande. Entgegen der optimalen Serverinteressen und der Community zugute, wäre dieser Vorschlag, die Kisten zu einem vergleichbaren Preis/Aufwand wie andere Dekorationsblöcke anzubieten, eine Sache, die das Entstehen von schönen Bauwerken auf dem Server fördern würde. Ich kann es nur noch mal sagen, das Texturepack ist hervorragend und es wäre sehr schade nicht alle seine Möglichkeiten für alle einfach nutzbar zu machen und zusammen eine schöne Welt zu schaffen- Denn diese schöne Welt und der Spielspaß der Community sind das Ziel des Servers, nicht wahr? Schlusszitat: "Man sollte es nicht erschweren schön zu bauen."
  7. Ich kann das hier nur noch mal verdeutlichen. :) Meine Memes sind daher nun primär als Avatar im TS zu finden :)
  8. Schatten Schatten huschten durch die weiten, leeren Hallen ließen sich nur aus dem Augenwinkel blicken, verschwanden wie durch Zauberhand bei direktem Hinsehen. Sie verfolgten ihn, er konnte es spüren. Seine Schritte beschleunigten sich, immer weiter die langen Hallen des ihm einst heimischen Schlosses entlang. Doch da wo sonst Wärme, Lärm und Geschäftigkeit gewesen war, da war jetzt nichts als Leere und unendliche Schatten. Die Briefe lagen wie eine Spur vor ihm, so nah, so nah und doch unerreicht. Zerfielen zu Staub, wenn er sie erreichte, lösten sich auf in weitere Schatten die ihn jagten. Das grauenvolle Gefühl eines unerkannten Jägers, der hinter ihm lauerte wurde immer stärker und der Kopf des Jungen drehte sich ruckartig, nur um nichts weiter als endlose Gänge hinter sich zu sehen. Unentfliehbare, endlose Gänge und Schatten in den Augenwinkeln. Er atmete immer schneller, sein Herz begann zu rasen. Schneller, immer schneller mussten die Beine ihn voran tragen um die Briefe, die Wahrheit und Lösung zu erreichen und den Schatten der Vergangenheit zu entfliehen. Schneller immer schneller rannte er, die Säulen der Hallen verschwommen in seinem Blickfeld, nur die immer weiter zerfallende Spur aus Briefen hatte er fest im Blick. Schatten, in den Augenwinkeln… Sie nahmen Formen an. Gesichter, Mienen die er nie wieder zu sehen gehofft hatte, wutverzerrt, voller Enttäuschung jagten sie ihm auf seiner endlosen Flucht hinterher. Die Luft begann kälter zu werden, immer kälter, Rauchwolken stiegen vom gehetzten Atem des Jungen auf. Und da, inmitten der Kälte sah er ihn, eine Silhouette die die schattenhaften Briefe fallen ließ, auf der Flucht vor ihm, wie er vor den Schatten floh. Er biss die Zähne zusammen und hetzte weiter hinein in die nun klirrende Kälte, seine Lungen kurz vor dem Zerbersten. Warf sich nach vorn, auf die schattenhafte Gestalt, riss ihr die Kapuze vom Kopf und sah… Nichts. Schwärze und totale Leere, eine ungreifbare Gefahr, die sich hämisch lachend zwischen seinen Fingern auflöste. Der Junge ballte die Fäuste, voller Wut, denn er war stehen geblieben, hatte seine wilde Hatz unterbrechen müssen und den Bestien der Vergangenheit so erlaubt aufzuschließen, ihn einzuholen. So sah er sie zum ersten Mal direkt, sie brauchte sich nicht mehr zu verstecken, diese Wand aus Schemen und Schwärze, aus Schatten des Hasses, die er hinter sich zurückgelassen hatte. Und er glaubte Gesichter zu erkennen in der wirbelnden Masse. Vater?... Nein, ich habe dich nicht... Die Kälte war nun unerträglich, Dunkelheit begann ihn zu verschlingen. Meister?...Glaubt mir, es war das Beste für alle! Glaubt mir doch!... Auch der letzte Fleck Licht war nun verschlungen worden und ließ ihn mit einem letzten Gesicht vor Augen zurück, welches immer näher kam, ihm die Sicht raubte. Von Tyre?...Nein, nicht auch du…Verschwinde, du bist tot!... NEIN!! Ein Krachen erfüllte den Raum als der Armbrustbolzen die Kommode am anderen Ende der Schlafkammer des Ratsmeisters zertrümmerte und auf seinem Flug das schattenhafte Gesicht vor Buchenbachs innerem Auge durchstieß und vertrieb. Der Patrizier saß kerzengerade in seinem Bett, von Schweiß gebadet, obwohl es angenehm kühl war in seinem Raum. Er warf die Armbrust, sonst unter dem Kissen, nun in seiner Hand, von sich und legte seinen Kopf in die Hände. Er spürte wie sie ihm entglitt… die so hart erkämpfte Kontrolle… Und das galt es zu vermeiden. Er hatte sich genug verteidigt- Nun war es Zeit für einen Gegenangriff.
  9. Ich bin mir nicht sicher ob da etwas gegen spräche, aber um für das bloße Herstellen von Farbe weniger Aufwand betreiben zu müssen, wäre es doch eine schöne Sache die Witherrosen bei einem NPC kaufen zu können- Die geben schwarzen Farbstoff und haben außerdem eine schöne Textur.
  10. Zu den meisten Sachen hier kann ich leider keine qualifizierte Meinung abgeben, bzw. habe keine Lust mich zu streiten, hier bei der 7 allerdings möchte ich auch mal einhaken. Es ist, für mich und viele andere auch, eine recht unangenehme Sache Unmengen an Aufwand und Geldmitteln in das Beschaffen von Baumaterialien zu stecken, wobei das doch eigentlich gar nicht sein müsste. Es existieren mit Granatorb und Customrezepten recht gute Lösungen um einige, ansonsten schwer zugänglich zu machenden, Items und Blöcke auf dem Server nutzen zu können, was an sich eine gute Sache ist. Allerdings ist es, meiner Meinung nach, eher kontraproduktiv Blöcke und Baumaterialien, welche weder ein Luxusgut, noch eine Ausnahme, sondern eine vollkommen herkömmliche Sache in den Meisten Bauten darstellen sollen, zu derart hohen Preisen anzubieten, dass es sich nur für die wohlhabendsten Spieler lohnt regelmäßig mit ihnen zu bauen- Und selbst dann gibt es im Texturepack Alternativen die zwar häufig nicht so gut passen, aber unverhältnismäßig weniger Aufwand benötigen. Ein Beispiel: Ich möchte einen Fischmarkt bauen und nutze dafür auf dem Bauserver rund 30 Fischkörbe, welche im Customrezept jeweils 16 Fische kosten, womit ich im Gesamten bei 480 Fischen und momentan im Schnitt wenns gut läuft bei gut 11.500 Dukaten bin. Jetzt habe ich meine Fischkörbe gesetzt, muss aber noch damit rechnen, dass ich gern Endstäbe aufhängen würde, um in den Marktständen keine Fackeln oder Feuerschalen setzen zu müssen- Denn brennende Marktstände mag niemand. Rechnet man noch Mal pro Stand einen bis zwei Endstäbe, macht 18 Stäbe, also 3 Granatorbs, oder, bei momentanen Preisen, rund 6.000 Dukaten. Nehmen wir an ich möchte noch ein Haus auf den Markt bauen und baue es zum Teil aus dunklen Prismarinziegeln (Die sind nicht im Ansatz so ein großes Ding wie andere Sachen, sollen aber trotzdem nicht unerwähnt bleiben), was noch ein Mal einen Granatorb a 2000 Dukaten ausmacht. Schlussendlich zahle ich für meinen schönen Fischmarkt also 19.500 Dukaten... Ohne die Grundstückskosten (Welche vollkommen im Rahmen liegen) und die Preise für das übrige Material mitzuberechnen. Sagen wir also ich habe das Geld nicht so dicke sitzen, dass ich es dafür ausgeben könnte und gebe mich mit den anderen, weniger passenden, Lösungen des TPs zufrieden. Tropenholzkisten für die Körbe, Cobble statt Prsimarin, keine Endrods, sondern Fackeln. Preis: So gut wie nichts. Ich denke das Problem ist sichtbar. Das Texturepack von Verbannter ist hervorragend, das kann man nicht anders sagen, also wäre es doch eine Verschwendung einige der "Gebrauchsblöcke" (Also Beacons, Diamantblöck usw. ausgenommen), einfach auf Grund der zu hohen Kosten für zu wenig Nutzen, viel weniger in Bauten auf dem Server benutzt zu sehen. Eine einfache Lösung dafür wäre wohl ganz einfach die Preise in Diebesgilde und Customrezepten herunterzuschrauben. Auch wenn man 15 anstatt 3 Endrods für einen Granatorb bekommt und ein Fischkorb nicht 16 sondern einen Fisch kostet, bricht sich niemand einen Zacken aus der Krone und viele Spieler wären wohl gewillter eine größere Vielfalt an Blöcken in ihren Bauten zu nutzen. Sagt mir gerne wenn ihr dabei etwas anders seht, oder meine Meinung teilt. LG vom Lizard
  11. Wenn der Rat der Völker sich auflöst:
  12. Die Händlerverbindungen von Aldarith reagierten auf die Auswirkungen der Entscheidungen ihrer heimischen und fremder Politiker höchst entsetzt und überrascht. Nach einigen kurzfristig zusammengerufenen Treffen entschloss man sich die unabhängigen Händler zu warnen um weiteren Schaden zu begrenzen. --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- *Der West-Lyrianische-Handelsbund ist ein Zusammenschluss von eigenständigen Händlern, Vereinigungen, sowie Staaten, gelegen auf Lyrias westlicher Seite. Diese profitieren von gegenseitigen Vorteilen, gesenkten Zöllen und geteilten Informationen*
  13. Man kennt sie, die Magiergilde: