Flameran

Members
  • Content Count

    149
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4
  • Minecraft Name

    Flameran

Flameran last won the day on September 30 2019

Flameran had the most liked content!

Community Reputation

259 Ausgezeichnet

About Flameran

  • Rank
    Abenteurer
  • Birthday 11/23/2001
  • RP Name:Markgraf Avalon Thehedir
  • RP Volk:Mittelländer
  • Flameran

ERRUNGENSCHAFTEN

Recent Profile Visitors

1,260 profile views
  1. Bin für die nächsten 2 bis 3 Wochen garnicht bis sehr wenig online. ~ LG Flamm
  2. Also zu allererst herzlich Willkommen auf Lyria ^^ zu dieser Frage: Es gibt die Option zwischen den Portpunkten (Nebelflut,...) diese besitzen wenn ihr euch portet keinerlei Cooldown und sind immer benutzbar um zum spawn oder sich über die Map etwas zu verteilen. Die andere wäre es über Spielerstädte zu machen, hier habt ihr allerdings nach dem einmaligen Hinteleport nicht die Möglichkeit ohne Cooldown sich woanders Hinzuporten. Zu deiner anderen Frage: Wenn ihr zusammenspielt ergibt sich kein Problem mit der 5 Chunkregel, sofern ihr euch alle einig bleibt und sagt das ist ok für mich. Persönlich: solltet ihr was großes aufbauen wollen empfehle ich euch einen Einheitlichen Grundstückbesitzer festzulegen, so habt ihr nicht den aufwand das einem von 4 Personen das gs gehören könnte und so etwas Verwirrung entstehen könnte. ^^ Hoffe ihr werdet noch viel Spaß haben und meine Tipps haben euch geholfen ^^ LG Flamm
  3. Der Wind heulte durch die Bäume im Tal von Aspio, welches hell vor dem Tor zum Gefallenenvirtel erleuchtet war. Sichelförmig standen die Soldaten um die errichteten Barrikaden der Gefallenen. Markgraf Thehedir näherte sich immer mehr den Geschehen vor dem Gefallenenvirtel. Es war bereits spät, sodass er in der Stille der Dämmerung bereits das Zusammenschlagen von Steinen und Schilden hörte. Knappe 20 Meter hinter den Soldaten sah Avalon den Herzog Rowen Rivaas de Mathis, auf welchen er unermüdlich zu schritt. “Herzog, was geht hier vor?” fragte Avalon den Herzog, welcher recht emotionslos die Lage begutachtete. Der Herzog antwortete kühl: “Guten Abend Meister Thehedir, es scheint als wenn die Gefallenen sich verbarrikadiert haben, doch nun seid ihr da, könnt ihr die Situation unter Kontrolle bringen?”. “Gewiss Herzog” sagte Avalon rasch, worauf der Herzog nur rief “Soldaten! Meister Thehedir hat nun die Führungsgewalt!”. Ein lautes “Jawohl!” erschallte synchron von allen Männern, welche sich immer noch vor den fliegenden Steinen schützen und auf fließendes Blut hofften. “Ich erwarte eure Ergebnisse später, Meister Thehedir.” fügte der Herzog am Ende an und begab sich mit einigen Soldaten der Eiskalten Garde in Richtung der Nimrund Arstein Akademie. Avalon trat an die Soldaten heran “Fünf Männer mit Schilden begleiten mich nun an die Barrikaden heran. Der Rest hält die Stellung!”, sagte er kräftig. Die fünf Soldaten, zogen die Schilde aus dem Boden, ähnlich wie in der Erde steckende Spaten. Meister Thehedir lief nun in die Richtung der Barrikaden und man hörte Steine, wie Hagel, auf die Schilde einfallen. Langsam beruhigte sich die Lage und Avalon erhob die Stimme. “Würdet ihr für eine Minute aufhören mit Steinen zu werfen?”, rief er zu den Gefallenen, welche versuchten die Soldaten zu treffen. “Wieso sollten wir?” riefen einige Gefallene zurück. Avalon schüttelte mit dem Kopf und sagte “Weil ich es friedlich klären möchte, ohne Gewalt und ohne Opfer.” Langsam hörte es auf Steine zu hageln, während sich Avalon mit den fünf Männern weiter der Barrikade nährte. Plötzlich bebte die Erde, die aufgetürmten Barrikaden schienen zu zerfallen und laute Schreie ertönten aus dem Viertel der Gefallenen in Aspio. Durch einen Schlitz, welcher durch das Beben in die Befestigung gerissen wurde, konnte Avalon verletzte, verschüttete und verunsicherte Gefallene erkennen. “Folgt mir Soldaten, wir leisten den Verletzten nun Erste Hilfe und finden denjenigen, der dies verursacht hat.” Misstrauen zeigte sich bei den verbleibenden Soldaten, bis Olivia von Brick auftauchte und Avalon in das Gefallenenviertel folgte. Die Soldaten sahen die Schwestern der Durae und die Hohepriesterin. “Dann folgen wir den Schwestern und helfen ihnen!” rief einer der Soldaten, worauf alle Avalon in das Viertel folgten. Bereits durch den geöffneten Weg durch die Barrikade konnten alle Männer und Frauen, welche durch den Stein vom Berghang begraben wurden Erstversorgt werden. Trotzdem starben einige an den Wunden des Erdrutsches, welcher ohne Grund auftaucht und genauso schnell wieder verschwand. Als aber die Gefallenen und Soldaten nur ein kurzen Moment verschnaufen konnten, hörte man von unten bereits weitere Geräusche eines Kampfes. “10 Männer begleiten mich, der Rest versorgt die Verwundeten.” rief Avalon. Die Soldaten nickten folgten Avalon den Weg in das Gefallenenviertel hinein. Man hörte bereits im unteren Teil schreiende Gefallene, welche wohl große Schmerzen durchleben mussten, bevor ihre Stimme in der Stille wieder verblasste. Avalon stürmte weiter durch die schwach erleuchteten Gassen, an Müttern, Vätern und Kinder vorbei. Als er dann auf dem Marktplatz im Viertel sehen konnte, war das einzige was er erblickte, eine in Blutrausch verfallende Olivia von Brick. Mit keinerlei Rücksicht auf Verluste standen die Schwestern der Durae und die Hohepristerin auf dem Marktplatz und schlachteten Freie Magier ab, welche gegen die Angreifer kämpften. Bereits einige Leichen mit abgetrennten Gliedmaßen und schwer blutenden Wunden lagen im Dreck und der Dunkelheit des Gefallenenviertel. Avalon zeigte auf Olivia von Brick und die Soldaten unterstützen. Plötzlich erwischte etwas Avalon etwas über dem Knie, es schien einem Pfeil oder einem Wurfmesser gleich zu kommen, als er genauer hinsah wurde ihm allerdings klar, dass es ein Eissplitter war. Er blickte in die Richtung aus der er geflogen kam und sah einen jungen und verunsicherten Magier. Er sah einen unsicheren Blick in den Augen des Jungen und versuchte es zu seinem Vorteil zu nutzen, “Junge, wir brauchen nicht kämpfen.” meinte Avalon zu dem Magier, während er seinen Anderthalbhänder auf den kühlen Stein ablegt. “Ich sehe doch das du nicht kämpfen willst.” fuhr Avalon fort. Der Junge meinte im Schock “Ihr kamt doch hier hinab zu uns und habt begonnen uns abzuschlachten.” “Ich kam hinab, weil ich Schreie hörte von Gefallenen und den Schwestern. Allein deswegen.” erwiderte Avalon. Während dessen, nahm der Kampf überhand für die Gefallenen und ohne die Unterstützung der Soldaten, hätten die Schwestern bereits ein Problem gehabt. Avalon erkannte dies und versuchte diesen Konflikt endgültig zu beenden bevor noch mehr freie Magier in Aspio sterben würden. “Rückzug! Wir ziehen uns zurück und Unterstützen den Trupp, welche die Verletzten verarzten!” rief Avalon und richtete sich auf. Die Soldaten zogen sich zurück, wovon einer Avalon beistand und ihm den Weg hinauf half. Dabei begegneten ihm immer mehr Gefallene, welche mit einer Kerze in Richtung des Marktplatzes liefen. Es hatte eine beruhigende Art, eine Art, welche die Umstände und Taten die an diesem Abend passierten, würdevoll zu gestalten. Als Avalon aus dem Viertel kommt konnte er den klaren Himmel sehen, er atmete einen Moment kurz durch. Den Schmerz an seiner Wunde hat er bereits vergessen aufgrund der Aufregung. Eine kurze Zeit später sah er Olivias blutverschmiertes Gesicht. Avalon ging langsam auf die Hohepriesterin zu “Danke für eure anfängliche Hilfe, wenn das allerdings wieder so Eskaliert wie am Ende, dass ihr die Freien Magier einfach abschlachtet, welche Bürger Aspios sind, exekutiert vor den Augen ihrer Familie, werdet ihr mich anders erleben. Und ich verspreche euch, das wird nicht schön ausgehen!”, meinte Avalon mit einem wütenden Gesichtsausdruck. Kurz darauf drehte er sich um und humpelte mit den Soldaten in Richtung des Ausbildungsplatzes.
  4. Hey, zualler erst --> Yay es gibt wieder nen Lyria Stammtisch ^^. Allerdings wollte ich von meiner Seite aus fragen. ob es nicht ein wenig eher gehen würde, so gegen 20:00 Uhr. Persönlich ist es nähmlich etwas schwierig unter der Woche noch lange um die Uhrzeit da sein zu können. ~LG Flamm
  5. Um auf dich zurück zu kommen Kiesel, ob dich nun einer Mit Anfängerschutz erleichtert oder später ein Anfänger mit schutz ist ja jetzt zur zeit nicht anders LG Flamm
  6. An den Anschlagsbrettern Aramats wird gerade ein neuer Zettel von einem Boten angebracht, bereits nach wenigen Minuten versammeln sich Teile des Volkes um die neue Kundschaft.
  7. Steckbrief: Name: Tjoll von Sundstrom Geschlecht: männlich Rasse: Nordmarer Geburtsdatum: J11 E4 ~ 42 Jahre Haarfarbe: braune Haare mit rotstich Augenfarbe: blau Größe: 1, 94 Fuss Eltern: Henrik von Sundstrom, Helga von Sundstrom Geschwister: Finn Sundstrom Stellung: Bürger Heimat: Aspio Wohnort: Aspio Glauben: 5. Götterglaube Beruf: Als Stadtwache in Aspio tätig NPC 360° Ansicht Charakter: Tjoll Sundstrom ist eine sehr mürrische und voreingenommene Person, solltet ihr also schlecht gekleidet vor ihm stehen, so braucht ihr nicht viel erwarten. Neben der Voreingenommenheit ist Tjoll auch jemand der sich kein Blatt vor den Mund nimmt. Wenn ihm an sich eines liegt, dann ist es sein Bart, sollte einer es wagen diesen zu beschmutzen oder zu verunstalten, würde er denjenigen umbringen. Einige guten Bindung konnte Tjoll allerdings knüpfen, eine davon ist die zu seinem Ausbilder Markgraf Thehedir. Unter solchen Freunden verhält er sich meist aufgeschlossener und fröhlicher. Wenn sich Tjoll von etwas fernhalten möchte, dann sind es die Gefallenen. Er denkt sich, dass alle Gefallene das Göttergift in sich tragen und nur die neue Saat der Verderbnis für die neue Welt sei. Geschichte: Tjoll ist einer von zwei Söhnen im Hause der Sundstrom und bereits sieben 7 Jahre vor seinem jüngerem Bruder in Aspio geboren. Mit seinem Vater hatte er sich von Anfang an immer gut verstanden und viel Zeit verbracht, ob sie gemeinsam Angeln oder öfters die Statue der Durae besuchen war. Bei seinem Bruder wurde bereits mit 11 Jahren das magische Talent entdeckt, weil aber seine Familie wenig Geld hatten um seinen Bruder eine spätere Ausbildung zum Magister zu finanzieren, wollte Tjoll mit seinen 19 Jahren eine Arbeitsstelle suchen. Schließlich fand er eine und konnte für die ersten 2 Jahre seinem Bruder die Ausbildung mitfinanzieren. Als dann die vertiefte Ausbildung für seinen Bruder anfing, wurden die Mittel knapp und er begann ab und zu einige Münzen in die Tasche aus der Taverne, wo er arbeitet, einzustecken. Einige Wochen schien es nicht aufzufallen, doch erwischt wurde Tjoll letztendlich trotzdem. Der 25 jährige sprach sich mit dem Wirt aus, er erstattete alles zurück und saß seine Strafe die ihn die Wachen gegeben hatten, welche recht mild zu seinem Glück ausgefallen ist, ab. Ab diesen Moment wendete sich die Beziehung zu seinen Eltern allerdings komplett, beide wollten aufgrund des Vorfalles mit ihm nicht mehr in Kontakt stehen und brachen den Kontakt ab. Sein Bruder sah er auch nicht, weil dieser in Aramat an der vertieften Ausbildung arbeitete, nachdem er die Grundausbildung in Aspio abgeschlossen hatte und die Welt sehen wollte. Er brach die finanzierung der weiteren Ausbildung zum Magister seines Bruders ab, um seinen Ruf mithilfe einer Ausbildung bei einem Schwertmeister zu verbessern und später bei der Stadtwache einen Posten zu erlangen. Die folgenden sechs Jahre wuchs Tjoll sein Interesse, sich in der Schwertkunst zu verbessern und geriet dabei an Meister Thehedir, bei dem er auch die Kunst eines Einhänders lernte. Dort absolvierte er auch Kämpfe gegen den Sohn Avalon seines Ausbilders mit dem er auch letztendlich eine gute Freundschaft einging. Tjoll bemerkte auch früh das bei diesen jungen, dass Potenzial und Ehrgeiz nur so aus ihm heraus sprudelte. Mit seinen nun schon recht mittleren alters wollte sich Tjoll nun bei der Stadtwache in Aspio sich anstellen lassen um für Recht und Ordnung zu sorgen, sowie sich selbst zu beweisen einen Wert zu haben. Im Jahr 43 wurde Tjoll bei der Stadtwache angestellt, er war stolz auf sich selbst, dennoch wollten seine Eltern ihn nicht mehr sehen. Man könnte sagen das Tjoll ab diesen Punkt oberflächlich wurde und eine Gewisse Voreingenommenheit, wie seine Eltern zu Dieben, entwickelt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist Tjoll 42 Jahre alt und vertreibt seine Zeit, welche er zur Verfügung hat, in Tavernen und versäuft dort mit Freunden sein überschüssiges Geld.
  8. Guten Rutsch auch von mir ^^
  9. Wenn man den wechsel zwischen skillbars von 5 Minuten legt kann sich niemand vorteile verschaffen meines Wissens.
  10. Spiel: Zombie Driver HD Link: Link zu Steam Plattform: Steam Preis: 9.99€ Laufzeit: Einlösen bis 05.12.2019 19:00 Uhr
  11. Gute Besserung meiner Seite aus.
  12. Tavernen-RP Wertes Volk von Lyria! Heute werden erneut in der Bastionstaverne Geschichten erzählt und geschrieben. Alle sind herzlich eingeladen zu den Rauf- und Saufgeschichten die heut zu Ohr kommen. (Für jeden der RP das erste mal erlebt, ein gelungener Einstieg) Ich hoffe auf einen schönen Abend und Zahlreiches Erscheinen! Wann: Sonntag der 17.11.2019 - 18:30Uhr ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Wo: Am Spawn in der Bastions Taverne ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
  13. wäre es auf klassenwaffen wiederum legal? Wenn ich mir ein Inv. voll Klassenwaffen mache, diese mit Seelenbindung verzaubere und damit sterbe, würde ich dann damit einen Regelbruch begehen? LG Flamm
  14. Ich kann nur von meiner Seite als Mystiker sprechen, da habe ich für 12 Level 6 Stunden gebraucht was meiner Meinung nach recht flott ging. Zudem muss ich dazu sagen hab ich auch einige aoes, dennoch ist 1 Level in 30 Minuten relativ kommt immer auf den Darkroom, deine Waffe und deine Spielweise (aggressiv oder passiv). Deswegen denke ich mal probiere es einfach mal auf nen anderen Wege zu leveln. LG Flamm