Verbannter

Moderator
  • Content Count

    132
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    6
  • Minecraft Name

    Verbannter

Verbannter last won the day on July 26

Verbannter had the most liked content!

Community Reputation

402 Ausgezeichnet

About Verbannter

  • Rank
    Abenteurer
  • Birthday 06/11/1996
  • RP Name:Jorah Malys der Kuckuckskönig
  • RP Volk:Meeresalve
  • Verbannter

ERRUNGENSCHAFTEN

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Anpassung der Drops von der Erdgabe auf den Bergmannschaufeln: Chance auf geschliffene Edelsteine, Versteinerungen und Schallplatten reduziert. Das Verhalten der Drops wird nach den Änderungen weiter beobachtet.
  2. Version 105: Einpflegung von CIT Rüstungen und Waffen, die in Zukunft bei Events oder Quests genutzt/erhalten werden können
  3. Diese kleine Erweiterung des Plugins wird in nächster Zeit umgesetzt werden.
  4. Ich wollte nur kurz einmal bescheid geben, dass ich nun 3 von 7 geplanten Wegen aus Aramat soweit fertiggestellt habe, dass man an sie anschließen könnte. Die Portpunkte werden zu einem späteren Zeitpunkt dann angegangen.
  5. Uff Leute, das ist jetzt aber nicht etwa Adrundaaler Qualität auf Lyria? In jedem Fall wünsche ich euch viel Erfolg weiterhin :-) PS: LaCore, halt die Schnauze! :D
  6. Eure Magnifizenz, weite Wogen schlagen derzeit die Berichte über den Magister Eurer Gilde, Faoren Eisenbrecher. Besonders die Eiferer des Fünfgötter-Glaubens sollen sich - wie so oft - an der These stören, die Ursprünge der Verderbnis können nur göttlicher Macht entsprungen sein. Es ist immer das Gleiche mit Überlegungen dieser Art: die Kirche weiß keine Antworten auf die gestellten Thesen vorzubringen und fordert stattdessen die kritische Stimme zum Schweigen zu bringen. Und ihre Macht ist nicht von der Hand zu weisen, können sie doch direkten Einfluss auf die Meinungsbildung des Volkes nehmen. Und es wäre wahrlich nicht in Eurem oder meinem Interesse, wenn das Bild der Gildenmagier - Magier im Allgemeinen - kippen würde. Der Rat in Aramat respektiert heute weitesgehend die Existenz der konstruktiven Orden des Glaubens an den Sechsten, dessen Vorstellung sehr nahe bei den Thesen Eisenbrechers liegen. Meiner bescheidenen Meinung nach hättet Ihr mit dieser Tatsache eine gute Absicherung gegen ein Dekret des Rates, wäre nicht durch dessen Neuwahl die entgültige Entscheidung in dieser Sache wieder ungewiss geworden. So steht Ihr nun vor dem Dilemma, einen Magister zu haben, dessen Verbleib im Amt direkt dem Ruf der Magiergilde schaden oder - gegen geltendes Recht - dessen Entlassung die Kirchen nur noch weiter in ihrer Position stärken würde. Wie Ihr Euch auch entscheiden möget, ich vermag noch einmal zu betonen, dass er den Tod jedenfalls nicht verdient hat. Ebenso wenig sollte tatsächlich in Betracht gezogen werden, Ihn irgendwie zu blenden, verstümmeln oder gar von seiner magischen Verbindung zu läutern - da solten wir uns einig sein. In diesen durchwachsenen Zeiten gilt es, kein solches Talent zu verschwenden, wie man teilweise vernehmen kann. Ich lege Euch daher die zweite Option, den Ausschluss, nahe, biete jedoch an, Faoren Eisenbrecher in meine Dienste zu stellen und sein Talent in konstruktie Bahnen zu lenken. Es entrichtet seine Grüße Jorah Malys von Kowallen, Ratsmitglied von Aramat
  7. - Feste Ralenberg, Augland - Gestützt von einem seiner Ritter trat der angeschlagene Mann in den gefüllten Thronsaal der Feste Ralenberg ein, deutete in Anwesenheit der versammelten Bannermänner aber rasch an, den Weg zu den zwei Thronen aus eigener Kraft zu bestreiten. Mit schwerfälligem aber entschlossen Schritt, das verbundene Haupt stolz erhoben, erklomm der Alve schließlich die Stufen des Podests, den Blick auf den etwas kleineren der beiden Throne fixiert. Mit der verbliebenen, linken Hand stützte er sich für einen Moment auf der Lehne jenes Sitzes ab und senkte den Kopf – seine zuvor stolze Form verschwunden. Dann wanderte sein Blick zu seinem angestammten Platz hinüber, gefolgt von seiner Hand, die das kalte Holz der Lehne entlangfuhr. Jorah nahm allerdings nicht auf dem Thron Platz, sondern wandte sich an seine Gefolgschaft, die Stimme entschlossen erhebend: Meine Brüder und Schwestern des Auglandes, heute, wenige Monate nach dem feigen Anschlag auf den Rat von Aramat, trete ich vor euch, weil eben jener neu zusammengesetzt werden soll und das Augland wieder berufen ist, seinen Teil dazu beizutragen. Ich bin mir durchaus bewusst, dass viele hier nicht gerne sehen, wie ein Rat in weiter Ferne seinen Einfluss in diese, unsere Lande wurmt, wo unsere eigenen Ländereien doch noch genug innere Probleme haben… Aber! Und das habe ich in meinen Jahren im Rat nur zu gut gelernt: sein Einfluss wird nur weiter wachsen, die dortigen Entscheidungen werden uns betreffen und am Ende über unser Schicksal bestimmen. So wäre es in der Vergangenheit mehrmals fast dazu gekommen, dass die Magiergilde ihre Finger auch in unsere Lande ausgestreckt und nach mehr Macht gegriffen hätte, hätten wir nicht unser Interesse dort selbst vertreten. Doch auf das Wort von heute kann man morgen schon nicht mehr bauen! Deshalb müssen wir unseren Sitz im Rat besetzen; deshalb muss ich es wieder tun. Ich bin mir bewusst, dass mich der Sitz im Rat schon viel – zu viel - gekostet hat: meinen rechten Arm, meine geliebte Loryena und vielleicht die Zukunft meiner ganzen Linie. Doch wenn meine politischen Feinde glauben, dass dies genug wäre, um meine Entschlossenheit zu brechen, dann werden sie ein böses Erwachen haben! Alles was ich brauche, ist euer erneutes Vertrauen – was sagt ihr?
  8. Name: Jorah Malys „der Kuckuckskönig“ von Kowallen Volk: Meeresalve Geschlecht: Männlich Geburtsdatum/Alter: J376 der 3. E, am 11. Tag des 4. Monats – 60 Jahre alt Herkunft: Kowall, Oredan Größe: 1,86 Schritt Augenfarbe: Braun Haarfarbe: Schwarz Familie: Eltern: Jarwyn Malys „der Letzte“ von Kowallen (Adoptivvater), Ranarion Flussrufer, Feyaria Flussrufer Geschwister: Jeharim Flussrufer, Jelarion Flussrufer (verstorben) Partner: Loryena von Kowallen (geb. Sterngreif)(verstorben) Kinder: - keine bekannt - Wohnort: Feste Ralenberg Stellung: Verweser der Lande des Ralenbergs, Ratsmitglied Aramats Handwerk: - Glaube: Der Glaube des Sechsten Charakterzüge: prinzipientreu, zurückhaltend, gerissen Nicht viel ist aus der hektischen Zeit in den letzten Jahren Oredans niedergeschrieben oder gar vollständig überliefert worden; Zeitdruck, Chaos und der Untergang unzähliger Schiffe bei der Überfahrt forderten einen hohen Preis vom angesammelten Wissen der Mittelländer. So auch über den Jorah Malys von Kowallen, König eines – wenn auch überschaubaren – einstigen Reiches im Norden Oredans. Adoptiert von seinem Großonkel, einem Halbelfen und damaliger König Kowallens, erbte er mit nur sechs Jahren die Königswürde, nach dessen vorzeitigem Ableben. Bis zu seiner Reife sollte allerdings der einstige Berater des Königs, Soren Andricht, die Geschicke des Reiches lenken. Aus seiner Zeit der Überfahrt und den ersten Jahren auf Lyria ist wenig bekannt. Das mitgebrachte, beachtliche Gefolge unterstand weiterhin Soren und den Bannermännern. Man wurde im Südwesten ansässig, schloss sich unter Vorbehalten später allerdings dem Rat in Aramat an. Mit 28 Jahren übernahm Jorah letztlich die Führung seiner Gefolgschaft und begann mit Bemühungen, die unmittelbaren Nachbarn seiner Lande über ein Geflecht aus Abkommen und Angeboten zur Stabilität in der Region zu bewegen – eher minder als mehr erfolgreich. Die meisten Ratstreffen blieb sein Platz vakant, da er regionale Probleme denen ganz Lyrias vorzog und verlor ihn bei einer Wahl mit im Jahr 26 3.E. sogar gänzlich. Knapp zwölf Jahre später gelangte er wieder an einen Ratssitz und legte fortan seine Hauptaufmerksamkeit auf dessen Belange. Grundlegend bekämpfte er die Hortung von Wissen und setzte sich für die Eindämmung zu mächtig gewordener Institutionen - insbesonderes der Magiergilde - ein. Die Angelegenheiten betrachtete er zumeist kritisch und sah die Wahl des ersten Gefallenen Ratsmitglieds als problematisch an. Bei dem Anschlag auf die Ratshalle Ende 50 3.E. verstarb seine Frau und er verlor seinen rechten Arm… (ein Bildchen folgt noch bei Zeiten)
  9. Man könnte bei dem Gebirge im Norden im übrigen bei der übergeordneten Bezeichnung "Weltrücken" bleiben, wie sie schon in der Weltkarte verzeichnet wurde. Ist ja immerhin das gleiche Gebirge. Abgesehen davon sollten für so umfassend große Regionen wohl auch gemeinschaftlich von den dort ansässigen Spielern Namen gefunden werden. Man sieht im Verlauf des Themas ja schon genug Teilbezeichnungen dessen.
  10. Lange hat es auf sich warten lassen, aber man kann nun im Wiki den Eintrag zu den größeren Religionen Avaens finden. Für den Wikieintrag hier klicken. (Der Beitrag soll nur Aufmerksamkeit darauf lenken, da neue Wiki-Artikel schnell untergehen.)
  11. Öhm, Tamey, "Flammenschlund"? Wo sind denn da Flammen oder ein Schlund? Ich will euch allen nicht in eure Sachen reinreden, aber denkt daran, wie Leute im echten Leben Orte und Landstriche benannt haben, also was ihre Beweggründe für diese Namen waren. Auffälligkeiten der Landschaft waren einer der primären Faktoren.
  12. Endportalrahmen sind leider nur per Kreativmodus oder Command zerstörbar, weshalb sie erstmal nicht für Spieler zugänglich gemacht werden können. Außerdem wird eine der Ausrichtungen des Endportalrahmens eventuell in Events/Dungeons in Zukunft eine Rolle spielen und kann deshalb nicht einfach abgegeben werden. Lösungsansätze gibt es ansatzweise, aber alle sind eher unschöne Wort-arounds und ich bezweifle, dass das alles Bug-frei wäre.